"; ?>

Ordentliche Mitgliederversammlung 2014


Am 04. April 2014 fand die 22. Ordentliche Mitgliederversammlung des Golfclubs Kirchheim-Wendlingen e.V. im Quadrium in Wernau statt. Um 19:45 Uhr eröffnete Präsidentin Susanne Pöschl die Versammlung und begrüsste die anwesenden Mitglieder.

 

In Ihrer Eröffnungsrede bedauerte sie zutiefst, dass sich lediglich 56 stimmberechtigte Mitglieder eingefunden hatten. Ob dies als allgemeines Desinteresse an der Arbeit des Vorstandes und am offiziellen Clubleben gewertet werden müsse, ließ sie dahingestellt. Sie bat die Anwesenden um Genehmigung zur Änderung der Tagesordnung Punkt 11, da zusätzlich die Position des Jugendwartes zur Wahl stand. Die Versammlung stimmte einstimmig zu.

 

Nach einer Gedenkminute für die in der vergangenen Saison verstorbenen Mitglieder ließ sie das Jubiläumsjahr 2013 noch einmal Revue passieren. Sie hob die rege Beteiligung der Spielgruppen und Mannschaften an den Jubiläumsveranstaltungen besonders hervor und bedankte sich herzlich bei allen Akteuren.

 

Ihr Dank galt insbesondere den Sponsoren, ohne die viele Aktivitäten gar nicht oder nur mit immensem finanziellem Aufwand durchführbar gewesen wären. Ihr Dank galt weiterhin der Betreibergesellschaft GKWW mit dem Clubsekretariat und den Greenkeepern für ihre Bemühungen, den Golfclub organisatorisch zu unterstützen und den Mitgliedern das Golfspiel auf einem wunderschön gepflegten Platz zu ermöglichen. Beim amtierenden Vorstand bedankte sie sich für den nicht immer einfachen Einsatz für die gesamte Mitgliedschaft. Sie schloss ihren Bericht mit dem Hinweis auf die im nächsten Jahr bevorstehenden Vorstandswahlen und bat um Rekrutierung möglicher Nachfolger, da einige Vorstandsmitglieder bereits eine langjährige Vorstandstätigkeit ausüben. Mit einer Vorausschau auf die kommende Golfsaison und den bevorstehenden Clubturnieren und wünschte sie allen Mitgliedern allzeit ein schönes Spiel.

 

Vizepräsident und Spielführer Herbert Schleehauf führte in seiner Berichterstattung sowohl die zum Teil herausragenden Leistungen der einzelnen Mannschaften als auch den regen Spielbetrieb in den Gruppen DAGO's, SEGO's und Herrengolf an. Seine Ausführungen über die im Club viel diskutierte Handicapeinstufung zeigten deutlich auf, dass diese Maßnahme durchaus ihre Berechtigung hat. Ein weiterer Schwerpunkt in seinen Ausführungen war, dass der Europäische Golfverband App's auf i-phones zur Verwendung als Entfernungsmesser -eine entsprechende Platzregel vorausgesetzt- zugelassen hat. Die exakte Definition ist auf den Homepages des BWGV und DGV nachzulesen.

 

Daniel Zink lobte in seinem Bericht über die Jugendarbeit im GCKW die gute Arbeit des Trainerteams und seiner Stellvertreter während seines Auslandsaufenthaltes. Besonderes Lob galt einigen Jugendlichen für ihre hervorragenden Leistungen und Platzierungen in der vergangenen Saison.

 

Pressewart Rüdiger Kähler bedankte sich bei den Berichterstattern der Spielgruppen und Mannschaften für ihre informativen Berichte. Erwähnenswert sei die verbesserte Kommunikation mit der Regionalpresse, die zu einem Schnuppertag auf der Anlage eingeladen waren und ihre gewonnenen Eindrücke der Öffentlichkeit anschaulich dargestellt hatten.

 

Der mit Spannung erwartete Bericht des Schatzmeisters Manfred Schwarz folgte im Anschluss, hatte er doch eine Überziehung des genehmigten Budgets in Höhe von mehr als 9.000.- Euro zu begründen. In seinen Ausführungen belegte er sachlich fundiert, wodurch diese Mehrausgaben letztendlich entstanden sind.

 

Rechnungsprüfer Gerhard Götz attestierte dem Golfclub und den für die Buchhaltung Verantwortlichen exaktes Arbeiten. Alle Belege seien laut seiner und der Prüfung von Klaus Mierke vorhanden und ordnungsgemäß verbucht. Mit einer netten Anekdote über den neuen überdimensionalen Golfball an der Bahn sechs schloss er seinen Bericht mit der Bitte ab, den Vorstand zu entlasten.

 

Dagmar Mack als Geschäftsführerin der GKWW stellte in Ihrem Bericht die organisatorischen und bereits erfolgten sowie in diesem Jahr geplanten baulichen Ergänzungen und Veränderungen seitens der Betreibergesellschaft vor.

 

Zur Entlastung des Vorstandes und der Rechnungsprüfer hatte sich Karl Brauneisen als langjähriges Mitglied bereit erklärt. Er führte aus, dass ehrenamtliche, zum Teil sehr zeitaufwändige, Tätigkeit in der heutigen Zeit beileibe keine Selbstverständlichkeit sei. Nicht nur aus diesem Grund bat er die Versammlung um Entlastung der Vereinsorgane.

 

Vizepräsident und Schriftführer Peter Mende übernahm die Wahlleitung für die Neuwahl von Pressewart, Schatzmeister und Jugendwart. Die bisherigen Amtsinhaber stellten sich mangels anderweitiger Kandidaten zur Wiederwahl. Alle drei wurden einstimmig wiedergewählt. Auch die bisherigen Rechnungsprüfer Gerhard Götz und Klaus Mierke wurden in ihrem Amt bestätigt.

 

Anträge zur Tagesordnung lagen nicht vor und unter dem letzten Tagesordnungspunkt wurden diverse Fragen gestellt, die von Dagmar Mack ausführlich und kompetent  beantwortet wurden.

 

Präsidentin Susanne Pöschl schloss die Versammlung mit dem Hinweis auf die nächste ordentliche Mitgliederversammlung, die voraussichtlich am Freitag, dem 17. April 2015 in der Stadthalle Kirchheim stattfindet und wünschte allen einen guten Nachhauseweg.

 



(Beitrag von Rüdiger Kähler)