Samstag 27. August 2016
Schulerberg Open
Tee 1&10
belegt von 8:30-14:30Uhr

Platzbelegung

Das Sekretariat ist täglich

von 9 - 18 Uhr geöffnet.

 

Telefon 07024 920820
Telefax 07024 9208220
email info@golf-kirchheim.de

 

 

Aktuelles

SEGOs - Viel Spaß beim Helmutturnier

Das Helmutturnier gehört seit vielen Jahren zum Spielprogramm bei den SEGOs. Von den ursprünglich sieben Helmuts sind jedoch inzwischen nur noch drei übrig geblieben. Dennoch ließen es sich Helmut Brauneisen, Helmut Reiser und Helmut Sührer nicht nehmen, noch einmal die Preise für dieses Turnier am 18. August zu spenden. Während die Helmuts das Wasser für die Runde anboten, fanden sie in Karl-Heinz Wochele einen, der ein Fass aufmachte und so für die äußerst beliebte Getränkesorte Freibier sorgte. So kam auf der Terrasse gute Stimmung auf.    Bei schönstem Sommerwetter waren zuvor 24 Damen und 18 Herren gestartet, um im Einzel nach Stableford die Siegerinnen und Sieger auszuspielen. Wie schon so oft, war auch an diesem Tag Albert Fuchs in der Bruttowertung nicht zu schlagen. Er lag mit 26 Punkten deutlich an der Spitze. Bei den Damen siegte Rita Knieszner mit 12 Bruttopunkten. Diese beiden wurden von den Helmuts mit einer Glasmedaille ausgezeichnet, weil sie in der Helmutturnier eigenen Wertung beim Zusammenzählen der Brutto- und Nettopunkte das beste Ergebnis hatten.   Preise gab es auch für jeweils zwei Nettoklassen der Damen und Herren. In der Nettoklasse A siegten Renate Schade-Hellich (32) und Willy Raichle (38). In der Nettoklasse B gewannen Helga Wochele (35) und Werner Frisch (36). Nearest To The Line lagen Ursula Ramthum und Rolf Maier. Den Longest Drive hatten Isabell Sturm und Gerhard Götz.


DAGO - Abschlussturnier der Peter-Hahn-Ladies-Tour 2016

Die Peter-Hahn-Ladies-Tour wurde in diesem Jahr mit einem schönen Turnier bei den DAGOs in Kirchheim-Wendlingen eröffnet. Nach zwei weiteren Spieltagen ist das Eclectic-Turnier am 26. Juli beendet worden. Die jeweils besten Ergebnisse aller drei Spieltage wurden gewertet, um die Tour-Siegerinnen zu ermitteln. Sie wurden an die Veranstalter weiter gemeldet und mit etwas Glück werden sie zu einem internationalen Abschluss-Turnier eingeladen.    Bruttosiegerin mit insgesamt 28 Punkten über drei Turniertage wurde Susi Pöschl. In der Netto-Klasse A siegte Sabine Bosch mit 47 Punkten. Die gleiche Punktzahl erspielte Edith Streppel in der Nettoklasse B. Die Nettoklasse C konnte Katharina Person mit 42 Punkten für sich entscheiden.   Bei der Peter-Hahn-Serie gab es jedoch auch jeweils Tagessiegerinnen, die sich über besonders hübsche Preise freuen konnten. Bruttosiegerin des Abschluss-Turniers wurde Daniela Oberwelland mit 19 Punkten. In der Nettoklasse A waren Jutta Richter (37) und Gudrun Armbrust (35) erfolgreich. Die Nettoklasse B sah Edith Streppel (39) und Isabell Sturm (36) vorne. In der Nettoklasse C gehörten Katharina Person (35) und Sabine Wicker (34) zu den Siegerinnen.  


DAGOs - vier Tage auf Golf-Safari im Frankenland unterwegs

So lange war in der 20jährigen Geschichte des Damengolfs noch kein Ausflug. Vier Tage lag waren die DAGOs zu ihrem Jahresausflug unterwegs, spielten bis zu vier Mal Golf und kamen dennoch gesund und munter und bestens gelaunt zurück!   19 Damen waren am Sonntag den 31. Juli mit dem Bus der Firma Greser Reisen aus Marktheidenfeld und der fabelhaften Fahrerin Gisela zu dieser Golf-Safari gestartet. In der Nähe von Wertheim/Miltenberg liegt der Platz des Golf- und Country-Clubs Erftal, das erste Ziel der Ausflüglerinnen. Die weitläufige Anlage liegt in einer hübschen, sanft hügeligen Landschaft mit schönen Ausblicken auf das Erftal. Der GC Miltenberg hat seine 18 Bahnen direkt daneben, so dass man ein wenig aufpassen musste, die richtigen Bahnen zu spielen.   Am zweiten Tag der Safari lag das Ziel nur wenige Busminuten vom Hotel entfernt. Man konnte also ausschlafen und in Ruhe das Frühstück genießen. Der Golfclub Main-Spessart Marktheidenfeld-Eichenfürst besticht durch das Panorama über dem Maintal. Nach dem Spiel genossen die Damen die köstlichen Kuchen auf der Club-Terrasse.    Leider wurde die Schönwetterperiode des Ausflugs am dritten Tag unterbrochen. Es regnete in Strömen. Dies hielt allerdings sechs Damen nicht davon ab, den wunderschönen Platz in Würzburg zu spielen. Während ein Flight nach 9 Bahnen aufgab, trotzten die restlichen drei Damen dem Regen und spielten die 18 Loch zu Ende. ,,Ein traumhafter Platz, wir konnten nicht aufhören“, war ihre Erklärung.   Auch die an diesem Tag vom Golf Pausierenden zeigten sich nicht wasserscheu. Unterm Regenschirm und geschützt in manchen Arkaden machte die Stadtführung durch Würzburg riesigen Spaß, zumal der Stadtführer Herr Hirth, ein gebürtiger Schwabe, ihnen die interessante Historie mit viel Witz und Humor nahe gebracht hat. Am Spätnachmittag trafen sich die Stadtbummler mit den Golferinnen im noblen Clubhaus des GC Würzburg zu einem Gläschen Sekt, bevor die gemeinsame Fahrt zum Hotel angetreten wurde. Im Hotel und im Weinlokal Anker in der Stadtmitte von Marktheidenfeld waren die DAGOs sehr gut untergebracht. Seit 1872 im Familienbesitz, verfügt es über ein eigenes Weingut und schöne historische Räume. Im heimeligen Innenhof wurden die DAGOs am Tag der Anreise von Hotelbesitzer Dr. Johannes Deppisch mit einem Glas Müller-Thurgau begrüßt. Das jeweils vorzügliche Abendessen genossen die Damen in der holzgetäfelten, gemütlichen Weinstube.    In Heilbronn-Hohenlohe wurde die Golf-Safari beendet. Bei Sonnenschein und wieder erträglichen Temperaturen freuten sich die Ausflüglerinnen über den schönen, gepflegten Platz. An allen gemeinsamen Golftagen wurden Einzel gespielt, und so gab es am Ende der Reise viele Preise aus dem Weingut Deppisch für die zusammengezählten Ergebnisse. Mit kleinen Präsenten, ebenfalls aus dem Weingut, wurden Ladies-Captain Regina Steinbring und ihre Stellvertreterin Inge Knabe bedacht. Andrea Greiner bedankte sich im Namen der Safari-Teilnehmerinnen für die tolle Organisation und die perfekte Vorbereitung dieser so angenehmen und in schönster Harmonie verlaufenden vier Tage.


1. Herren - Sportlicher Saisonabschluss in Königsfeld - Klassenerhalt geglückt.

Am vergangenem Wochenende, dem 6. und 7. August, spielte die Herrenmannschaft des GC Kirchheim-Wendlingen in der 2. Liga der Baden-Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften (BWMM) beim GC Königsfeld. Der Modus in diesem Wettbewerb weicht stark von dem der Deutschen Golfliga ab. Samstags findet ein Zählspielwettbewerb statt, bei dem vier Einzelergebnisse und drei Viererergebnisse gespielt werden. Das Schlechteste dieser sieben Ergebnisse fällt aus der Gesamtwertung heraus. Am Sonntag findet dann eine Matchplay-Runde statt. Der Erste vom Samstag spielt gegen den Vierten um den Aufstieg und ebenso der Zweite gegen den Dritten. Der Fünfte spielt gegen den Achten gegen den Abstieg, sowie der Sechste gegen den Siebten.   Der Platz im Schwarzwald befand sich leider nicht im besten Zustand. Obwohl die Greenkeeper angeblich alles dafür getan hatten, um den Platz in einen Zustand zu bringen, der einem solchen Wettkampf gerecht wird. Besonders die Grüns hatten viele Löcher durch Pilzbefall und waren daher unberechenbar.    Unser Team tat sich genau wie allen anderen Teams sehr schwer mit den Voraussetzungen. Am Ende des Zählspiels reichte es durch die gespielten Ergebnisse zu Platz vier, mit drei Schlägen Abstand zum Dritten GC Bad Liebenzell, und achtzehn Schlägen Abstand zum Fünften GC Schönbuch. Damit stand fest, am Sonntag kämpfen wir um den Aufstieg.   Der Gegner am Sonntag war der GC Rheintal, welcher sich bereits in der Deutschen Golf-Liga (DGL) für die 2. Liga qualifizieren konnte und im vergangenem Jahr aus der ersten Liga der BWMM abgestiegen war. Also erwartete uns ein Kontrahent auf top Niveau. Der Gegner zeigte von Beginn an sein bestes Golf, und so lagen nach wenigen Löchern die meisten Kirchheimer im Rückstand.   Bereits nach elf Löchern war das erste Match von Daniel Zink mit 8&7 verloren. Auch Simon Schade musste sich mit 5&4 geschlagen geben. Grant Gouws schaffte es bis auf die letzte Bahn und konnte den ersten halben Punkt für den GC Kirchheim-Wendlingen erreichen. Hendrik Völker musste sich ebenfalls mit 2&1 Löchern geschlagen geben. Somit stand es bereits nach den Einzeln 3,5 zu 0,5 für den GC Rheintal.   Um ein Stechen zu erzwingen und die Möglichkeit des Aufstiegs zu bewahren, mussten wir alle 3 Vierer gewinnen. Frank Amhoff und Philipp Schwab ließen nichts anbrennen und bezwangen ihre Gegner mit 7&6, der erste Punkt war geschafft. Die Paarung Laurin Kamm und Jan-Philipp Steinbring ließ mehrere Chancen aus und verloren das 18. Loch und mussten sich mit einem unentschieden begnügen. Somit war die Niederlage besiegelt. Der letzte Punktverlust durch Pirmin Kamm und Jeremy Hülsey war dann auch nicht mehr so schmerzhaft. Sie verloren mit 2&1.   Auch wenn man sich einem sehr starken Gegner geschlagen geben musste, war der bereits am Samstag gesicherte Klassenerhalt ein guter sportlicher Saisonabschluss. In einem gemütlichem Hotel im Schwarzwald mit lokalen Köstlichkeiten, zusammen mit den Mannschaftkameraden und den mitgereisten Unterstützern, konnten wir eine erfolgreiche Saison abschließen.   Herzlichen Dank nochmal auch am Ende der Ligasaison an unseren Sponsor Horst Hülsey, die Caddies und alle anderen, die uns an den Spieltagen begleitet und unterstützt haben. Wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Spieljahr in der Regionalliga (3. Liga DGL) und der 2. Liga Baden-Württemberg.


Herrengolf - "On Tour" in Bad Liebenzell

Am Dienstag den 9. August stand der nächste Herrengolf "On Tour" Ausflug nach Bad Liebenzell auf dem Programm. Seit Mai diesen Jahres fahren die Herrengolfer einmal im Monat dienstags zu auswärtigen Clubs, um gemeinsam auf den schönsten Anlagen der Region zu golfen.   Am vergangenen Dienstag ging es nach Bad Liebenzell. Gerade angekommen, öffnete der Himmel seine Schleusen - echtes "Herrengolf On Tour" Wetter. Doch Petrus hatte ein Einsehen, und kurz nach dem Start war der Spuk vorbei. Mit herrlichen landschaftlichen Aussichten und einem gut präpariertem Golfplatz machte es allen wieder sehr viel Freude. Jeder der mitgereisten Golfer genoss den Tag, die Aussichten und das Spiel mit angenehmen Partnern im Flight. Trotzdem hielten sich die Ergebnisse im Rahmen - egal, Spass hat es jedem gemacht - und der GC Bad Liebenzell ist bestimmt eine weitere Reise wert.   Nach getaner "Arbeit" wurden von Udo Steinbring die Sieger des Tages geehrt. Bernhard Wolshofer und Karl Schweitzer waren jeweils Netto-Klassenerste in ihrer Handicapgruppe. Bravo - weiter so.   Alle freuen sich bereits auf den nächsten Auswärtstag am 20. September beim GC Schönbuch.


SEGO-Damen in Sektlaune: Herren beim Lochwettspiel geschlagen

Nach einigen vergeblichen Anläufen hat es nun doch einmal geklappt: Die SEGO-Damen  gingen beim Lochwettspiel gegen die Herren als Siegerinnen vom Platz. Dabei fiel am 4. August das Ergebnis denkbar knapp aus. 22 Paarungen waren in elf Viererflights an den Start gegangen. Es hieß Damen gegen Herren und man spielte mit voller Vorgabe. Da mussten manche Mitspieler ihren Gegnern an jeder Bahn einen Schlag vorgeben. Da hieß es dann: Volle Konzentration!   Es hat allen sehr viel Spaß gemacht und Adelinde und Hermann Haaga hatten darüber hinaus noch für eine kräftigende Halfway  und nach dem spannenden Spiel auch noch für Sekt und genügend Freibier gesorgt. So wurde es eine richtig schöne Siegesfeier nachdem SEGO-Captain Horst Person das mit höchstem Interesse erwartete Ergebnis vorgetragen hatte. Es gab zwei Unentschieden, zehn Mal gewannen die Damen – aber auch zehn Mal die Herren. Da mussten die Einzelergebnisse herhalten, um die Sieger zu ermitteln. Und da lagen die Damen mit 157 Punkten vor den Herren, die 153 zu bieten hatten.    Mit Beifall wurde das Engagement des Ehepaares Haaga quittiert. Nach so viel Applaus versprachen sie gerne, beim Lochwettspiel Damen gegen Herren auch in der nächsten Saison als Sponsor aufzutreten.   Eine Woche zuvor waren die SEGOs zu Gast bei den Freunden in der Domäne Niederreutin. Mit 30 Damen und Herren waren sie per Bus nach Bondorf gefahren, um dort ein Freundschaftsspiel auszutragen. Nach einem herzhaften zweiten Frühstück auf der Terrasse ging es im Kanonenstart auf die Runde, um bei einem Viererscramble die Sieger auszuspielen. Die Teams waren gemischt eingeteilt worden, so dass in jedem Flight je zwei Gastgeber und zwei Gäste waren. Bei herrlichem Sommerwetter hatten die Teilnehmer sehr viel Freude an dem Spiel mit den Freunden auf dem gut gepflegten Platz mit einigen sehr spannenden Bahnen.    Sieger wurde ausgerechnet der einzige Flight ohne Kirchheim-Wendlinger Beteiligung. Auf Platz 2 schafften es Willy Raichle und Alexander Knieszner. Im Flight auf dem 3. Rang waren punktgleich Gerhard Götz und Peter Grassl.  


Der Golfclub Kirchheim-Wendlingen veranstaltet erstmals die Schulerberg Open. Sechs offene Turniere an sechs Tagen. Golfgäste herzlich willkommen.

In der Woche ab Montag den 22. August findet jeden Tag ein anderes offenes Turnier auf der Golfanlage des Golfclub Kirchheim-Wendlingen statt. Am Montag dürfen nur Jugendliche bis 21 Jahren mitmachen, am Dienstag nur Damen ab 18 Jahren, am Mittwoch beim Golf House Open alle Golfer und Golferinnen aller Altersgruppen, am Donnerstag nur Damen ab 50 und Herren ab 55 Jahren, am Freitag nur Herren ab 18 Jahren und schließlich am Samstag, den 27. August, zum Abschluss der Turnierwoche, wieder Golfer und Golferinnen aller Altersgruppen.   Die Wettspiele werden als Einzelzählspiel nach Stableford über 18 Löcher ausgespielt und sind vorgabewirksam. Spielvorgabe maximal - 45. Teilnehmerzahl pro Turnier höchstens 100 Personen.   Es winken schöne Preise für Brutto und Netto sowie Sonderpreise. Meldung im Sekretariat des GCKW, online übers Internet und per Telefon oder Email. Meldeschluss ist jeweils zwei Tage vor dem jeweiligen Turniertag.


1. Herren - Showdown am Schulerberg, Ligaklasse gesichert

Am Sonntag 31. Juli stand in der Deutschen Golfliga - Regionalliga Süd 1 der Herren - das Saisonfinale an. Nach vier hart umkämpften Turnieren luden die Kirchheimer Ihre Kontrahenten zum Showdown auf die Anlage am Schulerberg ein.   Obwohl sich die Mannschaft des GC Feldafing bereits den Aufstieg gesichert hatte, ging es sportlich nochmals um alles. Denn neben der bereits abgestiegenen Mannschaft vom GC Schönbuch musste noch der zweite Absteiger ermittelt werden. Die Ausgangslage war für die drei weiteren Teams der Golfclubs Bad Wörishofen, Eschenried und des gastgebenden Clubs Kirchheim-Wendlingen identisch. Mit jeweils 12 Punkten musste man mindestens einen Kontrahenten hinter sich lassen, um den Klassenerhalt zu sichern - damit war ordentlich Spannung garantiert. Der Golfplatz des GC Kirchheim-Wendlingen präsentierte sich derweil im besten Zustand, um einen fairen Wettkampf zu gewährleisten.   Bereits mit Sonnenaufgang trafen hochmotivierte Golfer zum Aufwärmen auf der Driving Range ein. Um 7:30 Uhr ging es für die ersten Spieler los, und schnell wurde klar, dass außergewöhnliche Leistungen gefragt waren. Durch die relativ harten Fairways, durch das nach dem Mähen 'entschärfte' Rough, und aufgrund der weichen, schnellen und treuen Grüns waren hervorragende Scores möglich. Der entsprechende Buschfunk auf der Anlage übertraf sich im Minutentakt. Eine Vielzahl an Spielern lag bereits nach wenigen Löchern einige Schläge unter Par, und damit wurde zusätzlich Hochspannung erzeugt.   Zahlreiche Zuschauer fieberten eifrig mit und bestaunten die Spitzenleistungen aller Protagonisten. Leider wollte das Wetter nicht 100prozentig mitmachen, und so gab es gegen 11 Uhr eine 45minütige Gewitterunterbrechung. Dies löste ein wenig Unbehagen aus, da aufgrund von Wetterkapriolen bereits der Spieltag beim GC Schönbuch abgebrochen werden musste. Um 12 Uhr wurden die Einzel fortgesetzt und konnten ohne weitere Schwierigkeiten beendet werden.   Die hervorragenden Zwischenergebnisse wurden auf den zweiten Neun teilweise noch verbessert. Mehrere Spieler konnten Scores in den Sechzigern erzielen, allen voran Julian Bachmeier (GC Feldafing) mit einer 65 (-7 unter Par). Danach folgten vom GCKW Laurin-Luis Kamm mit 67 (-5) und Grant Gouws mit 68 (-4) Schlägen. Und es wurden viele weitere Topergebnisse erspielt.   Bevor die letzten Spieler ihre Einzel abgeschlossen hatten, gingen die ersten Vierer erneut auf die Runde. Hier ging es ohne Unterbrechung mit gutem Golf weiter. Die Spannung stieg abermals, und es wurde mit vollem Einsatz um jeden einzelnen Schlag gekämpft.   Die ersten Spieler, die ihre Vierer beendeten, konnten die Einzel- ergebnisse bestaunen, bei der die besten sieben von acht gespielten Ergebnissen gewertet wurden. Auf Rang eins lag abermals der GC Feldafing mit einem Gesamtscore von -6 zu CR (Course Rating), gefolgt von uns der Heimmannschaft mit 0 zu CR. Rang drei nach den Einzeln ging an den GC Eschenried mit +11 zu CR. Überraschend lag der dritte Kandidat um den Klassenerhalt, der GC Bad Wörishofen, mit +28 zu CR abgeschlagen auf Rang 5. Der GC Schönbuch belegte nach den Einzeln mit +18 zu CR den 4. Platz. Weil immer noch alles offen war, zog es die Spieler wieder auf die Anlage, um Ihre Mitspieler anzufeuern und die letzten Kräfte zu mobilisieren. Am Ende wurden auch in den Vierern Traumergebnisse gespielt.   Als später unter viel Beifall auf der 18 die letzte Gruppe das Turnier beendete, zeichneten sich erste Tendenzen zu den Platzierungen ab. Es war klar, dass bis zur offiziellen Verkündigung der Ergebnisse noch nichts final entschieden war, aber es einen als "Verlierer" treffen würde.   Herren - Gesamtergebnis Saison 2016 Platz 1 GC Feldafing 705 Schläge Platz 2 GC Kirchheim-Wendlingen 721 Schläge Platz 3 GC Eschenried 729 Schläge Platz 4 GC Bad Wörishofen 743 Schläge Platz 5 GC Schönbuch 757 Schläge   Das Team des GCKW erreicht damit den 2. Platz in der finalen Tabelle der Saison und hat somit den Klassenerhalt souverän gemeistert. Die sensationellen Leistungen aller Spieler, aber auch der außergewöhnliche Zusammenhalt und unser Teamgeist waren die Grundlage für diese erfolgreiche Leistung. Auch der GC Eschenried sicherte mit seiner sehr guten Auswärtsleistung am finalen Spieltag den Klassenerhalt. Als zweiten Absteiger hat es leider den GC Bad Wörishofen 'erwischt', der an diesem Sonntag offenbar nicht die erhoffte Leistung abrufen konnte.   Mit einem gelungenen Heimspieltag geht eine spannende und für den GCKW erfolgreiche Saison in der Regionalliga zu Ende. Im kommenden Jahr darf sich unsere Herrenmannschaft in einer neuen Zusammenstellung beweisen. Für die erfolgreiche Durchführung des Turniers bedankt sich das gesamte Team bei allen Unterstützern und Zuschauern. Insbesondere gilt unser Dank den hervorragenden Leistungen des Greenkeepings, des Anlagen- und Club-Managements, der Gastronomie und aller Freiwilligen, die sich golferisch als Vor-Caddy oder Caddy, und auch nichtgolferisch zum Beispiel mit der Zange in der Hand am Wurstgrill mindestens genauso wie die Golfspieler ins Zeug gelegt haben.    Wir freuen uns auf die Baden-Württembergischen Mannschaftsmeister- schaften am kommenden Wochenende und auf die Saison 2017, wenn wir als Team wieder angreifen dürfen.


Herren AK 65 behaupten Platz im Mittelfeld

Bei ihrem ersten Heimspiel am 28. Juli konnte das Team des Golfclubs Kirchheim-Wendlingen in der in diesem Jahr neu gegründeten Altersklasse Herren AK 65 den bisherigen Mittelplatz behaupten. Damit wird sich die Mannschaft des GCKW voraussichtlich in der zweiten von drei Ligen etablieren.Ersatzgeschwächt, ohne Helmut Henzler und Captain Karlheinz Birkmaier, spielten bei angenehmem Wetter und gutem Platzpflegezustand Siegfried Sigle beachtliche 78 Schläge (zugleich Turnier-Tagesbester), David Rees (81), Helmut Abele (85), Paul M. Kaufmann (88), Lothar Schwalbe (95) und Dieter Birk (96).   Punktestand nach drei Spieltagen GC Hochstadt-Härsfeld-Ries                      216,5 GC Haghof                                            260,5 GC Stuttgart Solitude                             275,5 GC Kirchheim-Wendlingen                        277,5 GC Ulm                                                 301,5 GC Hochstadt-Härsfeld-Ries II                   328,5


1. Herren - Vierter Spieltag in Bad Wörishofen

Am Sonntag den 17. Juli ging es am vorletzten Spieltag für die 1. Herrenmannschaft des Golfclubs Kirchheim-Wendlingen in der Regionalliga Süd ins Voralpenland zum Golfclub Bad Wörishofen. Ein ausgesprochen fair präparierter Golfplatz bot hervorragende Bedingungen für höchste sportliche Leistungen. Bereits in der Proberunde am Samstag machte der Platz deutlich, dass es auf das richtige Verhältnis zwischen taktisch cleverem Spiel und ausgewogener Aggressivität ankommt.   Am Sonntag fanden die Spieler bestes Golfwetter vor. Hochsommerliche Temperaturen, Sonnenschein und eine leichte Brise begleitete die Spieler den ganzen Tag. Trotz der ausgezeichneten Bedingungen konnte in den Einzeln unserer Spieler kein einziges Ergebnis unter Par erzielt werden. Für den GCKW spielte Laurin Kamm mit 73 Schlägen (+1) die beste Tagesrunde, gefolgt von Grant Gouws mit 74 (+2). Erfreulich war zudem, dass der niedrigste und höchste Score im Team gerade einmal 7 Schläge auseinander lagen. Das war in dieser Saison unser ausgewogenstes Gesamtergebnis in den Einzeln und zeigt, dass sich die Leistungskurve in die richtige Richtung bewegt. Mit einem Gesamtscore nach den Einzeln von 34 Schlägen über Par, mit 12 Schlägen Rückstand auf Platz 1 und mit 11 Schlägen Rückstand auf Platz 2, war noch nichts verloren.   In den bis dahin immer guten Vierern sollte weiter Boden gut gemacht werden, um das gesetzte Tagesziel Platz 2 noch zu erreichen und den Klassenerhalt möglichst schon klarzumachen. Leider konnten die teilweise etwas veränderten Vierer ihr Potenzial nicht abrufen. Den besten Vierer spielten Laurin Kamm und Jan-Philipp Steinbring mit 77 Schlägen (+5). Am Ende reichte es nur für einen Gesamtscore von 62 Schlägen über Par. Als die Gesamtergebnisse verkündet wurden, war die Enttäuschung der Spieler des GCKW sehr groß. Platz 2 konnte nicht erreicht werden, und man musste sogar noch die Hausherren vorbeiziehen lassen. Am Ende landete der GCKW auf dem 4. Platz. So wird es zum Saisonabschluss auf der heimischen Wiese um den Schulerberg nochmal richtig spannend. Der GC Feldafing steht bereits als Aufsteiger fest, und der GC Schönbuch als erster Absteiger. Aber die Mannschaften aus Eschenried, Bad Wörishofen und Kirchheim-Wendlingen stehen punktgleich auf den Rängen zwei, drei und vier. Aus dieser Konstellation ergibt sich, dass das Team, welches am 31. Juli in Kirchheim am schlechtesten abschneidet, nächstes Jahr wieder in der Oberliga spielen muss.   Für die gewohnt gute bayrische Gastfreundlichkeit bedanken wir uns herzlich bei dem Team und der Gastronomie des GC Bad Wörishofen. Einen großen Dank an alle Mitgereisten nach Bad Wörishofen und an unseren Trikot-Ausstatter Horst Hülsey.     Jetzt freuen wir uns auf das große Finale am Sonntag 31. Juli auf unserer Anlage und hoffen, dass möglichst viele Zuschauer kommen. Wir Spieler versprechen höchsten Einsatz und volle Konzentration. Wir wollen in der Regionalliga bleiben.



Weitere News

> Herren AK 35 II kämpfen erfolgreich in Bad Saulgau
> Seniorenpokal - Heimspiel am 3. Spieltag
> Damen AK 35 - Aufholjagd beim Heimspiel
> Damen AK 50 schaffen geteilten 2. Platz beim Ligaspiel in Bad Waldsee
> SEGO Abendturnier mit tollen Preisen aus der Toskana, gestiftet von Doris Würschum
> Herren AK 35 I - Super Ergebnis beim Heimspiel am 4. Spieltag
> Zuschauer herzlich willkommen zum sportlichen Höhepunkt der Saison am nächsten Sonntag
> 1. Damenmannschaft - dem Klassenerhalt einen Schritt näher
> Schwoba-Men’sCup 2016
> In the summertime, when the weather is high