"; ?>

Clubmeisterschaften 2016


Der jährliche Höhepunkt des sportlichen Clublebens sind die Clubmeisterschaften, die diesmal am 3. und 4. September stattfanden. Der jüngste Teilnehmer war zehn Jahre jung, der älteste einundachtzig. Unter der bewährten Regie des Spielführers Herbert Schleehauf klappte der Ablauf an beiden Tagen wieder reibungslos. Die Fairways und Grüns waren von den Greenkeepern perfekt für den Anlass vorbereitet. Auch der am Sonntag kurz vor Ende des Turniers einsetzende Regen mit kräftigen Windböen änderte nichts an den teilweise überdurchschnittlich guten Ergebnissen. Bei der anschließenden Siegerehrung überreichte Präsidentin Susanne Pöschl allen Siegern und Siegerinnen Pokale und dankte allen Helfern und Helferinnen des Turniers, wobei sie die Damen im Sekretariat besonders erwähnte.

 

Herren

Wie hoch inzwischen das sportliche Niveau des Golfclubs Kirchheim-Wendlingen bei den Herren ist, lässt sich sehr gut an den Ergebnissen der Clubmeisterschaften ablesen. Um aufs Siegerpodest zu kommen, musste man dieses Jahr deutlich unter Par spielen. Der Sieger Johannes Hohnecker brauchte für die drei Runden 207 Schläge, das heißt neun unter Par, der Zweite Philipp Max Schwab brauchte nur einen Schlag mehr. Auch der Dritte Hendrik Voelker lag mit 212 Schlägen noch vier unter Par. Um Sechster zu werden, durfte man gerade einmal drei Schläge pro Runde über Par spielen. Der Cut nach der ersten Runde lag bei fünfzehn Schlägen über Par.

 

Damen

Sah es nach der ersten Runde noch so aus, als könnte Dorina Bosch zum dritten Mal infolge und zum sechsten Mal seit 2010, Meisterin werden, zeigte sich in Runde zwei und drei, dass sie an diesem Wochenende nicht ihr bestes Golf spielen konnte. Dagegen spielte Lena Pohl konstant sehr gut und wurde mit einer überzeugenden Leistung und neun Schlägen Vorsprung vor Dorina Bosch neue Clubmeisterin. Mit Laura Gall konnte sich eine weitere junge Dame über den dritten Platz freuen.  Der Cut nach der ersten Runde lag bei zweiundzwanzig Schlägen über Par.

 

Senioren

Viermal war er seit 2007 bereits Senioren-Clubmeister, aber der Traum als erster Senior dreimal hintereinander Clubmeister zu werden, ließ sich für David Rees nicht verwirklichen. Nach einer nur mäßigen ersten Runde reichte es nur zum fünften Platz. Den Sieg machten die Brüder Ciampini unter sich aus. Am Ende benötigte Luigi „Gino“ Ciampini vier Schläge weniger als sein Bruder Giorgio und ist damit nach 2008 und 2013 dieses Jahr zum dritten Mal Senioren-Clubmeister geworden. Mit einem Schlag mehr als Giorgio konnte sich Gerhard Weiler den dritten Platz sichern. Erwähnenswert ist noch, dass Paul Michael Kaufmann, der mit einundachtzig Jahren älteste Teilnehmer an den Clubmeisterschaften, sicher den Cut für die zweite Runde geschafft hat.

 

Seniorinnen

In den letzten vier Jahren gab es vier unterschiedliche Senioren-Clubmeisterinnen. Anscheinend gibt es in unserem Club inzwischen eine immer größere Anzahl an Spielerinnen auf einem etwa gleichen sportlichen Niveau. Das zeigt sich auch daran, dass nach zwei gespielten Runden zwischen dem ersten und dem sechsten Platz nur 13 Schläge liegen. Senioren-Clubmeisterin 2016 wurde Britta Kömen mit sieben Schlägen Vorsprung vor Snezana „Bobby“ Prerauer und acht Schlägen Vorsprung vor Patricia Pregizer. Der Cut für die zweite Runde lag bei 27 Schlägen über Par.

 

Jungen

Das sportliche Niveau unserer Jungen ist beindruckend. Pirmin Kamm und Silvio Klein brauchten für die beiden Runden nur 147 Schläge, Pirmin spielte die zweite Runde sogar eins unter Par. Im notwendigen Stechen war Silvio der Glücklichere, da Pirmins Par-Putt am dritten Extraloch auslippte. Der Dritte Philipp Starz lag nach den beiden Runden auch nur zwei Schläge dahinter. Mit Jeremy Hülsey war ein weiterer Junge dicht dran an der Spitze. Unglücklicherweise brauchte er für die erste Runde 82 Schläge, was seine Sieg-Chancen zunichte machte. Die 73 Schläge der zweiten Runde zeigen aber, welches Potential in ihm steckt. Da wachsen einige gute Spieler für die Herrenmannschaft des Clubs heran.

 

Mädchen

Sechs Mädchen meldeten sich zu den Clubmeisterschaften an. Knapp mit einem Schlag Vorsprung nach zwei Runden gewann Charlotte Hofmann vor Alina Reutter. Als Dritte konnte sich Jana Zäh den kleinen Pokal sichern.

 

Mini-Clubmeisterschaft

Das Teilnehmerfeld bei den jüngsten Golfspielern und Golfspielerinnen im Club ist noch entwicklungsfähig. Vier machten mit, alle vier wurden mit Siegermedaillen in den Farben Gold und Silber geehrt.

 

Alle Ergebnisse können Sie unter ALBATROS abrufen.  

 



(Beitrag von Michael Winkler)

Sieger-Herren: Philipp Schwab, Johannes Hohnecker, Hendrik Voelker


Siegerinnen-Damen: Lena Pohl, Laura Gall, Dorina Bosch


Sieger-Senioren: Gerhard Weiler, Gino Ciampini, Giorgio Ciampini


Siegerinnen-Seniorinnen: Bobby Prerauer, Britta Kömen, Patrizia Pregizer


Sieger-Jungen: Pirmin Kamm, Silvio Klein (Philipp Starz nicht auf dem Bild)


Siegerinnen-Mädchen: Alina Reutter, Charlotte Hofmann, Jana Zäh


Die Jüngsten bekamen Gold- und Silber-Medaillen von Präsidentin Susi Pössl und Spielführer Herbert Schleehauf