Dienstag, 27. September 2016

Herrengolf - Eclectic

Tee 1 gesperrt ab 10:30 Uhr

 

Platzbelegung

Das Sekretariat ist täglich

von 9 - 18 Uhr geöffnet.

 

Telefon 07024 920820
Telefax 07024 9208220
email info@golf-kirchheim.de

 

 

Aktuelles

Herren AK 35 I - Klassenerhalt leider nicht geschafft

Der letzte Spieltag 2016 der Herren AK 35 I des Golfclubs Kirchheim-Wendlingen hat am 10. September im Golfclub Heddesheim stattgefunden. Trotz großem Kampf reichte es nicht zur Teilnahme an der Finalrunde der besten Vier.   Der schwer zu spielende Platz in Heddesheim hat den Mannschaftsspielern um unseren Captain Simon Schade alles abgefordert. Die in unserer Gruppe stark aufspielenden Mannschaften von St. Leon Rot und Heddesheim spielen um die Baden-Württembergische Meisterschaft, wir haben den Klassenerhalt leider nicht geschafft.   Saisonrückblickend war es für die eingesetzten Spieler Simon Schade, Jochen Spieth, Gerhard Weiler, Clemens Hertle, Uli Leypold, Horst Hülsey, Krassimir Ballakov und Uli Schmidt eine sehr abwechslungsreiche Saison in der 1. Liga Baden-Württemberg.   Durch die Veränderung im Baden-Württembergischen Golfverband können ab 2017 in der neugegründeten Mannschaftsklasse Herren AK 30 auch Spieler aus der 1. Herrenmannschaft eingesetzt werden. Ein Großteil der aktuellen Spieler der Herren AK 35 I des GCKW wird wohl zu den Herren AK 50 wechseln.   Für die Unterstützung in der letzten Saison möchten sich alle Spieler der Mannschaft beim Golfclub und bei der Betreibergesellschaft sowie bei unserem Captain Simon Schade bedanken, und wir wünschen uns in der Saison 2017 weiter eine gute Zusammenarbeit.


Herren AK 65 mit Tagessieg in Mönsheim

Am 15. September fand der vierte Spieltag in der neuen Altersklasse AK 65 statt. Die Mannschaft des Golfclubs Kirchheim-Wendlingen konnte den Tagessieg erringen. Wie ausgeglichen die Spielstärken der Mann- schaften waren, zeigte sich auch daran, dass am 4. Spieltag lediglich 8 Schläge die erste und die fünfte Mannschaft trennten.   Für den GC Kirchheim-Wendlingen spielten David Rees (82 Schläge), Helmut Henzler (86), Siggi Sigle (89), Rüdiger Kähler (95), Dieter Birk (95) und Helmut Abele (102).   Damit ergibt sich nach 4 Spieltagen folgender Tabellenstand                                                    Schläge über CR GC Hochstatt-Härtsfeld-Ries             307 GC Haghof                                    358 GC Kirchheim-Wendlingen               367 GC Stuttgart-Solitude                     371 GC Ulm                                         399 GC Hochstatt-Härtsfeld-Ries II          444   Nun gilt es am 22. September beim GC Haghof eine sehr gute Leistung zu erbringen, um vielleicht doch noch für die nächste Saison einen Platz in der ersten Liga zu erreichen.


Herren AK 50 II - Saison mit 3. Platz beendet

Letzter Spieltag in der Gruppe D - und die Herren AK 50 II haben souverän den 3. Tabellenplatz verteidigt   Unser letzter Spieltag führte uns nach Donzdorf zum Golfclub Hohenstaufen. Wie im letzten Jahr hat der trockene Sommer dem Golfplatz erneut sehr zugesetzt. Doch nichtsdestotrotz haben wir bei fast 30 Grad eine konzentrierte Mannschaftsleistung abgeliefert. Mit 7 Schlägen mehr als der GC Bad Überkingen (1. Platz) und nur 4 Schläge hinter dem GC Hetzenhof (2. Platz) haben wir den 3. Platz belegt. Bravo Jungs. Damit konnten wir den 3. Platz in der Gesamttabelle verteidigen. Ein schöner Saison-Abschluss.   Ergebnisse des 5. Spieltags 1 GC Bad Überkingen 99,5 über CR 2 GC Hetzenhof II 102,5 über CR 3 GC Kirchheim-Wendlingen II 106,5 über CR 4 GC Hohenstaufen 116,5 über CR 5 GC Schloss Monrepos 117,5 über CR   Gesamttabelle nach 5 Spieltagen Saison 2016 1 GC Bad Überkingen 415,0 über CR 2 GC Hetzenhof II 484,0 über CR 3 GC Kirchheim-Wendlingen II 498,0 über CR 4 GC Schloss Monrepos 530,0 über CR 5 GC Hohenstaufen 583,0 über CR   In dieser Saison spielten folgende Mannschaftspieler: Dr. Thomas Albrecht, Martin Bolay, Sven Grimm, Michael Leibfried, Dr. Hans-Wolfgang Peter, Claus Pikard, Klaus Pregizer, Bernd Schwebke, Udo Steinbring, Jochen Strobel, Bernhard Wolshofer


Endspiel der Herren AK 35 II in Niederreutin - erfolgreich!

Eine sehr starke Leistung auf dem trockenen und harten Platz des Golfclubs Domäne Niederreutin sicherte unserer Herrenmannschaft AK 35 II am 10. September den zweiten Platz in der Abschlusstabelle. Bei bestem Wetter und durchweg solidem Spiel erreichten unsere 6 Mannschaftspieler Platz 2 in der Tageswertung.   Mannschaftsergebnisse 5. Spieltag Saison 2016     Herren AK 35 II   Schläge über CR    1   GC Neckartal       28.5    2   GC Kirchheim-Wendlingen II       50.5    3   GC Schloss Weitenburg       56.5    4   GC Niederreutin II       67.5    5   GC Bad Saulgau     100.5   Endstand nach 5 Ligaspielen in der Saison 2016     Herren AK 35 II   Schläge über CR    1   GC Neckartal     274.0    2   GC Kirchheim-Wendlingen II     317.0    3   GC Niederreutin II     340.0    4   GC Schloss Weitenburg     347.0    5   GC Bad Saulgau     510.0     Wir gratulieren den Herren vom GC Neckartal zum Gruppensieg 2016 und richten unseren Fokus auf die Saison 2017, in der wir uns um einen Platz verbessern möchten.


Damen AK 35 - Klassenerhalt um 3 Schläge verpasst

Unser letztes Ligaspiel fand am 10. September im  Golfclub Schloss Liebenstein bei wolkenlosem Himmel und hochsommerlichen Temperaturen statt.  Der Par 74 Platz fordert an manchen Bahnen sehr viel Disziplin und Taktik, besonders auf dem roten Course. Wir hatten uns fest vorgenommen, den bei unserem Heimspiel erkämpften 3. Platz zu halten. Aber die Damen des GC Schloss Liebenstein nutzten ihren Heimvorteil und eroberten sich nach 5 Spieltagen, wenn auch nur mit 3 Schlägen Vorsprung, den vierten Platz. Wir bedanken uns insbesondere bei unseren Caddies: Almut Winkler, Andi Hertle und Andreas Schwarz-Rudolph, die mit uns um den Klassenerhalt kämpften und auch ein Dankeschön an den restlichen Kader fürs Daumen drücken.    Trotz aller Enttäuschung über die verpassten Chancen soll hier erwähnt sein, dass alle Spielerinnen während der Saison ihr Handicap verbessern konnten. Insofern schauen wir zuversichtlich nach vorne und freuen uns auf die Saison 2017.   Für den GC Kirchheim-Wendlingen spielten: Dagmar Vay-Hülsey (92 Schläge), Britta Hermann (97), Britta Kömen (93), Antonia Schwarz-Rudolph (98), Patricia Pregizer (99) und Danny Oberwelland (95).   Endstand nach 5 Ligaspielen in der Saison 2016     Damen AK 35   Schläge über CR    1   GC Schwäbisch Hall     373    2   GC Hetzenhof     431    3   GC Ulm     448    4   GC Schloss Liebenstein     452    5   GC Kirchheim-Wendlingen     455   Wir gratulieren den Damen vom GC Schwäbisch Hall ganz herzlich zum Gruppensieg und wünschen viel Glück beim Aufstiegsspiel in die 1. Liga.


Herrengolfer behalten den Pokal im Wettspiel mit den Damen

,,Das war ein wunderschöner Golftag“ - so die einhellige Meinung am Dienstag den 6. September. Darin waren sich die Damen und die Herren total einig. Bereits zum sechsten Mal hieß es an diesem Tag: ,,Damen laden Herren ein“, und 89 Mitglieder der Spielgruppen Damengolf und Herrengolf gingen mittels Kanonenstart auf die Runde, um den Gesamtsieger im Lochwettspiel zu ermitteln. Es wurde hart gerungen und um jede einzelne Bahn gekämpft. Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen spätsommerlichen Temperaturen machte das Spiel auf dem top gepflegten Platz so richtig Spaß!   Die Damen zeigten sich als hervorragende Gastgeberinnen. Das selbst gemachte Halfway-Buffet ließ keine Wünsche offen, und auch das leckere abendliche Grillfest, welches Philip Reise angerichtet hatte, wurde von allen begeistert angenommen. Darüber hinaus überließen die DAGOs den Herren wieder einmal den Pokal, den Manfred Bauer als Captain der Herrengolfer freudestrahlend in Empfang nahm. Manfred Bauer bedankte sich herzlich bei den Damen für den tollen Golftag und erklärte, dass die Herren als Gastgeschenk das Freibier übernehmen, um die Kasse der DAGOs zu entlasten. Ladies Captain Regina Steinbring gratulierte den Herren zu ihrem Erfolg.   Es gab auch Einzelsieger und Siegerinnen an diesem Tag. Bei den Sonderwertungen wurden zwei Klassen festgelegt. Nearest To The Pin lagen in Klasse A Dagmar Hempel-Schaefer und Bernhard Wolshofer. In der Klasse B siegten Ingeborg Dinglinger und Diethelm Mayer. Den Longest Drive hatten in der Klasse A Susi Pöschl und Bernhard Wolshofer. In der Klasse B lag Regina Steinbring vorne, gab Ihren Preis jedoch weiter an Gabi Werne-Dietz. Bei den Herren in Klasse B schlug Dieter Haußmann am weitesten. Nearest To The Line lagen Jutta Mayer und Karin Reich mit jeweils 0,0 cm sowie Hans-Jörg Peters.    Die große Teilnehmerzahl zeigte erneut, wie beliebt dieses Einladungs- turnier in der Spielart Lochwettspiel bei beiden Gruppen ist. Die DAGOs freuen sich schon heute aufs nächste Jahr, wenn es dann heißt: ,,Herren laden Damen ein“.


Clubmeisterschaften 2016

Der jährliche Höhepunkt des sportlichen Clublebens sind die Clubmeisterschaften, die diesmal am 3. und 4. September stattfanden. Der jüngste Teilnehmer war zehn Jahre jung, der älteste einundachtzig. Unter der bewährten Regie des Spielführers Herbert Schleehauf klappte der Ablauf an beiden Tagen wieder reibungslos. Die Fairways und Grüns waren von den Greenkeepern perfekt für den Anlass vorbereitet. Auch der am Sonntag kurz vor Ende des Turniers einsetzende Regen mit kräftigen Windböen änderte nichts an den teilweise überdurchschnittlich guten Ergebnissen. Bei der anschließenden Siegerehrung überreichte Präsidentin Susanne Pöschl allen Siegern und Siegerinnen Pokale und dankte allen Helfern und Helferinnen des Turniers, wobei sie die Damen im Sekretariat besonders erwähnte.   Herren Wie hoch inzwischen das sportliche Niveau des Golfclubs Kirchheim-Wendlingen bei den Herren ist, lässt sich sehr gut an den Ergebnissen der Clubmeisterschaften ablesen. Um aufs Siegerpodest zu kommen, musste man dieses Jahr deutlich unter Par spielen. Der Sieger Johannes Hohnecker brauchte für die drei Runden 207 Schläge, das heißt neun unter Par, der Zweite Philipp Max Schwab brauchte nur einen Schlag mehr. Auch der Dritte Hendrik Voelker lag mit 212 Schlägen noch vier unter Par. Um Sechster zu werden, durfte man gerade einmal drei Schläge pro Runde über Par spielen. Der Cut nach der ersten Runde lag bei fünfzehn Schlägen über Par.   Damen Sah es nach der ersten Runde noch so aus, als könnte Dorina Bosch zum dritten Mal infolge und zum sechsten Mal seit 2010, Meisterin werden, zeigte sich in Runde zwei und drei, dass sie an diesem Wochenende nicht ihr bestes Golf spielen konnte. Dagegen spielte Lena Pohl konstant sehr gut und wurde mit einer überzeugenden Leistung und neun Schlägen Vorsprung vor Dorina Bosch neue Clubmeisterin. Mit Laura Gall konnte sich eine weitere junge Dame über den dritten Platz freuen.  Der Cut nach der ersten Runde lag bei zweiundzwanzig Schlägen über Par.   Senioren Viermal war er seit 2007 bereits Senioren-Clubmeister, aber der Traum als erster Senior dreimal hintereinander Clubmeister zu werden, ließ sich für David Rees nicht verwirklichen. Nach einer nur mäßigen ersten Runde reichte es nur zum fünften Platz. Den Sieg machten die Brüder Ciampini unter sich aus. Am Ende benötigte Luigi „Gino“ Ciampini vier Schläge weniger als sein Bruder Giorgio und ist damit nach 2008 und 2013 dieses Jahr zum dritten Mal Senioren-Clubmeister geworden. Mit einem Schlag mehr als Giorgio konnte sich Gerhard Weiler den dritten Platz sichern. Erwähnenswert ist noch, dass Paul Michael Kaufmann, der mit einundachtzig Jahren älteste Teilnehmer an den Clubmeisterschaften, sicher den Cut für die zweite Runde geschafft hat.   Seniorinnen In den letzten vier Jahren gab es vier unterschiedliche Senioren-Clubmeisterinnen. Anscheinend gibt es in unserem Club inzwischen eine immer größere Anzahl an Spielerinnen auf einem etwa gleichen sportlichen Niveau. Das zeigt sich auch daran, dass nach zwei gespielten Runden zwischen dem ersten und dem sechsten Platz nur 13 Schläge liegen. Senioren-Clubmeisterin 2016 wurde Britta Kömen mit sieben Schlägen Vorsprung vor Snezana „Bobby“ Prerauer und acht Schlägen Vorsprung vor Patricia Pregizer. Der Cut für die zweite Runde lag bei 27 Schlägen über Par.   Jungen Das sportliche Niveau unserer Jungen ist beindruckend. Pirmin Kamm und Silvio Klein brauchten für die beiden Runden nur 147 Schläge, Pirmin spielte die zweite Runde sogar eins unter Par. Im notwendigen Stechen war Silvio der Glücklichere, da Pirmins Par-Putt am dritten Extraloch auslippte. Der Dritte Philipp Starz lag nach den beiden Runden auch nur zwei Schläge dahinter. Mit Jeremy Hülsey war ein weiterer Junge dicht dran an der Spitze. Unglücklicherweise brauchte er für die erste Runde 82 Schläge, was seine Sieg-Chancen zunichte machte. Die 73 Schläge der zweiten Runde zeigen aber, welches Potential in ihm steckt. Da wachsen einige gute Spieler für die Herrenmannschaft des Clubs heran.   Mädchen Sechs Mädchen meldeten sich zu den Clubmeisterschaften an. Knapp mit einem Schlag Vorsprung nach zwei Runden gewann Charlotte Hofmann vor Alina Reutter. Als Dritte konnte sich Jana Zäh den kleinen Pokal sichern.   Mini-Clubmeisterschaft Das Teilnehmerfeld bei den jüngsten Golfspielern und Golfspielerinnen im Club ist noch entwicklungsfähig. Vier machten mit, alle vier wurden mit Siegermedaillen in den Farben Gold und Silber geehrt.   Alle Ergebnisse können Sie unter ALBATROS abrufen.    


DAGO-Jubiläums-Turnier als Schulerberg Open mit toller Beteiligung

Das erste Schulerberg Open Turnier der Damen hat am 23. August eine rege Resonanz gefunden. Immerhin feierten die DAGOs gleichzeitig ihr 20jähriges Bestehen, und so konnte Ladies-Captain Regina Steinbring 79 Damen zum 18-Loch-Wettspiel und zehn weitere Damen zum 9-Loch-Turnier begrüßen. Aus den umliegenden Clubs waren 18 Ladies aus acht verschiedenen Vereinen angereist. Zwölf Golferinnen aus dem eigenen Club, zumeist Mannschaftsspielerinnen, kamen als gern gesehene Gäste zu diesem Jubiläums-Turnier und der abendlichen kurzweiligen Feier.   Bei Schneegestöber und Minusgraden hat am 2. April 1996 zum ersten Mal die frisch gegründete Damengolfgruppe (DAGO) des GCKW damals noch auf dem Golfplatz in Göppingen abgeschlagen. 20 Jahre später hatten es die Jubiläums-Turnierteilnehmerinnen auf dem Schulerberg doch wesentlich besser erwischt. Bei strahlendem Sonnenschein und noch angenehmen Temperaturen waren die Dreierflights zügig unterwegs. Die Halfway-Station im Clubhaus war dem Ereignis durchaus angemessen. Die DAGO-Ladies hatten sich wieder einmal selbst übertroffen. Das leckere Buffet war eine Augenweide.    Im hübsch dekorierten Clubrestaurant, mit kleinen Geschenken an jedem Platz, freute sich Präsidentin Susi Pöschl über dieses tolle Turnier, das sie stolz mache. Herzlich begrüßt wurden an diesem Abend ein gutes Dutzend Gründungsmitglieder der DAGO-Gruppe, die alle noch am Turnier teilnahmen. Für den ältesten Gast des Abends, Kläre Baur, war dies allerdings nicht mehr möglich. Aber das 95 Jahre alte DAGO-Mitglied hatte sichtlich Freude an dieser Feier. Genauso wie Doris Krayhanzl und Marlies Reiser, die beide im ersten DAGO-Vorstand tätig waren. Erfreut war auch DAGO-Mitglied Gerti Schloz, und sie gab einige Erinnerungen zum Besten.   Zwischen der Suppe und der vorzüglichen Hauptspeise erinnerte Regina Steinbring an die Anfänge des Damengolfs beim GCKW und an die unvergessene erste Ladies-Captain Ingrid Breuning. 15 Jahre lang und bis zu ihrem Tod vor fünf Jahren hat sie die Gruppe geleitet und mit ihren Ideen bereichert. Schon im ersten Jahr golften bei den DAGOs 48 Damen. Heute schwankt die Zahl stets zwischen 95 und 100 Golferinnen, und im Durchschnitt kommen 35 Teilnehmerinnen zu den einzelnen Spieltagen jeweils am Dienstag im 14-Tage-Rythmus. Hinzu kommen das Winter- programm, sowie Ausflüge und Turniere mit einigen Nachbarclubs. Mit herzlichem Applaus wurde daher auch die Teilnahme der Ladies-Captain aus Niederreutin, Marina Widmaier-Eppler, Hede Glaser aus Sonnenbühl sowie Irene Sickinger und Petra Schurer von Schloss Weitenburg quittiert.   Während Regina Steinbring für diese Jubiläumsveranstaltung eifrig in den Archiven geblättert hat und so der Historie gerecht wurde, gestaltete ihre Stellvertreterin Inge Knabe in mühevoller Arbeit ein attraktives Fotobuch mit vielen schönen Erinnerungen an 20 Jahre DAGO.   Bruttosiegerin mit 26 Punkten wurde Verena Kunz. Sie war bei der Siegerehrung nicht zugegen, und so wurde der Preis, die gerahmte Grafik eines Golfers von Werner Moser, an die Zweitplazierte Karin Peter weitergegeben. Die glückliche Gewinnerin erspielte 21 Brutto- und 38 Nettopunkte und verbesserte ihr Handicap von 13,4 auf 12,8. Den 2. Platz in der Nettoklasse A belegte Susanne Schulz mit 34 Punkten, gefolgt von Andrea Hertle (33).   In der Nettoklasse B siegte Sabine Zink mit 42 Punkten und verbesserte ihr Handicap von 20,8 auf 18,4. Auf dem 2. Platz landete Juliane Lörcher, Schloss Weitenburg (37). Platz 3 erreichte Edith Streppel (36).   Die Nettoklasse C sah Claudia Wittmacher mit 37 Punkten vorne. Sie verbesserte sich von 27,4 auf 26,9. Den 2. Platz belegte Patricia Kamm (33), gefolgt von Heidi Nothdurft-Wahl (Haghof) mit 33 Punkten. Für die 9-Loch-Runde wurde Monika Ziegler als Bruttosiegerin beschenkt. Im Netto lagen Gerlinde Rommel und Helga Eisele vorne.   Bei den Sonderwertungen gelang Karin Peter an der Bahn 18 der Longest Drive und an der Bahn 8 der Nearest To The Pin. In der Klasse B hatte Cahide Krüger an Bahn 13 den längsten Schlag. Susi Mende lag an Bahn 16 am nächsten zur Fahne. Die Klasse C entschied Irene Sickinger (Weitenburg) an Bahn 9 mit dem weitesten Schlag für sich. Nearest To The Pin lag Bärbel Verrel-Aulehla an Bahn 6.


Schulerberg Open Premiere geglückt

Auf Initiative des langjährigen Mannschaftsspielers Luigi Ciampini schrieb der Golfclub Kirchheim-Wendlingen die Schulerberg Open 2016 aus. Von Montag, den 22. August bis Samstag, den 27. August fanden jeden Tag vorgabewirksame Turniere statt. Insgesamt nahmen 363 Golferinnen und Golfer an diesen sechs Turnieren teil. 62 davon waren Gäste aus anderen Golfclubs.   Am Montag spielten 14 Jugendliche, darunter fünf Gäste. Am Dienstag starteten 69 Damen im Turniermodus, darunter 17 Golferinnen anderer Golfclubs (ein spezieller Bericht dazu kommt von den DAGOs). Am Mittwoch wurde das etablierte „Golf House Open Mittwochsturnier“ der Golfanlage Kirchheim-Wendlingen-Wernau in die Turnierserie integriert. Von den 71 Teilnehmern waren 15 Gäste. Am Donnerstag durften nur Damen ab 50 und Herren ab 55 Jahren am SEGO-Turnier teilnehmen. Bis auf einen Spieler waren alle Teilnehmer Mitglieder des Golfclubs Kirchheim-Wendlingen (ein Bericht dazu kommt von den SEGOs). Der Freitag war reserviert für Herren ab 18 Jahren. 60 nahmen teil, darunter waren 9 Gäste. Am Samstag, zum Abschluss und Höhepunkt der Turnierwoche, waren Golfer und Golferinnen aller Altersgruppen eingeladen. 108 machten trotz brütender Hitze mit. Wie jeden Tag waren auch am Samstag wieder die GCKW-Mitglieder deutlich in der Mehrheit. 10 Herren und 5 Damen kamen von anderen Golfclubs.   Alle Wettspiele wurden als Einzelzählspiel nach Stableford über 18 Löcher ausgespielt und waren vorgabewirksam. Sicher ein Grund, warum der Eine oder Andere auf eine Teilnahme verzichtete. Andererseits war das sportliche Niveau aller Turniere überdurchschnittlich gut. Die Einzel- Ergebnisse der jeweiligen Turniere finden Sie im System ALBATROS unter „Aktuelle Wettspiele“.   Der Vorstand des GCKW und die sportliche Führung des Clubs wird gemeinsam mit der Betreibergesellschaft GKWW nach einer intensiven Analyse der ersten Schulerberg Open entscheiden, ob und wie diese Turnierserie zukünftig stattfinden wird.


Gäste auf der Siegerliste beim Schulerberg Open der Senioren

Obgleich der Andrang von Gastspielern überschaubar war, freute sich SEGO-Captain Horst Person am 25. August bei der ersten Schulerberg Open über ein gutes Feld von insgesamt 40 Teilnehmern. Elf GCKW-Mitglieder im Seniorenalter, also über 55 Jahre, die nicht zu der Spielgruppe SEGO gehören, hatten sich zum Turnier angemeldet.   Leider blieben die SEGO-Damen unter sich, waren aber mit insgesamt 14 Starterinnen erstaunlich gut vertreten. Die älteren Golfspieler aus den Nachbarvereinen hielten sich zurück; lediglich Peter Haustein, der einige Jahre beim GCKW im Proshop gearbeitet hatte, machte eine Ausnahme. Er spielt übrigens aktuell beim GC Teck.    Trotz großer Hitze hielten alle Turnierteilnehmer die 18 Bahnen durch. Gerne stärkten sich die Spielerinnen und Spieler mit Wurstsalat und erfrischten sich mit den gut gekühlten Getränken zur Halfway im Clubhaus. Nach der Runde gab es Freibier auf der Terrasse, welche allerdings aufgrund der hohen Außentemperatur gemieden wurde, da es im Clubhaus etwas weniger heiß war.    Bruttosieger wurde SEGO-Gast Ulrich Schmidt mit tollen 30 Brutto- punkten. Mit 36 Nettopunkten behielt er sein Handicap von 5,0. Bei den Damen siegte Gabriele Hauff mit 12 Bruttopunkten. Den Nettosieg der Herren sicherte sich Karl Mauch mit 40 Punkten und der neuen Vorgabe von 30,2 (vorher 32,2). Auf den nächsten Plätzen folgten Thilo Roemer (38 Nettopunkte) mit neuer Vorgabe 35,5 (vorher 37) sowie Thomas Wild (35 Nettopunkte) als Gastspieler. Im Netto der Damen lagen Rita Knieszner (36), Gisela Bossert (32) und Helga Wochele (32) vorne.   Den Longest Drive Damen/Herren gewannen Ursula Ramthun und Thomas Wild. Alexander Engelhardt lag am nächsten zur Fahne.



Weitere News

> Herrengolf - Sommerausflug ins Golfland Rhein-Neckar
> SEGOs - Viel Spaß beim Helmutturnier
> DAGO - Abschlussturnier der Peter-Hahn-Ladies-Tour 2016
> DAGOs - vier Tage auf Golf-Safari im Frankenland unterwegs
> 1. Herren - Sportlicher Saisonabschluss in Königsfeld - Klassenerhalt geglückt.
> Herrengolf - "On Tour" in Bad Liebenzell
> SEGO-Damen in Sektlaune: Herren beim Lochwettspiel geschlagen
> 1. Herren - Showdown am Schulerberg, Ligaklasse gesichert
> Herren AK 65 behaupten Platz im Mittelfeld
> 1. Herren - Vierter Spieltag in Bad Wörishofen