Mittwoch, 22. November 2017
Der Platz ist geöffnet.

 

Es sind Tragebags, Ziehtrolleys & Schiebetrolleys ohne Motorantrieb erlaubt.

 

Platzbelegung

 

Öffnungszeiten Sekretariat:

Montag - Freitag von 9 - 17 Uhr
Samstag - Sonntag von 9 -16 Uhr

 

Telefon 07024 920820 Büro
Telefax 07024 9208220
email info@golf-kirchheim.de

Telefon 07024 55705 Restaurant

 

 

 

 

Aktuelles

Herrengolf 2017 - der Rückblick auf eine erlebnisreiche Saison

Gibt es das verflixte 7. Jahr wirklich? Bezogen auf das Super-Wetter bei vielen Herrengolf-Events der letzten Jahre könnte man meinen: „Ja“. Denn der feuchtwarme Sommer 2017 war eher für die Pilzfreunde ideal geeignet, aber nicht für viele von uns „Schönwettergolfern“, die blauen Himmel und viel Sonne bei angenehmen Temperaturen lieben. Der Sommer gestaltete sich extrem wechselhaft, ein Wetter-Tief jagte das nächste, und die Tiefs brachten - gefühlt immer am Herrengolf-Dienstag - relativ viel Regen, was teilweise sogar Turnier- absagen bedeutete. Ich selbst habe in den letzten 15 Jahren keine so saftgrünen Fairways noch im September in Erinnerung. Trotzdem hatten wir herrliche Golferlebnisse in den letzten Monaten. Hier mein Rückblick:   Vierter Schwoba-Men’s Cup am 19. Juli Freundschaftsspiel mit den Herrengolfern der Golfclubs Bad Überkingen und Domäne Niederreutin.   Zum vierten Mal trafen sich die Herrengolfer am 19. Juli, um die Mann- schaftspokale auszuspielen (Brutto / Netto), dieses Mal bei herrlichem Sommerwetter auf der tollen Golfanlage des GC Bad Überkingen. Bei Kaiserwetter mit Temperaturen um 28 Grad traten 90 Herrengolfer zum Schwoba-Men’s Cup an, um später nach getaner „Arbeit“ mit viel Freude die kühlen Getränke sowie einen köstlichen Krustenbraten zu genießen. Es gab viel Vergnügliches, und die bestehenden Golffreundschaften wurden gefestigt. Ab 11 Uhr starteten die Flights parallel an Tee 1 & 10 zum gemeinsamen Spiel. Es soll ausdrücklich erwähnt werden, dass in den gemischten Flights durchweg eine absolut freundschaftliche Atmosphäre herrschte - trotz allem Wettkampf-Eifer.   An Loch 19 angekommen, labten sich die quasi „ausgetrockneten“ Herren an den Getränken, und es entwickelte sich eine launige Sommerterrassen-Stimmung. Gegen 19:30 Uhr begann das gemeinsame Abendessen mit der anschließenden Siegerehrung.   Sportlich war es eindeutig: die Bad Überkinger hatten ihr Heimrecht erneut ‚gnadenlos‘ ausgenutzt. Doch wir vom GCKW erkämpften Netto und Brutto den 2. Platz.   Netto-Mannschaftspokal: GC Bad Überkingen                557 Punkte GC Kirchheim-Wendlingen       537 Punkte GC Domäne Niederreutin         491 Punkte   Brutto-Mannschaftspokal: GC Bad Überkingen                 338 Punkte (6 Single-Handicapper!) GC Kirchheim-Wendlingen        233 Punkte GC Domäne Niederreutin         221 Punkte   Spaßturnier am 8. August 3 mal „Querfeldein“ und eine Sonderregel.   Da an diesem Tag intensive Platzpflege betrieben wurde, spielten wir etwas Besonderes, was viel Spaß machte und gute Scores ergab.   Wir starteten wie üblich an Tee 1 bis zum Damen-Abschlag der Bahn 4. Von dort spielten wir auf das Grün von Bahn 5. Danach weiter bis zum Damenabschlag der 9. Von dort auf das Grün der Bahn 10. Dann weiterspielen wie gewohnt weiter bis zur 14. Vom Abschlag 14 musste das Grün der Bahn 15 angespielt werden. Dann ging es normal weiter bis zur Bahn 18. Pfiffige Sonderregel: Schläge aus Bunkern wurden nicht gezählt - wie schön. Das konnte zum Beispiel heißen: Bahn 11 erster Schlag in den Fairway-Bunker, von dort nächster Schlag in einen der Grünbunker (zählte nicht). Dort locker herausgespielt (zählte nicht), und schließlich mit zwei Putts eingelocht. Das wäre dann ein Birdie auf der Scorecard (... und das funktionierte so wirklich!).   Die Sieger: Nettogruppe A    Manfred Schwarz        35 Punkte                          Ake Armbrust            34 Punkte   Nettogruppe B    Josef Kern                 39 Punkte                          Willi Schlipf                35 Punkte   Drittes Eclectic Jahresturnier am 16. August Immer volles Risiko: Birdie, Par oder Streicher.   Wieder einmal hieß das Motto: „Drauf auf die weiße Kugel, und sehen was herauskommt“. In der 3. Runde des Electic-Jahresturniers merkte man den Herrengolfern an, dass sie mit einer gewissen Gelassenheit auf die Runde gingen. Motto: wenn nicht heute, wann denn dann. Man konnte sich an jeder Bahn ja quasi nur verbessern!   Die Sieger: Nettogruppe A    Helmut Henzler           38 Punkte                          Udo Steinbring           36 Punkte   Nettogruppe B    Horst Günther            36 Punkte                          Willi Schlipf                33 Punkte   In der Jahreswertung spitzte sich die Situation um die Tabellenführung zu, und alle waren gespannt auf das Abschlussturnier der Eclectic-Serie am 19. September.   Sommerausflug vom 28. bis 30. August Auf ins Golfparadies Starnberger See mit 33 Teilnehmern.   Bayern pur - da will man hin, das will man genießen. Sorgen ums leibliche Wohl mussten wir uns nicht machen. Nach einer Runde in Feldafing blieb man gerne auf der Terrasse zu einem Frischgezapften sitzen, und reiste dann mit Freude in das nahegelegene Hotel mit gemütlichem Biergarten (Posthotel Hofher).   Am ersten Tag spielten wir beim Golfclub Feldafing, einem Meisterschafts- platz mit herrlicher Lage am See und außergewöhnlichem Bergblick. Am Dienstag fuhren wir knapp 15 Minuten zum Golfclub Beuerberg, einem Leading Golf Course mit höchstem Qualitätsanspruch. Am dritten Tag, im Verlauf der Heimreise, stand mit dem Golfclub Augsburg ein weiteres Highlight auf dem Programm - ebenfalls einer der Leading Golf Courses in Deutschland. Bemerkenswert war für alle der GC Beuerberg, ein toller Platz mit hervorragendem Restaurant. Man sieht und spürt dort überall: perfekte Organisation. Erholung, große golferische Herausforderungen und stilvoller Luxus waren gleichermaßen zu erleben. Die erspielte Netto- punktzahl war eher Nebensache. Für alle 33 Teilnehmer sind es unvergessliche Tage, getreu unserem Motto: „Spaß am Golfen in kameradschaftlichen Herrenrunden“.   ProAm-Turnier am 5. September Mit der 1. Mannschaft der Herren in der Rolle als Golf-Professionals.   Mal was ganz Neues: Jeweils einen Spitzenspieler unseres Clubs mit drei Herrengolfern auf die Runde schicken. Mit dieser Idee konnte ich schnell Udo Steinbring, unseren Captain der 1. Herrenmannschaft, begeistern, wobei alle Spieler des Bundesliga-Aufsteigers mitgemacht haben. Wir konnten so 11 „Pro’s“ mit 33 Herrengolfern „verkuppeln“. Ein einmaliges und superschönes Erlebnis.   Die besten Spitzenspieler (über 9 Löcher): Grant Gouws              20 Brutto Silvio Klein                  19 Brutto Hendrik Voelker          19 Brutto   Die besten Teams (ein „Pro“, drei Herrengolfer): J. Hohnecker/W. Aldinger/R.L. Schmitt/W. Schlipf            102 Netto L. Ciampini/K. Öchsner/N. Stange/R. Reinhardt                  96 Netto G. Gouws/U. Steinbring/M. Bauer/Dr. H. Röhm                  90 Netto   Bei Freigetränken und eigens produzierten Riesen-Currywürsten wurden noch lange die glücklichen und unglücklichen Momente der Golfrunde ausgetauscht, und so die Partnerschaft „Mannschaftssport/Herrengolf“ spürbar vertieft.   Viertes Eclectic Jahresturnier am 16. August Das große Finalturnier mit anschließendem Leberkäs-Schmaus.   Eine Jagd nach der persönlich überragenden Jahres-Endwertung ging in die letzte Runde. Die vierte Chance, um die Scores an misslungenen Löchern der drei ersten Eclectic-Turniere zu verbessern. Neben der Tageswertung galt es, die Gesamt-Jahressieger in zwei Nettogruppen zu küren. Um die Spannung zu erhöhen, spielten die bis dato Punktgleichen im selben Flight, was einen dauernden „Punkteabgleich“ in den Köpfen verursachte. Bei bestem Golfwetter traten 45 Herrengolfer an, um diesen sportlichen Höhepunkt mitzuerleben. Und für die weiter hinten Platzierten hieß es: mitgenießen.   Die Tagessieger: Nettogruppe A      Udo Steinbring              42 Punkte                            David Rees                   33 Punkte   Nettogruppe B      Norbert Hiller                 31 Punkte                            Hans-Peter Leisinger      30 Punkte   Wie entscheidend waren die Ergebnisse für die „Spitzenspieler“ der Jahreswertung? Es ging schließlich um jeden zusätzlichen Nettopunkt.Um den Tag gebührend abzurunden und um die Spannung auf die Ergebnisse hinauszuzögern, fuhren wir in den nahegelegenen Erlenhof zum rustikalen Leberkäs-Schmaus. Die anschließende Siegerehrung wurde dabei fast zur „Nebensache“.   Die Jahressieger und die weiteren Platzierten: Nettoklasse A                1. Helmut Henzler               51 Punkte                                   2. Hartmut Schramm            50 Punkte                                   3. Ake Armbrust                  48 Punkte                                        Nettoklasse B                1. Peter Menzer                  51 Punkte                                   2. Hans-Peter Leisinger         45 Punkte                                   3. Klaus Ossig                      44 Punkte   Mit tollen Preisen dekoriert, feierten wir bei einem gemütlichen und launigen Abend weiter. Alle waren sich einig: diese Eclectic-Serie wollen wir nächstes Jahr unbedingt erneut durchführen.   Freundschaftsspiel mit der Men’s Gruppe vom Golfclub Teck am 26. September Ein Lieblingsturnier für viele, weil es immer urgemütlich ist.   Nach den großen Events der letzten Wochen wollten wir es auf der Anlage des GC Teck etwas gemütlicher und lockerer angehen - obwohl es sportlich um ein Fass Gerstensaft ging. Kurze, enge Bahnen, kleine oft erhabene Grüns, trickreiche Par 3’s, und ein tolles Inselgrün. Also Golf ungewohnt anders! Und dass man dieses Golfen nicht zu leicht nehmen darf, zeigten uns die heimischen Herrengolfer des GC Teck bereits vor zwei Jahren deutlich auf.   Die beiden neuen Captains der Men’s vom GC Teck hatten dieses Jahr den „Klassischen Vierer“ für den Wettkampf ausgewählt. 13 Zweierteams starteten pünktlich um 9:30 Uhr per Kanone, und jeder von uns wusste: die „Gegner“ kennen ihre Bahnen und Grüns perfekt, und sie hatten zudem - wie ich erfahren konnte - zuvor extra eine Trainingsrunde im Modus „Klassischer Vierer“ abgehalten.   Was besonders erwähnt sein muss: Wir waren zum Essen eingeladen und durften kostenlos spielen. Sehr großzügig! Sportlich konnten wir auf diesem für uns ungewohnten Platz hervorragend mithalten. Man merkte bei der Auswertung, dass sich die Golfer vom GC Teck vermutlich einen klaren Sieg ausgerechnet hatten. Aber es kam anders: Wir gewannen 7 Matches, verloren 4 und teilten 2. Deshalb schmeckte das gespendete Getränk anschließend um so besser. Auf jeden Fall war es wieder saugemütlich bei unserem Nachbarclub.   Herrengolfer on Tour - vom 9. Mai bis 10. Oktober Merke: Andere Väter haben auch schöne Töchter.   Udo Steinbring hatte sich freundlicherweise wieder bereit erklärt, die beliebten Tagesausflüge zu organisieren und durchzuführen. Für die besonders „aktiven und reiselustigen" Herrengolfer sind die Ausflüge immer besonders erlebnisreich und zugleich entspannend - quasi wie „Urlaub“.   Dieses Jahr waren wir bei 8 Tagesreisen in den folgenden Golfclubs: Liebenstein, Hetzenhof, Hohenstaufen, Haghof, Neckartal, Solitude, Weitenburg und Hammetweil. Insgesamt reisten dabei 136 Herrengolfer mit, einige nahmen sogar an allen Ausflügen teil.   Jahreslochwettspiel Die ausgesprochen beliebte Wettkampfserie startete mit einem 64er-Teilnehmerfeld. Wie nicht anders zu erwarten, setzten sich vier der leistungsstärksten Herrengolfspieler für die Halbfinale durch:   Halbfinalisten      Bernhard Wolshofer  -  Helmut Henzler                        Gunter Rädisch  -  Helmut Abele   Finale                Bernhard Wolshofer  -  Gunter Rädisch   Sieger des Jahreslochwettspiels 2017 ist nach kämpferischer Leistung: Bernhard Wolshofer. Gratulation!   Abgolfen am 17. Oktober Spaß am Golfen in kameradschaftlicher Herrenrunde zum Saisonende.   Eine tolle Herrengolf-Saison ging mit dem traditionellen Abgolfen zu Ende. Dabei stellte Manfred Bauer als Herrengolf-Captain in einem kurzen Resümee die vielen Aktivitäten der Saison 2017 vor. Es wurde jedem nochmal bewusst, was man Schönes erleben durfte.   Nach einem spannenden Chapman Vierer wurde gemütlich gespeist und getrunken, die Saison resümiert und in die Zukunft geschaut. Zuvor starteten ab 11 Uhr dreißig Teams an Tee 1 und Tee 10, wobei ein Chapman Vierer im Laufe der Runde viel Freude aber auch „Frust“ erzeugen kann. An Loch 19 angekommen gab es leckere Knabbereien, um den ersten Hunger zu stillen, und zusammen mit dem ersten kalten Getränk (von zwei Herrengolfern gespendet) entwickelte sich schnell gute Stimmung und Vorfreude auf den Abend. Zur Siegerehrung des Abgolfens verrieten etliche Preise auf dem Tresen, dass es viele „Gewinner“ geben wird.   Die Siegerteams und Platzierten vom Abgolfen: Nettoklasse A (--- ... 20 Team-HCP) 1. Gerhard Kober / Karl Schweizer             35 Punkte 2. Hans Walter / Hans Frieder Wolfinger     33 Punkte 3. Maikl Wirth / Robin Lars Schmitt             33 Punkte   Nettoklasse B (21 ... 30 Team-HCP) 1. Paul Richter / Dieter Haußmann             41 Punkte 2. Manfred Schwarz / Willi Schlipf               40 Punkte 3. Klaus Ossig / Peter Menzer                    40 Punkte   Brutto Helmut Abele / Norbert Pichl                    23 Punkte   Was für ein herrliches Erlebnis alle Herrengolfer an diesem schönen Abgolfen hatten, sah man in den fröhlichen Gesichtern beim gemütlichen Zusammensein, beim Austausch der glücklichen und eher unglücklichen golferischen Momente und beim Abschiednehmen. Wie heißt es so schön: Nach dem Abgolfen 2017 ist vor dem Angolfen 2018.   Information: Die Herrengolf-Gruppe umfasst derzeit ca. 120 Mitglieder. An 28 Spieltagen in 2017 haben zusammen etwa 1.000 Herrengolfer teilgenommen.


Im stillen Gedenken an unseren Gründungspräsidenten Dr. Heinz Etzel

Der Golfclub Kirchheim-Wendlingen e. V. und die Betreibergesellschaft GKWW trauern um ihren Gründerpräsidenten    Dr. Heinz Etzel   der im Alter von 88 Jahren am 01. November 2017 verstorben ist.   Dr. Heinz Etzel wurde 1993 bei der Gründungsversammlung des Golfclubs zu dessen ersten Präsidenten gewählt. Er hat durch seinen unermüdlichen Einsatz und als Kenner der örtlichen Gegebenheiten die Belange des Golfclubs und der Golfanlage wesentlich mitgestaltet.   Die sportliche Entwicklung des Golfclubs hat er durch sein Engagement entscheiden geprägt. Seine Hilfsbereitschaft, sein Einsatz und sein freundliches Wesen führten zur hohen Wertschätzung aller Mitglieder.   Durch seinen Tod verlieren wir einen edlen Freund und wertvollen Menschen.   Unser Mitgefühl gilt seiner Familie und den Angehörigen.  


Pokal, viele Preise, Freibier und Sekt zum SEGO-Abschluss

An Spenden und Sponsoren mangelt es bei den SEGOs wahrlich nicht. So war der Tisch beim diesjährigen Abgolfen wieder reich gedeckt, und dürsten musste auch niemand. Es fing am noch wolkenverhangenen Vormittag des 12. Oktobers mit dem obligatorischen gemeinsamen Frühstück an, ging über die Halfway-Verpflegung weiter und reichte bis zum Abendessen mit einem Drei-Gänge-Menü. Ruth und Horst Mayer stifteten zum Abschluss der Saison 2017 ein Fass Bier. Vor dem Essen gab es ein Glas Sekt für alle, gespendet von Rose und Günther Benz, mit denen die SEGOs auf deren Diamantene Hochzeit anstoßen konnten.   Viel Spaß hatten die 59 Teilnehmerinnen und Teilnehmer am jährlich wiederkehrenden Querfeldein-Turnier. Die von den Meteorologen angekündigte Sonne ließ sich zwar nicht blicken, dennoch waren zumindest die Temperaturen sehr angenehm und reichten aus, um einen angenehmen letzten Turniertag des Jahres 2017 zu erleben.   Renate Krautwasser und Marlies Reisser hatten im Clubrestaurant mit der Tischdekoration eine zauberhafte, herbstliche Stimmung geschaffen, die auch von den Gästen, unter anderen SEGO-Gründer Theo Nebeling, an diesem Abend sehr genossen worden ist. SEGO-Captain Horst Person bedankte sich vor den Siegerehrungen bei all den Spendern, die in der vergangenen Saison für so manches Highlight sowie für eine gut gefüllte Kasse gesorgt hatten. Dank galt auch dem Sekretariat. Stephanie Döpper und Ursula Knuth waren der Einladung zum Abendessen gerne gefolgt. Ines vom Service-Team des Restaurants durfte einen Umschlag für alle ihre Kolleginnen und Kollegen in Empfang nehmen. Das SEGO-Team wurde mit Blumensträußen bedacht, und Karl Hammelehle bedankte sich bei Katharina und Horst Person mit einem Geschenk für die geleistete Arbeit im Interesse der Seniorengemeinschaft.   Siegerin des Abends war Brunhilde Daßler. Sie gewann nicht nur mit großem Abstand das Eclectic-Turnier, das an drei Tagen ausgespielt worden war. Sie wurde auch Turniersiegerin des Querfeldein-Turniers und wird zusammen mit Alexander Knieszner, der das beste Nettoergebnis bei den Herren hatte, auf dem Pokal verewigt. Brunhilde gelang das Kunststück, an diesem Tag darüber hinaus auch noch den Longest Drive und den Nearest to the Pin zu gewinnen. Die Hochdekorierte versicherte, dass sie weiter daran arbeite, ihr Handicap zu verbessern. Sie hat in diesem Jahr immerhin sieben vorgabewirksame Turniere gespielt.   Bruttosieger im Querfeldein-Turnier wurde Jupp Krumpen, der auch den Nearest to the Pin gewann. Bei den Damen hatte Heidi Kober das beste Bruttoergebnis. Im Netto waren Alexander Knieszner, Manfred Bauer und Gerhard Kober erfolgreich. Bei den Damen trugen sich in der Netto- wertung Brunhilde Daßler, Gertraud Dollinger und Hilla Peters in die Siegerliste ein.   Klaus Mierke hatte das Jahr über das Lochwettspiel geleitet und konnte Albert Fuchs als Sieger 2017 mit einem Geschenk ehren. Er hatte im Endspiel Hermann Reinert besiegen können. Auch Hermann bekam ein Präsent ebenso wie die Drittplazierten Gaby Hauff und Manfred Bauer.   Das Winterprogramm wird Hort Person per Rundmail versenden. Die Rommee-Gruppe trifft sich bereits am 17. Oktober um 13 Uhr im Clubhaus. Die Skatspieler kommen am 26. Oktober um 14 Uhr erstmals wieder im Albblick in Köngen zusammen. 


DAGOs trotzen den Regenschauern

Wenig Glück mit den äußeren Bedingungen hatten die DAGO-Mitglieder am Dienstag den 10. Oktober beim Abgolfen. Der Abschied von der Saison 2017 hätte nicht unfreundlicher ausfallen können. Es war unangenehm kühl, und dazu wurden die Golferinnen von ständigen Regenschauern auf ihrer Runde begleitet. Doch allen widrigen Umstände zum Trotz: Alle 42 Turnier-Teilnehmerinnen haben im Zweier Scramble die 18 Bahnen durchgehalten.   Da an Tee 1 und 10 gestartet werden konnte, kamen die Damen auch zügig hintereinander ins Clubhaus zurück. Dagmar Hempel-Schäfer hatte die Tische im Clubraum hübsch dekoriert, und Gaby Gelnar aus Winterbach setzte mit der Ausstellung ihres Magnetschmucks einen Glanzpunkt in den Raum. Viele DAGO-Damen kennen sowohl die Produkte auch als deren Repräsentantin, schließlich war Gaby Gelnar schon vor vielen Jahren zu Gast bei den DAGOs. Sie hat auch gerne die Preise für dieses letzte Turnier der Saison 2017 gestiftet.   Nach einem gemeinsamen Abendessen bedankte sich Ladies-Captain Regina Steinbring bei den Damen für eine insgesamt harmonische Saison. Sie freute sich, dass auch einige DAGO-Mitglieder gekommen waren, die aus gesundheitlichen Gründen im Moment nicht Golf spielen können.   Das Winterprogramm wird Regina per Mail jeweils ankündigen. Fest steht die Adventsfeier am Dienstag den 5. Dezember um 16 Uhr im Clubhaus.   Mit 22 Bruttopunkten sicherten sich Daniela Oberwelland und Bobby Prerauer den 1. Platz. In der Nettoklasse A lagen Sabine Bosch und Regina Steinbring mit 42 Punkten vorne, gefolgt von Gudrun Armbrust und Gerda Anderl (40). In der Nettoklasse B siegten Gabriele Werne-Dietz und Gerlinde Rommel mit 41 Punkten. Platz 2 mit 40 Punkten erreichten Monika Fix und Gertraud Dollinger.


Golf Cup 2017 Hengstler Immobilien meets Porsche Zentrum Stuttgart-Flughafen

Ein schöner Herbstsamstag lockte 57 Golfer/-innen anlässlich des „Golf Cup 2017 Hengstler Immobilien meets Porsche Zentrum Stuttgart-Flughafen“ auf unseren Platz. Persönlich begrüßt von Frau Daniela Hengstler & Team (Hengstler Immobilien) und ausgestattet mit praktischem Startgeschenk ging es auf eine sportliche 18-Loch Runde. Kulinarisch rundum versorgt traf man sich nach dem Spiel zum Apero und genoss Köstlichkeiten aus dem Smoker von Philip Reise. Frau Hengstler und Herr Starzmann (Porsche Zentrum Stuttgart Flughafen) begrüssten die Teilnehmer zur anschliessenden Siegerehrung und überreichten ausgesuchte Preise an die Sieger. Wir danken Frau Hengstler & Team sowie Herrn Starzmann für das großzügige Sponsoring und die persönliche Betreuung des Events.   Zur Bildergalerie   1. Brutto Herren Philipp Max Schwab 35 1. Brutto Damen Patricia Isabel Schmidt 36       1. Netto A  Clemens Hertle 38 2. Netto A  Philippe Hofmann 36 3. Netto A  Horst Hülsey 35       1. Netto B  Andrea Hertle 38 2. Netto B Annemarie Mensch 37 3. Netto B Stefan Kamm 37       1. Netto C Tobias Geisler 51 2. Netto C Ulrich Göpfarth  45 3. Netto C Manuel Zabukovec 45       Nearest to the Pin Patricia Isabel Schmidt  3,15m Nearest to the Pin Horst Hülsey  0,53m Longest Drive Patricia Isabel Schmidt   Longest Drive Laurin Luis Kamm  


1. Herren - Erfolg auf dem Härtsfeld in der Baden-Württembergischen Mannschaftsmeisterschaft

Am Wochenende 7. /8. Oktober stand für die Herrenmannschaft des Golfclubs Kirchheim-Wendlingen der letzte sportliche Wettkampf der Golfsaison 2017 an. Nach dem erfolgreichen Aufstieg in die zweite Bundesliga der Deutschen Golfliga sollte auch bei der Baden-Württem- bergischen Mannschaftsmeisterschaft der Aufstieg gelingen. Vom BWGV wurde für dieses Event die Golfanlage des Golfclubs Hochstatt-Härtsfeld auf der schwäbischen Ostalb als Austragungsort gewählt.   Am Samstag ging es in drei Vierern und vier Einzeln für acht Mannschaften im Zählspiel um die besten Platzierungen. Bei windig-kaltem Herbstwetter waren die Bedingungen eine Herausforderung für sich, und mit vielen Extraschichten Kleidung fiel es teilweise schwer, den perfekten Schwung zu finden. Auch der Platzzustand sollte besonders auf den Grüns einiges an Zufall und Unberechenbarkeit mit ins Spiel bringen. Unsere Jungs kämpften sich über die Runden und gaben alles, um die niedrigst möglichen Scores ins Clubhaus zu bringen. Am Ende schlugen für uns nicht wirklich zufriedenstellende Ergebnisse zu Buche:   Laurin Kamm Philipp Starz       76 (+4) Johannes Hohnecker Jeremy Hülsey 79 (+7) Frank Amhoff Pirmin Kamm 80 (+8) Grant Gouws 76 (+4) Jan-Philipp Steinbring 78 (+6) Simon Schade 80 (+8) Philipp Max Schwab 82 (+10)   Da das schlechteste der Ergebnisse nicht mit in die Wertung kam, musste man hoffen, dass die insgesamt 37 Schläge über Par für einen der ersten vier Plätze reichen würden. Nach geduldigem Warten auf die Ergebnisse präsentierte die Spielleitung am Samstagabend folgendes Tableau:   1. Golf- und Landclub Schloß Liebenstein +37 2. Golfclub Kirchheim-Wendlingen +37 3. Golfclub Domäne Niederreutin +41 4. Golfclub Hofgut Scheibenhardt +42 5. Golf-Club Heilbronn-Hohenlohe +45 6. Freiburger Golfclub +48 7. Golfclub Pforzheim Karlshäuser Hof +49 8. Golfclub Wiesloch Hohenhardter Hof +67   Nach dem Stechen entsprechend der Ausschreibung musste sich unser Team mit dem zweiten Platz begnügen und traf im Aufstiegsspiel am Sonntag auf den vermeintlich stärksten Gegner, das Team des Golfclubs Domäne Niederreutin (2. Bundesliga).   Die sonntägliche Entscheidung wurde traditionell im Matchplay-Modus ausgespielt. Im direkten Duell Eins gegen Eins und Zwei gegen Zwei sollte es in allen sieben Paarungen heiß hergehen. Bei ähnlichen Bedingungen wie am Vortag, ergänzt um gelegentlichen Nieselregen, ging unser Team in den Wettkampf. Schnell konnten sich einige Kirchheimer einen kleinen Vorteil sichern und gingen schon auf den ersten Löchern in Führung. Nach der Hälfte der Runden führte man knapp bis deutlich in fünf Partien. Eine war geteilt und in nur einer lag man zurück. Auf der zweiten Hälfte der Runden gingen unseren Gegnern nach und nach die Löcher aus. Innerhalb von nur circa 15 Minuten gingen die ersten vier Partien zu Ende.   Als erstes konnte Jan-Philipp Steinbring den ersten Kirchheimer Punkt einfahren und bezwang nach 16 Löchern seinen Gegner mit 3 & 2. Im Flight dahinter machte Laurin Kamm dieses Kunststück direkt nach und erhöhte auf 2:0. Im selben Moment machte auch Simon Schade auf dem 15. Grün mit 4 & 3 das 3:0, während Philipp Max Schwab und Pirmin Kamm auf der 13 mit einem 6 & 5 ihren großartigen Gegnern einen Punkt nicht streitig machen konnten. Es fehlte also nur noch ein Punkt, um das Ziel - Aufstieg in Liga 1 - zu schaffen. An der 17 machte Grant Gouws dann den Sack endgültig zu und gewann mit 2 & 1, während Jeremy Hülsey und Johannes Hohnecker mit 3 & 2, sowie Frank Amhoff und Philipp Starz mit 5 & 3 auch ihre Matches gewinnen konnten. Final hieß der Spielstand daher 6:1 für unser Team, und so konnte einer insgesamt starken Saison ein weiteres Ausrufezeichen hinzugefügt werden.   Wir freuen uns darauf, uns im nächsten Jahr mit so renommierten Clubs wie St. Leon-Rot, Mannheim-Viernheim und Stuttgart Solitude zu messen.   Zum Abschluß der Saison danken wir noch einmal allen Helfern und Freunden der Mannschaft, dem Vorstand des Clubs und der Betreibergesellschaft für die ausgezeichnete Unterstützung auch in diesem Jahr.


Jugend GCKW meets Europapark 2.0

Am Samstag den 30.09.2017 fand nach der gelungenen Premiere 2016 bereits der zweite Ausflug der Jugend in den Europapark statt. Mit insgesamt 16 Teilnehmern, aus gesundheitlichen Gründen leider etwas weniger als im vergangenen Jahr, brachen zwei Busse um 7:00 Uhr morgens vom Parkplatz des GCKW gen Südwesten Richtung Rust auf.   Voller Vorfreude auf den Ausflug konnten wir in diesem Jahr zudem eine weitere Premiere feiern. Denn zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte verfügt der GCKW über einen eigenen Clubbus, der direkt zu diesem Jugendevent seine Jungfernfahrt hatte. Wir freuen uns sehr darüber, in Zukunft diesen Bus zur Verfügung zu haben, um damit nicht nur als Team anzureisen, sondern auch stolz zeigen zu können von welchem Club wir kommen.   Nach einem tollen Tag im Europapark mit viel Spaß, Action und mit beinah idealen Wetterbedingungen, ging es um 18:00 Uhr wieder nach Hause. Der Ausflug war damit erneut ein voller Erfolg, und wird wie erwartet auch weiterhin fester Bestandteil des Eventkalenders der Jugend sein.   Zum Schluss gilt den Betreuern der Jugend (Jimmy, Britta und insbesondere Hannes Wessbecher) ein großer Dank für die Mithilfe bei diesem Event.   Auch dem Jugendförderverein gilt ein großer Dank, für die großzügige Unterstützung in Form einer Beteiligung bei den Eintrittskarten sowie der Übernahme der Tankkosten für die Busse. Die Jugend sagt: Danke!


Final Four der Herren AK 50 I in Donau Riss

Am Wochenende 23. und 24. September fand auf der Anlage des Golfclubs Donau Riss das diesjährige Final Four Turnier der 1. Liga AK 50 Mannschaften des Baden Württembergischen Golfverbands statt.   Das Finale hatten neben der Mannschaft des Golfclubs Kirchheim-Wendlingen auch die Mannschaften des Golfclubs St.Leon Rot, des Stuttgarter Golfclubs Solitude und vom Golfclub Bad Liebenzell erreicht. Im Halbfinale stand den Kirchheim-Wendlingern die Mannschaft von St. Leon-Rot gegenüber.   Der Gegner erwies sich als der erwartet harte Brocken, den es auf dem Weg ins Finale „aus dem Wege zu räumen" galt. Mit Bravur und eisernen Nerven wurde der Gegner „niedergerungen". Mit 3 Siegen und 2 geteilten Matches gelang schlussendlich ein klarer Sieg und somit der Einzug ins Finale. Diese Finalteilnahme war das „Sahnehäubchen“ auf eine überragende Saison.   Gestartet waren insgesamt 116 Mannschaften, um dieses Finale zu erreichen. Die Zahl zeigt, welche super Leistung die AK 50 I Mannschaft des GC Kirchheim-Wendlingen in dieser Saison abgeliefert hat. Im Finale traf die Mannschaft auf die Spieler vom Stuttgarter Golfclub Solitude. Die erfahrene Mannschaft aus Stuttgart zeigte den „Jungen aus Kirchheim-Wendlingen“ nochmal die Grenzen auf. Mit 4 zu 2 gab es eine knappe Niederlage für die Mannschaft um Jochen Spieth.   Mit Stolz auf das Erreichte, fuhr die Mannschaft dann zu einem Abschlussessen, bei dem der Vize-Meistertitel gefeiert wurde.   In der erfolgreichen Mannschaft standen: Gerhard Weiler, Maximilian Weis, Gino Ciampini, Frank Amhoff, Uli Schmidt, Clemens Hertle, Jochen Spieth (Captain).   Vielen Dank auch an die angereisten Caddies Uli Leypoldt und Hansi Müller.


GCKW Jugend spielt im JMP 9-Loch Landesfinale

Am vergangenen Samstag den 23. September fand das Landesfinale des Jugendmannschafts-Pokals (JMP) in der 9-Loch Wertung statt. Auf Grund durchweg guter Leistungen in den Qualifikationen über die Saison konnten sich die Jugendlichen des GCKW, als Erstplatzierte aus der Gruppe, für das Landesfinale qualifizieren.   Am Samstag ging es bereits um 7:00 Uhr früh mit dem Bus los zur Anlage des Golfclubs Schlossgut Neumagenheim bei Cleebron.14 Teams aus ganz Baden-Württemberg haben sich für dieses Finale qualifiziert. Der gut gepflegte und mit 9 Löchern bestens für dieses Finale geeignete Platz, in Verbindung mit herrlichem Wetter, bot den Jugendlichen alle Voraus- setzungen für einen guten Score.   Da für die Teamwertung ausschließlich die Netto Ergebnisse gewichtet wurden, war der eine oder andere Club mit Spielern einer höheren Vorgabe in einer durchaus vorteilhaften Position. Trotz tatkräftiger Unterstützung der Eltern, Betreuer und dem Kampf bis zum letzten Loch, mussten wir uns am Ende mit dem 14. Platz zufriedengeben.   Nichtsdestotrotz hatten alle Teilnehmer großen Spaß, und das am Anfang der Saison gesteckte Ziel, die Teilnahme am Finale, konnte erreichte werden. Nächstes Jahr werden wir erneut alles geben, um auch im Finale ganz vorne dabei zu sein.   Für den GCKW spielten:    Hanna Bauer,    Carla Bauer,    Marc Erdle,    Ben-Frederik Braun,    Julius Kaiser.   Ein großer Dank gilt auch den Eltern, die sich als Flightbegleiter verpflichtet haben. Ebenso dem Jugendbetreuungsteam bestehend aus Jimmy Danielsson, Hannes Wessbecher und Britta Herrman, die sich während der Qualifikationen über die gesamte Saison um die Jugendlichen gekümmert haben.   Schließlich möchten wir auch dem Jugendförderverein, der die Kosten für den Teambus übernommen hat, danke sagen. Erst eine so großzügige Unterstützung macht erfolgreichen Teamsport möglich.


AK 50 II steigt in die 2. Liga auf

Voll positiver Anspannung und individuell optimal vorbereitet, reisten wir die 270 km nach Bad Bellingen an, um das letzte große Ziel des Jahres 2017 zu erreichen. Als einzige zweite Mannschaft in diesem Feld traten wir gegen sieben andere Siegerteams der dritten Liga aus ganz Baden-Württemberg an, um den Aufstieg in die zweite Liga zu versuchen.  Während unsere 1. Mannschaft der AK 50 um die Meisterschaft in Donau-Riss kämpfte, wollten wir unbedingt unsere bisher so erfolgreiche Saison krönen.  Der Spielmodus war Zählspiel, wobei die besten 5 Ergebnisse von 6 Spielern gewertet wurde. Die ersten 4 Teams dieses Achterfeldes steigen hierbei in die nächsthöhere Liga auf. Unter der perfekten Rundum-Betreuung durch unseren Captain "Jojo" Häfner erreichten wir schlussendlich den umjubelten 3. Platz mit nur 3 Schlägen Rückstand zum Siegerteam des GC Markgräflerland.   Es spielten und feierten:Gerhard Weiler                    84Stefan Waggershauser         84Ulrich Leypoldt                    85Dr. Hans-Dieter Müller          87Michael Hertle                     90Richard Janisch                    91   Diese tolle mannschaftliche Geschlossenheit hat uns auf der Golfanlage 3-Thermen triumphieren lassen und lässt für die neue Saison hoffen, den nächsten großen Schritt zu tun.



Weitere News

> Damen AK 50 beenden die Saison als Tabellenzweite
> Gelungene Premiere: Vier Stauferclubs beim DAGO-Freundschafts-Turnier
> Souveräner Sieg der AK 50 ll im Heimspiel
> Letztes Gruppenspiel AK 50 I in 2017
> Clubmeisterschaften 2017 - Das Triple für Johannes Hohnecker
> Pinkfarbene DAGOs stiften Verwirrung in Schwäbisch Hall
> Der erste DAGO-Nuller-Cup wurde gleich ein Erfolg
> Medaillen, Freibier und viele Preise beim Helmut-Turnier
> Preis der Mannschaften
> Sonniger Damengolf Ausflug ins Frankenland