Club-News

Clubmeisterschaften 2017 - Das Triple für Johannes Hohnecker

Johannes Hohnecker wird zum 3. Mal in Folge Clubmeister der Herren, sozusagen der Jo-Jo-Jo Effekt. Bei den Damen erspielt sich Lena Pohl die begehrte Glaskugel. David Rees holt sich den Titel der Senioren, bei den Seniorinnen ist Susanne Pöschl an der Spitze. Pirmin Kamm steht bei der männlichen Jugend ganz oben auf dem Treppchen, und bei der weiblichen Jugend ist Charlotte Hofmann nicht zu schlagen.    „Seltsam, im Nebel zu wandern“ schrieb Hermann Hesse. Wie seltsam müsste es dann erst sein, im dichten Nebel zu golfen. Bei einer Clubmeisterschaft. Lieber nicht, sagten sich die Verantwortlichen. Zum Glück. Und ließen das Turnier des Jahres mit 30 Minuten Verzögerung starten. Das Wetter war dann wie bestellt, der Platz auch, die Grüns wurden höchsten Ansprüchen gerecht, und die Löcher zeigten klare Kante.   Ein sehr guter Golfer sagte mal: „Harte Arbeit schlägt Talent, wenn Talent nicht hart genug arbeitet.“ Was aber, wenn Talent hart genug arbeitet? Dann werden Sieger daraus, denen für ihre Ergebnisse höchster Respekt gebührt. Ebenso wie den Greenkeepern, die nach dem wechselnden Wetter der vorangegangenen Tage und Wochen einen wirklichen Meisterschaftsplatz geschaffen haben.   Mit Runden von 73, phänomenalen 65 und 72 (210) verwies Johannes Hohnecker seine Verfolger Grant Gouws (214) und Laurin Luis Kamm (215) auf die zweiten und dritten Plätze. Ein zweites Mal konnte er damit seinen Titel verteidigen. Bei den Damen zeigte Lena Pohl mit Runden von 77, 80 und 78 (235) ihr Können, vor Manuela Trommler (268) und Miriam Wulffen (274). Neben dem dritten Platz durfte sich Miriam Wulffen am Sonntag Vormittag über ein äußerst seltenes Erlebnis freuen, nämlich ein Hole In One auf Bahn 12.   Einen wirklichen Schlagabtausch um die begehrte goldene Plakette im Clubhaus lieferten sich die Seniorinnen. Diesen konnte Susanne Pöschl mit 95 und 96 (191) knapp vor Sabine Bosch (194) und Patricia Pregizer (197) für sich entscheiden. Ein wenig deutlicher war es bei den Senioren, wo David Rees mit 79 und 74 Schlägen (153) Helmut Abele (167) auf den zweiten Platz und Bernd Schmittgall (175) auf den dritten Platz verwies. Pirmin Kamm erspielte sich mit Runden von 83 und 72 (155) Schlägen den Titel der männlichen Junioren. Dabei ging es auf den Plätzen 2 und 3 besonders knapp zu, wo Silvio Klein mit 161 vor Philipp Starz mit ebenfalls 161 Schlägen lag. Bei der weiblichen Jugend war es ein deutlicher Titelgewinn von Charlotte Hofmann, die mit konstanten Ergebnissen von jeweils 83 Schlägen (166) vor Alina Reutter (197) und Asia Liana Schimmer (202) lag.   Übrigens ging es nicht nur auf dem Platz, sondern auch im Clubhaus um die Wurst.   Allen Siegerinnnen und Siegern möchten Vorstand und Verein des GCKW hiermit herzlich gratulieren und allen danken, die dieses Event mit ihrem persönlichen Einsatz zu einer so gelungenen Veranstaltung gemacht haben.


Preis der Mannschaften

Am vergangenem Samstag wurde auf unserer schönen Golfanlage der jährliche „Preis der Mannschaften“ ausgetragen. Insgesamt konkurrierten 64 Golfer in 16 Teams um den niedrigsten Score. Als Spielform wurde der bewährte Texas Scramble gewählt, bei dem jedes Team aus vier Spielern bestand, wovon mindestens einer ein aktiver Mannschaftsspieler war.   Obwohl an den vorhergehenden Tage sehr wechselhaftes Wetter vorherrschte, konnten sich alle Teilnehmer über Sonne und angenehme Temperaturen freuen. Außerdem wurde von Tee 1 und 10 gestartet, so dass ein reibungsloser und zeitlich wenig verzögerter Spielfluss garantiert werden konnte. Für viele Spieler war es wie schon in den Vorjahren ein riesiges Erlebnis in nur einer Runde mehr Birdies und Eagles zu erzielen, als im Rest der Saison. Unglaubliche Ergebnisse, teilweise sogar bogeyfrei, hätten bei einem offiziellen PGA Event etliche Top 10 Platzierungen zur Folge gehabt. Runden von 64 Schlägen, 65 Schlägen und 66 Schlägen waren nur die Spitze des Eisbergs. Da jedoch auch die Handicaps der Spieler beachtet wurden, bedeutete der niedrigste Bruttoscore nicht gleich auch den Tagessieg. Mit einer Spielvorgabe von 16 und 66 Schlägen erreichte das Team Gabriele Leist-Wolshofer, Petra Roth, Alexander Knieszner und Silvio Klein unglaubliche 58 Nettopunkte und konnte damit alle anderen Teams in Schach halten. Dass es sich bei dem Spielmodus um ein sehr spannendes und faires Format handelt, wird durch 12 weitere Ergebnisse von mindesten 50 Nettopunkten bestätigt. Jedes Team konnte an diesem Tag mit um den Sieg spielen, aber nur eines konnte gewinnen.   Das Hauptanliegen des „Preis der Mannschaften“ ist allerdings nicht der sportliche Wettkampf, sondern die Förderung des Miteinanders in unserem Golfclub. Weil es häufig der Fall ist, dass sich Spieler mit ähnlicher Spielstärke zu einer gemeinsamen Golfrunde verabreden und man so immer wieder mit den Gleichen spielt, kommt man selten in den Genuss, andere Mitglieder kennenzulernen. Für die nächsten Jahre freuen wir uns alle auf eine noch größere Teilnehmerzahl - denn das ganz besondere „i-Tüpfelchen“ ist doch, dass man gelegentlich auch bei den besten Spielern unseres Clubs einen Fehlschlag beobachten und diesen im Scramble dann selber besser machen kann.   Jedenfalls hatten alle Teilnehmer einen Riesenspaß während des Tages, und das sollte möglichst viele motivieren, im nächsten Jahr wieder dabei zu sein.


Preis des Golfclubs

Der diesjährige Preis des Golfclubs war ein ganz besonderes Turnier - ein Geburtstagsturnier -, denn der Golfclub feierte an diesem Tag, genauer gesagt am 19.07.2017, den 20-jährigen Spielbetrieb auf der Golfanlage KWW. Dazu gratulieren wir der GKWW und dem Golfclub sehr herzlich.   85 Teilnehmer gingen in Vierer-Flights auf die Runde, um bei herrlichem Wetter und guten Platzverhältnissen diesen besonderen Geburtstag zusammen mit vielen Funktionären des Clubs und der GKWW auch im sportlich golferischen Sinne zu feiern.   Es war durchaus ein weiter und teilweise beschwerlicher Weg, bis man vor 20 Jahren den ersten Abschlag feierlich vornehmen konnte. Dies alles ist vielen Mitgliedern noch in lebhafter Erinnerung. Heute überwiegt die Freude über die eindrucksvolle Entwicklung des Clubs, besonders im sportlichen Bereich, verbunden mit dem sympathischen Vereinsleben.   Die exzellente Platzpflege, die Qualität des Restaurants und der Golfschule haben in der kurzen Zeit von 20 Jahren zu einer mitgliederstarken Entwicklung geführt und dafür auch die regionale Anerkennung gefunden.   Als Hauptponsor ließ es sich Christopher Baur, Geschäftsführer der Kessler Sektkellerei, nicht nehmen, die gesamten Preise in Form von Magnumflaschen der Marke Hochgewächs für die Siegerinnen und Sieger bereitzustellen, sowie das „Welcome back“ an der Kessler Sektbar mit Kessler Rosé und Kessler Cabinet zu bestücken. Sehr nett und professionell serviert von einer charmanten jungen Dame. Weitere Preise kamen vom Golf House Stuttgart, vom Restaurant am Golfplatz, und von der GKWW. Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Sponsoren für diese großartige Unterstützung.   Nach der Runde verwöhnte Restaurantchef Philip Reise nebst seinem Team alle Teilnehmer mit einem super leckeren und sommerlichen Grillbuffet, das keine Wünsche offenließ.   Zur abschließenden Siegerehrung, die in gewohnter Manier unser Spielführer Herbert Schleehauf vornahm, waren auch alle Gäste anwesend.   Ergebnisse des Turniers:  Brutto    Punkte    Damen   Verena Kunz      33    Herren   Maximilian Bauer      40        Nettoklasse A          1.   Helmut Abele      37      2.   Helmut Henzler      36      3.   Klaus Oechsner      36        Nettoklasse B          1.   Karl Schweizer      35      2.   Peter Mende      34      3.   Patricia Pregizer      34        Nettoklasse C          1.   Markus Cohn      42      2.   Willi Schlipf      41      3.   David Grossmann      40        Longest Drive        Damen   Verena Kunz      Herren   David Rees    Nearest To The Pin        Damen   Petra Kanzleiter      Herren   Uli Leypoldt     Der 20. Platz in jeder Nettoklasse wurde mit einer Flasche Kessler Sekt prämiert - eine nette Idee der Vorstandschaft, nochmals auf den 20. Geburtstag des Spielbetriebs anzustoßen.  


Schneller Fahndungserfolg nach Einbruch im Golfclub

Polizeihubschrauber spürt in der Dunkelheit drei Tatverdächtige auf (Kirchheim-Ötlingen)   Reutlingen (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Stuttgart und des Polizeipräsidiums Reutlingen:  Auf frischer Tat sind in der Nacht zum Mittwoch drei mutmaßliche Einbrecher von der Polizei vorläufig festgenommen worden. Den aus dem Kosovo stammenden Männern im Alter von 30, 38 und 50 Jahren wird zur Last gelegt, in die Räume des Golfclubs Kirchheim-Wendlingen in Ötlingen eingebrochen zu sein.   Gegen zwei Uhr wurde die Polizei von einem Sicherheitsunternehmen darüber informiert, dass die Alarmanlage des Golfclubs ausgelöst hatte. Bei der sofortigen Überprüfung fanden die anrückenden Streifenwagenbesatzungen des Polizeireviers Kirchheim ein aufgebrochenes Fenster vor. Die Besatzung eines in die anschließende Fahndung nach den Einbrechern eingebundenen Polizeihubschraubers spürte einen nach dem anderen Verdächtigen mit Hilfe der an Bord befindlichen Wärmebildkamera auf. Die drei Männer waren allesamt vom Tatort geflohen und hatten sich im Gelände unter anderem in einem Rapsfeld und im Gebüsch versteckt. Die herangeführten Streifenwagenbesatzungen nahmen die mutmaßlichen Einbrecher widerstandslos fest.   Die Kriminalpolizeidirektion Esslingen hat die Ermittlungen übernommen, die derzeit noch andauern. Ob die Männer für weitere Einbrüche in Golfclubs, die sich - wie teilweise bereits berichtet - in den vergangenen Tagen in Ohmden und Neckartenzlingen ereignet hatten, als Tatverdächtige in Betracht kommen, steht ebenfalls im Fokus der Ermittler. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart sollen die Festgenommenen dem Haftrichter vorgeführt werden. (ak)    Rückfragen bitte an:Andrea Kopp (ak), Tel. 07121/942-1101Polizeipräsidium ReutlingenTelefon: 07121 942-0E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.dehttp://www.polizei-bw.de/


Ehepaar Petra und Sascha Roth mit Silber und Bronze dekoriert

Die diesjährigen "European Company Sport Games" (ECSG) fanden vom 21. bis 25. Juni 2017 in Gent (Belgien) statt. Eine Veranstaltung mit mehr als 5.000 Sportlerinnen und Sportlern aus 24 Nationen, die in 23 Sportarten bei 30 und mehr Grad Celsius um Titel und Ehren kämpften.   Aus unserem Club waren Gregor Fünfgeld, Petra und Sascha Roth sowie Kathi und Rüdiger Kähler als Mitglieder der SG Stern -Sparte Golf- an diesem Event beteiligt. Es galt, unter ca. 400 Golfern die Europäischen Spitzenspieler in vier Handicap-Klassen zu ermitteln. An zwei Spieltagen wurden auf den Plätzen "Royal Latem Golfclub" -Heimatclub des Belgischen Königshauses- und im "Golf und Landclub Oudenaarde" die Turniere im Stableford-Modus ausgetragen.   In der Handicap-Klasse "C Herren" belegte Sascha Roth mit 71 Nettopunkten einen herausragenden zweiten Platz und erhielt dafür die Silbermedaille. In der Handicap-Klasse "C Damen" belegte Petra Roth den dritten Platz und wurde mit der Bronzemedaille ausgezeichnet.   Herzlichen Glückwunsch an beide Clubmitglieder, die ganz sicher im Jahr 2018 bei den Betriebssport-Weltmeisterschaften an der französischen Atlantikküste in La Baule antreten werden. Wir wünschen den beiden schon heute eine ebenso erfolgreiche Teilnahme.


Unterstützung des Fördervereins jugendlicher Golfer Kirchheim-Wendlingen e.V. durch den Pfingstochsen

Traditionen haben etwas Gutes. Und auch dieses Jahr wurde erneut am Pfingstmontag der Pfingstochse über den Platz getrieben. Natürlich wurde dieser Stress keinem echten Tier zugemutet, sondern diese Tradition fand in Form des 20. Pfingstochsen-Charity-Turnier statt.   92 Golferinnen und Golfer ließen sich als Zweierteams bei angenehmen Golfwetter über den Platz treiben. Ziel war es natürlich, mit so wenig wie möglich Schlägen die 18 Loch zu spielen. Wenn es mal nicht ganz so gut lief, konnte man sich bis zu acht Mal pro Team für jeweils 5 € einen Wiederholungsschlag kaufen. Das gesammelte Geld wurde bei der Siegerehrung im Anschluss des Turniers in Form eines überdimensionalen Schecks an die Vorstände des Fördervereins jugendlicher Golfer Kirchheim-Wendlingen e.V. übergeben. Dieser Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kindern, Jugendlichen und Junioren bis zum vollendeten 21. Lebensjahr und 27. Lebensjahr - soweit in Berufsausbildung -, das Golfspielen zu ermöglichen und deren sportliche Entwicklung zu fördern und zu unterstützen.   Alles in allem kam mit Unterstützung weiterer Sponsoren die ordentliche Summe von 1.200 € zusammen. Da hat sich das wilde Ochsentreiben doch auf jeden Fall gelohnt.   Die Präsidentin Susi Pöschl machte vor der Scheckübergabe darauf aufmerksam, dass es zukünftig nur noch ein Charity-Turnier geben wird, und dieser Platz dem Fördervein zur Verfügung gestellt wird. Ob jetzt der Pfingstochse ab nächstem Jahr nicht mehr gespielt wird, wurde nicht sicher beantwortet. Es bleibt also der Turnierkalender 2018 abzuwarten.   Aber selbstverständlich konnten auch die angetretenen Teams schöne Preise gewinnen. Für die ersten sechs Plätze gab es einen wunderbaren Obst- und Genüsekorb, welcher von Familie Baki Gemüse aus Kirchheim u.T. gestiftet wurde. Für die Sonderwertung „Nearest To The Pin“ wurde der Preis von der Mack & Schühle AG aus Owen zur Verfügung gestellt. Die Letztplatzierten, die sogenannten Pfingstochsen, durften sich über Honig der „Golfbienen“ des Golfclubs freuen.    Jetzt zu den Gewinner-Teams: 1. Netto Sezgin Baki Andrea Baki 54 Punkte 2. Netto Sven Greiner Tino Holzhäuser 49 Punkte 3. Netto Petra Roth Sascha Roth 47 Punkte 4. Netto Jürgen Haug Daniela Haug 46 Punkte 5. Netto Mirko Prerauer Maikl Wirth 46 Punkte 6. Netto Volker Plitt Claudia Brüstle 46 Punkte 7. Netto Richard Jänisch Christine Jänisch 45 Punkte   Und der diesjährige Pfingstochse: 46. Netto Lukas Schmidt Jan Wunderlich 24 Punkte  


Die Jugend kann sich freuen!

Am 06. Mai veranstaltete der GCKW das Dritte Charity-Turnier zu Gunsten des "Förderverein jugendlicher Golfer Kirchheim-Wendlingen e.V." durch. Mit viel Einsatz hatten die Vorstände unter Präsident Klaus "Öxi" Öchsner unzählige Sponsoren für Siegerpreise und Tombola geworben, ohne die ein Turnier in dieser Größenordnung nicht zu stemmen ist.   Da sich viele Mannschaftsspieler zu dem Termin in Verbandsspielen bzw. Trainingslagern aufhielten und von Clubseite relativ wenige Anmeldungen vorlagen, entschloss sich der Vorstand des FGKW das Turnier entgegen dem Eintrag im Turnierkalender als "offenes Turnier" durchzuführen. Nach einem konstruktiv geführten Gespräch mit der GKWW und dem GCKW wurde schließlich die Genehmigung erteilt und so konnten über 30 "Fremdspieler" für eine Teilnahme gewonnen werden. Bei unerwartet bestem Golfwetter traten dann insgesamt 80 Teilnehmer/-innen ab 08:50 Uhr zum Start auf Tee 1 und 10 an. Der Platz zeigte sich -mit wenigen Ausnahmen- von seiner besten Seite, was dem unermüdlichen Einsatz der Greenkeeper nach den ergiebigen Regenfällen der vorangegangen Tage zu verdanken war.    Zur Halfwayverpflegung gab es Grillwürste und Getränke, vortrefflich zubereitet von Uli Leypoldt. Danach konnten die "zweiten Neun" frisch gestärkt in Angriff genommen werden. Nach der Runde wurden die Teilnehmer auf der Terrasse des Clubhauses mit einem Glas Sekt und/oder einem Freibier empfangen. Von diesem Angebot wurde auch reichlich Gebrauch gemacht. Ab 18:30 Uhr gab es für alle Teilnehmer zu Beginn der Abendveranstaltung ein Glas Sekt und danach begrüßte Präsident Klaus Öchsner die ca. 100 Gäste mit launigen Worten. Auch ließ es sich Clubpräsidentin Susanne Pöschl nicht nehmen, ihren herzlichen Dank an die Organisatoren und Teilnehmer auszusprechen.    Das Serviceteam des Clubrestaurants servierte danach ein Drei-Gänge-Menü der Extraklasse, welches uneingeschränkten Beifall fand. Zwischen Hauptgang und Dessert wurde die mit Spannung erwartete Siegerehrung durch Uli Leypoldt  durchgeführt.   Zuerst die Sonderwertungen:   Nearest-to-the Pin Damen: Manuela John Herren: Benjamin Etter   Longest Drive Damen: Heidi Kreusel Herren: Mathias Heißen   Bruttowertung Damen: Snezana "Bobby" Prerauer (21 Punkte) Herren: Clemens Hertle, (30)   Und hier die Bestplatzierungen in der   Nettoklasse A Jörg Trommler(39) Claus Pikard(36) Mathias Theißen(32)   Nettoklasse B Herfried Grossmann(37) Heidi Kreusel(32) Jürgen Brust(31)   Nettoklasse C Serap Wunner(43) Volker Plitt(39) Dieter Schneider(36)   Herzlichen Glückwunsch an alle Sieger. Die vollständige Ergebnisliste könne Sie -wie immer- auf der GCKW-Website einsehen.   Nach dem Abendessen wurden die Lose für die riesige Tombola verkauft. Jedes Los kostete 25.- € und der Gegenwert betrug mindestens 20.- €. Es konnten 96 der insgesamt 100 Lose verkauft und somit ein ansehnlicher Betrag in die FGKW-Kasse gespült werden. Da jedes Los ohne Ausnahme ein Gewinn war, konnten sich die Empfänger über Preise -angefangen von der Schlägerhaube über Bälle, Golfbag, Putter bis hin zu mehrtägigen Hotelaufenthalten in Zell am See und Marienbad- freuen.    In seinem Schlusswort bedankte sich Klaus Öchsner bei allen Teilnehmern, Helfern, Sponsoren  und seinem Vorstandteam Uli Leypoldt und Rüdiger Kähler für Ihren tatkräftigen Einsatz. Besonderer Dank ging an die  GKWW, die auch in diesem Jahr den Platz kostenlos zur Verfügung gestellt hatte und sämtliche Einnahmen dem Förderverein überließ. Die drei "Macher" des Turniers, Öxi, Uli und Rüdiger kündigten an, in den Folgejahren die Attraktivität des Charity-Turniers noch zu steigern. Schließlich sei die Zukunft eines jeden Vereins nur durch eine kompetente, effektive und finanziell abgesicherte Jugendarbeit zu gewährleisten. Er wünschte den Gästen noch einen schönen Abend und einen guten Heimweg. Die Gespräche an den Tischen dauerten noch lange an und die letzten "Hocker" verließen das Clubhaus erst in den frühen Morgenstunden.    


Oster-Vierer am 15. April 2017

Vierundzwanzig 2er-Teams machten sich am Samstag Vormittag auf die Suche nach den Ostereiern bzw. nach reichlich Stablefordpunkten, um einen der sechs süßen Preise der Firma „Rübezahl Schokoladen“ zu ergattern. Es wurde zum Saisonauftakt in der Spielform „Vierer Bestball“ nicht vorgabewirksam gespielt. Daher konnte die ggf. mangelnde Spielform des ein oder anderen Spielers prima durch seinen Teampartner kaschiert werden. Ziel war es, an jeder Spielbahn das bessere Nettoergebnis der beiden Spielpartner in die gemeinsame Teamwertung mit einzubringen. Einige Teams verstanden es offensichtlich ganz hervorragend die Stärken und Schwächen gegenseitig auszugleichen. So war es nicht verwunderlich, dass viele Teams deutlich mehr als die 36 Standard Stablefordpunkte erzielten.  Die beiden ersten Teams konnten sich deutlich von den nachfolgenden Teams absetzen.   Platz 1     Claudia Brüstle & Volker Plitt            52 Punkte Platz 2     Corinna Rink & Marc Konopka           48 Punkte Platz 3     Daniel Zink & Peter Mende                44 Punkte Platz 4     Silke Fuchs & Dr. Arno Fuchs             44 Punkte Platz 5     Mirko Prerauer & Maikl Wirth             43 Punkte Platz 6     Sabine Metzer & Michael Kalmbach     43 Punkte   Erwartungsgemäß haben sich die führenden Teams für die beiden 3,5 kg Schokohasen als Preis entschieden. Für die Plätze 3 - 6 blieben die gut gefüllten „Survival“-Pakete mit jeder Menge kalorienreichen Köstlichkeiten.    Herzlichen Dank an den Sponsor „Rübezahl Schokoladen“.  


Ehrenmitglied Peter Mende

Im Rahmen der diesjährigen Mitgliederversammlung am 17. März stand zu den gewohnten Punkten noch ein ganz Besonderer auf der Agenda unserer Präsidentin Susanne Pöschl: Die Ernennung von Peter Mende zum Ehrenmitglied des Golfclubs Kirchheim-Wendlingen.   Peter Mende wurde zum ersten Mal im Jahr 2005 in den Vorstand des Clubs gewählt. Die damalige Wahl fiel so knapp aus, dass er sich nur mit einer knappen Handvoll Stimmen gegen seinen Konkurrenten durchsetzen konnte. Erst wollte er diese Wahl nicht annehmen, da seine persönliche Messlatte verständlicherweise höher lag. Aber als seine zukünftigen Vorstandskollegen geschlossen um seine Mitwirkung baten, ließ er sich schließlich überzeugen.   Zum Glück - denn sein Wirken kam jederzeit voll und ganz dem Golfclub zu Gute. Egal ob als stets besonnener, juristischer Beistand oder als ehemaliger Captain der Herrenmannschaft und aktueller Clubspielleiter. Selbst der Vorschlag, Clubmitglieder mit besonderem Einsatz für den GCKW zum Ehrenmitglied zu ernennen, kam von Peter Mende.   Somit wurde ihm nach 12 Jahren von der Präsidentin Susi Pöschl die Ehrennadel sowie die Ehrenurkunde des Clubs mit den herzlichsten Glückwünschen überreicht.   Alles Gute, Peter Mende - vor allem dass es bei dir gesundheitlich weiter bergauf geht. Schön, dass es dich gibt. 


Mitgliederversammlung 2017

Am 17. März 2017 begrüßte die Präsidentin Susanne Pöschl die zahlreich erschienenen Mitglieder im Nebenzimmer des Club-Restaurants pünktlich um 19.30 Uhr. Der Andrang war zwar nicht ganz so groß wie im Jahr zuvor, jedoch waren die Plätze gut gefüllt, so dass sogar einige Mitglieder die Versammlung aus dem Lounge-Bereiche verfolgten. Denn dort wurde auch Bild und Ton der Versammlung übertragen.   Durchweg positiv berichteten alle Vorstandsmitglieder über ihre Abteilungen. Sportwart Herbert Schleehauf begann damit, über die vielen Erfolge der Mannschaften zu berichten. Die Herren AK65 wurde baden-württembergischer Vize-Meister und die erste Herrenmannschaft konnte nach einem harten Kampf den zweiten Platz in der Regionalliga Süd erreichen. Das angestrebte Ziel für dieses Jahr ist der Aufstieg in die 2. Bundeliga.   Jugenwart Philipp Schwab berichtete, dass erneut mehrere Jugendspieler unseren Club mit herausragenden Leistungen repräsentiert haben. Lena Pohl und Philipp Starz konnten sich sogar über eine Teilnahme bei den Junior European Open in Spanien freuen. Zudem konnten Maximilian Hüttmann, Jeremy Hülsey, Silvio Klein und Pirmin Kamm sehr gute landesweite Platzierungen erreichen. Im Staufercup und im  Jugendmannschaftspokal wurden dritte PLätze belegt, was in der kommenden Saison noch verbessert werden soll.   Klar und übersichtlich vermittelte der Schatzmeister Manfred Schwarz die Verwendung der Mitgliedsbeiträge im vergangangenen Jahr. Dank seiner konsequenten Budgetverwaltung wurde der Plan für 2016 fast auf den Euro eingehalten. Für 2017 wird mit einem fast gleich großen Etat gerechnet. Die Mitglieder stimmten einstimmig für diesen Plan. Die Rechnungsprüfer Klaus Mierke und Gerhard Gölz baten die Versammlung um Entlastung des Schatzmeisters, welche auch einstimmig erfolgte.   Die Geschäftsführerin der Golfanlage Kirchheim-Wendlingen, Dagmar Mack, berichtete über die vielen baulichen Maßnahmen, die zur Verbesserung der Golfanlage im Jahr 2016 durchgeführt wurden und wies darauf hin, dass auch 2017 weitere Investitionen erfolgen werden. Als ein Beispiel nannte sie die neuen Wege an den Bahnen eins, neun, zehn und achtzehn. Außerdem betreibt man großen Aufwand zur Brandsicherheit im Caddy-Raum. Mit berechtigtem Stolz erwähnte sie auch, dass die Golfanlage Kirchheim-Wendlingen zu den wenigen Golfplätzen in Deutschland gehört, die die goldene Zertifizierung "Golf & Natur" erhalten hat.   Für einen gewohnt strukturierten Ablauf der Wahl des Vorstands sorgte wiedermals Peter Mende in seiner Funktion als Schriftführer. Leider stand der bisherige Pressewart Michael Winkler nicht mehr für das Amt zur Verfügung. Die Präsidentin Susi Pöschl dankte ihm für die exzellente Arbeit der letzten zwei Jahre. Die Hompage war immer bestens mit Aktuellem bestückt und die guten Kontakte zu den Verantwortlichen der einzelnen Spielgruppen und Mannschaften wurden weiter ausgebaut. Als neuer Pressewart kandidierte Maikl Wirth (38 Jahre, selbstständig). Der bisherige Vorstand, sowie der neue Pressewart, wurden einstimmig mit der Wahl für zwei weitere Jahre bestätigt.   Peter Mende wurde unter großem Applaus zum Ehrenmitglied ernannt. Mehr dazu in einem gesondertem Artikel.   Abschließend bedankte sich die Präsidentin für die Aufmerksamkeit und Teilnahme bei allen Anwesenden. Besonderen Dank sprach Susanne Pöschl den Mitgliedern aus, die sich ehrenamtlich engagieren und damit erst ein richtiges Clubleben möglich machen.   Als neuer Pressewart wünsche ich allen einen guten Start in die kommende Golfsaison. Möge der Schwung mit ihnen sein ;)           


Jugendförderverein Jahresrückblick 2016, Leistung muss sich lohnen

Auch das Jahr 2016 war ein erfolgreiches Jahr in der Geschichte des Jugendfördervereins. Durch zahlreiche Spenden von Firmen und Mitgliedern sowie durch den Losverkauf bei unserem Charity-Turnier konnten wir wieder einen erheblichen Geldbetrag einnehmen. Damit wurde die Jugendabteilung des Golfclub Kirchheim-Wendlingen großzügig unterstützt.    Hier ein kleiner Überblick über unser Engagement in 2016:   1.Charity-Turnier: Das Turnier war wieder ein sportliches und gesellschaftliches Highlight.   2. Jugendförderung In Zusammenarbeit mit dem GCKW-Jugendwart Philip Max Schwab und dem Trainer Jimmy Danielsson wurden die  förderungswürdigen Kriterien für 2016 festgelegt: bei besonders guten Leistungen wurden zusätzliche Trainingseinheiten durch die Pro’s finanziert finanzielle Unterstützung der Jugendlichen beim Trainingslager der 1. Herrenmannschaft 3. Jugendmannschaftskleidung Es konnten drei weitere Spender gewonnen werden, um einheitliche Poloshirts für die gesamte GCKW-Jugend zu beschaffen.   4. Ausflüge GCKW-Jugend Mit Hilfe des Sponsorings durch unseren Verein konnten sich einige Kinder und Jugendliche des GCKW am Ausflugsprogramm ihres Golfclubs beteiligen.  Zum Ausflug in den Europapark Rust übernahm der Jugendförderverein die Kosten für den Reisebus. Jimmy Danielsson hatte einen Ausflug nach Schweden für siebzehn Jugendliche organisiert. Der Jugendförderverein hat sich an den Kosten beteiligt. Lena Pohl und Philipp Starz hatten sich für die Teilnahme an der "Junior European Open" in Malaga qualifiziert. Auch hier hat sich der Jugendförderverein an den Reisekosten beteiligt. 5. Jugend - Sommercamp Last but not least hat die Jugendgruppe des GCKW ein Sommercamp für "Nichtgolfer" veranstaltet. Gerne haben wir uns auch hier mit Sachpreisen beteiligt.   Wie eingangs erwähnt war das vergangene Jahr ein voller Erfolg für alle Beteiligten. Der Vorstand und die Mitglieder des Jugendfördervereins bemühen sich auch im Jahr 2017 nach Kräften, die Performance weiter zu verbessern. Die Weichen dafür sind gestellt, getreu dem Motto:  Leistung muss sich lohnen!


Golfmesse CMT 2017 - GCKW mit Stand dabei

Bei der wieder sehr gut besuchten Golfmesse, die zusammen mit der CMT in der Messehalle 9 stattfand, war nach längerer Abwesenheit der Golfclub Kirchheim-Wendlingen wieder auf dem Gemeinschaftsstand des Baden-Württemberischen-Golfverbands dabei. Viele Mitglieder haben sich sehr gefreut den GCKW auf der Messe anzutreffen, außerdem wurde auch das eine oder andere Gespräch mit Interessenten über Mitgliedschaften im GCKW geführt. 


Weihnachtsgrüße der Präsidentin

Je stiller wir sind, umso mehr hören wir. Je langsamer wir leben, umso mehr Zeit haben wir. Je mehr Liebe wir verschenken, umso reicher wird unser Herz. Ich wünsche Ihnen frohe Festtage, Stille, in der Sie zum Wesentlichen finden, wahrnehmen, was Ihnen und Ihren Lieben gut tut, wahrnehmen, was um uns herum geschieht, Zeit dafür haben, Dinge zu verändern, die nötig sind, Zeit für die Seele, Zeit für Familie, Zeit für das, was uns Kraft gibt In diesem Sinne ein frohes Weihnachtsfest, verbunden mit einem herzlichen Dankeschön für ihr Vertrauen, und einen guten Start in das Neue Jahr 2017 wünscht Ihnen Ihre Präsidentin Susanne Pöschl


Clubmeisterschaften 2016

Der jährliche Höhepunkt des sportlichen Clublebens sind die Clubmeisterschaften, die diesmal am 3. und 4. September stattfanden. Der jüngste Teilnehmer war zehn Jahre jung, der älteste einundachtzig. Unter der bewährten Regie des Spielführers Herbert Schleehauf klappte der Ablauf an beiden Tagen wieder reibungslos. Die Fairways und Grüns waren von den Greenkeepern perfekt für den Anlass vorbereitet. Auch der am Sonntag kurz vor Ende des Turniers einsetzende Regen mit kräftigen Windböen änderte nichts an den teilweise überdurchschnittlich guten Ergebnissen. Bei der anschließenden Siegerehrung überreichte Präsidentin Susanne Pöschl allen Siegern und Siegerinnen Pokale und dankte allen Helfern und Helferinnen des Turniers, wobei sie die Damen im Sekretariat besonders erwähnte.   Herren Wie hoch inzwischen das sportliche Niveau des Golfclubs Kirchheim-Wendlingen bei den Herren ist, lässt sich sehr gut an den Ergebnissen der Clubmeisterschaften ablesen. Um aufs Siegerpodest zu kommen, musste man dieses Jahr deutlich unter Par spielen. Der Sieger Johannes Hohnecker brauchte für die drei Runden 207 Schläge, das heißt neun unter Par, der Zweite Philipp Max Schwab brauchte nur einen Schlag mehr. Auch der Dritte Hendrik Voelker lag mit 212 Schlägen noch vier unter Par. Um Sechster zu werden, durfte man gerade einmal drei Schläge pro Runde über Par spielen. Der Cut nach der ersten Runde lag bei fünfzehn Schlägen über Par.   Damen Sah es nach der ersten Runde noch so aus, als könnte Dorina Bosch zum dritten Mal infolge und zum sechsten Mal seit 2010, Meisterin werden, zeigte sich in Runde zwei und drei, dass sie an diesem Wochenende nicht ihr bestes Golf spielen konnte. Dagegen spielte Lena Pohl konstant sehr gut und wurde mit einer überzeugenden Leistung und neun Schlägen Vorsprung vor Dorina Bosch neue Clubmeisterin. Mit Laura Gall konnte sich eine weitere junge Dame über den dritten Platz freuen.  Der Cut nach der ersten Runde lag bei zweiundzwanzig Schlägen über Par.   Senioren Viermal war er seit 2007 bereits Senioren-Clubmeister, aber der Traum als erster Senior dreimal hintereinander Clubmeister zu werden, ließ sich für David Rees nicht verwirklichen. Nach einer nur mäßigen ersten Runde reichte es nur zum fünften Platz. Den Sieg machten die Brüder Ciampini unter sich aus. Am Ende benötigte Luigi „Gino“ Ciampini vier Schläge weniger als sein Bruder Giorgio und ist damit nach 2008 und 2013 dieses Jahr zum dritten Mal Senioren-Clubmeister geworden. Mit einem Schlag mehr als Giorgio konnte sich Gerhard Weiler den dritten Platz sichern. Erwähnenswert ist noch, dass Paul Michael Kaufmann, der mit einundachtzig Jahren älteste Teilnehmer an den Clubmeisterschaften, sicher den Cut für die zweite Runde geschafft hat.   Seniorinnen In den letzten vier Jahren gab es vier unterschiedliche Senioren-Clubmeisterinnen. Anscheinend gibt es in unserem Club inzwischen eine immer größere Anzahl an Spielerinnen auf einem etwa gleichen sportlichen Niveau. Das zeigt sich auch daran, dass nach zwei gespielten Runden zwischen dem ersten und dem sechsten Platz nur 13 Schläge liegen. Senioren-Clubmeisterin 2016 wurde Britta Kömen mit sieben Schlägen Vorsprung vor Snezana „Bobby“ Prerauer und acht Schlägen Vorsprung vor Patricia Pregizer. Der Cut für die zweite Runde lag bei 27 Schlägen über Par.   Jungen Das sportliche Niveau unserer Jungen ist beindruckend. Pirmin Kamm und Silvio Klein brauchten für die beiden Runden nur 147 Schläge, Pirmin spielte die zweite Runde sogar eins unter Par. Im notwendigen Stechen war Silvio der Glücklichere, da Pirmins Par-Putt am dritten Extraloch auslippte. Der Dritte Philipp Starz lag nach den beiden Runden auch nur zwei Schläge dahinter. Mit Jeremy Hülsey war ein weiterer Junge dicht dran an der Spitze. Unglücklicherweise brauchte er für die erste Runde 82 Schläge, was seine Sieg-Chancen zunichte machte. Die 73 Schläge der zweiten Runde zeigen aber, welches Potential in ihm steckt. Da wachsen einige gute Spieler für die Herrenmannschaft des Clubs heran.   Mädchen Sechs Mädchen meldeten sich zu den Clubmeisterschaften an. Knapp mit einem Schlag Vorsprung nach zwei Runden gewann Charlotte Hofmann vor Alina Reutter. Als Dritte konnte sich Jana Zäh den kleinen Pokal sichern.   Mini-Clubmeisterschaft Das Teilnehmerfeld bei den jüngsten Golfspielern und Golfspielerinnen im Club ist noch entwicklungsfähig. Vier machten mit, alle vier wurden mit Siegermedaillen in den Farben Gold und Silber geehrt.   Alle Ergebnisse können Sie unter ALBATROS abrufen.    


Schulerberg Open Premiere geglückt

Auf Initiative des langjährigen Mannschaftsspielers Luigi Ciampini schrieb der Golfclub Kirchheim-Wendlingen die Schulerberg Open 2016 aus. Von Montag, den 22. August bis Samstag, den 27. August fanden jeden Tag vorgabewirksame Turniere statt. Insgesamt nahmen 363 Golferinnen und Golfer an diesen sechs Turnieren teil. 62 davon waren Gäste aus anderen Golfclubs.   Am Montag spielten 14 Jugendliche, darunter fünf Gäste. Am Dienstag starteten 69 Damen im Turniermodus, darunter 17 Golferinnen anderer Golfclubs (ein spezieller Bericht dazu kommt von den DAGOs). Am Mittwoch wurde das etablierte „Golf House Open Mittwochsturnier“ der Golfanlage Kirchheim-Wendlingen-Wernau in die Turnierserie integriert. Von den 71 Teilnehmern waren 15 Gäste. Am Donnerstag durften nur Damen ab 50 und Herren ab 55 Jahren am SEGO-Turnier teilnehmen. Bis auf einen Spieler waren alle Teilnehmer Mitglieder des Golfclubs Kirchheim-Wendlingen (ein Bericht dazu kommt von den SEGOs). Der Freitag war reserviert für Herren ab 18 Jahren. 60 nahmen teil, darunter waren 9 Gäste. Am Samstag, zum Abschluss und Höhepunkt der Turnierwoche, waren Golfer und Golferinnen aller Altersgruppen eingeladen. 108 machten trotz brütender Hitze mit. Wie jeden Tag waren auch am Samstag wieder die GCKW-Mitglieder deutlich in der Mehrheit. 10 Herren und 5 Damen kamen von anderen Golfclubs.   Alle Wettspiele wurden als Einzelzählspiel nach Stableford über 18 Löcher ausgespielt und waren vorgabewirksam. Sicher ein Grund, warum der Eine oder Andere auf eine Teilnahme verzichtete. Andererseits war das sportliche Niveau aller Turniere überdurchschnittlich gut. Die Einzel- Ergebnisse der jeweiligen Turniere finden Sie im System ALBATROS unter „Aktuelle Wettspiele“.   Der Vorstand des GCKW und die sportliche Führung des Clubs wird gemeinsam mit der Betreibergesellschaft GKWW nach einer intensiven Analyse der ersten Schulerberg Open entscheiden, ob und wie diese Turnierserie zukünftig stattfinden wird.


In the summertime, when the weather is high

Mungo Jerry und seine Band erzielten mit „In the summertime“ im Jahre 1970 weltweit einen Mega-Musikhit. Der nunmehr 8. Sommercup auf der Kirchheimer Golfanlage by Pöschl Tiefbau & Böhrer Baumaschinen ist für die Insider längst zum Top-Favoriten geworden - also zweifellos auch ein Mega-Hit!   Unvergesslich ist, dass Richard M. Bauer den Sommercup vor vielen Jahren ins Leben gerufen hat, mit überwältigendem Zuspruch. Pöschl Tiefbau und etliche Partner haben dieses Turnier seither fortgesetzt, da sich alle einig waren: es muss weiterhin einen Sommercup beim GCKW geben.   Früh am Morgen des 9. Juli 2016 gingen 110 Turnierbegeisterte an den Start des diesjährigen Sommercups 2016, am Mittag kamen weitere rund 30 Golferinnen und Golfer für eine sogenannte halbe Golfrunde über 9 Loch dazu. Zusätzlich wurden für Golf-Neulinge Schnupperkurse angeboten, die zum Kennenlernen des Golfsports gerne genutzt wurden. Perfektes Sommerwetter und ein top gepflegter Platz trugen dazu bei, dass sehr gute Golfergebnisse gespielt wurden.   Die Veranstalter „Pöschl Tiefbau & Böhrer Baumaschinen“ hatten sich weitere Attraktionen einfallen lassen, um die teilnehmenden GolferInnen sowie die Gäste vor, während und besonders nach der Golfrunde zu erfreuen. Unter anderem fand eine Freiluft-Bar mit Getränken nach Wunsch direkt neben der Terrasse des Clubhauses regen Zuspruch. Zusätzlich wurde das traditionelle Kuchenbuffet angeboten, ausgestattet mit etlichen selbstgebackenen Kuchen von erfahrenen Bäckerinnen, die Susanne Pöschl zur Unterstützung gewinnen konnte. Philip Reise, Chef des Restaurants am Golfplatz, verwöhnte die Gäste mit einem sensationellen Grillbuffet, bei dem es wirklich an nichts fehlte.   Wertvolle Preise, gestiftet von unzähligen Sponsoren, gab es im Rahmen der Ehrung für die Siegerinnen und Sieger in verschiedenen Disziplinen des Golfturniers.   Discjockey Siggi P. heizte sein Publikum nach der Siegerehrung mit fetziger Musik kräftig auf. Bis in die frühen Morgenstunden war am Schulerberg beste Stimmung, die Sponsoren Siggi Pöschl sowie die Böhrer-Geschäftsführer Reiner Kuch und Matthias Meiser sagten spontan eine Wiederholung des Turniers in zwei Jahren zu.   Ein herzliches Dankeschön gilt allen Mitwirkenden und den zahlreichen Sponsoren, die den Sommercup immer aufs Neue zu einem wahren Blockbuster werden lassen. Besonderer Dank gilt den Geschäftsführern von Böhrer Baumaschinen, Reiner Kuch und Matthias Meiser, dem Firmeninhaber Kuno Böhrer, Herrn Prüfert von CNH Capital und Herrn Thorsten Precker von der SV Versicherung.   Warum engagieren wir, die Familie Pöschl, uns immer wieder beim Sommercup? Weil das grosse Interesse der Mitglieder in unserem Club und die Anzahl der clubeigenen Gäste heute und zukünftig Motivation genug für uns ist, den Sommercup alle 2 Jahre zu veranstalten. Die sehr hohe Wertschätzung ist unser Erfolg.   Nachfolgend die Siegerinnen und Sieger des Turniers:   18-Loch Wettkampf   Brutto   Name    Brt.   Net.    Herren    Schwab, Philipp Max      34      35    Damen    Schmidt, Patricia Isabel      38      37   Netto A          (--- … 13.3)    Kömen, Britta      25      41      Schulz, Steffen      29      40      Janisch, Richard      31      39   Netto B          (13.4 … 19.6)    Lingl, Peter      22      40      Schoellkopf, Manfred      22      38      Richter, Jutta      20      38   Netto C          (19.7 … ---)    Knorr, Marius      13      46      Roth, Sascha      15      41      Krüger, Cahide      14      39           NTTP       Meter     Herren    Kloos, Dr. Richard      1,82     Damen    Trommler, Manuela      2,50   Longest Drive           Herren    Knorr, Marius         Damen    Schmidt, Patricia Isabel       NTTL           Herren    Kömen, Klaus         Damen    Baumgärtner, Renate       9-Loch Wettkampf   Brutto   Name    Brt.    Net.    Herren    Person, Horst      11      37    Damen    Lipinski, Susanne        9      37           Netto          (--- Alle)    Janisch, Christine        4      36      Mayer, Diethelm        7      36           NTTP           Herren    - Nicht vergeben -     Meter     Damen    Lipinski, Susanne      2,20     Eine umfangreiche Bildersammlung vom Sommercup, realisiert von den Profi-Fotografen der Firma Photo Schneider Kirchheim, erleben Siehier in der Online Bildgalerie von Photo Schneider (inklusive Bestellmöglichkeit von Fotos). Hinweis:  Zum erforderlichen Passwort für die Online Bildgalerie erhalten Sie in Kürze eine Information via Mail von Susi Pöschl.  


Preis der Mannschaften - Sport und Spaß

Wenn das beste Team 56 Nettopunkte erspielt und selbst das letzte noch 49 Nettopunkte erreicht, dann ist Scramble angesagt. Achtzig Golferinnen und Golfer des Clubs konnten am Samstag, dem 4. Juni., wieder einmal eine Golfrunde mit einem richtig tollen Ergebnis spielen. Das beste Team spielte sieben unter Par, selbst das "letzte" Team brauchte nur drei Schläge über Par.   Beim Turnier "Preis der Mannschaften" spielte in jedem Flight/Team mindestens ein Mannschaftsspieler oder eine Mannschaftsspielerin mit. Aber er oder sie alleine konnte es nicht richten. Denn von jedem Team-Mitglied müssen mindestens drei Abschläge genommen werden. Die Teams wurden so zusammengestellt, dass in jedem auch Spieler mit höheren Handicaps dabei waren. Teamgeist war gefragt. Tatsächlich trug wirklich jeder seinen Teil zum tollen Ergebnis bei. Es waren nicht nur die einstelligen Handicaper, die zum Par oder Birdie einlochten, aber die weiten und gezielten Schläge auf dem Fairway und vor allem aufs Grün halfen doch sehr. Für Normalgolfer ist es jedenfalls eine Freude, mit den Mannschaftsspielern und Mannschaftsspielerinnen eine Runde zu spielen.   Obwohl das regnerische Wetter nicht ganz dem sonnigen Gemütszustand der meisten Spieler entsprach, war trotzdem nach dem Spiel beste Stimmung auf der Terrasse. Club-Wirt Philip Reise hatte ein köstliches Buffet aufgebaut, und weil fast jeder zumindest insgeheim hoffen konnte, zu den Siegern zu gehören, waren auch fast alle noch bis zur Siegerehrung dageblieben.   Die Siegerteams (siehe Bilder rechts, mit Namen) wurden durch Spielleiter Herbert Schleehauf (H.S.) geehrt und gewannen obendrein noch tolle Gutscheine, die von den Pros, dem Club-Wirt und der GCKW gespendet wurden.


Pfingstochsen-Turnier spielt für McDonald`s Kinderhilfe

Eine gemütliche Golfrunde sieht anders aus. Am Pfingstmontag kämpften sich achtzig Golferinnen und Golfer bei Kälte, Regen und Wind über den Golfplatz. Es ging um eine gute Sache, da gibt man nicht auf. Beim traditionellen Pingstochsen-Turnier spendeten die Teilnehmer, der Club und die Betreibergesellschaft über 1.200 Euro an die McDonald`s Kinderhilfe Stiftung. Der Erlös des am 17. September auf unserer Anlage statt findenden Rotary Charity Turnier wird ebenfalls an die Stiftung gehen.   Die McDonald`s Kinderhilfe Stiftung hilft schwer kranken Kindern, die weit weg von zu Hause im Krankenhaus untergebracht sind. Sie bietet ihren Familien an zahlreichen Standorten in Deutschland ein Zuhause auf Zeit direkt neben der Klinik - und stellt so eine Nähe zu Eltern und Geschwistern her, die den kleinen Patienten hilft, schneller wieder gesund zu werden.   Seit 2011 gibt es das Ronald McDonald Haus Tübingen als Familienzentrum für Angehörige schwer kranker Kinder, die in der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin behandelt werden. Es ist das erste Elternhaus der Stiftung in Baden-Württemberg und mit 29 Apartments das zweitgrößte Deutschlands. Insgesamt können sich 550 Familien pro Jahr dort erholen, zurückziehen und Kraft tanken.   Im Laufe der Abendveranstaltung des Pfingstochsen-Turniers überreichte Präsidentin Susanne Pöschl die Spende an Christian Bäcker, Direktor Fundraising der McDonald`s Kinderhilfe Stiftung, München.   Das Pfingstochsen-Turnier wurde als Teamspiel Chapman-Vierer nach Stableford ausgetragen. Trotz der miserablen Wetterverhältnisse wurden akzeptable Ergebnisse erreicht. Das Siegerpaar Susanne Lipinski und Manfred Stamer erzielte 45 Nettopunkte, Regina und Udo Steinbring, Alina und Marcus Reutter sowie Petra und Joachim Englert jeweils 44 Nettopunkte. Karin und Wulf Reich erhielten den Pfingstochsen Ehrenpreis.   War das Golfspiel auch noch so schwer, das Drumherum erfreute umso mehr. Der Dank gilt allen Helfern, insbesondere dem Spielführer Herbert Schleehauf, der Bäckerei Goll, die die Rundenverpflegung stiftete, und unserem Wirt Philipp Reise, der ein leckeres Abend-Menü, zum Sonderpreis, auf die Tische zauberte.  


Neue Mitglieder herzlich empfangen

Präsidentin Susanne Pöschl konnte beim traditionellen Neumitglieder-Empfang fünfzig neue Mitglieder aufs herzlichste willkommen heißen.   Neben den Vorständen Herbert Schleehauf, Manfred Schwarz und Ake Armbrust, waren auch die Geschäftsführerin der GKWW, Dagmar Mack, sowie die drei Pros Mikael Krantz, Jimmy Danielsson und Andrew Wilkins sowie die Ladies Captain Regina Steinbring und der Herrengolf Captain Manfred Bauer beim Empfang dabei und konnten den neuen Mitgliedern einige wichtige Informationen mit auf den Weg geben.    Trotz des ungemütlichen Wetters war die Stimmung unter den Teilnehmern heiter. Bei Sekt und Häppchen haben gute Gespräche dafür gesorgt, sich besser kennen zu lernen und einige haben sich bereits zu einer Runde Golf verabredet.    Der Vorstand wünscht allen neuen Mitgliedern einen guten Start in die bevorstehende Golfsaison, und steht jederzeit für Fragen und Anliegen zur Verfügung.


Mitgliederversammlung 2016

Hoch erfreut über die rege Teilnahme begrüßte Präsidentin Susi Pöschl fast hundert Mitglieder zur Mitgliederversammlung am 4. März im Clubhaus. Die Sitzplätze im Nebenzimmer reichten nicht aus. Jugendliche saßen auf dem Boden. Weitere Mitglieder verfolgten die Versammlung in der Club-Lounge. Die Bilder und Reden wurden auch dorthin übertragen.   Alle Vorstandsmitglieder konnten sehr positiv über ihre Abteilungen berichten. Sportwart Herbert Schleehauf berichtete sichtbar stolz, dass sich der Golfclub Kirchheim-Wendlingen auch sportlich in der Spitzengruppe der baden-württembergischen Golfclubs etabliert hat. Die Herren AK 50 wurden bereits zum dritten Mal baden-württembergischer Mannschaftsmeister, die erste Herrenmannschaft konnte sich nach dem Aufstieg sicher in der Regionalliga Süd behaupten, die Damen AK 35 schafften souverän den Aufstieg in die zweithöchste Liga in Baden-Württemberg und schießlich wurde unser Mitglied Frank Amhoff baden-württembergischer Meister bei den Herren AK 50 und ist dort auch Ranglistenerster.   Über die Erfolge der Jugend lesen sie mehr im Artikel "Neuer Jugendwart".    Schatzmeister Manfred Schwarz erläuterte anhand übersichtlicher Schaubilder, wofür der Mitgliedsbeitrag verwendet wird. Der größte Teil des Clubbudget geht mit 39 Prozent an die Betreibergesellschaft als Dienstleistungspauschale und 17 Prozent an den Deutschen Golfverband als Mitgliedsbeitrag. Weitere 17 Prozent stehen in der direkten Verantwortung der Präsidentin, zum Beispiel für Veranstaltungen und Spielgruppen. Für den Mannschaftssport werden 12 Prozent ausgegeben. Das Jugendtraining sowie die Jugendförderung stehen mit 15 Prozent zu Buche.   Will man die Jugend und die Mannschaften finanziell mehr fördern, muss man nach zusätzlichen Einnahmen durch Sponsoren suchen. Die Verantwortlichen sind hier bereits aktiv. Bis aber wirklich weiteres Geld fließt, hat man sich im Vorstand entschlossen, zunächst mit Mitteln aus den Club-Rücklagen sofort eine zusätzliche Förderung der Jugendspieler zu ermöglichen. Die Mitgliederversammlung stimmte diesem Antrag  einstimmig zu.   In ihrem Bericht über die Aktivitäten der Betreibergesellschaft sagte Geschäftsführerin Dagmar Mack ihrerseits auch einen namhaften Betrag für die Förderung der Jugendspieler sowie Mannschaftsspieler zu. Sie betonte, dass die Erfolge der Mannschaften auch dem Image des Clubs und der Golfanlage nutzen.   Gewohnt reibungslos verliefen unter der Leitung des Schriftführers Peter Mende die notwendigen Wahlen. Einstimmig in ihren Ämtern bestätigt wurden Schatzmeister Manfred Schwarz und der gesamte Ehrenrat mit seinem Vorsitzenden Dr. Joachim Breuning, Josef Anderl und Manfred Bauer. Neu gewählt wurde der Jugendwart. Philipp Schwab wird Nachfolger von Daniel Zink. Die Präsidentin dankte Daniel Zink für die sehr gute Arbeit in den letzten fünf Jahren.   Zum Abschluss der Versammlung dankte die Präsidentin ganz besonders den Mitgliedern, die durch ihre ehrenamtliche Mitarbeit überhaupt erst das Clubleben möglich machen. Pressewart Michael Winkler hatte in seinem Vortrag bereits mit einem Zweizeiler seinen Dank an die "Schaffer" mit einer Aufforderung verbunden:   Bleibt bitte weiter bei der Stange, dann ist mir´s um unsern Club nicht bange.   


Philipp Schwab neuer Jugendwart

Bei der Mitgliederversammlung am 4. März wurde Philipp Schwab einstimmig zum neuen Jugendwart des GCKW gewählt. Er ist 24 Jahre alt, studiert Landschaftsarchitektur in Nürtingen und spielt seit 14 Jahren Golf. Er ist seit 2009 Mitglied im Golfclub Kirchheim-Wendlingen. Er ist ein exzellenter Golfspieler mit einem Handicap von 0,3 und spielt erfolgreich in der ersten Herrenmannschaft.   Er übernimmt das Amt von Daniel Zink, der fünf Jahre Jugendwart des Clubs war. Daniel Zink hinterläßt eine bestens aufgestellte Jugendabteilung. Zurzeit spielen etwa 150 Jugendliche Golf im GCKW. Es ist eine Gruppe mit vielen tollen Einzelspielern, die aber auch als Team vorbildlich funktionieren.   Es gab auch 2015 wieder viele schöne Erfolge der Kinder und Jugendlichen. Im Staufercup, der zusammen mit den Clubs Bad Überkingen, Hetzenhof, Hohenstaufen und Haghof ausgetragen wird, erspielten wir einen guten zweiten Platz. Ein erster Platz wäre möglich gewesen. Aber an manchen Terminen wurden die Jugend-Topspieler in den ersten Herren- und Damen-Mannschaften gebraucht.   Bei den deutschen Mannschaftsmeisterschaften war der GCKW in der Altersklasse AK 18 sowohl bei den Jungen wie Mädchen erfolgreich dabei. Beide Mannschaften haben die Regionalfinals erreicht und erspielten sich beide den fünften Platz von ganz Baden-Württemberg.   Auch bei den baden-württembergischen Einzelmeisterschaften waren wir mit zehn Jugendlichen in den unterschiedlichen Altersklassen vertreten. Lena Pohl und Jeremy Hülsey qualifizierten sich sogar für die Endrunde der Deutschen Meisterschaft. Sie gehören damit zu den fünfzig Besten ihrer Altersklasse in Deutschland.   Daniel Zink betonte in seiner Abschiedsrede auch, dass aktuell in der ersten Herrenmannschaft 9 Spieler und in der ersten Damenmannschaft sogar 11 Spielerinnen die Jugendabteilung unseres Clubs durchlaufen haben. Die Förderung der Jugendarbeit lohne sich auf Dauer.    


Sportlerehrung Kirchheim 2015

Frank Amhoff und die Mannschaft der Herren AK 50 erhielten von der Oberbürgermeisterin der Stadt Kirchheim, Frau Angelika Matt-Heidecker, Ehrenurkunden für ihre herausragenden sportlichen Leistungen anläßlich der Sportlerehrung 2015 überreicht.   Frank Amhoff erhielt die Auszeichnung für seine herausragende Leistung als Baden Württembergischer Meister bei den Herren AK 50 und als Ranglistenerster der AK 50 in Baden Württemberg.   Die Mannschaft der Herren AK 50 holte sich bereits zum 3. Mal den Titel Baden Württembergischer Mannschaftsmeister. Zur Mannschaft gehören Frank Amhoff, Helmut Abele, Giorgio und Luigi Ciampini, Alfred Eisele, Helmut Henzler, Michael Hertle, Kim Jokipii, David Rees, Jochen Strobel und Maximilian Weiß.    


Clubmeisterschaften 2015

Heiß her ging es bei den diesjährigen Clubmeisterschaften am Wochenende 29. und 30. August. Dies betraf nicht nur die Hitze von mehr als 35 Grad Celsius, die allen auf dem Platz zu schaffen machte, auch bei den Entscheidungen der Golfspiele ging es heiß her. Die Seniorinnen mussten sogar ins Stechen.   Aber der Reihe nach. Am frühen Samstag nahmen 121 Golfspielerinnen und Golfspieler den Kampf um die Titel bei den Jugendlichen, den Aktiven und den Senioren auf. Alle spielten ihr bestes Golf oder versuchten es zumindest. Trotzdem war der Cut für viele der Spielerinnen und Spieler zu hoch. Am Sonntag durften nur noch 72 Golferinnen und Golfer auf die zweite Runde gehen.   Nach dieser Runde gab es bei den Besten noch einmal einen Cut. Die zwölf besten Herren und die sechs besten Damen mussten eine dritte Runde spielen. Während die Senioren noch ihre letzten Löcher der zweiten Runde spielten, gingen die Besten der Damen- und Herren-Konkurrenz auf ihre dritte Golfrunde an diesem Wochenende. Es sollte spannend werden.   Auch bei den Senioren wurde es spannend, denn Ulrich Leypoldt holte Schlag um Schlag auf. Nach der ersten Runde lag er sieben Schläge zurück, am Ende der zweiten Runde waren es nur noch zwei. Salopp gesagt, ihm gingen die Löcher aus. David Rees wiederholte seinen Sieg vom vergangenen Jahr und gewann knapp mit zwei Schlägen Vorsprung vor Ulrich Leypoldt. Dritter wurde Michael Hertle, der für die zwei Runden nur zwei Schläge mehr benötigte.   Dramatisch ging es bei den Seniorinnen zu. Bobby Prerauer, die mit 86 Schlägen die beste erste Runde gespielt hatte, erlebte an den Bahnen zwölf und vierzehn ihr Waterloo und verlor alle Chancen auf den Sieg. Susanne Pöschl, die mit 87 die zweitbeste Runde am Samstag gespielt hatte und am Sonntag im letzten Flight die Beste war, wähnte sich auf dem achtzehnten Grün bereits als Siegerin, bis sie erfuhr, dass im anderen Flight Katharina Kähler durch die beste Runde des Wochenendes ebenfalls 177 Schläge für die beiden Runden gebraucht hatte. Beim notwendigen Stechen gewann schließlich Susanne Pöschl am zweiten Extraloch. Dritte bei den Seniorinnen wurde Karin Glasmaier.   Bei den Damen lieferten sich Dorina Bosch und Lena Pohl an der Spitze einen packenden Kampf. Nach den beiden ersten Runden trennten die beiden nur zwei Schläge. Zwischenzeitlich sah es sogar so aus, als könnte es noch einmal eng werden zwischen beiden. Schließlich setzte sich Dorina Bosch klar durch und wurde mit sechs Schlägen Vorsprung auch 2015 Clubmeisterin. Dritte wurde überraschend Silke Fuchs, die glänzend spielte und nebenbei ihr Handicap um 1,7 Schläge verbesserte.   Bei den Herren bahnte sich auf den letzten Bahnen des Golfplatzes ebenfalls ein Stechen an. Johannes Hohnecker hatte mit einer sehr guten 68er Runde am Samstag die klare Führung übernommen. Er ging zusammen mit Philipp Schwab und Laurin Kamm auf die letzte Runde. Im zweiten Flight machte Grant Gouws mächtig Druck. Die erste Runde hatte er mit 76 Schlägen regelrecht verschlafen. Mit einer 69 in der zweiten Runde ließ er schon anklingen, dass er sich nicht kampflos geschlagen geben würde. In der dritten Runde holte er ständig auf und lag schließlich vor dem achtzehnten Loch nur noch einen Schlag hinter dem führenden Johannes Hohnecker. Eine 65 war möglich. Dann landete jedoch beim Annäherungsschlags der Ball von ihm nicht neben der Fahne, sondern im Aus. Damit war der Traum vom Meistertitel ausgeträumt. Diesen holte sich nun souverän Johannes Hohnecker mit 209 Schlägen für die drei Runden, also sieben Schlägen unter Par. Zweiter wurde Grant Gouws mit 212 Schlägen, Dritter Laurin Kamm mit 216 Schlägen, der mit 71, 73 und 72 drei sehr gleichmäßige Runden spielte.   Bei den weiblichen Jugendlichen gewann Charlotte Hofmann deutlich vor Charlotte Winkler, Leah Lenz wurde Dritte. Pirmin Kamm wurde Meister bei den männlichen Jugendlichen mit einem Schlag Vorsprung vor Jeremy Hülsey. Dritter wurde Silvio Klein.   Aufmerksam verfolgt wurden die Spiele der Clubmeisterschaft von vielen Clubmitgliedern, die teilweise sogar die Spielerinnen und Spieler auf dem Platz begleiteten und von der Terrasse aus die Ankommenden mit reichlich Applaus empfingen.   Tabellen (Zählspiel, Schläge pro Runde und Gesamt):     Herren        Runde 1  Runde 2  Runde 3  Gesamt 1.   Johannes Hohnecker   68   72   69   209 2.   Grant Gouws   76   69   67   212 3.   Laurin Kamm   71   73   72   216       Damen        Runde 1  Runde 2  Runde 3  Gesamt 1.   Dorina Bosch   74   78   74   226 2.   Lena Pohl   77   77   78   232 3.   Silke Fuchs   85   86   92   263       Senioren        Runde 1  Runde 2  Runde 3  Gesamt 1.   David Rees   75   79   -   154 2.   Ulrich Leypoldt   82   74   -   156 3.   Michael Hertle   81   79   -   160       Seniorinnen        Runde 1  Runde 2  Runde 3  Gesamt 1.   Susanne Pöschl   87   90   -   177 2.   Katharina Kähler   92   85   -   177 3.   Karin Glasmeier   89   97   -   186       Jungen        Runde 1  Runde 2  Runde 3  Gesamt 1.   Pirmin Kamm   75   81   -   156 2.   Jeremy Hülsey   81   76   -   157 3.   Silvio Klein   83   77   -   160       Mädchen        Runde 1  Runde 2  Runde 3  Gesamt 1.   Charlotte Hofmann   79   82   -   161 2.   Charlotte Winkler   88   91   -   179 3.   Leah Lenz   93   103   -   196      


Preis des Golfclubs 2015

Schon die Ausschreibung zum „Preis des Golfclubs“ zeigte den besonderen Status dieses Turniers. Es wurde ein vorgabewirksames Vierball-Zählspiel (Aggregat) gespielt. Aggregat ist die funktionale Vereinigung zweier Menschen, in unserem Fall waren dies überwiegend Ehepaare. Was in vielen Sportarten zum Ehekrach führt - man schaue sich nur Mixed-Spiele im Tennis an -, klappt beim Golf offensichtlich konfliktlos.   Bei idealem Golfwetter nahmen am 6. September ab neun Uhr 58 Team-Paare den Wettkampf auf. Interessanterweise bildete Johannes Hohnecker, der teilnehmende Spieler mit dem niedrigsten Handicap und in 2015 GCKW-Clubmeister der Herren, ein Team zusammen mit Marius Knorr, dem Spieler mit dem höchsten Handicap und zugleich Greenkeeper im Auftrag der GKWW. Beide erspielten in der Vorgabenklasse C (39 …) satte 84 Nettopunkte und damit das höchste Netto-Ergebnis des Turniers. In der Klasse A (… 28) gewann das Ehepaar Britta und Klaus Kömen mit 76 und in der Klasse B (29 … 38) das Ehepaar Angelika und Jürgen Häfner mit 72 Nettopunkten.   Seinen zusätzlichen Reiz bekam das Turnier dadurch, dass es vorgabewirksam war. Konzentration war gefragt. Dank des Aggregat-Status durften dem Partner Ratschläge gegeben werden. „Du musst den Schlägerkopf ganz flach legen und voll durchziehen“ riet Peter * seiner Frau, als deren Ball auf der 13. Bahn im Grün-Bunker lag. Gesagt, getan. Der Ball flog fast perfekt aus dem Sand. Nur leider weit übers Grün hinweg ins Aus. „Du musst zehn Zentimeter vor dem Ball in den Sand schlagen“. Neuer Versuch. Diesmal spritzte der Sand meterhoch, der Ball bewegte sich dagegen kaum und lag weiter im Bunker, nun aber direkt an der Bunkerkante. „Da hilft nur noch ein Gewaltschlag von oben auf den Ball“ lautete der neue Ratschlag des Allerliebsten. Marianne * tat, wie ihr geraten, und wie durch ein Wunder flog der Ball aus dem Bunker, rollte rasant auf den Fahnenstock zu, knallte dagegen und verschwand im Loch. Küsschen beiderseits (* Namen bleiben natürlich anonym).   Als alle im Clubhaus waren, konnten viele Turnier-Teilnehmer ähnlich dramatische Geschichten erzählen. Uli Herrmann, seit elf Jahren Marshall, erzählte, dass er erstmals in seiner langen Karriere zwei Flights bitten musste,  langsamer zu spielen. Sie hatten fortwährend gedrängelt, obwohl die Flights davor auch nicht schneller spielen konnten. Jan-Philipp Steinbring spülte seinen Ärger mit einem alkoholfreien Weizen runter. Er hatte nach der 17. Bahn noch zwei unter Par gelegen, dann aber mit einem Doppel-Par auf der 18. Bahn sein tolles Ergebnis dramatisch vernichtet. Dagegen strahlte sein Team-Partner Philipp Max Schwab über sein Eagle auf der 7. Bahn. Erster langer Schlag links zwischen die Bäume, zweiter sehr guter Schlag hundert Meter vors Grün, dritter Schlag mit Backspin direkt ins Loch. Glück und Pech liegen beim Golf oft sehr eng beieinander.   Im Clubhaus hörte man durchweg nur zufriedene Stimmen. Es war ein tolles Turnier. Dazu trug weiterhin bei, dass die Verpflegung mehr als stimmte. Philip Reise und sein Team hatten zum Halfway eine kräftigende Kartoffelsuppe mit Gemüse und Saitenwürstle vorbereitet. Nach der Runde wartete ein sehr köstliches mediterranes Buffet auf die Spielerinnen und Spieler.   Ohne lange Wartezeit fand die Siegerehrung statt. Präsidentin Susanne Pöschl dankte als erstes den großzügigen Sponsoren, die tolle Preise gestiftet hatten. Im einzelnen waren dies die Betreibergesellschaft GKWW, die Gutscheine für den neuen Fitnessbereich und die neue Indoor-Golfanlage zur Verfügung stellte (beide sollen im Herbst 2015 eröffnet werden). Weitere Gutscheine kamen vom Golf House, Kessler Sekt spendierte wieder etliche Piccolos und Magnum-Sektflaschen, die Vinothek Mack&Schüle wohlschmeckende Weine, und Blumen Gerber zwei riesige Blumentöpfe. Die Gewinner des Longest Drive und des Nearest To The Pin bei den Herren konnten sich über Armbanduhren von Winkler Caravaning freuen. Großes Lob und ein Dankeschön sprach Susi Pöschl auch an die Organisatoren des Turniers und ganz besonders an unseren Spielführer Herbert Schleehauf aus, der vor allem bei der Auswertung des Turniers aufgrund der ungewöhnlichen Spielform ordentlich ins Schwitzen kam.     Ergebnisse der Teams:     Nettoklasse A   (… 28)   Team-Netto 1.   Britta  &  Klaus Kömen      76 2.   Philipp Max Schwab  &  Jan-Philipp Steinbring      73 3.   Marco Ellinger  &  Stephan Strobel      71 4.   Patricia  &  Klaus Pregizer      71       Nettoklasse B   (29 … 38)   Team-Netto 1.   Angelika  &  Jürgen Häfner      72 2.   Karin  &  Hermann Willmes      67 3.   Sabine  &  Wolf-Rainer Bosch      64 4.   Katharina  &  Rüdiger Kähler      64       Nettoklasse C   (39 …)   Team-Netto 1.   Johannes Hohnecker  &  Marius Knorr      84 2.   Christine  &  Richard Janisch      82 3.   Petra  &  Gerd Kanzleiter      79   Sonderwertungen:   Damen       Longest Drive   Verena Kunz    218 m   Nearest To The Pin   Britta Kömen     4,0 m     Herren       Longest Drive   Philipp M. Schwab    263 m   Nearest To The Pin   Richard Janisch     1,5 m    


"High Noon" auf dem Golfplatz

Golfer schrecken vor nichts zurück, Wirtschaftsjunioren und BDS'ler schon gar nicht! Bei gut +32 Grad begaben sich 24 Hobbygolfer am 24. Juli zur heißesten Mittagszeit auf den Golfkurs des GC Kirchheim-Wendlingen. Andrea Greiner von den Wirtschaftsjunioren Esslingen (WJ) sowie Karin Battenschlag und Wolf-Rainer Bosch vom Bund der Selbstständigen Kirchheim (BDS) hatten ein Turnier mit viel Engagement und Herzblut vorbereitet. Die jeweiligen Mitglieder und Gäste ließen sich nicht lange bitten, und so ging es freudig gemeinsam auf die Runde.Der Platz präsentierte sich in bestem Zustand, was man nicht unbedingt von der Spielweise einzelner Golfer behaupten konnte. Diese Einschätzung bezieht sich in erster Linie auf den Verfasser dieser Zeilen, der unangefochten auf dem letzten Platz landete. Besser machten es Sabine Bosch und Thomas Auerbach, die als Brutto-Sieger den Platz verließen. Auch Jürgen Wunderlich und Jonathan Heldt standen in den Netto-Wertungen ganz oben. Die abgeschlagenen Mitspieler trösteten sich mit der alten Golferweisheit: "Willst Du in in der Tabelle oben stehen, musst Du die Tabelle drehen!"Im Rahmen des gemeinsamen Abendessens informierten Dr. Simone Richter, die diesjährige Präsidentin der WJ Esslingen, und Wolf-Rainer Bosch vom BDS Kirchheim über die Aktivitäten ihrer Vereinigungen.Beide betonten, man habe viele Gemeinsamkeiten und könne sich eine Zusammenarbeit bei einzelnen Projekten gut vorstellen.Lebhafter Dank gebührt den Sponsoren für die Unterstützung des Turniers und die gespendeten Preise. Ein besonderer Dank gilt Andrea Greiner, Karin Battenschlag und Wolf-Rainer Bosch. Sie haben das Turnier professionell organisiert. Auch der zusätzlich angebotene Schnupperkurs für Nicht-Golfer war gut besucht und hat bei manchem Teilnehmer die Lust auf mehr geweckt. Dat Putt-Turnier konnten Florian Demaku und der Titelverteidiger Hubert Greiner für sich gewinnen.Alles in allem war es ein gelungener Golftag, und dem vielfach geäußerten Wunsch nach einer Wiederholung im nächsten Jahr haben sich die Organisatoren nicht verschließen können. Merke: "Fortsetzung folgt!"   Die Spielergebnisse:  Brutto Damen  Sabine Bosch  GCKW  17 Punkte  Brutto Herren  Thomas Auerbach  GC Teck  24 Punkte          1. Netto A  Jürg. Wunderlich  GCKW  35 Punkte  2. Netto A  Wolf-Rainer Bosch  GCKW  31 Punkte  1. Netto B  Jonathan Heldt  GC Fichtelgebirge  37 Punkte  2. Netto B  Ullrich Möller  GC Schloss Kressbach  35 Punkte          LD Damen  Andrea Greiner  GCKW  170m  LD Herren  Thomas Auerbach  GC Teck  225m          NTTP Damen  Sabine Bosch  GCKW  6,02m  NTTP Herren  Jürg. Wunderlich  GCKW  1,05m   Die Sponsoren: Reinert Kunststofftechnik GmbH & Co. KGMöbel König GmbHGolfanlage KWW GmbH & Co. KGRistorante StefanoMetzgerei HepperleWerbeagentur PrissKarin BattenschlagSabine und Wolf-Rainer BoschAndrea Greiner  


Mein schönster Golftag "Herren laden Damen ein"

Zum ‚kleinen Jubiläum‘, dem fünften Freundschafts-Wettspiel seiner Art, luden die Herrengolfer die Damengolferinnen der Gruppe DAGO zu einem lockeren Wettspiel um den attraktiven Wanderpokal ein, bei dem die anschließende Geselligkeit erneut im Vordergrund stand. Bei optimalen Wetterbedingungen - kurz vor der nächsten Hitzeperiode - traten sage und schreibe 92 GolferInnen an. Wie der Zufall es wollte: Genau 46 Damen und 46 Herren, die nach getaner „Golf-Arbeit“ mit viel Freude Freibier, herrlichen Weißwein, süffigen Rosé sowie ein besonderes Menü genossen.   Pünktlich um 11 Uhr starteten 23 gemischte Flights von Tee 1 und Tee 10. Alle deckten sich mit „erlaubtem Doping“ (Traubenzucker, Süßigkeiten usw.) ein, da eine sportliche Runde bevorstand. Vorsorglich organisierte Herrengolf Captain Manfred Bauer einen Service mit fortlaufend kaltem Getränke-Nachschub, so dass alle TeilnehmerInnen wirksam den Anstrengungen der Golfrunde trotzen konnten.   Glückliche GolferInnen steuerten nach rund fünf Stunden Spielzeit dem 19. Loch entgegen, und das kühle Fassbier wurde mit reichlich süßem oder saurem Sprudel verlängert. Heißhungrig genossen die „KämpferInnen“ auch die bereitgestellten Bierstengel und Crissinis. Nach einer erfrischenden Dusche waren die sportlichen Anstrengungen vergessen, und zusammen mit dem nächsten kühlen Getränk entwickelte sich eine launige Stimmung und Vorfreude auf den Abend.   Zum Abendessen arrangierten Manfred Bauer und Restaurant-Chef Philip Reise ganz besondere Hähnchenschlegel vom Dangelhof auf der Ostalb - eine bäuerliche Landwirtschaft mit besonders artgerechter Aufzucht und Haltung, ohne Einsatz von Antibiotika. Das schmeckte man/frau tatsächlich.   Manfred Bauer begrüßte besonders die TeilnehmerInnen, die im Golfclub im Ehrenamt tätig sind. Fast alle waren anwesend: 90% des Clubvorstands, 100% des Ehrenrats, 100% der Gruppen Captains und ein Mannschafts Captain. Ladies Captain Regina Steinbring bedankte sich für die Einladung und den wunderschönen gemeinsamen Erlebnis-Golftag. Sie lud gerne im nächsten Jahr zum Freundschaftsspiel „Damen laden Herren“ ein.   Besonders gespannt waren alle auf die Siegerehrung des Wettspiels. Wir spielten dieses Jahr Stableford netto, und die jeweils besten 30 Einzelergebnisse der Damen und Herren gingen in die Team-Matchwertung ein. Zudem wurden die zwei besten Bruttoergebnisse sowie die drei besten Nettoergebnisse der Damen und Herren jeweils mit einem schönen Preis bedacht.   Bruttosieger Damen und Herren     Bruttopunkte   Snezana Prerauer 20   Jörn Gosch 21   Nettoklasse Damen     Nettopunkte 1 Katharina Person  43 2 Dagmar Hempel-Schaefer 37 3 Karin Reich 36 4 Ingeborg Brauneisen 36 5 Christel Planka 36 6 Rita Bauer 36 7 Regina Steinbring 36 8 Christel Daubner 36   Nettoklasse Herren     Nettopunkte 1 Peter Sannwald 41 2 Josef Anderl 40 3 Edward Oliver 40 4 Erich Unger 40 5 Werner Hörmann 39 6 Herbert Schleehauf 37 7 Dieter Haußmann 37 8 Jörn Gosch 35     Wer hat das Team-Match ‚Damen versus Herren‘ schließlich gewonnen? Nach kurzen Irritationen und manuellem „Nachrechnen“ standen die Team-Ergebnisse eindeutig fest: Die Herren haben erneut gewonnen, mit 1.010 Punkten (Herren) zu 989 Punkten (Damen).   Wenn auch zu jedem Wettspiel ein Sieger gehört: Gewinner waren alle, die diesen herrlichen Golftag miterleben durften. Der überaus laue Abend lud viele glückliche GolferInnen zum langen und gemütlichen Ausklang ein. Und oft hörte man sagen „Das war mein schönster Golftag!“.  


Hervorragendes erstes Charity Turnier des Fördervereins

Am 13. Juni 2015 fand auf der Golfanlage das erste Charity Turnier des Fördervereins jugendlicher Golfer statt. Bei Kaiserwetter, hervorragendem Platzzustand und mehr als 80 Teilnehmern kann das Turnier als voller Erfolg bezeichnet werden. Der Vorstandschaft des Fördervereins ist es gelungen, über 50 Sponsoren zu gewinnen, die insgesamt Preise im Wert von mehr als 6.000,- Euro für die Tombola spendeten. Angefangen von einer Reise für 2 Personen nach Rom bis hin zu etlichen wertvollen Gutscheinen und Sachgeschenken.   Der Reinerlös der Veranstaltung übertraf mit 3.300,- EUR die Erwartungen, und ist für die Förderung jugendlicher Golfer ein sehr willkommener Beitrag!   Die beiden Turnierleiter Ulrich Leypoldt und Klaus Öchsner ("Öxi") haben ganze Arbeit geleistet und präsentierten den Teilnehmern ein Golfevent, das sehr lange in bester Erinnerung bleiben wird. Viele Teilnehmer haben dieses Event bis spät in die Nacht genossen. Und die Tombola war ein voller Erfolg: Getreu dem Motto „Jedes Los gewinnt“ konnten innerhalb kurzer Zeit alle Lose verkauft werden. Der Reinerlösung kommt zu 100% dem Förderverein zugute. Zusätzlich waren einige Mitglieder vom Charity Turnier so angetan, dass sie spontan bereit waren, weitere wohltuende Euros an den Förderverein zu spenden.   Für das leibliche Wohl sorgte in bewährter Weise das Restaurant am Golfplatz. Philip Reise und sein Team haben ein hervorragendes 3 Gänge Menü serviert.   Ausdrücklich möchte sich der Förderverein bei der Geschäftsführerin der Golfanlage GKWW, Frau Dagmar Mack, für das großzügige Entgegenkommen, sowie bei der Präsidentin des Golfclubs Kirchheim-Wendlingen, Frau Susanne Pöschl, für die tolle Unterstützung bedanken. Ohne dieses Miteinander wäre so ein Turnier nicht realisierbar gewesen.   Golf gespielt wurde natürlich auch, und es gab folgende Siegerinnen und Sieger :   Brutto Herren                    Grant Gouws                  35 Brutto-Punkte Brutto Damen                    Dorina Bosch                  33 Brutto-Punkte   Netto Klasse A                   Norbert Pichl                  39 Netto-Punkte (-- bis 13,8)                       Gerhard Weiler               36 Netto-Punkte                                         Snezana Prerauer           36 Netto-Punkte   Netto Klasse B                   Maikl Wirth                     42 Netto-Punkte (13,9 bis 21,6)                   Michael Kalmbach            37 Netto-Punkte                                        Manfred Schwarz            37 Netto-Punkte   Netto-Klasse C                   Robin Lars Schmitt           45 Netto-Punkte (21,7 bis --)                      Desiree Etter                   43 Netto-Punkte                                        Benjamin Etter                42 Netto-Punkte   Sonderwertungen             Jan-Philipp Steinbring         Longest Drive                                       Dorina Bosch                    Longest Drive                                       Gerhard Knothe                Nearest To The Pin                                       Karin Willmes                    Nearest To The Pin     Der Vorstand des Fördervereins, verantwortet durch Klaus Öchsner (Präsident & Finanzen), Ulrich Leypoldt (Jugendarbeit), und Norbert Pichl (Öffentlichkeitsarbeit) hat aufgrund der tollen Resonanz zugesagt, auch im Jahr 2016 ein Charity Turnier zugunsten des Fördervereins auf unserer schönen Golfanlage durchzuführen.  


Pfingstochsen Charity Turnier

Traditionell wurden an Pfingsten bunt geschmückte Ochsen durch den Ort getrieben. In Erinnerung an diesen schönen Brauch, veranstaltet der Golfclub jedes Jahr am Pfingsmontag ein Wohltätigkeitsturnier. Die bunt gekleideten Golfspielerinnen und Golfspieler sammelten während ihrer Runde auf dem Golfplatz fleißig Geld. Während der Pfingstochse üblicherweise am Grill endete, endete das Spiel der Golfer allerdings mit einem köstlichen Mahl im Clubhaus. Bis es dazu kam, mussten mühsame achtzehn Bahnen gespielt werden. Denn das Wetter meinte es nicht gut mit den Spielerinnen und Spielern. Schafften es die früh gestarteten wenigstens noch trocken bis zur Bahn fünfzehn, konnten die Spätstarter den Regenschirm fast die ganze Runde aufgespannt lassen. Immerhin hatten sich sechsundfünfzig Paare zum Turnier angemeldet. Drei machten unterwegs "schlapp", so dass dreiundfünfzig in die Wertung kamen. Und das mit recht guten Ergebnissen. Das Siegerpaar, Petra und Sascha Roth, konnte vierundfünfzig, die Zweitplatzierten, Christa und Apoll Konopka, einundfünfzig und die Drittplatzierten, Katrin und Jürgen Gall, konnten fünfzig Nettopunkte erspielen. Hans-Wolfing Rues und Franz-Karl Hofmann, erspielten achtundzwanzig Nettopunkte und wurden als Letzte zu "Ehren-Pfingstochsen" ernannt sowie mit einer Kuhglocke gekürt.    Wie üblich ging es beim Pfingstochsen Turnier aber nicht nur ums Golfspiel. Der caritative Charakter prägt dieses Turnier. Damit eine möglichst hohe Spenden-Summe zusammen kommt, kann jedes Spielerpaar acht Schläge wiederholen, gegen Bezahlung von je fünf Euro. Und diese Möglichkeit wurde reichlich genutzt. Am Ende kamen so eintausendsechshundertfünfzig Euro zusammen. Eintausend Euro erhielt das Aktionsbündnis „Starkes Kirchheim - Allen Kindern eine Chance“, sechshundertfünfzig Euro gingen an den „Förderverein jugendlicher Golfer Kirchheim-Wendlingen“. Ach ja, die beiden frisch gekürten "Ehren-Pfingstochsen" gaben an, vergessen zu haben, dass Schläge gekauft werden konnten, um ein besseres Ergebnis zu erzielen. Sie machten diesen Lapsus durch eine großzügige Spende mehr als wett. Diese Aktion fand noch einige Nachahmer, letztendlich konnte Susi Pöschl weitere zweihundertfünfundsechzig Euro on top für den Förderverein jugendlicher Golfer einsammeln. Uli Leypoldt bedankte sich nochmals sehr herzlich im Namen des Fördervereins bei allen Spendern.


Heimspiel der 1. Herren Mannschaft

Die 1. Herren Mannschaft des Golfclubs Kirchheim-Wendlingen ist letztes Jahr aufgestiegen und spielt dieses Jahr in der "Kramski Deutsche Golf Liga, Regionalliga Süd". Der erste Spieltag des Jahres findet am Sonntag, den 17. Mai auf unserem Golfplatz statt. Zuschauer sind sehr herzlich willkommen.    Die weiteren Mannschaften in der Gruppe sind: GC Augsburg GC Heidelberg-Lobenfeld G&LC Schloß Liebenstein Jura Golf Hilzhofen   Die Spieltermine sind: 17.05.2015 Heimspiel auf unserer Anlage 31.05.2015  Spiel beim GC Augsburg 28.06.2015  Spiel beim GC Heidelberg-Lobenfeld 19.07.2015  Spiel beim G&LC Schloß Liebenstein 02.08.2015  Spiel bei Jura Golf Hilzhofen   Die Mannschaft     Vorne v.l.: Philipp-Max Schwab, Grant Gouws, Laurin Kamm, Frank Amhoff, Horst Hülsey. Hinten v.l.: Jimmy Danielsson (Trainer), Daniel Zink, Uli Schmidt, Hendrik Voelker, Simon Schade, Udo Steinbring (Captain), Jan-Philipp Steinbring, Pirmin Kamm, Maximilian Weiß. Nicht auf dem Foto: Maxim Ament, Hannes Wessbecher, Florian Föhl, Johannes Hohnecker.     Heimspiel Deutsche Golf Liga, 17. Mai 2015   Am 17. Mai 2015 findet auf unserer schönen Anlage das Auftaktspiel zum Start der neuen Saison statt. Allein schon die Handicaps der einzelnen Spieler lassen „sehr gutes Golf“ erwarten. Daher lohnt es sich in jedem Fall, diesen Tag als Zuschauer auf dem Golfplatz zu verbringen und unsere Spieler sportlich anzufeuern.   Wir als Mannschaft freuen uns natürlich sehr darüber, wenn möglichst viele Clubmitglieder, Freunde und Bekannte uns „moralisch“ vor Ort unterstützen, um den Heimvorteil zum Saisonauftakt zu nutzen.   An der Hütte beim Abschlag 13 gibt es außerdem, wenn es das Wetter zulässt, Leckeres vom Grill und kühle Getränke für die Zuschauer, zusätzlich wie immer kulinarische Köstlichkeiten im Clubrestaurant und auf der Terrasse von Philip Reise & seinem Team.   Also alle, die an diesem Tag keine festen Termine haben, sind herzlich willkommen. Es lohnt sich.     Auswärtsspiele   Auch bei den Auswärtsspielen sind unsere Clubmitglieder als Zuschauer stets sehr herzlich willkommen, und für jeden Spieler in der Mannschaft zusätzliche Motivation. Wir freuen uns auf eure zahlreiche Unterstützung.   Unser Hauptsponsor in diesem Jahr ist Horst Huelsey Trading


Mitgliederversammlung 2015

Bei der ordentlichen Mitgliederversammlung des Golfclubs Kirchheim-Wendlingen in der Stadthalle Kirchheim wurde Susanne Pöschl einstimmig für weitere zwei Jahre als Präsidentin gewählt. Rüdiger Kähler stellte sich nicht mehr zur Wahl des Pressewarts. Als Nachfolger wurde Michael Winkler einstimmig gewählt. Alle weiteren, zur Wahl stehenden  Vorstandsmitglieder wurden in ihren Ämtern von der Mitgliederversammlung einstimmig bestätigt.   Die Vorstandsmitglieder konnten durchweg Positives berichten. Sportlich sticht der Erfolg der ersten Herrenmannschaft heraus, die den Aufstieg in die Regionalliga schaffte, der dritthöchsten Spielklasse im deutschen Golfsport. Die Mannschaft besteht fast ausschließlich aus Spielern, die in der clubeigenen Jugendabteilung ausgebildet wurden.   Großer Beliebtheit erfreuen sich weiterhin die Spielgruppen des Clubs. Die erst vor fünf Jahren ins Leben gerufene Gruppe Herrengolf zählt inzwischen über 120 Mitglieder. Bei den Damengolferinnen (DAGO) sind es mit 100 nur unwesentlich weniger, die größte Gruppe im Golfclub repräsentieren die Seniorengolfer (SEGO) mit 130 Mitgliedern.   Mit Applaus wurde der Bericht des Schatzmeisters Manfred Schwarz gewürdigt. Trotz geringerer Einnahmen des Clubs als geplant konnte dank eines konsequenten Kostenmanagements ein positives Jahresergebnis sichergestellt werden.   Die Geschäftsführerin der Betreibergesellschaft, Frau Dagmar Katrin Mack, gab einen Rück- und Ausblick über die Maßnahmen und Projekte auf der Golfanlage. Ziel aller Maßnahmen ist die konsequente Sicherung der Objekt- und Dienstleistungsqualität, sowie die Weiterentwicklung eines attraktiven Freizeitangebots.   Präsidentin Susanne Pöschl dankte allen Ehrenamtlichen für ihre Mitarbeit, der Betreibergesellschaft für die gute Zusammenarbeit, und allen Mitgliedern für das Vertrauen und die Treue.   Die nächste ordentliche Mitgliederversammlung wird am     Freitag, den 4. März 2016   in den Räumlichkeiten des Clubhauses auf dem Schulerberg stattfinden.


Preis der Mannschaften

Einmal im Leben eine Golfrunde unter Par spielen. Welche Golferin und welcher Golfer träumt nicht davon? Am dritten Samstag im April wurde dieser Traum für viele Club-Mitglieder Wirklichkeit. Bei traumhaftem Golfwetter, sonnig aber nicht zu warm, machten sich 116 TeilnehmerInnen auf die Runde beim Preis der Mannschaften. Jeder Flight bestand aus einem Mannschaftsspieler und drei „Amateuren". Gespielt wurde ein 4er Scramble. Dass dies zu guten Ergebnissen führen würde, war vorher schon klar. Während der Runde war die übliche Frage, wenn zwei Flights sich unmittelbar begegneten, deshalb auch: und wieviel liegt ihr „unter"?   Am Ende hatte der beste Flight eine 62er Runde auf der Score-Karte. Neuer Platzrekord? Leider nein. Der offizielle Platzrekord bleibt bei sehr guten 63 Schlägen, gehalten von Maxi Bauer. „Vier gewinnt" ist eben nur ein Geschicklichkeitsspiel, wird aber beim Golf nicht gewertet. Was soll's, das Ergebnis steht. Wer fragt später schon, wie es entstanden ist? Für alle war es ein Vergnügen, im Flight eine Spielerin bzw. einen Spieler zu haben, die/der den Ball sowohl sicher über zweihundert Meter abschlagen konnte, und auch im kurzen Spiel absolute Präzision zeigte.   Alle Flights spielten sehr gutes Golf. Wie gut, das sieht man an den Netto-Ergebnissen. Die Sieger-Flights hatten 61 Nettopunkte, der „Rote Laterne Flight" auch noch sehr gute 48 Nettopunkte. Nicht nur deshalb war die Stimmung nachher auf der Terrasse des Clubhauses zufrieden und fröhlich. Das sehr leckere Buffet vom Restaurant trug ebenfalls seinen Teil dazu bei. Ein Dank gilt allen HelferInnen des Turniers, ganz besonders den absolut engagierten SpielerInnen der Mannschaften.   Das Miteinander im Club sowie das Verständnis über den Mannschaftssport im GCKW haben durch dieses schöne Turnier eine deutliche Aufwertung erfahren.


Neues Team im Förderverein

Am 9. Dezember 2014 fand in den Räumlichkeiten des GCKW die ordentliche Mitgliederversammlung des Fördervereins jugendlicher Golfer Kirchheim-Wendlingen e.V. statt. Durch den Tod der bisherigen Präsidentin des Fördervereins, Frau Christine Löhnert, und nach dem Rücktritt der Vorstandsmitglieder Herrn Klaus-Michael Arnold und Frank Arnholdt, war es erforderlich eine neue Vorstandschaft zu finden. Dank den Aktivitäten seitens Susanne Pöschl (Club Präsidentin) und Rüdiger Kähler (Clubvorstand Presse) ist es gelungen, drei Mitglieder zu finden, die den Förderverein weiterführen werden. Bei der ordentlichen Mitgliederversammlung wurden die bisherige Vorstandschaft entlastet und die neuen Vorstände in ihre Ämter gewählt. Somit setzt sich der Vorstand wie folgt zusammen:    Klaus Öchsner (Vorsitz und Finanzen)   Ulrich Leypoldt (Jugendarbeit)   Norbert Pichl (Öffentlichkeitsarbeit) Zielsetzung ist es, die bisherige gute Arbeit des Fördervereins weiterzuführen und den Bekanntheitsgrad des Fördervereins weiter zu steigern. Um diese Ziele umzusetzen, wird am 13. Juni 2015 das erste Charity-Golfturnier des Fördervereins jugendlicher Golfer Kirchheim-Wendlingen e.V. auf unserer Anlage stattfinden (weitere Informationen zum Turnier folgen). Die Betreibergesellschaft sagte weiterhin ihre Unterstützung zu, wofür wir uns ganz herzlich bedanken. Natürlich kann der Förderverein nur dann erfolgreich arbeiten, wenn sich genügend Unterstützer finden.   Ob durch Mitgliedschaft im Förderverein, oder durch Spenden, ... oder durch beides: finanzielle Beiträge helfen dem Förderverein, seine Ideen umsetzen zu können. Vorab bedanken wir uns für Ihre/eure Unterstützung.   Klaus Öchsner, Ulrich Leypoldt, Norbert PichlVorstand Förderverein jugendlicher Golferirchheim-Wendlingen e.V.     Weitere Informationen unter www.foerderverein-golf.de


Preis der Präsidentin 2014

Der Preis der Präsidentin by Rae Späth Rues Decker gehört zu den Traditionsturnieren des GCKW. Die Beliebtheit des Turniers zeigt die Anzahl der Teilnehmer: In 2014 waren es genau 100 Mitglieder und Gäste, die am 06. September pünktlich um 10:00 Uhr zum Kanonenstart bereitstanden.   Bereits bei der Anmeldung erhielt jeder Teilnehmer eine Flasche Kessler Cabinet Piccolo mit auf den Weg und von RK Schokoladen aus Dettingen gab es noch etwas Süßes obendrein. Damit niemand Hunger leiden musste, spendierte die Bäckerei Goll frische Butterbrezeln und das Früchtehaus Reicherter stellte Obstkörbe bereit.   Das Stimmungsbarometer stand an diesem Tag bei allen extrem hoch. An Tee 1 hatten die Sponsoren eine Fotografin engagiert, die mit ihrer Kamera und ihrem Charme die Viererflights zu außergewöhnlichen Gruppenaufnahmen verführte.   Der Golfgott tat sein Bestes und bescherte den Spielerinnen und Spielern tadelloses Wetter. Die Greenkeeper hatten sich ebenfalls mächtig ins Zeug gelegt und den Platz in einen Traumzustand versetzt.   Nach der Runde wartete ein besonderes "bonmot" auf die Teilnehmer: Auf der Terrasse wurde eine Sektbar aufgebaut. Auch hier ließ es sich die Fa. Kessler nicht nehmen, die SpielerInnen mit ihren Produkten reichlich zu verwöhnen. Die Damen an der Bar hatten alle Hände voll zu tun, den Durst der Golfer zu löschen.   Doch damit nicht genug: Philipp Reise und sein Team sorgten mit einem Exzellenten Grillbuffet nebst auserlesenen Beilagen für das leibliche Wohl. Das Abendessen ließ absolut nichts zu wünschen übrig! Ein besonderes Schmankerl wurde von Mauro und Andrea aus dem "Eiscafe Italia" - den Kirchheimer besser bekannt als "MAF"- aufgeboten. Mit einem Eiswagen, gefüllt mit feinstem Speiseeis, überraschten sie die Golfer. Selbstverständlich war auch hier der Zulauf immens und die leeren Behälter mussten immer wieder ausgetauscht werden.   Die Siegerehrung, durchgeführt von Präsidentin Susanne Pöschl und Spielführer Herbert Schleehauf, bildete den Abschluss des sportlichen Teils. Die Liste der Sponsoren für die Sieger und Platzierten war an diesem Tag sehr lang. So erhielten die jeweiligen Klassensieger eine Magnumflasche "Kessler Hochgewächs"! Aber auch die Platzierten konnten sich freuen: Für sie gab es Gutscheine vom "Bären" , der "Glocke" und vom "Rössle" (alle Kirchheim), vom Restaurant "Trödler" und von der "Kleinen Traube" in Esslingen.   Fürs "Stockerl" hatten sich qualifiziert: Brutto Herren: Marc Funken mit 39! Punkten (3 Schläge unter Par)Brutto Damen: Dagmar Vay-Hülsey mit 27. Nettoklasse A: 1. Jeremy Hülsey (42) vor Marco Ellinger (41) und Almut Winkler (40).Nettoklasse B: 1. Hans-Wolfing Rues (41) vor Herbert Schleehauf und Andrea Greiner je (35). Nettoklasse C: 1. Norbert Kütter (GA Bayreuth) (46) vor Juan Salas-Marin (GC Hammetweil) und Marius Knorr mit je (43) Punkten.   Sonderwertungen:Nearest to the Pin Damen: Gabriele Leist-Wolshofer 3,70 mNearest to the Pin Herren: Jörn Gosch 0,98 mLongest Drive Damen: Susi Pöschl 180 mLongest Drive Herren: Marco Ellinger 312(!) mNearest to the Line Damen: Angelika Häfner 27cmNearest to the Line Herren: Marco Ellinger 17cm   Herzlichen Glückwunsch an alle Sieger und Platzierten.   In ihrem Schlusswort bedankten sich Susanne Pöschl und Hans-Wolfing Rues bei den Anwesenden für ihre Teilnahme, bei den Damen vom Sekretariat und bei den Sponsoren für dir großzügige Unterstützung, ohne die ein Turnier in dieser Größenordnung nicht durchzuführen ist. Bereits heute schon steht fest, dass dieses Turnier im nächsten Jahr wieder im Turnierkalender steht.   Ein guter Schluss ziert alles: Siggi P. aus K. hatte sein Equipment mitgebracht und sorgte mit gewohnt fetziger Disco-Musik dafür, dass keiner zu früh nach Hause ging. Auch ihm gebührt herzlicher Dank.  


Clubmeisterschaften 2014

Ein Novum in der Geschichte des GCKW: die Clubmeisterschaften 2014 mussten infolge anhaltender Regenfälle am zweiten Tag wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgebrochen werden. Im Laufe der Nacht und am Sonntagmorgen fiel soviel Regen, dass die Bunker vollgelaufen waren und die Fairways sich zusehends zu einer Seenlandschaft entwickelten.   Aber alles der Reihe nach: Mit einem Feld von 121 Spielerinnen und Spielern wurde das Turnier am Samstag, dem 30. August um 7:30 Uhr bei hervorragendem Golfwetter gestartet. Bedauerlicherweise konnte der etablierte Starter J.D. Ward infolge schwerer Krankheit in diesem Jahr sein Amt nicht antreten.   Die insgesamt sechs Klassen (Herren, Damen, Senioren, Seniorinnen, Jungen und Mädchen) wurden in abwechselnder Reihenfolge in Dreierflights auf die Runde geschickt. Gemäß Ausschreibung war der Spielmodus Zählspiel mit der Sonderplatzregel "Ballreinigen auf kurz gemähten Flächen". Als dann gegen 19:30 Uhr der letzte Flight ins Clubhaus kam stand fest, wer am nächsten Tag auf die Runde gehen sollte.   Bei Starkregen gingen die Damen am Sonntag um 7:30 Uhr als erste an den Start, gefolgt von den Herren und den Jugendlichen. Aufgrund des immer stärker werdenden Regens entschied die Spielleitung schlussendlich, die Clubmeisterschaften abzubrechen. Bei den Damen und Jugendlichen wurden die gespielten 9 Loch gewertet, für die Restlichen Gruppen (Herren, Seniorinnen und Senioren)  kamen die Ergebnisse des Vortages in die Wertung. Der Platz wurde für den gesamten Spielbetrieb gesperrt.   Clubpräsidentin Susanne Pöschl eröffnete um 13:00 Uhr die Siegerehrung. In ihrer Ansprache bedankte sie sich bei allen, die durch ihren Einsatz ihren Beitrag zum Gelingen des Saisonhöhepunktes geleistet hatten. Vizepräsident und Spielführer Herbert Schleehauf gab danach die Sieger bekannt.   Mädchen: Gemeinsame Clubmeisterinnen wurden Laura Gall und Charlotte Hofmann mit jeweils 133 (88+45 bzw. 90+43) Schlägen vor der Drittplatzierten Charlotte Winkler mit 137 (88+49) Schlägen.Jungen: Clubmeister wurde Laurin Luis Kamm mit 111 (71+40) Schlägen), Zweiter Silvio Klein mit 118 (81+37), Dritter wurde Pirmin Kamm mit 120 (76+44) Schlägen.  Seniorinnen: Clubmeisterin mit 85 Schlägen wurde Katharina Kähler vor Susanne Pöschl mit 88 und Vorjahressiegerin Karin Glasmeier mit 89 Schlägen.Senioren: Clubmeister wurde David Rees mit 78 Schlägen vor Luigi Ciampini und Helmut Henzler mit jeweils 79 Schlägen.Damen: Dorina Bosch wurde mit 116 (75+41) Schlägen Clubmeisterin vor Lena Pohl mit 117 (76+41) und Dagmar Vay-Hülsey mit 137 (91+46) Schlägen.Herren: Neuer Clubmeister 2014 wurde Frank Amhoff mit 71 Schlägen vor Titelverteidiger Hendrik Voelker mit 72 und Florian-Maximilian Föhl mit 73 Schlägen.   Die "mini's" sollten am Sonntag ihren Clubmeister ausspielen, für sie wird ein zusätzlicher Spieltag veranstaltet.   Alle Sieger erhielten einen Pokal, die männlichen Erstplatzierten zusätzlich einen Gutschein für Bälle und die weiblichen einen Blumenstrauß überreicht. Herzlichen Glückwunsch allen Titelträgern und Platzierten der Clubmeisterschaften 2014.


Sommercup 2014

Pünktlich zum wohl begehrtesten Turnier im GCKW hatte sich der Golfgott von seiner allerbesten Seite gezeigt. Ein Bilderbuchwetter zum Sommeranfang mit angenehmen Temperaturen machten das Turnier zu einer Traumrunde.   Wie beliebt der Sommercup Pöschl Tiefbau GmbH & CASE Baumaschinen nicht nur bei Clubmitgliedern ist, wurde jedem spätestens dann bewusst, wenn er sich ca. vier Stunden nach Anmeldeeröffnung auf der Warteliste wiederfand. 120 Turnierteilnehmer gingen ab 7:30 Uhr auf die Runde. Vor dem Start wurde allen Turnierteilnehmern ein Poloshirt von Marei Winter/CNH Capital überreicht. Ein wie immer bestens präparierter Platz mit "glattpolierten" Grüns und frisch gemähten Fairways boten beste Voraussetzungen für einen guten Score. Die Rundenverpflegung mit Weißwurst und Brezeln oder einem Schweizer Wurstsalat sorgte dafür, dass alle Teilnehmer die "Zweiten Neun" schadlos überstehen konnten.   Nach der Runde erwartete die Spieler und Spielerinnen ein Bierwagen der Brauerei Dinkelacker. Von den Freigetränken -gesponsert durch Getränke Hausdorfer- wurde reichlich Gebrauch gemacht. Die Damen an der Bedienungstheke hatten alle Hände voll zu tun, den Ansturm auf Pils, Weizenbier, Prosecco und diverse alkoholfreie Getränke zu bewältigen.   Philip Reise und sein Team hatten ihre komplette Grillstation aufgebaut und verwöhnten die Golfer mit frischen Salaten, verschiedenen Bratwürsten, hausgemachten Hamburgern und Fleisch vom Grill. Für den Nachtisch hatte "Enzo" vom "Ristorante Glocke" mit einem ausgezeichneten Tiramisu gesorgt. Zur Freude aller Teilnehmer gab er noch eine Kostprobe aus seinem Gesangsrepertoire ( O sole mio ) zum Besten.   Den offiziellen Teil des Tages eröffneten die Leading Sponsors Siegfried Pöschl, Geschäftsführer der Pöschl Tiefbau GmbH, Reiner Kuch von CASE Baumaschinen, Mathias Meiser / Böhrer Baumaschinen und Marei Winter von CNH Capital mit ihren Dankesreden für die Teilnehmer. Präsidentin Susanne Pöschl bedankte sich im Namen des GCKW vor allem bei den Sponsoren, ohne die ein Turnier in dieser Dimension nicht durchführbar gewesen wäre. Ihr Dank galt auch den freiwilligen Helferinnen des Clubs, die mit ihren Spezereien in Form von feinstem Gebäck ebenfalls ihren Beitrag zum körperlichen Wohlbefinden der Spieler beigetragen hatten. Neben den vorgenannten Sponsoren bedankte sie sich bei LEKI, den Bäckereien Goll und Erz, der Edelbrennerei Carl Class, Eberhard Schöppler vom Collegium Wirtemberg, Elektro-Koser und Charlotte und Heinz Seifried für ihre Spenden.   Mit Spannung wurde die Siegerehrung -von Spielführer Herbert Schleehauf in bewährter Manier durchgeführt- erwartet. Die Wertung erfolgte in der Bruttoklasse für Damen und Herren getrennt und in drei Nettoklassen:   A (Hcp 0-14,6), B (Hcp 14,7-20,8) und C ab HCP 20,9). In jeder Nettoklasse wurden die ersten drei Plätze mit Sachpreisen und Gutscheinen belohnt. Sieger in der Klasse A wurde Patricia Pregizer mit 40 Punkten vor Gerhard Weiler (39) und Michael Leibfried (38). Die Nettoklasse B entschied Paul Richter mit 43 gefolgt von Silke Fuchs mit 41 und Walter Funk mit ebenfalls 41 Punkten für sich. Einen wahren Punkteregen gab es in der Klasse C: Sensationelle 65 Nettopunkte spielte Sven Langjahr und gewann vor Harald Gubesch mit 53 und Denis Langjahr mit 45 Punkten   Die Bruttowertung gewann mit 35 Punkten Philipp Max Schwab und bei den Damen setzte sich Antonia Schwarz-Rudolph mit 24 Punkten durch.   Bei den Sonderwertungen der Damen (Nearest to the pin/Longest Drive) war an diesem Tag Dagmar Mack konkurrenzlos, sie holte sich gleich beide Preise ab! Den N.t.P. der Herren gewann Tino Holzhäuser und den L.D. sicherte sich Marc Funken.   Auch die Fußballfans kamen auf ihre Kosten: auf der Terrasse und im Restaurant waren eigens vier Fernsehgeräte für das Spiel Deutschland : Ghana aufgebaut.   Last but not least -wie es beim Sommercup schon Tradition ist- legte DJ Siggi P. aus K. seine Scheiben auf. Wer sich sportlich noch nicht ganz ausgelastet fühlte, konnte ausgiebig das Tanzbein schwingen. Der "Harte Kern" nutzte die Gelegenheit und so klang der gelungene Golftag erst in den frühen Morgenstunden aus.   Ein herzlicher Dank gilt allen Teilnehmern, Gästen und Sponsoren verbunden mit der Erwartung auf den nächsten Sommercup Pöschl Tiefbau und CASE Baumaschinen.


Ostervierer 2014 - sponsered by Rübezahl

Am Ostermontag, dem 21. April 2014 stand der traditionelle Ostervierer des GCKW auf dem Turnierplan. Trotz der wenig Gutes versprechenden Wettervorhersagen traten 104 (in Worten: Einhundertvier!) Clubmitglieder in 52 Teams zum sportlichen Wettbewerb im Bestballmodus an.   Pünktlich um 9:00 Uhr fiel der Startschuss und die Akteure machten sich auf Bahn 1 und 10 zeitgleich auf die Runde. Die meisten Teilnehmer konnten ihr Spiel trocken nach Hause bringen, ein paar Flights erwischten dann doch noch einen Regenschauer. Das tat jedoch der allgemein guten Stimmung keinen Abbruch.   Clubrestaurantchef Philip Reise hatte zwischen Bahn 9 und 10 einen Pavillon mit dem Halfway-Imbiss aufgebaut. Nach der Runde trafen sich alle Spielerinnen und Spieler im Clubhaus zum "Floating Dinner", das vom Restaurantteam in Form eines Maultaschenbüffets mit vielen Salatbeilagen serviert wurde. Wie immer wurde dem Essen kräftig zugesprochen und auch die allerletzten Teilnehmer konnten sich am reich gedeckten Tisch die Mägen füllen.   Clubpräsidentin Susanne Pöschl eröffnete dann die mit Spannung erwartete Siegerehrung. Sie bedankte sich herzlich bei den Clubmitgliedern für die zahlreiche Teilnahme. Ihr besonderer Dank galt dem Sponsor "Rübezahl Schokoladen" aus Dettingen/Teck für die großzügige Unterstützung. Der Sponsor hatte insgesamt 16 Körbchen mit süßen Leckereien aus seinem Sortiment als Preise zur Verfügung gestellt.   Dass bei der Spielform "Bestball" gute und sehr gute Ergebnisse erzielt werden, haben die Clubmitglieder in der Vergangenheit schon mehrfach unter Beweis gestellt. Als Spielführer Herbert Schleehauf die Sieger Julia Mende (Hcp 18,1) und Tobias Mattl (Hcp 31,0) -die mit sensationellen 53 Nettopunkten das Rennen machten- an die Theke bat, ging ein beifälliges Raunen durch das Clubrestaurant. Mit sehr guten 49 Punkten belegten Beate und Eberhard Munz Platz zwei und auf dem dritten Platz landeten mit 48 Punkten Gerda und Helmut Henzler. Das beste Bruttoergebnis erzielten Nicolette und Frank Amhoff mit 39 Punkten (3 Schläge unter Par!). Herzlichen Glückwunsch an alle Siegerteams und an alle Teilnehmer. Die vollständige Ergebnisliste finden Sie im Bereich Turniere.   Wie üblich saßen nach dem offiziellen Teil noch viele Clubmitglieder bei dem einen oder anderen Getränk beisammen und ließen den Tag beim lockeren Gespräch Revue passieren. Bleibt zu hoffen, dass sich an den kommenden Clubturniere mindestens ebenso viele Mitglieder beteiligen und das Clubleben weiter hoch halten.


Neumitgliedertag 2014 im GCKW

Der Golfgott zeigte sich von seiner besten Seite, als am Sonntag dem 13. April 2014 zirka 35 neu eingetretene Mitglieder der Einladung des Golfclubs Kirchheim-Wendlingen gefolgt waren und sich zum diesjährigen Empfang auf der Sonnenterrasse trafen.   Da bei solch strahlendem Sonnenschein reger Betrieb auf der Anlage ist, musste für den Empfang ein Bereich auf der Terrasse separiert werden. So konnte Präsidentin Susanne Pöschl gegen 16:00 Uhr die Veranstaltung eröffnen. Sie begrüßte die ca. 40 anwesenden Neumitglieder mit herzlichen Worten und bedankte sich für deren Entscheidung, künftig ihren Lieblingssport auf unserer schönen Anlage ausüben zu wollen.   Besser konnten die äußeren Bedingungen zum diesjährigen Neumitgliederempfang gar nicht sein: sommerliche Temperaturen und strahlender Sonnenschein bildeten den gebührenden Rahmen, ein Glas Sekt und verschiedene Snacks taten ihr Übriges. Die Präsentation ihrer Spielgruppen übernahmen Regina Steinbring (DAGO's), Horst Person (SEGO's) und stellvertretend für den Herrengolf-Captain Manfred Bauer übernahm Michael Winkler die Vorstellung. Dagmar Mack als Geschäftsführerin der GKWW informierte über die Anlage und über die Aufgaben des Clubsekretariats.   Anschließend  hatten die neuen Clubmitglieder die Gelegenheit, sich mit den Captains und Vertretern des Vorstandes in lockerer Atmosphäre über das Clubleben zu informieren.


Ordentliche Mitgliederversammlung 2014

Am 04. April 2014 fand die 22. Ordentliche Mitgliederversammlung des Golfclubs Kirchheim-Wendlingen e.V. im Quadrium in Wernau statt. Um 19:45 Uhr eröffnete Präsidentin Susanne Pöschl die Versammlung und begrüsste die anwesenden Mitglieder.   In Ihrer Eröffnungsrede bedauerte sie zutiefst, dass sich lediglich 56 stimmberechtigte Mitglieder eingefunden hatten. Ob dies als allgemeines Desinteresse an der Arbeit des Vorstandes und am offiziellen Clubleben gewertet werden müsse, ließ sie dahingestellt. Sie bat die Anwesenden um Genehmigung zur Änderung der Tagesordnung Punkt 11, da zusätzlich die Position des Jugendwartes zur Wahl stand. Die Versammlung stimmte einstimmig zu.   Nach einer Gedenkminute für die in der vergangenen Saison verstorbenen Mitglieder ließ sie das Jubiläumsjahr 2013 noch einmal Revue passieren. Sie hob die rege Beteiligung der Spielgruppen und Mannschaften an den Jubiläumsveranstaltungen besonders hervor und bedankte sich herzlich bei allen Akteuren.   Ihr Dank galt insbesondere den Sponsoren, ohne die viele Aktivitäten gar nicht oder nur mit immensem finanziellem Aufwand durchführbar gewesen wären. Ihr Dank galt weiterhin der Betreibergesellschaft GKWW mit dem Clubsekretariat und den Greenkeepern für ihre Bemühungen, den Golfclub organisatorisch zu unterstützen und den Mitgliedern das Golfspiel auf einem wunderschön gepflegten Platz zu ermöglichen. Beim amtierenden Vorstand bedankte sie sich für den nicht immer einfachen Einsatz für die gesamte Mitgliedschaft. Sie schloss ihren Bericht mit dem Hinweis auf die im nächsten Jahr bevorstehenden Vorstandswahlen und bat um Rekrutierung möglicher Nachfolger, da einige Vorstandsmitglieder bereits eine langjährige Vorstandstätigkeit ausüben. Mit einer Vorausschau auf die kommende Golfsaison und den bevorstehenden Clubturnieren und wünschte sie allen Mitgliedern allzeit ein schönes Spiel.   Vizepräsident und Spielführer Herbert Schleehauf führte in seiner Berichterstattung sowohl die zum Teil herausragenden Leistungen der einzelnen Mannschaften als auch den regen Spielbetrieb in den Gruppen DAGO's, SEGO's und Herrengolf an. Seine Ausführungen über die im Club viel diskutierte Handicapeinstufung zeigten deutlich auf, dass diese Maßnahme durchaus ihre Berechtigung hat. Ein weiterer Schwerpunkt in seinen Ausführungen war, dass der Europäische Golfverband App's auf i-phones zur Verwendung als Entfernungsmesser -eine entsprechende Platzregel vorausgesetzt- zugelassen hat. Die exakte Definition ist auf den Homepages des BWGV und DGV nachzulesen.   Daniel Zink lobte in seinem Bericht über die Jugendarbeit im GCKW die gute Arbeit des Trainerteams und seiner Stellvertreter während seines Auslandsaufenthaltes. Besonderes Lob galt einigen Jugendlichen für ihre hervorragenden Leistungen und Platzierungen in der vergangenen Saison.   Pressewart Rüdiger Kähler bedankte sich bei den Berichterstattern der Spielgruppen und Mannschaften für ihre informativen Berichte. Erwähnenswert sei die verbesserte Kommunikation mit der Regionalpresse, die zu einem Schnuppertag auf der Anlage eingeladen waren und ihre gewonnenen Eindrücke der Öffentlichkeit anschaulich dargestellt hatten.   Der mit Spannung erwartete Bericht des Schatzmeisters Manfred Schwarz folgte im Anschluss, hatte er doch eine Überziehung des genehmigten Budgets in Höhe von mehr als 9.000.- Euro zu begründen. In seinen Ausführungen belegte er sachlich fundiert, wodurch diese Mehrausgaben letztendlich entstanden sind.   Rechnungsprüfer Gerhard Götz attestierte dem Golfclub und den für die Buchhaltung Verantwortlichen exaktes Arbeiten. Alle Belege seien laut seiner und der Prüfung von Klaus Mierke vorhanden und ordnungsgemäß verbucht. Mit einer netten Anekdote über den neuen überdimensionalen Golfball an der Bahn sechs schloss er seinen Bericht mit der Bitte ab, den Vorstand zu entlasten.   Dagmar Mack als Geschäftsführerin der GKWW stellte in Ihrem Bericht die organisatorischen und bereits erfolgten sowie in diesem Jahr geplanten baulichen Ergänzungen und Veränderungen seitens der Betreibergesellschaft vor.   Zur Entlastung des Vorstandes und der Rechnungsprüfer hatte sich Karl Brauneisen als langjähriges Mitglied bereit erklärt. Er führte aus, dass ehrenamtliche, zum Teil sehr zeitaufwändige, Tätigkeit in der heutigen Zeit beileibe keine Selbstverständlichkeit sei. Nicht nur aus diesem Grund bat er die Versammlung um Entlastung der Vereinsorgane.   Vizepräsident und Schriftführer Peter Mende übernahm die Wahlleitung für die Neuwahl von Pressewart, Schatzmeister und Jugendwart. Die bisherigen Amtsinhaber stellten sich mangels anderweitiger Kandidaten zur Wiederwahl. Alle drei wurden einstimmig wiedergewählt. Auch die bisherigen Rechnungsprüfer Gerhard Götz und Klaus Mierke wurden in ihrem Amt bestätigt.   Anträge zur Tagesordnung lagen nicht vor und unter dem letzten Tagesordnungspunkt wurden diverse Fragen gestellt, die von Dagmar Mack ausführlich und kompetent  beantwortet wurden.   Präsidentin Susanne Pöschl schloss die Versammlung mit dem Hinweis auf die nächste ordentliche Mitgliederversammlung, die voraussichtlich am Freitag, dem 17. April 2015 in der Stadthalle Kirchheim stattfindet und wünschte allen einen guten Nachhauseweg.