Samstag, 21. Oktober 2017
Mini-Clubmeisterschaften 9-Loch

Tee 1 belegt von 9:45 - 11:00 Uhr


Platzbelegung

 

Öffnungszeiten Sekretariat:

Montag - Sonntag von 9 - 18 Uhr

 

Telefon 07024 920820
Telefax 07024 9208220
email info@golf-kirchheim.de

 

 

Aktuelles

Pokal, viele Preise, Freibier und Sekt zum SEGO-Abschluss

An Spenden und Sponsoren mangelt es bei den SEGOs wahrlich nicht. So war der Tisch beim diesjährigen Abgolfen wieder reich gedeckt, und dürsten musste auch niemand. Es fing am noch wolkenverhangenen Vormittag des 12. Oktobers mit dem obligatorischen gemeinsamen Frühstück an, ging über die Halfway-Verpflegung weiter und reichte bis zum Abendessen mit einem Drei-Gänge-Menü. Ruth und Horst Mayer stifteten zum Abschluss der Saison 2017 ein Fass Bier. Vor dem Essen gab es ein Glas Sekt für alle, gespendet von Rose und Günther Benz, mit denen die SEGOs auf deren Diamantene Hochzeit anstoßen konnten.   Viel Spaß hatten die 59 Teilnehmerinnen und Teilnehmer am jährlich wiederkehrenden Querfeldein-Turnier. Die von den Meteorologen angekündigte Sonne ließ sich zwar nicht blicken, dennoch waren zumindest die Temperaturen sehr angenehm und reichten aus, um einen angenehmen letzten Turniertag des Jahres 2017 zu erleben.   Renate Krautwasser und Marlies Reisser hatten im Clubrestaurant mit der Tischdekoration eine zauberhafte, herbstliche Stimmung geschaffen, die auch von den Gästen, unter anderen SEGO-Gründer Theo Nebeling, an diesem Abend sehr genossen worden ist. SEGO-Captain Horst Person bedankte sich vor den Siegerehrungen bei all den Spendern, die in der vergangenen Saison für so manches Highlight sowie für eine gut gefüllte Kasse gesorgt hatten. Dank galt auch dem Sekretariat. Stephanie Döpper und Ursula Knuth waren der Einladung zum Abendessen gerne gefolgt. Ines vom Service-Team des Restaurants durfte einen Umschlag für alle ihre Kolleginnen und Kollegen in Empfang nehmen. Das SEGO-Team wurde mit Blumensträußen bedacht, und Karl Hammelehle bedankte sich bei Katharina und Horst Person mit einem Geschenk für die geleistete Arbeit im Interesse der Seniorengemeinschaft.   Siegerin des Abends war Brunhilde Daßler. Sie gewann nicht nur mit großem Abstand das Eclectic-Turnier, das an drei Tagen ausgespielt worden war. Sie wurde auch Turniersiegerin des Querfeldein-Turniers und wird zusammen mit Alexander Knieszner, der das beste Nettoergebnis bei den Herren hatte, auf dem Pokal verewigt. Brunhilde gelang das Kunststück, an diesem Tag darüber hinaus auch noch den Longest Drive und den Nearest to the Pin zu gewinnen. Die Hochdekorierte versicherte, dass sie weiter daran arbeite, ihr Handicap zu verbessern. Sie hat in diesem Jahr immerhin sieben vorgabewirksame Turniere gespielt.   Bruttosieger im Querfeldein-Turnier wurde Jupp Krumpen, der auch den Nearest to the Pin gewann. Bei den Damen hatte Heidi Kober das beste Bruttoergebnis. Im Netto waren Alexander Knieszner, Manfred Bauer und Gerhard Kober erfolgreich. Bei den Damen trugen sich in der Netto- wertung Brunhilde Daßler, Gertraud Dollinger und Hilla Peters in die Siegerliste ein.   Klaus Mierke hatte das Jahr über das Lochwettspiel geleitet und konnte Albert Fuchs als Sieger 2017 mit einem Geschenk ehren. Er hatte im Endspiel Hermann Reinert besiegen können. Auch Hermann bekam ein Präsent ebenso wie die Drittplazierten Gaby Hauff und Manfred Bauer.   Das Winterprogramm wird Hort Person per Rundmail versenden. Die Rommee-Gruppe trifft sich bereits am 17. Oktober um 13 Uhr im Clubhaus. Die Skatspieler kommen am 26. Oktober um 14 Uhr erstmals wieder im Albblick in Köngen zusammen. 


DAGOs trotzen den Regenschauern

Wenig Glück mit den äußeren Bedingungen hatten die DAGO-Mitglieder am Dienstag den 10. Oktober beim Abgolfen. Der Abschied von der Saison 2017 hätte nicht unfreundlicher ausfallen können. Es war unangenehm kühl, und dazu wurden die Golferinnen von ständigen Regenschauern auf ihrer Runde begleitet. Doch allen widrigen Umstände zum Trotz: Alle 42 Turnier-Teilnehmerinnen haben im Zweier Scramble die 18 Bahnen durchgehalten.   Da an Tee 1 und 10 gestartet werden konnte, kamen die Damen auch zügig hintereinander ins Clubhaus zurück. Dagmar Hempel-Schäfer hatte die Tische im Clubraum hübsch dekoriert, und Gaby Gelnar aus Winterbach setzte mit der Ausstellung ihres Magnetschmucks einen Glanzpunkt in den Raum. Viele DAGO-Damen kennen sowohl die Produkte auch als deren Repräsentantin, schließlich war Gaby Gelnar schon vor vielen Jahren zu Gast bei den DAGOs. Sie hat auch gerne die Preise für dieses letzte Turnier der Saison 2017 gestiftet.   Nach einem gemeinsamen Abendessen bedankte sich Ladies-Captain Regina Steinbring bei den Damen für eine insgesamt harmonische Saison. Sie freute sich, dass auch einige DAGO-Mitglieder gekommen waren, die aus gesundheitlichen Gründen im Moment nicht Golf spielen können.   Das Winterprogramm wird Regina per Mail jeweils ankündigen. Fest steht die Adventsfeier am Dienstag den 5. Dezember um 16 Uhr im Clubhaus.   Mit 22 Bruttopunkten sicherten sich Daniela Oberwelland und Bobby Prerauer den 1. Platz. In der Nettoklasse A lagen Sabine Bosch und Regina Steinbring mit 42 Punkten vorne, gefolgt von Gudrun Armbrust und Gerda Anderl (40). In der Nettoklasse B siegten Gabriele Werne-Dietz und Gerlinde Rommel mit 41 Punkten. Platz 2 mit 40 Punkten erreichten Monika Fix und Gertraud Dollinger.


Golf Cup 2017 Hengstler Immobilien meets Porsche Zentrum Stuttgart-Flughafen

Ein schöner Herbstsamstag lockte 57 Golfer/-innen anlässlich des „Golf Cup 2017 Hengstler Immobilien meets Porsche Zentrum Stuttgart-Flughafen“ auf unseren Platz. Persönlich begrüßt von Frau Daniela Hengstler & Team (Hengstler Immobilien) und ausgestattet mit praktischem Startgeschenk ging es auf eine sportliche 18-Loch Runde. Kulinarisch rundum versorgt traf man sich nach dem Spiel zum Apero und genoss Köstlichkeiten aus dem Smoker von Philip Reise. Frau Hengstler und Herr Starzmann (Porsche Zentrum Stuttgart Flughafen) begrüssten die Teilnehmer zur anschliessenden Siegerehrung und überreichten ausgesuchte Preise an die Sieger. Wir danken Frau Hengstler & Team sowie Herrn Starzmann für das großzügige Sponsoring und die persönliche Betreuung des Events.   Zur Bildergalerie   1. Brutto Herren Philipp Max Schwab 35 1. Brutto Damen Patricia Isabel Schmidt 36       1. Netto A  Clemens Hertle 38 2. Netto A  Philippe Hofmann 36 3. Netto A  Horst Hülsey 35       1. Netto B  Andrea Hertle 38 2. Netto B Annemarie Mensch 37 3. Netto B Stefan Kamm 37       1. Netto C Tobias Geisler 51 2. Netto C Ulrich Göpfarth  45 3. Netto C Manuel Zabukovec 45       Nearest to the Pin Patricia Isabel Schmidt  3,15m Nearest to the Pin Horst Hülsey  0,53m Longest Drive Patricia Isabel Schmidt   Longest Drive Laurin Luis Kamm  


1. Herren - Erfolg auf dem Härtsfeld in der Baden-Württembergischen Mannschaftsmeisterschaft

Am Wochenende 7. /8. Oktober stand für die Herrenmannschaft des Golfclubs Kirchheim-Wendlingen der letzte sportliche Wettkampf der Golfsaison 2017 an. Nach dem erfolgreichen Aufstieg in die zweite Bundesliga der Deutschen Golfliga sollte auch bei der Baden-Württem- bergischen Mannschaftsmeisterschaft der Aufstieg gelingen. Vom BWGV wurde für dieses Event die Golfanlage des Golfclubs Hochstatt-Härtsfeld auf der schwäbischen Ostalb als Austragungsort gewählt.   Am Samstag ging es in drei Vierern und vier Einzeln für acht Mannschaften im Zählspiel um die besten Platzierungen. Bei windig-kaltem Herbstwetter waren die Bedingungen eine Herausforderung für sich, und mit vielen Extraschichten Kleidung fiel es teilweise schwer, den perfekten Schwung zu finden. Auch der Platzzustand sollte besonders auf den Grüns einiges an Zufall und Unberechenbarkeit mit ins Spiel bringen. Unsere Jungs kämpften sich über die Runden und gaben alles, um die niedrigst möglichen Scores ins Clubhaus zu bringen. Am Ende schlugen für uns nicht wirklich zufriedenstellende Ergebnisse zu Buche:   Laurin Kamm Philipp Starz       76 (+4) Johannes Hohnecker Jeremy Hülsey 79 (+7) Frank Amhoff Pirmin Kamm 80 (+8) Grant Gouws 76 (+4) Jan-Philipp Steinbring 78 (+6) Simon Schade 80 (+8) Philipp Max Schwab 82 (+10)   Da das schlechteste der Ergebnisse nicht mit in die Wertung kam, musste man hoffen, dass die insgesamt 37 Schläge über Par für einen der ersten vier Plätze reichen würden. Nach geduldigem Warten auf die Ergebnisse präsentierte die Spielleitung am Samstagabend folgendes Tableau:   1. Golf- und Landclub Schloß Liebenstein +37 2. Golfclub Kirchheim-Wendlingen +37 3. Golfclub Domäne Niederreutin +41 4. Golfclub Hofgut Scheibenhardt +42 5. Golf-Club Heilbronn-Hohenlohe +45 6. Freiburger Golfclub +48 7. Golfclub Pforzheim Karlshäuser Hof +49 8. Golfclub Wiesloch Hohenhardter Hof +67   Nach dem Stechen entsprechend der Ausschreibung musste sich unser Team mit dem zweiten Platz begnügen und traf im Aufstiegsspiel am Sonntag auf den vermeintlich stärksten Gegner, das Team des Golfclubs Domäne Niederreutin (2. Bundesliga).   Die sonntägliche Entscheidung wurde traditionell im Matchplay-Modus ausgespielt. Im direkten Duell Eins gegen Eins und Zwei gegen Zwei sollte es in allen sieben Paarungen heiß hergehen. Bei ähnlichen Bedingungen wie am Vortag, ergänzt um gelegentlichen Nieselregen, ging unser Team in den Wettkampf. Schnell konnten sich einige Kirchheimer einen kleinen Vorteil sichern und gingen schon auf den ersten Löchern in Führung. Nach der Hälfte der Runden führte man knapp bis deutlich in fünf Partien. Eine war geteilt und in nur einer lag man zurück. Auf der zweiten Hälfte der Runden gingen unseren Gegnern nach und nach die Löcher aus. Innerhalb von nur circa 15 Minuten gingen die ersten vier Partien zu Ende.   Als erstes konnte Jan-Philipp Steinbring den ersten Kirchheimer Punkt einfahren und bezwang nach 16 Löchern seinen Gegner mit 3 & 2. Im Flight dahinter machte Laurin Kamm dieses Kunststück direkt nach und erhöhte auf 2:0. Im selben Moment machte auch Simon Schade auf dem 15. Grün mit 4 & 3 das 3:0, während Philipp Max Schwab und Pirmin Kamm auf der 13 mit einem 6 & 5 ihren großartigen Gegnern einen Punkt nicht streitig machen konnten. Es fehlte also nur noch ein Punkt, um das Ziel - Aufstieg in Liga 1 - zu schaffen. An der 17 machte Grant Gouws dann den Sack endgültig zu und gewann mit 2 & 1, während Jeremy Hülsey und Johannes Hohnecker mit 3 & 2, sowie Frank Amhoff und Philipp Starz mit 5 & 3 auch ihre Matches gewinnen konnten. Final hieß der Spielstand daher 6:1 für unser Team, und so konnte einer insgesamt starken Saison ein weiteres Ausrufezeichen hinzugefügt werden.   Wir freuen uns darauf, uns im nächsten Jahr mit so renommierten Clubs wie St. Leon-Rot, Mannheim-Viernheim und Stuttgart Solitude zu messen.   Zum Abschluß der Saison danken wir noch einmal allen Helfern und Freunden der Mannschaft, dem Vorstand des Clubs und der Betreibergesellschaft für die ausgezeichnete Unterstützung auch in diesem Jahr.


Jugend GCKW meets Europapark 2.0

Am Samstag den 30.09.2017 fand nach der gelungenen Premiere 2016 bereits der zweite Ausflug der Jugend in den Europapark statt. Mit insgesamt 16 Teilnehmern, aus gesundheitlichen Gründen leider etwas weniger als im vergangenen Jahr, brachen zwei Busse um 7:00 Uhr morgens vom Parkplatz des GCKW gen Südwesten Richtung Rust auf.   Voller Vorfreude auf den Ausflug konnten wir in diesem Jahr zudem eine weitere Premiere feiern. Denn zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte verfügt der GCKW über einen eigenen Clubbus, der direkt zu diesem Jugendevent seine Jungfernfahrt hatte. Wir freuen uns sehr darüber, in Zukunft diesen Bus zur Verfügung zu haben, um damit nicht nur als Team anzureisen, sondern auch stolz zeigen zu können von welchem Club wir kommen.   Nach einem tollen Tag im Europapark mit viel Spaß, Action und mit beinah idealen Wetterbedingungen, ging es um 18:00 Uhr wieder nach Hause. Der Ausflug war damit erneut ein voller Erfolg, und wird wie erwartet auch weiterhin fester Bestandteil des Eventkalenders der Jugend sein.   Zum Schluss gilt den Betreuern der Jugend (Jimmy, Britta und insbesondere Hannes Wessbecher) ein großer Dank für die Mithilfe bei diesem Event.   Auch dem Jugendförderverein gilt ein großer Dank, für die großzügige Unterstützung in Form einer Beteiligung bei den Eintrittskarten sowie der Übernahme der Tankkosten für die Busse. Die Jugend sagt: Danke!


Final Four der Herren AK 50 I in Donau Riss

Am Wochenende 23. und 24. September fand auf der Anlage des Golfclubs Donau Riss das diesjährige Final Four Turnier der 1. Liga AK 50 Mannschaften des Baden Württembergischen Golfverbands statt.   Das Finale hatten neben der Mannschaft des Golfclubs Kirchheim-Wendlingen auch die Mannschaften des Golfclubs St.Leon Rot, des Stuttgarter Golfclubs Solitude und vom Golfclub Bad Liebenzell erreicht. Im Halbfinale stand den Kirchheim-Wendlingern die Mannschaft von St. Leon-Rot gegenüber.   Der Gegner erwies sich als der erwartet harte Brocken, den es auf dem Weg ins Finale „aus dem Wege zu räumen" galt. Mit Bravur und eisernen Nerven wurde der Gegner „niedergerungen". Mit 3 Siegen und 2 geteilten Matches gelang schlussendlich ein klarer Sieg und somit der Einzug ins Finale. Diese Finalteilnahme war das „Sahnehäubchen“ auf eine überragende Saison.   Gestartet waren insgesamt 116 Mannschaften, um dieses Finale zu erreichen. Die Zahl zeigt, welche super Leistung die AK 50 I Mannschaft des GC Kirchheim-Wendlingen in dieser Saison abgeliefert hat. Im Finale traf die Mannschaft auf die Spieler vom Stuttgarter Golfclub Solitude. Die erfahrene Mannschaft aus Stuttgart zeigte den „Jungen aus Kirchheim-Wendlingen“ nochmal die Grenzen auf. Mit 4 zu 2 gab es eine knappe Niederlage für die Mannschaft um Jochen Spieth.   Mit Stolz auf das Erreichte, fuhr die Mannschaft dann zu einem Abschlussessen, bei dem der Vize-Meistertitel gefeiert wurde.   In der erfolgreichen Mannschaft standen: Gerhard Weiler, Maximilian Weis, Gino Ciampini, Frank Amhoff, Uli Schmidt, Clemens Hertle, Jochen Spieth (Captain).   Vielen Dank auch an die angereisten Caddies Uli Leypoldt und Hansi Müller.


GCKW Jugend spielt im JMP 9-Loch Landesfinale

Am vergangenen Samstag den 23. September fand das Landesfinale des Jugendmannschafts-Pokals (JMP) in der 9-Loch Wertung statt. Auf Grund durchweg guter Leistungen in den Qualifikationen über die Saison konnten sich die Jugendlichen des GCKW, als Erstplatzierte aus der Gruppe, für das Landesfinale qualifizieren.   Am Samstag ging es bereits um 7:00 Uhr früh mit dem Bus los zur Anlage des Golfclubs Schlossgut Neumagenheim bei Cleebron.14 Teams aus ganz Baden-Württemberg haben sich für dieses Finale qualifiziert. Der gut gepflegte und mit 9 Löchern bestens für dieses Finale geeignete Platz, in Verbindung mit herrlichem Wetter, bot den Jugendlichen alle Voraus- setzungen für einen guten Score.   Da für die Teamwertung ausschließlich die Netto Ergebnisse gewichtet wurden, war der eine oder andere Club mit Spielern einer höheren Vorgabe in einer durchaus vorteilhaften Position. Trotz tatkräftiger Unterstützung der Eltern, Betreuer und dem Kampf bis zum letzten Loch, mussten wir uns am Ende mit dem 14. Platz zufriedengeben.   Nichtsdestotrotz hatten alle Teilnehmer großen Spaß, und das am Anfang der Saison gesteckte Ziel, die Teilnahme am Finale, konnte erreichte werden. Nächstes Jahr werden wir erneut alles geben, um auch im Finale ganz vorne dabei zu sein.   Für den GCKW spielten:    Hanna Bauer,    Carla Bauer,    Marc Erdle,    Ben-Frederik Braun,    Julius Kaiser.   Ein großer Dank gilt auch den Eltern, die sich als Flightbegleiter verpflichtet haben. Ebenso dem Jugendbetreuungsteam bestehend aus Jimmy Danielsson, Hannes Wessbecher und Britta Herrman, die sich während der Qualifikationen über die gesamte Saison um die Jugendlichen gekümmert haben.   Schließlich möchten wir auch dem Jugendförderverein, der die Kosten für den Teambus übernommen hat, danke sagen. Erst eine so großzügige Unterstützung macht erfolgreichen Teamsport möglich.


AK 50 II steigt in die 2. Liga auf

Voll positiver Anspannung und individuell optimal vorbereitet, reisten wir die 270 km nach Bad Bellingen an, um das letzte große Ziel des Jahres 2017 zu erreichen. Als einzige zweite Mannschaft in diesem Feld traten wir gegen sieben andere Siegerteams der dritten Liga aus ganz Baden-Württemberg an, um den Aufstieg in die zweite Liga zu versuchen.  Während unsere 1. Mannschaft der AK 50 um die Meisterschaft in Donau-Riss kämpfte, wollten wir unbedingt unsere bisher so erfolgreiche Saison krönen.  Der Spielmodus war Zählspiel, wobei die besten 5 Ergebnisse von 6 Spielern gewertet wurde. Die ersten 4 Teams dieses Achterfeldes steigen hierbei in die nächsthöhere Liga auf. Unter der perfekten Rundum-Betreuung durch unseren Captain "Jojo" Häfner erreichten wir schlussendlich den umjubelten 3. Platz mit nur 3 Schlägen Rückstand zum Siegerteam des GC Markgräflerland.   Es spielten und feierten:Gerhard Weiler                    84Stefan Waggershauser         84Ulrich Leypoldt                    85Dr. Hans-Dieter Müller          87Michael Hertle                     90Richard Janisch                    91   Diese tolle mannschaftliche Geschlossenheit hat uns auf der Golfanlage 3-Thermen triumphieren lassen und lässt für die neue Saison hoffen, den nächsten großen Schritt zu tun.


Damen AK 50 beenden die Saison als Tabellenzweite

Am Samstag, den 16. September, traten die Damen um Captain Katharina Kähler in vermeintlich geschwächter Form in Ludwigsburg auf der Anlage des GC Monrepos an. Zwei unserer besten Spielerinnen mussten aufgrund anderer Verpflichtungen ihre Teilnahme am letzten Ligaspiel absagen. Unsere „Newcomerin“ Sabine Zink hat aber einen tollen Start hingelegt und belegte innerhalb der Mannschaft den vierten Platz. Herzlichen Glückwunsch nochmals und „weiter so“!   Der gut gepflegte Platz hat uns mit seinen ungewohnt schnellen Grüns und den  teilweise schlecht einsehbaren Fairways auf den „zweiten Neun“ vor  besondere Herausforderungen gestellt. Glücklicherweise hat die Wettervorhersage mal wieder nicht gestimmt und wir konnten einen Großteil der Runde ohne nennenswerten Regen und Wind spielen.    Wie nicht anders zu erwarten, hat der GC Mudau die Tabellenspitze souverän verteidigt und geht Ende September ins Spiel um den Aufstieg in die 2. Liga. Unsere Damen haben mit einer tollen Mannschaftsleistung ihren Vorsprung zu dem drittplazierten GC Monrepos auf 72 Schläge noch ausbauen können und beenden die Saison als Tabellenzweite.    Für den GCKW spielten: Katharina Kähler (90), Bobby Prerauer (90), Sabine Bosch (91), Sabine Zink (94), Karin Reich (101), Andrea Greiner (102).   Die Tabelle sieht nach 5 Ligaspielen folgendermaßen aus:   GC Mudau                                        447,5 GC Kirchheim-Wendlingen                  552,5 GC Hohenstaufen                             624,5 GC Glashofen-Neusaß                        642,5 GC Monrepos                                   648,5   An dieser Stelle bedanken wir uns bei allen Spielerinnen für den freundschaftlichen und fairen Wettkampf sowie die Gastfreundschaft in diesem Jahr und wünschen dem GC Mudau viel Glück und Erfolg.     Leider hat es diese Saison mit dem direkten Wiederaufstieg in die 2. Liga nicht geklappt. Aber die Damen des GC Mudau waren mit vier Spielerinnen mit einstelligem Handicap einfach nicht zu schlagen. Wir gehen das Projekt „Aufstieg“ im nächsten Jahr erneut an und freuen uns nun auf unser traditionelles Abgolfen mit gemütlichem Ausklang.


Gelungene Premiere: Vier Stauferclubs beim DAGO-Freundschafts-Turnier

Neu im DAGO-Turnierkalender ist das Freundschaftsspiel mit den Stauferclubs. Ladies-Captain Regina Steinbring hatte die Idee, die sechs benachbarten Clubs zu einem Treffen auf den Schulerberg eizuladen. Auf Anhieb waren am 12. September 34 Damen aus vier verschiedenen Clubs angereist, um mit 35 DAGO-Ladies des GC Kirchheim-Wendlingen einen Texas-Scramble zu spielen. Jeweils mit ihren Ladies-Captains waren 14 Golferinnen vom Golfclub Teck, 10 vom Golfclub Hohenstaufen und8 vom GC Bad Überkingen gekommen. Ergänzt wurde das Gästepotenzial durch zwei Damen vom Golf- und Landclub Haghof. Regina Steinbring und ihre Teamkolleginnen Inge Knabe und Rita Knieszner, unterstützt von Angela Kaub, hatten das Freundschafts-treffen bestens organisiert und vorbereitet. Und die DAGOs hatten sich für das köstliche Halfway-Buffet wieder mächtig ins Zeug gelegt. Sie ernteten dafür von den Gästen großes Lob, zumal die Pause wetterbedingt bei manchen Flights etwas ausgedehnter als üblich ausfiel. Denn bei aller Perfektion, die bei diesem Turnier an den Tag gelegt worden war, mit dem Draht nach ganz oben hatte es leider nicht so recht geklappt. Immerhin blies zeitweise ein heftiger Wind und einige Schauer blieben nicht aus. Doch aufgeben musste keine der Teilnehmerinnen. Gut gelaunt trafen sich die Damen vor dem gemeinsamen Essen zu einem Glas Hugo und nutzten die Gelegenheit, sich im Clubraum die schönen Dinge von ,,Duftkultur, Luxury Parfums & Lifestyle“ anzuschauen, die Ana Bogovic zusammen mit ihrer Zwillings-schwester Ivana Dorn dort ausgestellt hatten. Die Schwestern hatten die duftigen Preise, die es für die Siegerinnen gab, teilweise auch gespendet. Als Sponsor trat auch wieder Jörg Geiger von der bekannten Manufaktur Geiger in Schlat auf. Ein Fläschle des PriSeccos aus seiner Manufaktur gab es als Tee-Off Geschenk,und auf den elegant dekorierten Tischen des Restaurants gab es schließlich noch zu einem Logo-Ball eine kleine Tube Handrücken-Creme, gestiftet vom Kräuterhaus St. Bernhard in Bad Ditzenbach. Das Drei-Gänge-Menü von Philip Reise passte sich dem Niveau dieses Turniertages, genauso wie der Service, hervorragend an. Club-Präsidentin Susi Pöschl begrüßte am Abend die Gäste und versicherte, dass man beim GCKW viel Wert auf Interclubspiele lege. Die Anregung von Regina Steinbring, ein solches Turnier mit den Stauferclubs weiterleben zu lassen, fiel noch am selben Abend auf fruchtbaren Boden. Nachdem sich die Ladies-Captains von GC Teck, vom GC Hohenstaufen und dem GC Bad Überkingen - Jutta Penka, Anita Hannak und Christine Gessert - für die Einladung mit Blumen bei Regina bedankt hatten, lud Christine Gessert für Anfang September 2018 zum 2. Staufertreffen ein. Diese Ankündigung wurde mit freudigem Beifall aufgenommen. ,,Da bin ich wiederdabei !“, konnte man spontan an den Tischen hören. So können sich die Damen heute schon auf ein fröhliches Wiedersehen auf der Albhochfläche freuen. Zu den Stauferclubs zählen auch derGC Hetzenhof und der GC Göppingen, die bei der Premiere leider nicht dabei sein konnten, weil sie schon andere Turniere im Programm hatten. Mit 58 Nettopunkten siegten Elisabeth Müller, Gisela Lichtl (Bad Überkingen) und Rose Rottluff (Teck). Auf Platz 2 mit 56 Punkten kamen Heidi Schettkat (Bad Überkingen), Andrea Vogt und Claudia Bolz (Teck). Mit 55 Punkten belegten Ruth Kärcher (Teck), Irmgard Ackermann und Gisela Schäffer den 3. Platz. In der Klasse A hatte Martina Deeß (Haghof) den Longest Drive, in der Klasse B Regine Hoika (Teck).Nearest To The Pin gewannen in der Klasse A Heidi Schettkat,in der Klasse B Karin Maier (beide Bad Überkingen).



Weitere News

> Souveräner Sieg der AK 50 ll im Heimspiel
> Letztes Gruppenspiel AK 50 I in 2017
> Clubmeisterschaften 2017 - Das Triple für Johannes Hohnecker
> Pinkfarbene DAGOs stiften Verwirrung in Schwäbisch Hall
> Der erste DAGO-Nuller-Cup wurde gleich ein Erfolg
> Medaillen, Freibier und viele Preise beim Helmut-Turnier
> Preis der Mannschaften
> Sonniger Damengolf Ausflug ins Frankenland
> Das große Saisonfinale - den Aufstieg geschafft!
> Jugend Sommercamp 2017