Sonntag, 20. August 2017
Carts nicht erlaubt!
Montag, 21. August 2017
Jugendturnier
Tee 1 belegt von 9:00 - 10:30 Uhr


Platzbelegung

 

Öffnungszeiten Sekretariat:

Montag - Sonntag von 9 - 18 Uhr

 

Telefon 07024 920820
Telefax 07024 9208220
email info@golf-kirchheim.de

 

 

Aktuelles

Sonniger Damengolf Ausflug ins Frankenland

Elf reiselustige Damen der Spielgruppe Damengolf trafen sich am Montag den 7. August 2017 zum traditionellen dreitägigen Golfausflug. Aufgrund der überschaubaren Teilnehmerzahl wurde der Transfer erstmals mit Kleinbussen organisiert und von Christel Daubner und Regina Steinbring übernommen.   Die Reise führte zunächst zum Golfclub Lichtenau-Weickershof, der Perle des fränkischen Golfsports. Eingebettet in die reizvolle und idyllisch mittelfränkische Landschaft liegt der 18-Loch-Meisterschaftsplatz, gekennzeichnet durch Wälder und Felder, Bachläufe und Weiher. Biotope, Wasser- und Sandhindernisse ergänzen die über Jahrhunderte hinweg entstandene bäuerliche Kulturlandschaft. Auf dem überwiegend flachen Platz hatten die Damen bei hochsommerlichen Temperaturen ein faires Spiel. Das letzte Loch - ein Par 3 - verlangte nochmals ganze Konzentration, man spielt über einen Weiher direkt aufs Grün. Es machte nichts, dass hier der eine oder andere Ball verloren ging, gewertet wurden nur die Putts.   Anschließend wurde im Seehotel am kleinen Brombachsee eingecheckt. Vor dem Abendessen reichte die Zeit für einen Saunagang und ein paar Erfrischungsrunden im hoteleigenen Pool. Mit einem Begrüßungssekt aus der Reisekasse und einer hübschen Pitchgabel vom GCKW wurden alle Damen für den ersten Spieltag belohnt.   Am Dienstag spielten die Damen den Golfplatz Abenberg. Hier wurden wir sehr freundlich begrüßt und bekamen zu unserer Überraschung einen Logo-Ball geschenkt. Der Platz liegt in einer Bachaue unterhalb der Burg Abenberg. Jede Spielbahn bot ein neues, reizvolles Landschaftsbild. Der Kurs ließ sich ohne große Höhenunterschiede angenehm spielen. Reizvoll sind die vielen Wasserhindernisse, und auch die Bunker machen das Spiel interessant und boten so manche Herausforderung. Gespielt wurde Schwarzer Peter. Bei bester Stimmung gab es nach der Runde Kaffee und Kuchen auf der gemütlichen Terrasse des Clubrestaurants. Jedoch lockte der Wellnessbereich uns zurück ins Hotel. Hier hatten wieder alle die Möglichkeit zur Entspannung in den verschiedenen Saunen, in der Infrarotkabine, im Pool oder bei einem Spaziergang am kleinen Brombachsee.   Am letzten Tag unserer dreitägigen Golfreise spielten wir auf der Golfanlage Zollmühle. Früher als erwartet konnten wir, kaum angekommen, auch schon abschlagen. So ging es begleitet von der Clubmanagerin recht flott zum Tee 1. Die Zollmühle ist eine der landschaftlich schönsten und abwechslungsreichsten Anlagen in Mittelfranken inmitten des idyllischen Rezattals, am Rande des neuen fränkischen Seenlandes. Gepflegte Grüns und Fairways, anspruchsvoller alter Baumbestand und malerische Ausblicke machten das Golfspiel zu einem schönen Erlebnis. Die Wasserhindernisse boten so manche Herausforderung, und taktisches Spiel war angesagt. Der frühe Start erwies sich im Nachhinein als positiv, denn nach der Runde lud die gemütliche Terrasse im Innenhof des alten Mühlenanwesens, dessen Ursprung bis ins 11. Jahrhundert zurückreicht, zum Verweilen und Genießen ein. In der familiären und freundlichen Atmosphäre wurden wir von der Chefin persönlich sehr herzlich begrüßt und zu einem kleinen Sektempfang eingeladen. So verbrachten wir hier schöne entspannte Stunden und wären auch gerne noch länger geblieben.   Leider geht alles Schöne einmal zu Ende, und wir mussten die Heimreise antreten. Die beiden Transporter liefen souverän, wie am Schnürchen, und so erreichten wir schnell wieder den Schulerberg, wo die eine oder andere Dame bereits erwartet wurde.   Nach dem Ausflug ist vor dem Ausflug. Die Damen dürfen sich freuen, denn die Planung für den Ausflug 2018 ist bereits im Gange.


Das große Saisonfinale - den Aufstieg geschafft!

Der ersten Mannschaft des Golfclub Kirchheim-Wendlingen gelingt der Aufstieg in die 2. Bundesliga der Kramsiki Deutsche Golfliga. Nach bereits vier absolvierten Spieltagen in der Regionalliga Süd 1 der „Kramsiki Deutsche Golfliga“, ging es am Sonntag dem 06. August im Golfclub Kirchheim Wendlingen um den Titel. Die Herrenmannschaft empfing als Tabellenführer die Kontrahenten aus Garmisch-Partenkirchen, Schloss Klingenburg, Wörthsee und Augsburg. Um die Saison auch als Gruppensieger und mit dem Aufstieg in die 2. Liga zu krönen, benötigte es einen Platz vor den punktgleichen Augsburgern, im besten Fall einen Tagessieg. Kurz nach Sonnenaufgang erschienen schon die ersten Spieler auf der Driving Range, um sich für den Turniertag vorzubereiten. Für die ersten Spielgruppen fiel um 7:30 Uhr der Startschuss und im Zehnminutentakt gingen die insgesamt 40 Spieler auf die Runde. Mit dem Heimvorteil und vielen Unterstützern im Rücken schafften es die Spieler des GCKW Bogeys zu vermeiden und gelegentlich Birdies zu spielen. Der positive Eindruck wurde gegen Ende der Runde bestätigt, als die Spieler hervorragende Scorekarten unterschrieben. Nach den Einzeln konnte das Heimteam einen Score von insgesamt 7 Schlägen unter dem Platzstandard verbuchen, 12 Schläge vor dem Golfclub Wörthsee (+5) und 27 vor den Hauptkonkurrenten aus GC Augsburg (+20). Der GC Schloss Klingenburg (+28) belegte Platz 4 und mit 46 Schlägen über Par belegte der GC Garmisch-Partenkirchen den letzten Rang.   Für den GC Kirchheim-Wendlingen spielten:   Grant Gouws                          66 (-6) Laurin Kamm                                 69 (-3) Johannes Hohnecker                      71 (-1) Philipp Max Schwab                        71 (-1) Philipp Starz                                  72 (0) Hendrik Voelker                              73 (+1) Simon Schade                                75 (+3) Frank Amhoff                                (75 (+3))   Den erspielten Vorsprung galt es nun in den Vierern am Nachmittag zu verteidigen. Sollte dies gelingen, wäre nach einer enormen Aufholjagd nach den ersten beiden Spieltagen das Saisonziel doch noch erreicht worden. Der Aufstieg war das gemeinsam ausgelobte Ziel der Saison, doch hatte man nach einem weniger gut gelungenen Auftakt bereits 3 Punkte Rückstand nach nur zwei Spieltagen. Durch Kantersiege am dritten und vierten Spieltag konnte man die Liga aber mit Spannung bis zum letzten Aufeinandertreffen offenhalten.   Auch die Vierer starteten sehr souverän. Alle Vier Kirchheimer Paarungen starteten mit einem Birdie und nach der Hälfte der Runde sah es abermals nach hervorragenden Ergebnissen aus. Mit den guten Scores vom Vormittag im Rücken, ritten besonders Laurin Kamm und Hendrik Voelker auf einer Birdiewelle. Ohne Bogey spielten Sie gemeinsam die beste Runde des Tages. Da aber alle vor Motivation strotzten, gelangen durchweg super Mannschaftsergebnisse.   Für Kirchheim spielten:   Laurin Kamm   Hendrik Voelker                                65 (-7) Pirmin Kamm   Silvio Klein                                       70 (-2) Johannes Hohnecker   Philipp Starz                                    71 (-1) Grant Gouws   Philipp Max Schwab                         (75 (+3))     Der Spieltag endete mit folgenden Resultaten: mit 82 Schlägen über Par belegte das Team aus Garmisch-Partenkirchen den fünften Platz hinter dem GC Schloss Klingenburg mit 36 über Par. Nur Dritter wurde der Topfavorit aus Augsburg mit 28 Schlägen über dem Platzstandard. Besonders die Speerspitze der Augsburger hatte gerade in Kirchheim nicht die gewohnte Schlagkraft. Mit nochmal 8 Schlägen weniger und 17 über Platzstandard belegte der Golfclub Wörthsee den zweiten Platz des Tages. Damit war klar, dass das Ergebnis der Kirchheimer mit sensationellen 17 Schlägen unter dem Platzstandard für den Tagessieg und somit auch für den Aufstieg in die zweite Liga der „Kramski Deutsche Golfliga“ reichen sollte. Ein sensationelles Ergebnis, welches die harte Arbeit der gesamten Mannschaft wiederspiegelt. Das teilweise tägliche Training mit unserem Headcoach Jimmy Danielsson machte sich letztendlich bezahlt.   Wir bedanken uns vielmals bei allen Unterstützern, die den ganzen Tag bei perfektem Golfwetter uns über die Spielbahnen getragen haben. Wir hoffen, dass dies auch im nächsten Jahr wieder so der Fall sein wird. Ganz besonders zu erwähnen gilt es außerdem den Support über die gesamte Saison von unserem Trainer Jimmy Danielsson und unseren Kapitän Udo Steinbring. Gemeinsam organisierten sie Training, Trainingslager und das Rundum-Sorglos-Paket an den Spieltagen. Außerdem gilt ein Dank an alle Sponsoren, ohne die viele gar nicht so möglich gewesen wäre. Wir freuen uns auf die kommende Saison in Liga Zwei, mit dem gleichen Team und dem gleichen Rückhalt. 


Jugend Sommercamp 2017

Vom 29. Juli bis zum 1. August fand zum ersten Mal das viertägige Jugend Sommercamp auf der Anlage der GKWW statt. Mit einem Programm, das keine Wünsche offen lässt, mit Turnieren und Training, bis hin zum Zelten und Nachgolfen, war für jeden der mehr als 14 Teilnehmer im Alter zwischen 7 Jahren und 20 Jahren etwas geboten.   Mit täglich bis zu vier Stunden Training und diversen Fitnessübungen konnten sich die Jugendlichen im fortgeschrittenen Bereich auf kommende Wettbewerbe vorbereiten. Ebenso konnten sich auch unsere Jüngsten ohne PE (Platzerlaubnis) ihre verdienten Abzeichen in Silber oder Gold erarbeiten. Für Stärkungen zwischen den Trainings- und Platzeinheiten war stehst mit frischen Roten oder Burgern vom Grill und Obst gesorgt.   Das große Highlight des Camps war das Nachgolfen mit anschließender Übernachtung in Zelten auf dem Golfplatz. Dazu wurden über 200 Knicklichter an den Bahnen 10 und 18 verteilt, diese ließen die Bahnen wie Start- und Landebahnen an einem Flughafen erleuchten. Mit entsprechenden Leuchtbällen konnte man nun fast wie am Tag spielen. Nicht nur ein spektakulärer Anblick, sondern vor allem ein riesen Spaß für alle Jugendlichen.   Nach einer Nacht mit wenig Schlaf wurden die Zelte wieder abgebaut, und mit einem abschließenden Training wurde das Camp beendet. Ein großer Erfolg für alle.   Damit das alles möglich wurde, mussten viele Personen im Hintergrund agieren. Aus diesem Grund möchte sich die Jugend vor allem bei den Betreuern des Camps für deren Engagement und deren Zeit bedanken. Insbesondere bei Britta Hermann, Initiatorin des Camps, sowie bei Trainer Jimmy Danielson.   Ebenso gilt ein großer Dank dem Jugendförderverein, der durch seine großzügige finanzielle Unterstützung maßgeblich zum Erfolg des Camps beigetragen hat. Wir sind froh, eine Institution zu haben, die es uns möglich macht, den Jugendlichen ein abwechslungsreiches und interessantes Programm während der Saison zu bieten.   Zum Schluss möchten wir auch den Clubmitgliedern danke sagen, für deren Gelassenheit und Toleranz, wenn es ab und zu etwas lauter wurde.


Jubel bei den SEGO-Damen: Pokal gegen Herren gewonnen

Da war der Jubel groß: Am 3. August gingen die SEGO-Damen als klare Siegerinnen vom Platz. Sie haben im Lochwettspiel gegen die SEGO-Herren mit 10:7 gewonnen. Damit hielt die Serie der glücklichen Ladies an, denn auch im vergangenen Jahr hatten die Damen den Sieg davon getragen. Dabei hatten die Herren die ersten drei Jahre in diesem Wettbewerb brilliert. Doch die Wende deutete sich schon vor zwei Jahren an, als die Damen zwar ein Unentschieden ertrotzen, aber dennoch den Herren den Pokal überlassen mussten.   Die Stimmung bei diesem Wettbewerb war in den zehn Flights mit den insgesamt 20 Paarungen hervorragend. Es wurde um jeden Punkt gekämpft, aber die Freude über jeden gewonnen Punkt war auf allen Seiten groß. Wie gut, dass nach dem schwül-gewittrigen Tag alle heil und trocken ins Clubhaus kamen. Auf der Terrasse warteten Adelinde und Hermann Haaga schon mit gekühltem Sekt, Selters und einem Fass Bier, nachdem Rose und Günther Benz im Auftrag des Spender-Ehepaars schon vor der Runde eine Halfway-Verpflegung den Turnierteilnehmern mit auf den Weg gegeben hatten.   SEGO-Captain Horst Person bedankte sich unter dem Beifall der Mitspieler bei den Haagas für ihr Sponsoring, gratulierte den Damen und überreichte stellvertretend Adelinde den großen Pokal. Alle Damen wurden mit einem Logo-Ball belohnt. Nach dem Genuss eines oder auch mehrerer Gläser des frischen Freibieres waren auch die Herren mit ihrem Schicksal an diesem Tag versöhnt und so kamen alle zu dem Schluss: Es war mal wieder ein erlebnisreicher, fröhlicher Golftag bei den SEGOs!


Preis des Golfclubs

Der diesjährige Preis des Golfclubs war ein ganz besonderes Turnier - ein Geburtstagsturnier -, denn der Golfclub feierte an diesem Tag, genauer gesagt am 19.07.2017, den 20-jährigen Spielbetrieb auf der Golfanlage KWW. Dazu gratulieren wir der GKWW und dem Golfclub sehr herzlich.   85 Teilnehmer gingen in Vierer-Flights auf die Runde, um bei herrlichem Wetter und guten Platzverhältnissen diesen besonderen Geburtstag zusammen mit vielen Funktionären des Clubs und der GKWW auch im sportlich golferischen Sinne zu feiern.   Es war durchaus ein weiter und teilweise beschwerlicher Weg, bis man vor 20 Jahren den ersten Abschlag feierlich vornehmen konnte. Dies alles ist vielen Mitgliedern noch in lebhafter Erinnerung. Heute überwiegt die Freude über die eindrucksvolle Entwicklung des Clubs, besonders im sportlichen Bereich, verbunden mit dem sympathischen Vereinsleben.   Die exzellente Platzpflege, die Qualität des Restaurants und der Golfschule haben in der kurzen Zeit von 20 Jahren zu einer mitgliederstarken Entwicklung geführt und dafür auch die regionale Anerkennung gefunden.   Als Hauptponsor ließ es sich Christopher Baur, Geschäftsführer der Kessler Sektkellerei, nicht nehmen, die gesamten Preise in Form von Magnumflaschen der Marke Hochgewächs für die Siegerinnen und Sieger bereitzustellen, sowie das „Welcome back“ an der Kessler Sektbar mit Kessler Rosé und Kessler Cabinet zu bestücken. Sehr nett und professionell serviert von einer charmanten jungen Dame. Weitere Preise kamen vom Golf House Stuttgart, vom Restaurant am Golfplatz, und von der GKWW. Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Sponsoren für diese großartige Unterstützung.   Nach der Runde verwöhnte Restaurantchef Philip Reise nebst seinem Team alle Teilnehmer mit einem super leckeren und sommerlichen Grillbuffet, das keine Wünsche offenließ.   Zur abschließenden Siegerehrung, die in gewohnter Manier unser Spielführer Herbert Schleehauf vornahm, waren auch alle Gäste anwesend.   Ergebnisse des Turniers:  Brutto    Punkte    Damen   Verena Kunz      33    Herren   Maximilian Bauer      40        Nettoklasse A          1.   Helmut Abele      37      2.   Helmut Henzler      36      3.   Klaus Oechsner      36        Nettoklasse B          1.   Karl Schweizer      35      2.   Peter Mende      34      3.   Patricia Pregizer      34        Nettoklasse C          1.   Markus Cohn      42      2.   Willi Schlipf      41      3.   David Grossmann      40        Longest Drive        Damen   Verena Kunz      Herren   David Rees    Nearest To The Pin        Damen   Petra Kanzleiter      Herren   Uli Leypoldt     Der 20. Platz in jeder Nettoklasse wurde mit einer Flasche Kessler Sekt prämiert - eine nette Idee der Vorstandschaft, nochmals auf den 20. Geburtstag des Spielbetriebs anzustoßen.  


Viel Spaß trotz großer Hitze beim 3. Peter-Hahn-Turnier

Für ein gewisses Aufsehen sorgten die Ladies der DAGO-Gruppe am 1. August. 50 Damen kamen im uniformen Outfit nach dem Turnier auf die Clubhaus-Terrasse, um sich zunächst an einem kühlen Hugo zu erfrischen. Es gab ein leuchtend-farbenfrohes Bild ab, als sich die Turnier-Teilnehmerinnen zum abschließenden Gruppenfoto - freundlicherweise von Giovanni aufgenommen - vor das Clubhaus stellten. Kombiniert mit weißem Rock oder Hose kamen die pinkfarbenen Polos der Peter Hahn LADIES GOLF TOUR 2017 besonders gut zur Geltung. Bei künftigen Auswärtsterminen oder besonderen Anlässen auf dem Heimplatz wollen die DAGOs das Poloshirt auch tragen.   Zuvor mussten die Ladies bei mehr als 30 Grad im Schatten allerdings auf die Runde gehen. Glücklicherweise haben das 36 Grad- Hitze-Turnier über 18 Bahnen alle gut überstanden, und nach der Dusche und dem schon erwähnten Erfrischungsgetränk waren die Strapazen relativ schnell vergessen. Beim dritten und letzten Turnier der Peter Hahn Golfserie 2017 stand ein Chapman-Vierer-Zählspiel an. Die frisch gesandeten Greens und die teilweise sehr feuchten Fairways waren eine besondere Herausforderung für die Spielerinnen, trotzdem wurden auch gute Ergebnisse erzielt.   Ladies Captain Regina Steinbring freute sich darüber, dass auch in diesem Jahr wieder über 70 Damen vom GCKW an der Turnierserie teilgenommen haben, und dass alle Teilnehmerinnen nach dem Turnier im angesagten Outfit für das Abschlussfoto auftraten.   Auch beim letzten Turnier gab es von den Peter Hahn Markenpartnern wieder hübsche Preise für die Siegerinnen. Die Bruttosiegerinnen Annette Rieker und Inge Metzger wurden von Peter Hahn mit Einkaufsgutscheinen im Wert von 50 € überrascht. Angelika Häfner und Sabine Zink freuten sich über den 1. Nettopreis. Sie bekamen jeweils ein schönes Parfum von Aigner CARA MIA Ti AMO. Für den 2. Nettopreis erhielten Gerti Schloz und Brigitte Winkler ein tolles Raumduftset von „Mein Raumduft - Konert Home“. Das Team Gisela Schäffer und Iris Pavenstädt machte den 3. Nettopreis und erhielt dafür Oliven-Limettenöl von Villa Masecri.


Herrenmannschaft AK 50 I gelingt der Aufstieg in die Zweite Bundesliga

Unsere Region ist ab der kommenden Saison in der zweithöchsten Deutschen Golfliga präsent: Die  Herren AK 50 I des Golfclubs Kirchheim-Wendlingen feierten am vergangenen Wochenende die Meisterschaft bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften in der Regionalliga Mitte und schlagen nun in der Zweiten Bundesliga ab.   „Das ist das sportlich Höchste, das beim GC Kirchheim-Wendlingen bisher erreicht wurde“, kommentiert Clemens Hertle den Coup der Herren AK 50 Mannschaft seines Vereins am vergangenen Wochenende auf der Golfanlage des Heitlinger Golf Resorts in der Nähe des badischen Ortes Bretten.   Bei böigen Windverhältnissen legten die Kirchheim-Wendlinger in der am Samstag stattfindenden klassischen „Vierer Disziplin“ bereits den Grundstein zur späteren Meisterschaft. Gemeinsam mit dem Golfclub Hof Hausen vor der Sonne führte man das Siebenerfeld an. Hervorragend vom Team Captain Jochen Spieth ein- und aufgestellt, bedeuteten die 17 Par über dem Platzstandard die exzellente Ausgangsbasis für den am Sonntagvormittag stattfindenden Einzelwettbewerb.   Die sechs dabei die Farben des GC Kirchheim-Wendlingen vertretenden Spieler glänzten hier durch ihre starke mannschaftliche Geschlossenheit. „Das durchweg gute Teamergebnis hat uns von den anderen Mannschaften abgehoben“, machte Clemens Hertle den Schlüssel zum Erfolg aus.  In der starken Kirchheim-Wendlinger Mannschaft erzielte Luigi 'Gino' Ciampini mit sechs Schlägen über Par das beste Mannschaftsresultat und das zweitbeste Tagesergebnis aller 42 Spieler der sieben Teams. Das Ergebnis des Nürtinger „Leitwolfs“ und das seiner fünf Teamkollegen von insgesamt 61 über Par war dann auch von den anderen fünf Clubs nicht zu toppen. Der nach dem ersten Tag noch gleichauf mit den Golfspielern der Region Nürtingen/Kirchheim/Wendlingen dastehende GC Hof Hausen vor der Sonne belegte nach Abschluss des Einzelwettbewerbes mit fünf Schlag Rückstand Rang zwei. Der Jubel im Lager des GC Kirchheim-Wendlingen war ob des Aufstieges in die zweithöchste Deutsche Golf Liga, der in den Vorjahren oft knapp verpasst wurde, natürlich riesengroß.   Und so dürfen sich die Spieler von Captain Jochen Spieth im nächsten Jahr mit renommierten Golfclubs wie dem GC Frankfurt/Main, GC St. Leon-Rot und GC Garmisch-Partenkirchen messen.   Endtabelle Regionalliga Mitte Herren AK 50 1.     GC Kirchheim-Wendlingen        + 61 2.     GC Hausen vor der Sonne        + 66 3.     GC Hanau-Wilhelmsbad            + 74 4.     GLC Schloß Liebenstein            + 89 5.     GLC Kronberg                          + 94 6.     GC Herzogenaurach                + 102 7.     Baden Hills GCC                      + 104


Ligaspiele am Haghof und in Hochstatt-Härtsfeld-Ries

Nach unserer Pleite in Bad-Mergentheim, als zwei unserer Spieler teilweise kreislaufbedingt aufgeben mussten (2 x NR), konnten wir unseren Traum vom Finale der Baden-Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften abhaken. Absolute Moral bewiesen wir dann bei den Auswärtsspielen beim GC Haghof und in Hochstatt-Härtsfeld-Ries.   Beim GC Haghof konnten wir uns deutlich steigern und den Abstand auf einen Abstiegsplatz um 14 Schläge auf 28 Schläge ausbauen.   Und in Hochstatt gelang es uns durch eine solide Mannschaftsleistung den 3. Platz in der Tageswertung zu belegen. Außerdem sicherte sich Bernd Schmittgall in Hochstatt die Nettotageswertung.   Fazit: Wir haben sicherlich keine perfekte Saison gespielt, doch Sigmaringen und Hochstatt haben sich zu Recht zur Teilnahme am „Final-Four“ um den BWGV-Liga Meistertitel qualifiziert. Herausragender Spieler der BWGV-Liga und natürlich bei uns war David Rees, dem es gelang, in 4 von 5 Spielen den dritten Platz der Gesamtwertung im Brutto zu belegen. Unserem Senior der Mannschaft und „Edeljoker“ Paul Kaufmann möchte ich danken, der immer einsprang, wenn „Not am Mann“ war.   Dank sagen möchte ich noch den Damen vom Sekretariat, die ja im Hintergrund die Hauptarbeit für die Vorbereitung und Durchführung der Ligaspiele leisteten.


Jaguar Land Rover Trophy by Avalon Filderstadt

Als weiteres Highlight der Kategorie Sponsorenturnier wurde am Samstag, den 29.07., die Jaguar Land Rover Trophy by Avalon Filderstadt auf unserem schönen Platz ausgetragen. Bei sonnigem Wetter erwartete die 54 Turnierteilnehmer ein bestens gepflegter Platz und britische Premium Cars. Gespielt wurde ein Einzelzählspiel nach Stableford über 18 Loch. Nach dem Spiel wurde zum Kessler- Apero auf die Terrasse geladen, gefolgt von einem englischen Buffet - die hervorragenden Spielergebnisse des Tages ein weiteres Highlight. Die Jugend drängte vor - Horst Hülsey durfte sich über das von Sohn Jeremy erspielte Wochenende mit Jaguar F-Type freuen - wir mit ihm! Wir danken Herrn Geschäftsführer Christian Benning, Frau Anna DeLuca und dem netten Team von Avalon Premium Cars Stuttgart-Flughafen für das großzügige Sponsoring und die persönliche Betreuung des Events.   1. Brutto Herren Jeremy Hülsey 36 1. Brutto Damen Verena Kunz 32       1. Netto A  Jürgen Häfner 41 2. Netto A  Jan-Philipp Steinbring 40 3. Netto A  Silke Fuchs 36       1. Netto B  Lars Strobel 41 2. Netto B  Matthias Hadamek  39 3. Netto B  Claudia Brüstle  39       Nearest to the Pin  Michael Hertle 1,5 m Nearest to the Pin  Karin Peter 6,8 m Longest Drive  Laurin Luis Kamm   Longest Drive  Verena Kunz  


Spieltage in Neckartal & Bad Waldsee AK 50 I

Beim Ligaspiel unserer Mannschaft beim Stuttgarter Golfclub Neckartal konnte der Vorsprung auf den Tabellendritten ausgebaut werden. Am vergangenen Wochenende beim fürstlichen GC Oberschwaben in Bad Waldsee landeten die Jungs den Tagessieg.   Der 2. Platz , der die Teilnahme zu den „Final Four“ bedeutet, scheint nunmehr sicher. Durch die überragenden Leistungen, speziell durch Frank Amhoff und Gino Ciampini, war die Mannschaft an diesem Tag nicht zu schlagen.   Das Mannschaftsergebnis: Frank Amhoff         74  Gino Ciampini         75  Gerhard Weiler       79  Uli Schmidt            80  Jochen Spieth        82 Clemens Hertle       85   Vor dem letzten Spieltag ergibt sich folgender Tabellenstand:   Platz Mannschaft über CR   1. Stuttgarter GC Solitude 159,5   2. GC Kirchheim-Wendlingen 173,5   3. GC Neckartal 229,5   4. Fürstlicher GC Oberschwaben 254,5     Beim abschließenden Heimspiel besteht nun noch die Chance, den Tabellenführer GC Solitude anzugreifen. Unsere Mannschaft wird alles versuchen, den 1. Platz zu erreichen.



Weitere News

> Trotz Nieselregen: Riesenspaß beim Einladungs-Turnier der SEGOs
> Zum ersten Mal DAGO After Work und Ladies on Tour
> 1. Herren - 4. Spieltag - Souveräner Sieg im GC Augsburg
> Damen AK 50 festigen zweiten Tabellenplatz
> Allianz FD Göppingen Golf Cup
> 6. Deka Golf-Cup 2017
> Team AK 30 II schafft in Neckartal den zweiten Platz!
> Gelungenes Abendturnier mit vielen Preisen aus der Toskana
> AK 50 II erneut "on fire"
> Gelungener Saisonabschluss auf Schloss Monrepos