"; ?>

Preis der Mannschaften - Sport und Spaß


Wenn das beste Team 56 Nettopunkte erspielt und selbst das letzte noch 49 Nettopunkte erreicht, dann ist Scramble angesagt. Achtzig Golferinnen und Golfer des Clubs konnten am Samstag, dem 4. Juni., wieder einmal eine Golfrunde mit einem richtig tollen Ergebnis spielen. Das beste Team spielte sieben unter Par, selbst das "letzte" Team brauchte nur drei Schläge über Par.

 

Beim Turnier "Preis der Mannschaften" spielte in jedem Flight/Team mindestens ein Mannschaftsspieler oder eine Mannschaftsspielerin mit. Aber er oder sie alleine konnte es nicht richten. Denn von jedem Team-Mitglied müssen mindestens drei Abschläge genommen werden. Die Teams wurden so zusammengestellt, dass in jedem auch Spieler mit höheren Handicaps dabei waren. Teamgeist war gefragt. Tatsächlich trug wirklich jeder seinen Teil zum tollen Ergebnis bei. Es waren nicht nur die einstelligen Handicaper, die zum Par oder Birdie einlochten, aber die weiten und gezielten Schläge auf dem Fairway und vor allem aufs Grün halfen doch sehr. Für Normalgolfer ist es jedenfalls eine Freude, mit den Mannschaftsspielern und Mannschaftsspielerinnen eine Runde zu spielen.

 

Obwohl das regnerische Wetter nicht ganz dem sonnigen Gemütszustand der meisten Spieler entsprach, war trotzdem nach dem Spiel beste Stimmung auf der Terrasse. Club-Wirt Philip Reise hatte ein köstliches Buffet aufgebaut, und weil fast jeder zumindest insgeheim hoffen konnte, zu den Siegern zu gehören, waren auch fast alle noch bis zur Siegerehrung dageblieben.

 

Die Siegerteams (siehe Bilder rechts, mit Namen) wurden durch Spielleiter Herbert Schleehauf (H.S.) geehrt und gewannen obendrein noch tolle Gutscheine, die von den Pros, dem Club-Wirt und der GCKW gespendet wurden.


>  Weitere Fotos hier

(Beitrag von Michael Wnkler)

v.l. H.S., Simon Schade, Christine Hetterich, Manfred Bauer, Baki Sezgin


v.l. H.S., Kai-Uwe Wagner, Rita Knieszner, Angelika Häfner, Norbert Pichl


v.l. H.S., Andreas Rudolf, Petra Roth, Dagmar Vay-Hülsey, Udo Steinbring


v.l. H.S., Lena Pohl, Bernhard Föhr (Stefan Kamm und Günter Knapp fehlen)


v.l. Pirmin Kamm, Ake Armbrust, H.S., Werner Aldinger, Rainer Pohl