Aktuelles

DAGOs - Florida Scramble bei Florida-Wetter

Sommer, Sonne und optimale Temperaturen - das wurde den DAGOs zum Florida-Scramble am 21. Juni 22 geboten. DAGO-interne Recherchen haben sogar ergeben, dass das Wetter bei uns mit 26°, Sonne und einem leichten Lüftchen sogar besser war als direkt in Florida. Florida Scramble, ein Teamspiel zu viert, wurde von den Damen mit großer Begeisterung angenommen und dabei wurden dann auch noch tolle Ergebnisse erzielt: Das Team bestehend aus Sabine Bosch, Karin Reich, Gabriele Hauff und Sylvia Ziebart erreichte respektable 30 Bruttopunkte, im Netto siegte das Team mit Sabine Bofinger, Angelika Häfner, Edeltraud Rau und Sabine Zink mit 58 Nettopunkten. Bei dieser Spielform bewahrheitete sich mal wieder: gemeinsam im Team sind wir stark. Um das leibliche Wohl der Spielerinnen kümmerten sich am Loch 17 Roland Zink, Wulf Reich und Jojo Häfner - die die Ladies nicht nur bestens versorgten, sondern auch für absolut gute Laune garantierten. Vielen Dank an euch und - wie besprochen - das dürft ihr gern mal wieder für unsmachen. Auch bei den Greenkeepern konnten wir uns - mit einem alkoholfreien Bier (versteht sich!!) für ihre tolle Arbeit bedanken. Ein rundum gelungener Spieltag mit einer attraktiven Spielform, den alle genossen haben


Kein Blitz und Donner für wettererprobte Golferinnen

Zum 2. Peter Hahn Turnier am 7. Juni 2022 meldeten sich 25 Damen an. Vermutlich hat die widrige Wettervorhersage einige Damen davon abgehalten, das erste handicaprelevante Turnier der Peter Hahn Turnierserie zu spielen. Doch – das Wetter hielt, ein laues Lüftchen kühlte immer wieder und die Damen konnten den Blick über die wunderschöne Natur auf dem Platz schweifen lassen. Ja – nicht wenige Golfbälle fanden fast zielstrebig ein Plätzchen im hochaufwachsenden, blühenden Rough! Zum Sport und Spiel gehört immer eine gewisse Portion Humor, pflegen wir doch ein außergewöhnliches Hobby. Leider war die Gastronomie nach den Pfingstfeiertagen geschlossen. Selbstversorgung am Foodtrailer war angesagt und als Wiedergutmachung für die Umstände gab es zur Siegerehrung aus der Dago-Kasse ein Gläschen Prosecco. Von der Schmuck-Manufaktur MONOMANIA erhielten die Damen als Startgeschenk einen kleinen Anhänger (integrierbar in das letztjährige Armband). Auch die Turnierpreise von der Agentur Finest Moments erfreuten die glücklichen Gewinner.   Brutto               Sabine Bosch                              15 Punkte Netto Klasse A   Hildegard Schmid                        34 Punkte                        Gabriele Leist-Wolshofer              30 Punkte Netto Klasse B   Sabine Vayhinger                        34 Punkte                        Dagmar Hempel-Schaefer            33 Punkte Netto Klasse C   Daniela Groß-Kußmaul                 34 Punkte                        Susanne Schurr                          31 Punkte


DAGOs zeigen Flagge

Nach einer unsicheren Wettervorhersage und strömendem Regen am Morgen konnte der Spieltag am 24. Mai 2022 im Trockenen und - wie von Sabine Zink geplant und vorbereitet - über die Bühne gehen.20 Spielerinnen waren am Start, um ein Zählspiel im Modus „Flaggenspiel“ zu absolvieren. Für alle eine Herausforderung, einen Ball zu spielen, bis er im Loch ist anstatt aufzunehmen, wenn nach Stableford keine Punkte mehr möglich sind. Am besten gemeistert hat dies Regina Steinbring, die mit ihrem letzten Schlag an der 18 einlochte, eine Punktlandung sozusagen. Platz 2 belegte Sabine Zink mit 2,40 m Abstand zum Loch 18, danach folgte Jutta Richter mit 8,90 m. Die Vierte im Bunde, die einen Preis ergattern konnte, war Kathi Kähler, die das Vorgrün der 18 erreichte. Alle Genannten wurden mit einem Preis von PG POWERGOLF belohnt, die Werner Pohl für uns gespendet hat - vielen Dank dafür! Neben dem großen Spaß, den alle auf der Runde hatten, kam es aber noch zu einem besonderen Ereignis: Gaby Hauff spielte an Loch 16 ein Hole in One, was ja nun wirklich nicht alle Tage vorkommt. Sie ließ es sich daraufhin nicht nehmen, auf der Terrasse mit allen Spielerinnen auf dieses tolle Ereignis anzustoßen - vielen Dank dafür an dich, liebe Gaby. Und wurde von den DAGOs dafür mit einem kleinen Präsent belohnt. Ein Tag, der ihr sicher ncoh lange in Erinnerung bleiben wird! Für alle Spielerinnen war es ein abwechslungreicher Tag und die ersten wollten sich gleich für den nächsten Spieltag mit der Spielform „Flaggenturnier“ anmelden. Also: Fortsetzung folgt :-)


Auf die Plätze, fertig … los! – Zur PETER HAHN Ladies Golf Tour 22

Passend gekleidet im diesjährigen Polo-Shirt von Sportalm – Startgeschenk von Peter Hahn und FINEST MOMENTS – eilten die Damen bei schönstem Sonnenschein am 10.05.22 an den Start. Beinahe konnte man meinen 48 „Schlümpfe“ huschen über das Fairway – es fehlten nur die weißen Zipfelmützen. Nach dem gemeinsamen Gruppenfoto folgte die Siegerehrung. Texas Scramble im Zweier Team motivierte zum Auftakt.   Brutto                  Angelika Häfner, Hildegard Schmid            23 Punkte Netto                   Gabriele Leist-Wolshofer, Susanne Schurr  36 Punkte Netto                   Regina Steinbring, Brunhilde Daßler          36 Punkte Netto                   Karin Reich, Heidi Köster                         35 Punkte


Angolfen mit Spaßgarantie

Am 12.04.2022 startet die Damengolfgruppe ins neue Golfjahr. Bei sonnigem Frühlingswetter treffen 56 Damen zum gemeinsamen Frühstücksbüffet im Clubhaus ein. „BINGO – BANGO – BONGO“ heißt die gewählte Spielform zum Start. Als Juxturnier bewusst gewählt, können sich die Damen im kurzen Spiel messen. Nicht das persönliche Handicap spielt dabei eine entscheidende Rolle, sondern das präzise Spiel ums Grün – allerdings mit überraschenden Ergebnissen. Bei der Siegerehrung war jeder Dame ein Strauß Tulpen als Siegprämie gewiss.   Wir danken Christine Gessert für die Organisation des Turniers, vor allem für die Idee der Spielform, da immer wieder deutlich wird, wie entscheidend die Spielqualität ums Grün den Score bei allen Golfrunden beeinflusst.   Der Titel „Bingo-Bango-Bongo“ lässt sich als gelungenes Event umbenennen: BINGO:                herrliches Frühlingswetter BANGO:              feines – von den Damen gespendetes – Frühstücksbüffet BONGO:              Spaß auf der Runde


Neue Ladies Captain mit Team

Zur Damengolf-Mitgliederversammlung am 01.03.2022 treffen sich im vollbesetzten Nebenraum des Golfclubs viele Damengolferinnen. Mit neugieriger Spannung auf das neue Golfjahr 2022 werden die Tagesordnungspunkte erwartet.   Zunächst nimmt Regina Steinbring Bezug auf die sportlichen Highlights des vergangenen Golfjahrs. Trotz Pandemie gab es stets eine gute Resonanz und rege Teilnahme.   Bedingt durch das neue WHS sind zukünftig alle offiziellen 9-Loch und 18-Loch Einzelturniere vorgabewirksam. Im Anschluss der jeweiligen Turnierstartliste wird ein Startzeitenblock zusätzlich für alle angeboten, die sich individuell und nicht handicaprelevant einbuchen wollen.  So sollen alle Golferinnen zum geselligen Miteinander auch an Einzelspieltagen motiviert werden.   Der Kassenbericht 2020/21 wird von Inge Knabe vorgestellt. Es folgt die Entlastung des gesamten Teams einstimmig mit bestem Dank. Die Kandidatinnen zum neuen Führungsteam stellen sich vor:                Ladies Captain:  Hilde Schmid Co-Captain: Christine Gessert Kassenwartin mit Assistentin: Helge Weindel mit Sylvia Ziebart Alle Kandidatinnen werden nacheinander einstimmig gewählt. Mit Erleichterung und großer Freude, dass sich ein neues Team engagiert den Belangen der Damengolfgruppe stellt, applaudieren die Anwesenden.   „Jeder Frühling trägt den Zauber eines neuen Anfangs“ zitiert unsere Präsidentin Susi Pöschl. Wie treffend! Sie dankt dem alten Team, begrüßt unsere neue Ladies Captain Hilde und wünscht dem neuen Team alles Gute!   Hilde Schmid stellt das Jahresprogramm 2022 vor. Wir freuen uns auf die geplanten Events, können wir doch feststellen, dass nicht die gesamte Verantwortung auf dem neuen Team lastet, sondern weitere Damen das bisherige gelungene Clubleben engagiert mittragen wollen und einzelne Eventangebote eigenverantwortlich organisieren.   Teamarbeit macht stark! Starten wir mit gutem Schwung!


DAGO - zum Saisonende Abschied von Ladies Captain

48 Spielerinnen trotzten dem trüben und regnerischen Herbstwetter beim Abgolfen und traten unverzagt zum Klassischen Vierer mit ihrer Wunschpartnerin an. Nach dem Spiel trafen sich die Damen in der Club-Lounge um sich erst einmal mit Kaffee, Kuchen und kühlen Getränken von der Runde zu erholen und zu stärken, denn sie hatten noch viel vor an diesem Abend. Nach Eintreffen der letzten Spielerinnen und weiteren Damen, die nicht am Spiel teilgenommen hatten, gab es zum Auftakt im Clubzimmer einen Sektempfang. Ladies Captain Regina Steinbring hatte die Damen, zum letzten Mal in ihrer Amtszeit zum Abgolfen und zur DAGO-Hauptversammlung mit gemeinsamen Abschlussessen eingeladen. Wegen der Corona-Pandemie konnte diese Versammlung im vergangenen Jahr leider nicht stattfinden und musste deshalb dringend nachgeholt werden. Auf dem Programm standen folgende Tagesordnungspunkte: Begrüßung, Rückblick, Kassenbericht,  Entlastung, Wahlen und Verschiedenes. Regina begrüßte die Damen und hielt einen kurzen Rückblick über die Saison 2020 und 2021. Trotz Corona und verspätetem Saisonstart konnten in diesem und letzten Jahr schöne Events, z. B. Peter Hahn Ladies-Golf Tour, Damen laden Herren ein, Freundinnen- und Geburtstagsturnier sowie kurze Golfreisen in den Schwarzwald, an die Donau und ins Allgäu veranstaltet werden. Inge Knabe stellte den Kassenbericht 2020 vor und gab einen kurzen Einblick in die Kasse von 2021. Andy Greiner bedankte sich bei dem DAGO-Team für die erfolgreiche und gute Arbeit. Nach einer kurzen Abstimmung, ob die Entlastung des gesamten Teams für 2020 en bloc oder einzeln stattfinden soll, empfahl sie der Versammlung die Entlastung. Das DAGO-Team wurde einstimmig en bloc von den anwesenden Damen entlastet. Die Entlastung für 2021 steht erst im Frühjahr des kommenden Jahres an. Danach gab es eine kurze Pause und das Restaurant servierte als ersten Gang Kürbissuppe. Bevor die Versammlung zum nächsten Tagesordnungspunkt „Wahlen“ überging, hielt Regina eine emotionale Abschiedsrede und bedankte sich für die schöne Zeit als Ladies Captain und dass ihr entgegengebrachte Vertrauen. Wie seit längerer Zeit angekündigt, wollte sie ihre Amtszeit als Ladies-Captain nach zehn Jahren beenden. Leider hatte bis zum Versammlungstag, trotz verschiedener Gespräche und Bemühungen, noch keine der Damen ihren „Hut in den Ring geworfen“. Regina appellierte nochmals eindringlich an die Damen und bat darum, die Damengolfgruppe nach 25 Jahren,nicht untergehen zu lassen. Die DAGOs sind eine großartige Gruppe und das Amt der Ladies Captain ist ein sehr schönes Ehrenamt. Sie zeigte sich sehr zuversichtlich, dass sich an diesem Abend noch eine Lösung finden würde. Nach dem Hauptgang gab es eine freudige Überraschung für alle. Gerti Grupp hatte kurzerhand ihren Mann Walter engagiert. Er brachte den Damen nicht nur ein Ständchen, sondern hatte auch noch einige Magnum Sektflaschen im Gepäck. Nach einer wunderschönen Laudatio, die Gerti im Namen der Damen für Regina hielt, wurde ihr als Abschiedsgeschenk ein Golf-Bag mit prickelnden Schlägern und wertvolle Säckchen mit „Reginas DAGO-Bällen“ überreicht. Das wurde natürlich gleich mit dem mitgebrachten Sekt gefeiert. Bei Ihren Teamkolleginnen, deren Amtszeit ebenfalls endete, bedankte sich Regina, auch im Namen der Damengolfgruppe, für die gute Zusammenarbeit und zuverlässige Unterstützung. Zum Dank überreichte sie kulinarische Geschenkkörbe mit Überraschungen. Philip Reise vom Clubrestaurant sorgte für eine weitere Überraschung und servierte den DAGOs noch köstliches saisonales Dessert. Nachdem alle Damen gestärkt waren, ging es in die letzte Runde - Wahl der Ladies Captain. Nach kurzer, intensiver Diskussion, die von Andy Greiner, unterstützt von Hilde Schmid und Traudl Dollinger als Motivatoren, moderiert wurde, konnten noch einige Ladies aus dem Kreis der Anwesenden aus der Reserve gelockt werden. Denn siehe da, es fanden sich an diesem Abend doch einige Damen, die demnächst tatkräftig im DAGO-Team mitarbeiten wollen. Ein Termin zum Brainstorming steht bereits fest. Bei den DAGOs geht es weiter – freuen wir uns auf die Golfsaison 2022! Teilnehmerinnen und Siegerinnen erhielten bunte Herbst-Chrysanthemen und duftende Give Aways aus der Serie Hallo Alba. Brutto Jutta Richter/Snezana Prerauer 12 Punkte       Klasse A     Netto Gaby Hauff/Martina Metz-Hirschke 32 Punkte Netto Gabriele Leist-Wolshofer/Jutta Berker-Hohler 31 Punkte Netto Katharina Kähler/Maren Schäfer 28 Punkte       Klasse B     Netto Brunhilde Daßler/Piret Engelke 35  Punkte Netto Sabine Bosch/Heidi Köster 35 Punkte Netto Isabell Sturm/Gabriele Kern 31 Punkte


DAGOs feiern 25-jähriges Jubiläum mit Golf in Austria und Hotel Wöscherhof

Das 25-jährige Jubiläum der Damengolfgruppe sollte mit einem besonderen Turniertag starten. Somit wurden zwei Turniere über neun und 18 Loch ausgelobt. Die DAGOS wollten sich die nicht lange bitten lassen und so meldeten sich 60 Teilnehmerinnen zum gemeinsamen Golfspiel an. Bei kühlem herbstlichem Wetter wurde am 5. Oktober von Tee 1 und 10 zum abwechslungsreichen Spielmodus Six Six Six gestartet.   Mit von der Partie waren unsere österreichischen Sponsoren Golf in Austria, vertreten durch Gaby Mauracher und Hotelier Andreas Daigl vom Hotel Wöscherhof aus dem Zillertal. Zur Halfway konnten sich die Spielerinnen in einer Tiroler-Jausen Station mit erlesenen regionalen Tiroler Produkten stärken. Eine weitere willkommene Unterbrechung gab es am Tee 17, dort warteten Rita Knieszner und Inge Knabe mit einem herrlichen Kaffee- und Kuchenbüfett, welches wieder einmal von den DAGOs gestiftet wurde.   Die Abendveranstaltung fand im festlich dekorierten Clubrestarant statt. Zum Sektempfang und anschließender Feier waren noch weitere aktive und ehemalige DAGOs erschienen. Ladies Captain Regina Steinbring und Präsidentin Susanne Pöschl begrüßten die Ladies auf das Herzlichste. Die Festreden erinnerten an die Gründung der Damengolfgruppe vor 25 Jahren und Gerti Grupp gab einige Anekdoten aus vergangenen Tagen zu besten.   Präsidentin Susanne Pöschl nahm den feierlichen Rahmen zum Anlass, um langjährige Clubmitglieder zu ehren. Eine Ehrenurkunde als Dank und Anerkennung für die 25-jährige Mitgliedschaft im Golfclub Kirchheim Wendlingen e. V. erhielten Gerda Henzler, Irmgard Ackermann, Gerti Grupp, Margarete Fritz, Snezana Prerauer, Jutta Richter, Andrea Greiner und Uta Anne Breuning. Mit einer ganz besonderen Ehrung wurde Regina Steinbring überrascht, sie wurde zum Ehrenmitglied ernannt.   Philip Reise und sein Team verwöhnten die Damen mit einem ausgezeichneten Menü und machten ihrem Namen wieder einmal alle Ehre.   Die Siegerinnen des 18-Loch Turniers erhielten großzügige Preise vom Hotel Wöscherhof. Für das Neun-Loch Turnier gab es Preise von der Kessler Sektkellerei Esslingen. Anschließend fand noch eine Tombola statt. Die tollen Gewinne vom Wöscherhof ließen keine Wünsche offen. Der Hauptpreis, ein Gutschein über zwei Übernachtungen für zwei Personen, ging an Christine Gessert.   Am Ende der Veranstaltung bedanke sich Ladies Captain Regina bei den Sponsoren, Andreas Daigl vom Wöscherhof und Gaby Mauracher von Golf in Austria, für das Engagement und großzügige Sponsoring und überreichte echt schwäbisch-spritzige Präsente vom Albtrauf. Ein herbstlich-blumiges Dankeschön bekam Susanne Pöschl, sie hatte ihre guten Kontakte bei Rübezahl Schokoladen und Kessler Sekt für süße Give Aways und perlend-prickelnde Preise sowie beim Clubvorstand für den Sektempfang spielen lassen.   Für ihre langjährige Tätigkeit als Kassenwartin bekam Inge Knabe einen Blumenstrauß. Ein herzliches Dankeschön ging auch an Rita Knieszner für die Organisation und Betreuung des Kuchenbüfetts, allen Kuchenbäckerinnen, sowie Dagmar-Hempel Schäfer, die wieder einmal einen bezaubernden Tischschmuck kreiert hat. Dank ging auch an das Team von Clubrestaurant, das Club-Office und das Greenkeeping für die Unterstützung und an alle, die zum Gelingen dieses Jubiläums beigetragen haben.   Zum Abschied konnten alle Teilnehmerinnen noch eine süßes Goodbye von Rübezahl mit nach Hause nehmen.   Siegerinnen   Nearest tot he Pin Bahn 6 Andrea Greiner Longest Drive Bahn 13 Sabine Zink       Brutto Jutta Richter/Snezana Prerauer 22 Punkte       Klasse A     Netto Gerti Grupp/ Andrea Greiner 27 Punkte Netto Susanne Pöschl/Katharina Kähler 27 Punkte Netto Sabine Zink/Gudrun Armbrust 25 Punkte       Klasse B     Netto Brunhilde Daßler/Piret Engelke 24 Punkte Netto Tessa Mayer/Heidi Köster 21 Punkte Netto Barbara Verrel-Aulehla/Karin Meinecke 19 Punkte             Neun-Loch-Turnier     Brutto Heide Kober/Dagmar-Hempel Schäfer 12 Punkte Netto Gisela Heckmann/Hilla Peters 11 Punkte        


Last Chance und Modenschau by Salzkorn

Am letzten Handicap relevanten Turnier der Damengolfgruppe in dieser Saison starteten 25 Spielerinnen vom GCKW und vier Damen vom GC Teck. Bei bestem Golfwetter wollten alle Spielerinnen die Chance nutzen, noch einmal an ihrem Handicap zu arbeiten. Highlight des Tages war die Modenschau.   Bereits zum dritten Mal war Vera Münch, von dem schwäbischen Unternehmen Salzkorn, mit ihrem Team zu Gast in unserem Club, um die neue Herbstmode zu präsentieren. So wurde die Clubterrasse wieder einmal zum Catwalk. Die vier Models hatten sichtlich Spaß an ihrer Aufgabe. Bei fetzigen Rhythmen führten sie die herbstlichen Modelle mit viel Charme und Chic vor. Nach der Modenschau konnten die schönen Stücke noch erworben werden, und das ließen sich die anwesenden Gäste und DAGOs nicht zweimal sagen. Die Siegerinnen des Tages erhielten Sachpreise und Gutscheine von Salzkorn, die natürlich gleich für ein neues Lieblingsteil aus der Herbstkollektion eingelöst wurden. Siegerinnen des Tages:Sabine Morgenthaler 1. Brutto 20 PunkteKlasse AMartina Metz-Hirschke 1. Netto 43 PunkteKatharina Kähler 2. Netto 37 PunkteRegina Steinbring 3. Netto 26 PunkteKlasse BVoula Trantaki 1. Netto 37 PunktePiret Engelke 2. Netto 35 PunkteBolz Claudia GC Geck 3. Netto 33 Punkte   Mit Blumen bedankte sich Ladies Captain Regina Steinbring bei Vera Münch für die Organisation der Modenschau und die Preise, sowie bei allen Akteurinnen. Ein ganz besonders herzliches Dankeschön gilt den „DAGO-Models“ Christine Gessert und Brunhilde Daßler, die wie Profis über den Catwalk liefen und Silvia Ziebart, die hinter den Kulissen tatkräftig mitgeholfen hat.


Geburtstagsturnier - DAGO

Das Geburtstagsturnier wurde von den diesjährigen Jubilarinnen Heiderose Bäsler, Gerda Henzler, Gabriele Kern, Iris Pavenstädt, Dagmar Pikard-Joost, Renate Schips, Edith Streppel und Heidi Unger ausgerichtet. Ihren runden Geburtstag wollten Sie auch mit der Damengolfgruppe feiern und luden die Ladies zum gemeinsamen Golfspiel ein. Die Hälfte der DAGOs wollte diesen Tag auf keinen Fall verpassen. 50 Spielerinnen meldeten sich zum Geburtstagsturnier an. Am Start gab es reichlich Proviant, kalte Getränke, Brezeln, Obst und Süßigkeiten. Gemeinsam mit einer Trampartnerin starten die Zweier-Teams beiherrlichem Wetter gut gelaunt zum Chapman-Vierer. Nach dem Spiel trafen sich die Damen zum Abendprogramm auf der Club-Terrasse. Dort wurde nicht nur mit einem Gläschen Sekt auf die „Geburtstagskinder angestoßen. Nach der Siegerehrung gab es auch noch eine kleine Tombola. Frau war sich einig, gewonnen haben alle. Bei milden Temperaturen wurde bis in die späten Abendstunden gefeiert. Die Geburtstagsdamen bedanken sich sehr herzlich bei allen Teilnehmerinnen. Ein ganz besonderer Dank geht an Dagmar Hempel-Schäfer, die wieder einmal einen hübschen Tischschmuck gezaubert hat und im Namen des DAGO-Vorstands Glückwünsche und Blumengrüße überreichte. Siegerinnen Netto:1. Sabine Bosch und Gabriele Leist-Wolshofer 41 Punkte 2. Sabine Zink und Renate Schips 37 Punkte 3. Angelika Häfner und Maren Schäfer 35 Punkte


Blitz und Donner beim DAGO-Freundinnenturnier

Nach langen Wochen und einer gefühlten Unendlichkeit des Corona-Lock-Downs wollten die DAGOs ein positives Zeichen setzten und wieder ein Freundinnenturnier veranstalten. Der Einladung von Ladies-Captain Regina Steinbring zum Freundinnenturnier 2021 folgten insgesamt 45 Damen aus acht verschiedenen Golfclubs.   Die Ladies-Captains der Golfclubs GC Bad Überkingen, GC Domäne Niederreutin, Golf und Landclub Haghof, GC Hetzenhof, GC Hohenstaufen und vom GC Teck waren mit 45 Damen bei Sonnenschein zum Turnier auf den Schulerberg angereist. Zwei Spielerinnen von GC Hammetweil und GC Neckartal, von ihren persönlichen DAGO-Freundinnen eingeladen, wollten nicht fehlen.   Nach dem Check-in, versorgt mit neuem Sonnengel und kühlen Soft-Getränk, starteten die gemischten Vierer Teams von Tee 1 und 10 zum Zweier-Teamspiel im Spielmodus six - six - six. Diese abwechslungsreiche Spielart, bei der jeweils nach sechs Bahnen der Modus geändert wird (Vierer, Scramble und Einzel) kam bei den Teilnehmerinnen wieder sehr gut an. „Only for DAGOs“ wurde zusätzlich noch ein Neun-Loch -Turnier (three-three-three) gestartet.   Insgesamt gingen 75 hochmotivierte Damen bei Sonnenschein und schwüler Hitze an den Start. Die Greenkeeper hatten alles darangesetzt, den Platz wieder in den gewohnten Topzustand zu bringen, trotzdem versank der eine oder andere Ball in einem der neuen Bunkerseen, die sich in den vergangenen Tagen nach den Unwettern gebildet hatten. Das konnte die fröhliche Stimmung in den Flights sowie die guten Ergebnisse nicht mindern. Die Spielerinnen gaben alles.   Petrus hatte leider kein Einsehen: Wegen eines aufkommenden Unwetters musste das Turnier vorzeitig beendet werden. Somit war für einige Teams bereits nach der Halfway das Spiel zu ende. Glücklicherweise konnten alle Teilnehmerinnen das Clubhaus wieder unbeschadet erreichen und nach einer eiskalten Dusche frohgelaunt zum gemütlichen Teil übergehen.   Vor dem geplanten Abendessen nutzten die Gast-Captains die Zeit, um sich bei Regina im Namen aller Damen für die Einladung zum Freundinnenturnier zu bedanken. Sie lobten die Gastfreundlichkeit und gute Organisation. Als Dankeschön wurden wunderschöne Blumensträuße und süße sowie alkoholische Geschenke überreicht, die bei nächster Gelegenheit den DAGOS über die Golfrunde helfen sollen.   Mit dem Versprechen sich bald gegenseitig einzuladen, möglichst schon im nächsten Jahr, konnten die Damen in der Abendsonne die Heimreise antreten. Fairerweise wurden nur jeweils neun Loch für die Gruppen A, Start an Tee 1 und Gruppe B, Start an Tee 10 ausgewertet.   stellte uns freundlicherweise die hochwertigen Startgeschenke und Preise zur Verfügung. Dafür ein herzliches Dankeschön.     Platz 1. Netto, Klasse A (Tee 1) Anita Bechert, GC Haghof Irmi Bauder, GC Hetzenhof Platz 2. Netto, Klasse A (Tee 1) Gabriele Kern, GC Kirchheim-Wendlingen Rose Anne Rottluff, GC Teck Platz 3. Netto, Klasse A (Tee 1) Karin Klement, GC Hetzenhof Simone Schneider, GC Hohenstaufen     Platz 1. Netto, Klasse B (Tee 10) Helga Welz, GC Niederreutin Kaija Widlewski, GC Hetzenhof Platz 2. Netto Klasse B (Tee 10) Christine Hauser, GC Hohenstaufen Heidi Köster, GC Kircheim-Wendlingen Platz 3. Netto, Klasse B (Tee 10) Kornelia Straub, GC Hetzenhof Brigitte Weisser, GGC Hammentweil


Das DAGO Sommerprogramm 2021 ist online

Auf der Seite Damengolf - Termine finden Sie alle Termine für den Sommer 2021.    


Ein guter Schluss ziert alles…

Nach einem verspäteten Start im Juni wurde die DAGO-Golfsaison am 13.10.2020 traditionell mit dem Abgolfen beendet. Trotz Corona-Pandemie blicken wir auf eine erfolgreiche, überwiegend sonnige Saison der Damengolfgruppe zurück. 13 Spieltage mit verschiedenen Highlights wurden angeboten und von den Ladies mit großer Beteiligung wahrgenommen. Z. B.  Peter Hahn Ladiesgolftour 2020, Damen laden Herren ein mit Golf in Austria, das Freundinnenturnier mit Modenschau von Salzkorn, Italia „Golf and more“ und ein gelungenes Geburtstagsturnier. Nicht zu vergessen ein Besuch bei unseren netten Nachbarinnen vom GC Teck sowie Ausflüge in den Schwarzwald und in die Donauregion. Zum guten Schluss starteten am vergangenen Dienstag 56 Ladies von Tee 1 und 10 zum Chapman Vierer. Die Herbstsonne ließ unseren Golfplatz noch einmal in bestem Licht erscheinen und die schon kühlen Temperaturen waren mit warmen Getränken und guter Laune kaum noch spürbar. Es wurde gedrived, gepitcht, gechippt und geputtet was das Zeug hielt. Alle Teams wollten noch einmal gute Ergebnisse erspielen.   Nach dem Spiel trafen sich die Damen etwas durchgefroren auf der Terrasse und freuten sich auf das leckere Suppenbüfett, welches dort wartete und die Spielerinnen wieder aufwärmen sollte. Ladies Captain Regina begrüßte die Damen zum letzten Turnier der Saison und bedankte sich nicht nur bei der Damengolfgruppe für die großartige Beteiligung an den vergangenen 13 Spieltagen, sondern auch bei Ihren Teamkolleginnen Dagmar-Hempel-Schäfer, Inge Knabe, Rita Knieszner und Inge Mierke für die wieder einmal sehr gute Unterstützung in der vergangenen Saison und schenkte ihnen von allen DAGOs schöne Wellnessprodukte.   Auch den Siegerinnen des Turniers überreichte sie Bücher, Wellness- und Sonnenpflege-Produkte. Die Brutto-Siegerinnen erhielten Gutscheine vom Salon GROSSARTIG. Für die übrigen Teilnehmerinnen gab es kleine Trostpreise - Bälle und Handcreme. So konnte sie die Frage „Ja, ist denn schon Weihnachten?“ auch gleich beantworten. „Nein. In diesem Jahr wird es leider keine Indoor-Weihnachtsfeier geben. Aufgrund der aktuellen Situation „SARS-CoV-2 (Coronavirus)“ ist die Lage z. Z. unsicher und nicht überschaubar, daher macht die Planung einer größeren Feier keinen Sinn.“ Das ist sehr bedauerlich, doch die DAGOs zeigten viel Verständnis für diese Entscheidung. Sicherlich wird es eine Outdoor-Alternative dazu geben. Abschließend bedankte sich Gerti Grupp im Namen der DAGOs mit einer sehr netten Ansprache bei Regina für ihren Einsatz. Sie überreichte ihr ein „spontanes“ Geschenk, mit dem Hinweis, dass dies bei der Auswahl eines neuen Drivers sehr hilfreich wäre. Ein herzliches Dankeschön an die edlen Spenderinnen.


Geburtstagsturnier 60, 70, 80 Jahre

die Gruppe der diesjährigen „Nullerinnen“, immerhin zehn Ladies aus der Damengolfgruppe, hatten zum traditionellen Geburtstagsturnier eingeladen. Die Teampartnerinnen wurden nach Handicap hoch/tief zusammengestellt. Somit ergaben sich ausgewogene Spielvorgaben und wieder einmal ganz neue, interessante Teams. Manche Partnerinnen hatten noch nie miteinander gespielt und lernten sich erst kennen.  Bei kühlen herbstlichen Temperaturen starteten 42 Spielerinnen mit vitaminreicher Runden-verpflegung zum 2er Scramble. An der Schutzhütte zwischen Tee 13 und 17 wartete ein köstliches Kuchenbüfett. Die verschiedenen Zwetschgenkuchenvariationen, aber auch Apfel- und Käsekuchen sowie Hefezopf, Butterbrezeln, Kaffee und Sekt ließen keine Wünsche offen. Diese willkommene Unterbrechung wurde sehr gerne zwei Mal wahrgenommen. Die gute Stimmung und Zielgenauigkeit konnten sich nach diesen Köstlichkeiten schließlich nur noch verbessern. Das für den Abend auf der Terrasse geplante gemütliche Beisammensein musste leider aufgrund der kühlen Wetterlage in den Clubraum verlegt werden. Einige wetterresistente Teilnehmerinnen verfolgten das Geschehen jedoch tapfer von der Terrasse aus. Ladies Captain Regina begrüßte die Damen und stellte die Frage: „60, 70, 80 Jahre, welche Geburtstage feiern wir denn heute?“  Diese Frage musste Frau wohl erlauben, denn so richtig kann es keiner glauben! Stimmen diese Zahlen? Kann es denn sein? Wenn man die Geburtskinder ansieht, dann meint man wirklich „NEIN“!  Die Damen sind alle sportlich, chic und jung geblieben. Sie haben sich gut gehalten und zählen somit noch lange nicht zu den ALTEN! Mit einem alt bewährten Rezept für zukünftige Lebensjahre „Man nehme etwas Glück, von der Liebe ein großes Stück, Geduld, Zeit und schöne Erinnerungen, das Ganze gut gerührt, zu einem langen Leben führt“ und einem kleinen Blumengruß wünschte sie den Damen Gesundheit, Glück und Zufriedenheit. Der Höhepunkt des Abends war natürlich die Tombola. Die vielfältigen Preise wurden von den Geburtstagsdamen gespendet und jede Teilnehmerin erhielt einen Gewinn. Ein herzliches Dankeschön für die Organisation gilt den Geburtstagdamen: Gerti Heim, Kasiane Heimann, Rita Knieszner, Heidi Köster, Doris Lehmann, Ingeborg Metzger, Inge Mierke, Karin Reich, Hildegard Schmid und Gisela Schmid. Dieses gelungene Geburtstagsturnier war wieder einmal eine runde Sache! Mit Spannung schauen wir auf das nächste Jahr. In den Klassen A, B und C gewannen die ersten Nettosiegerteams. Sie konnten sich über schöne Pflegeprodukte freuen. Die nicht vergebenen Preise wurden in der Tombola verlost. Klasse A        48 Punkte         Team:  Sabine Bosch/Irmgard Ackermann Klasse B        44 Punkte         Team:  Brigitte Reinert/ Gisela Schmid Klasse C        52 Punkte         Team:  Katharina Kähler/ Gisela Schäffer


Freundinnenturnier mit Modenschau by Salzkorn

Wieder einmal hatte unsere Damengolfgruppe zehn verschiedene Clubs aus der Region zum traditionellen Freundinnenturnier mit Modenschau eingeladen. Viele Gäste waren angereist, um gemeinsam mit den Kirchheimer Ladies einen schönen Golftag zu verbringen.   Bei herrlichem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen wurde bereits ab 10 Uhr in 4er Flights von Tee 1 und 10 gestartet. Gespielt wurde „Six Six Six“. Bei dieser interessanten und abwechslungsreichen Spielvariante werden jeweils sechs Loch Scramble, klassischer Vierer und Bestball gespielt. Die Spielform war bei den meisten Gästen in dieser Kombination nicht bekannt, fand aber großen Anklang.   Trotz der heißen Sommertage fanden die Spielerinnen einen herrlich grünen Rasen und schnelle Greens vor – also einen Golfplatz im Topzustand!   Nach dem Spiel wurden die Ladies vor dem Clubhaus von Udo Steinbring mit einem Sektempfang begrüßt. Mit einem köstlichen Abendessen aus der Küche von Philipp Reise konnte die Abendveranstaltung pünktlich beginnen. Aus gutem Grund fand bereits nach der Vorspeise die Siegerehrung statt. Die beiden Bruttosiegerinnen wurden mit einem hübschen Schal aus der Kollektion Salzkorn belohnt. Die Siegerinnen in den Klassen A bis C erhielten Gutscheine von unserer Sponsorin Vera Münch. Auch unser Restaurantchef Philip Reise ließ es sich nicht nehmen als Sponsor aufzutreten. Er hielt ebenfalls sechs Gutscheine für die Gewinnerinnen bereit.   Das Highlight des Tages war die Modenschau. Und so wurde die Clubterrasse wieder einmal zum Catwalk. Bereits zum 2. Mal präsentierte Modedesignerin Vera Münch aus Weilheim an der Teck ihr Label Salzkorn bei den DAGOs. Salzkorn steht für eine sportiv-feminine Mode, eine Kollektion mit innovativen Styles. Ihre Modelle bestechen durch individuelle Schnitte, extravagante Drucke, sowie aufwendige und feinsinnige Details. Kurz vor Sonnenuntergang in der sogenannten „Goldenen Stunde“ und bei fetziger Musik präsentierten die Models Andy, Bianca, Christine und Kasiane die ausgefallene Kollektion mit viel Charme und Eleganz auf dem Laufsteg und wurden dafür mit Applaus belohnt.  Alle Ladies konnten sich von neuen Styling Ideen inspirieren lassen und sich anschließend das eine oder andere Stück aus der neuen Herbstkollektion erwerben und so wurden die Gutscheine umgehend eingelöst.   Wir bedanken uns bei unserer Sponsorin Vera Münch und ihrem Team für die gelungene Modenschau und die Preise. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr.   Ein herzliches Dankeschön an Philip Reise für die Preise und das hervorragende drei-Gänge-Feinschmecker-Menü sowie das Service-Team für die rundum sorglos Betreuung während der Veranstaltung.   Danke auch allen Helfer/Innen vor und hinter der Kulisse, die dieses Turnier erst möglich gemacht haben.


ProWin bei den DAGOs

Am Dienstag, den 18.08. ging es bei den Ladies im GCKW wieder einmal sehr sportlich zu. Die Damengolfgruppe hatte alle Ladies aus dem Club zu zwei vorgabewirksamen Wettspielen eingeladen. Insgesamt nahmen 53 Ladies diese Einladung an.   Nach den heißen Sommertagen herrschte nun eine schwüle Wetterlage und forderte ihren Tribut. Wegen eines aufziehenden Gewitters musste das Turnier bereits kurz nach dem Start unterbrochen werden. Nach einer knappen Stunde konnte dann fast bis zum Schluss ohne Regen zu Ende gespielt werden. Lediglich die letzten Flights erhielten am Ende der Runde doch noch eine lauwarme Dusche von oben. Die Platzverhältnisse waren insgesamt gut, aber die nach der Aerifizierung noch nicht perfekten Greens machten den Spielerinnen ziemlich zu schaffen. Leider fiel nicht jeder Putt wie gewünscht. Trotzdem wurde um jeden Punkt gekämpft und so konnten gute Ergebnisse und auch einige Unterspielungen erzielt werden.   Nach der Runde wurden die Spielerinnen vor dem Clubhaus von unserer Sponsorin Hildegard Schmid begrüßt und mit einem kleinen Sektempfang für die Anstrengungen belohnt. Die Gewinnerinnen erhielten hochwertige Wellness Produkte von ProWin. Alles in allem ein schöner Golftag mit gemütlichem Abschluss auf der Clubterrasse. Ein herzliches Dankeschön gilt unser Sponsorin Hildegard Schmid.   Siegerinnen im 18 Lochturnier (Brutto vor Netto) 1. Brutto Snezana Prerauer, 22 Pkt. 1. Netto Klasse A Carina Caballero-Krauter 37 Pkt 2. Netto Klasse B Sabine Zink 33 Pkt.   Siegerinnen im 9 Loch Turnier (Brutto vor Netto) 1. Brutto. Andrea Vogt, 10 Pkt 1. Netto Edith Streppel 24 Pkt. 2. Netto Daniela D´ Ascenzio, 20 Pkt. 3. Netto Maria Hofherr, 20 Pkt.   Zu Ihrem neuen Handicap gratulieren wir: Carina Caballero-Krauter, Larasati Gading, Martina Metz-Hirschke Veronika Grininger, Andrea Vogt, Edith Streppel, Daniela D‘ Ascenzio, Maria Hofherr und Gerlinde Rommel


Damen laden Herren ein…

So hieß es am Dienstag, den 21.7. im GC Kirchheim Wendlingen. Ladies Captain Regina Steinbring hatte zum Jubiläumsturnier ,,Damen laden Herren ein“ eingeladen. Denn schon vor zehn Jahren hat die Serie der gegenseitigen Einladungen der Spielgruppen Damengolf und Herrengolf begonnen. Sie hatte nicht nur die abwechslungsreiche Spielart Six, Six, Six ausgewählt, sondern mit dem Team von Golf in Austria, Gaby Mauracher und Rainer Ratzenböck, Hotelier Jakob Schermer vom Landhotel Schermer aus Westendorf in Tirol und Musiker Alois Kloiber sehr großzügige und dazu höchst unterhaltsame Sponsoren gefunden. 88 golfbegeisterte Turnierspieler traten in gemischten 2erTeams an. Beste Wetter- und Platzbedingungen sorgten für eine gute Ausgangsbasis. Zur Halfway konnten sich die gut gelaunten Flights mit typischen Tiroler Schmankerln stärken. Hotelier Jakob Schermer sowie die Vertreter von Austria Golf waren persönlich und auf launige Art für das Wohl der Gäste zuständig. Die Abendveranstaltung mit Siegerehrung fand auf der Clubterrasse statt. Die zahlreichen, weil in drei Gruppen gewerteten, Siegerteams wurden mit schönen Preisen aus Tirol bedacht. Zu aller Überraschung gab es auch noch eine reich bestückte Tombola. Hauptpreis: ein dreitägiger Aufenthalt im Landhotel Schermer in Tirol. Musiker Alois Kloiber spielte auf seiner Harmonika zünftige Tiroler Musik und die Stimmung war großartig. Außer den österreichischen Gästen waren auch einheimische Golferinnen und Golfer im feschen Dirndl, zünftiger Lederhose und Seppelhut erschienen. Es wurde bis weit nach Sonnenuntergang gefeiert. Die großzügigen Preise und die musikalische Unterhaltung kamen sehr gut an. Mens-Captain Manfred Bauer, erinnerte in seiner Dankesrede daran, dass es vor zehn Jahren die Damen waren, die zugunsten der von ihm neu gegründeten Herrengolf-Gruppe, jedenzweiten Dienstag im Monat abgegeben hatten. Die anfangs bei den Einladungsturnieren gespielten Lochwettspiele gegeneinander wurden allerdings mangels Konkurrenzfähigkeit der Damen aufgegeben. Nun spielen die jeweils gemischten Damen- und-Herrenteams mit und nicht mehr gegeneinander. Das macht allen Beteiligten sehr viel mehr Spaß, denn das gesellige Miteinander steht im Vordergrund. Philip Reise und sein Team hatten für ein viel gelobtes Essen mit bestem Service gesorgt. Manfred Bauer überraschte noch mit einem unerwarteten Dessert. Es gab Eis am Stiel für alle.Das Greenkeeping-Team um Marius Knorr, präsentierte den Golfplatz in einem einwandfreien Zustand und auch unsere österreichischen Gäste waren davon sehr beeindruckt. So blieben nach diesem gelungenen Event fast keine Wünsche offen, außer vielleicht eine Reise nach Westendorf in Tirol.


Peter-Hahn-Ladies-Golftour 2020

Gleich zum Start der verkürzten Saison 2020 hatten die Damengolferinnen an drei Turniertagen im Juni an der Peter-Hahn-Turnierserie teilgenommen. Am ersten Spieltag wurde Zweier-Scamble gespielt, an den beiden anderen Spieltagen Einzel nach Stableford. Insgesamt 77 Damen hatten sich für die Peter Hahn Ladies Golftour 2020 angemeldet. Mit der Startgebühr wurde das apfelgrüne Polo-Shirt und ein möglicher Gewinn schöner Preise mit Gutscheinen von Peter Hahn und anderer namhafter Sponsoren gesichert. Die Siegerehrung für alle drei Turniere wurde mit einem festlichen Abend und den Sponsoren im Clubhaus gefeiert. Nanett Ewald und Philipp Keller von FINEST MOMENTS, die Veranstalter der Peter Hahn Ladies Golf Tour, waren dazu persönlich auf den Schulerberg gekommen. Zusammen mit Ladies-Captain Regina Steinbring hatten sie vor dem Start Startgeschenke und zur Stärkung Brezeln, Obst und Getränke verteilt. Während des Abschluss-Turniers waren Nanett und Regina mit dem Cart auf dem Platz unterwegs, um die durstigen Golferinnen zu versorgen. Philipp Keller übte sich derweil als Fotograf. Beim Welcome-back-Getränk konnten sich alle Ladies nach der Runde, bei zwei charmanten Herren von der Schmuck-Manufaktur monoMANIA, ein hübsches Armband aussuchen. Dieses und andere aparten  Schmuckstücke gab es auch als Preise und bei der Tombola zu gewinnen. Preise gab es sowohl für die einzelnen Tage als auch für die Gesamtsiegerinnen. Der Erlös aus dem Losverkauf und ein Teil der Startgebühr wird jedes Jahr für einen caritativen Zweck gestiftet. Bereits im neunten Jahr verleiht FINEST MOMENTS den FIRST MERCY GENERATION AWARD und hat damit bereits über 150000 € an Preisträgerinnen und  Preisträger für deren Stiftungen, Vereine und Projekte überreicht. Die Preisträgerin des diesjährigen FINEST MERCY GENERATION AWARD ist Jenny Jürgens, Gründerin von „Herzwerk“ Aktiv gegen Armut im Alter, welches sich um benachteiligte und einsame Senioren kümmert.  Das Abendessen mit einem gelungenen Drei-Gang-Menü aus der Küche von Philip Reise, zu dem die Sponsoren eingeladen hatten, lies keine Wünsche offen. Nach dem stimmungsvollen Abend bedankte sich Ladies Captain Regina Steinbring den Sponsoren und versprach, dass die Damen des GCKW auch im nächsten Jahr, das ist dann das zehnte, mit von der Partie sein werden.


Nach Nebel Sonnenschein beim DAGO-Abgolfen

Mit einem Klassischen Vierer haben die DAGOs am 22. Oktober die Saison des Jahres 2019 beendet. Und mit einem Zählspiel bei herbstlichen Wetterbedingungen und Platzzuständen hatten doch einige der 50 Turnierteilnehmerinnen ihre Probleme. Doch tröstlich für alle, die mit ihrem Golfschicksal an diesem zunächst auch noch recht nebeligen Tag haderten, die Ergebnisse waren am Ende alle eher bescheiden. Dennoch war es letztlich alles in allem ein gut gelungener Abschlussgolftag, zumal die letzten Bahnen bei schönstem Sonnenschein gespielt werden konnten.   Sehr gut angekommen ist die Halfway-Pause an der Schutzhütte zwischen Bahn 13 und 17. So mancher Frust wurde dort mit einer Tasse Kaffee oder einem Gläschen Sekt hinunter gespült. Obendrein gab es noch leckeren Apfel- und Zwetschenkuchen sowie Hefekranz. Kein Wunder, dass nach diesem Break in so manchem Flight die Stimmung stieg und der teils matschige Untergrund auf den Fairways auf einmal gar nicht mehr so sehr störte.   Bei guter Laune genossen die Ladies zunächst noch den Sonnenschein auf der Clubterrasse bevor es an die (von Dagmar Hempel-Schäfer)hübsch dekorierten Tische im Restaurant ging, wo Philipp Reise und sein Team das von der DAGO-Kasse übernommene Essen servierte. Vor der Siegerehrung ließ Ladies-Captain Regina Steinbring die Saison Revue passieren. Sie erinnerte an die drei Peter-Hahn-Turniere mit den schönen Preisen für die jeweiligen Siegerinnen und die lila Poloshirts für alle Teilnehmerinnen. Das Turnier wird auch in der nächsten Saison wieder das Programm bereichern. Das Freundinnen-Turnier mit den elf teilnehmenden Clubs wurde zu einem Saisonhöhepunkt, wobei Regina berichten konnte, dass die Gäste total begeistert von der Gastfreundschaft und von unserem Platz waren. Dank galt den Herrengolfern für ihre Einladung zum tollen Turnier wie auch den Geburtstagskindern, die zu einem gut gelungenen Nuller-Turnier eingeladen hatten.   Bevor es am 14. April 2020 wieder zum Angolfen geht, lädt Regina zu einem Winterprogramm ein, das am 19. November mit einem Stammtisch in einer Weinstube in Plochingen startet. Am 10. Dezember beginnt um 14 Uhr die Adventsfeier im Clubhaus. Am 14. Januar gibt es einen Kegelnachmittag in Kirchheim. Im Februar folgt ein Museumsbesuch und im März ein Besuch auf der Flughafen (mit Partnern). Zu den einzelnen Veranstaltungen wird im Vorfeld jeweils eingeladen. Mit großem Beifall wurde aufgenommen, dass sich Regina weiterhin als Ladies-Captain engagieren will.   Als Preise gab es jahreszeitlich abgestimmt Kürbisse, Kürbiskernöl und Rezepte dazu. Die Siegerinnen wurden gebeten Fotos von ihren Kochergebnissen zu machen. In der Nettoklasse A siegten Karin Reich und Gerda Henzler vor Angelika Häfner und Sabine Zink, gefolgt von Ilona van den Bergh und Brigitte Reinert. In der Nettoklasse B lagen Almut Winkler und Tessa Mayer vorne. Auf Platz 2 folgten Gerda Anderl und Daniela Haug. Platz 3 belegten Rita Bauer und Christel Planka.


Nuller-Cup mit Spaßfaktor

Schon zum dritten Mal haben bei den DAGOs die Geburtstagskinder bei denen im laufenden Jahr eine Null hinter der Zahl steht oder bereits stand, zum Turnier eingeladen. Und wiederum wurde der Nuller-Cup keineswegs zur Nullnummer. 48 Teilnehmerinnen hatten am 24. September großen Spaß beim Geburtstags-Texas-Zweier-Scramble.   Zehn DAGO-Damen feierten oder feiern noch die Null in diesem Jahr, neun taten sich zusammen, fünf Jubilarinnen waren letztendlich auch zum Geburtstags-Turnier erschienen. Die wegen privater Feier oder Urlaub verhinderten Nuller-DAGOs haben ihren Obulus entrichtet, während Andrea Baki, Ingeborg Brauneisen, Bruni Daßler, Isabell Sturm und Barbara Verrel-Aulehla nicht nur am Turnier mitspielten, sie waren es auch, die  sich die Arbeit mit den Vorbereitungen zu diesem Ereignis teilten.   Beim T 1 gab es einen freundlichen Empfang. Barbara hatte die Unterstützung von zwei charmanten Herren, die die Halfway-Verpflegung ausgaben und Fotos machten. Horst Daßler und Jürgen Sturm schickten die Damen mit den besten Wünschen für ein schönes Spiel auf die Runde. Nach dem Spiel erhoben die Turnierteilnehmerinnen das Glas auf die Jubilarinnen und dankten für den gespendeten Sekt mit einem ,,Hoch soll`n sie leben“. Bruni Daßler erzählte in launiger Kurzfassung von den Problemchen und Problemen unerfahrener Turnierausrichterinnen und bedankte sich bei ihren Mitsponsorinnen sowie bei Dagmar Hempel-Schaefer für die Tischdeko. Präsidentin Susi Pöshl wiederum bedankte sich bei Bruni und ihren Mitstreiterinnen für die nette Turniereinladung, der auch sie gerne gefolgt sei. Im Namen des DAGO-Teams überreichte Inge Mierke als Dankeschön Blumen an die Jubilarinnen. Andrea Baki nahm die Siegerehrung vor und überreichte den strahlenden Siegerinnen die ,,fruchtigen“ Preise. Die Jubilarinnen unter den Gewinnerinnen verzichteten auf ihre Preise. Sie wurden verlost.   Nach dem großen Erfolg vom vergangenen Jahr hatte der Festausschuss auch heuer wieder Sigi P. aus K. als bekannt charmante Stimmungsbombe eingeladen. JD Sigi forderte die Damen zum Tanz auf und diese zeigten, was sie auch nach 18 Bahnen Golf noch für eine Kondition auf Parkett bringen können. Dank der Nuller-Jubilarinnen 2019 war der 24. September ein fröhlicher und rundum gelungener DAGO-Tag.   Mit 29 Bruttopunkten siegten Daniela Oberwelland und Andrea Baki. Es wurden Preise in drei Nettoklassen vergeben: In der Klasse A gewannen Andrea Greiner und Dagmar Hempel-Schaefer mit 47 Nettopunkten. In der Klasse B lagen Sabine Zink und Daniela Haug mit 51 Punkten vorne. Die Klasse C entschieden Isabell Sturm und Gerlinde Rommel mit 50 Punkten für sich. Longest Drive: Susi Pöschl, Nearest to the Pin: Maren Schäfer. 


Ladies on Tour - GC Reutlingen-Sonnenbühl

am 17. September 2019 fand wieder ein Ausflug der DAGOs statt mit dem Ziel GC Reutlingen-Sonnenbühl. Die Golfanlage liegt in einer typischen Landschaft der Schwäbischen Alb auf einem hügeligen Gelände und umgeben von dichten Wäldern.   Nach einer kurzweiligen Anreise mit dem Club Bus wurden wir von der „rauen Alb“ überrascht und bekamen nach heißen Sommertagen die frühherbstlichen Temperaturen der Alb zu spüren (kalte tiefhängende Wolken…) Diese waren jedoch schnell vergessen, denn unsere Sonnenbühler Freundinnen begrüßten uns auf das Herzlichste und luden uns sogleich zu einem kurzen Frühstück ein. Ladies Captain Hede Glaser hielt eine kurze Ansprache und gab Flights sowie Spielform bekannt. Gestärkt vom selbstgebackenen Hefezopf und heißem Kaffee oder Cappuccino ging es gut gelaunt zum Dreier-Scramble auf die Runde. Gegen Mittag schaute sogar die Sonne heraus und der herrlich gepflegte Golfplatz wirkte in dem spätsommerlichen Sonnenlicht einfach noch viel schöner.   Zu unserer Überraschung hatten die Damen vom GC Reutlingen ein leckeres Halfway-Büfett gezaubert. Die kleine Rast mit einen Gläschen Sekt auf der gemütlichen Terrasse vom Halfway-Haus wurde sehr gerne angenommen.   Beim Abschluss im Clubhaus bei Pizza, Pasta und Wein wurden auch die Siegerinnen bekannt gegeben. Sie erhielten schöne Herbstastern. Danach wurde noch ausgiebig erzählt und gelacht. Leider ging auch dieser schöne Tag viel zu schnell zu Ende. Ein herzliches Dankeschön an LC Hede Glaser und die Damen vom GC Reutlingen-Sonnenbühl. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen.     Brutto Ulrike Huber GC KW / Isolde Brändle, Edith Braun GC RT 29 Pkt. Netto Margit Auch, Ursula Leibfritz, Gudrun Blunck Anneliese Frohneberg /GC RT 56 Pkt.  


DAGO-Freundinnen-Turnier

Ladies-Captain Regina Steinbring hatte die Idee, die Damen der Clubs in der Alb-Donau-Region zu einem Turnier einzuladen. Dieser Einladung folgten 51 Damen aus elf verschiedenen Clubs aus der näheren und weiteren  Umgebung, wie GC Bad Überkingen, Hammetweil, Hochstatt, Niederreutin, Nippenburg, Reischenhof, Reutlingen-Sonnenbühl, Um, Schloss Klingenburg, Schloss Weitenburg und  GC Teck. So viele verschiedene Clubs waren noch nie gemeinsam auf dem Schulerberg zum Golfen.   Die Golferinnen waren zunächst zum Frühstücksbüfett eingeladen bevor sie um 11 Uhr per Kanonenstart mit jeweils einer Partnerin der Gastgeberinnen auf den Platz gingen. Insgesamt 96 Damen waren in 48 Zweierteams beim 1. Freundinnen-Turnier der DAGOs am Start. Die 48 Teams in den insgesamt 24 Flights kämpften im Six-Six-Six-Modus um gute Ergebnisse. Diese Spielart, bei der jeweils nach sechs Bahnen der Modus geändert wird (Vierer, Scramble und Einzel), kam bei den Turnierteilnehmerinnen sehr gut an. Trotz der hohen Temperaturen hatten die Golferinnen viel Spaß, zumal sie auch noch von zwei netten Herren bestens betreut worden sind: Jürgen Knabe war für die kühlen Getränke unterwegs zuständig und Udo Steinbring machte Fotos und unterstützte uns, wo es nur ging.   Nach dem Turnier gab es für alle Teilnehmerinnen einen Sektempfang. Die Pause zwischen Hauptgang und Dessert nutzten einige der Ladies-Captains, um sich herzlich mit Blumen und Geschenken bei Regina für deren gute Idee und das gelungene Turnier zu bedanken. Auch GCKW-Präsidentin Susi Pöschl begrüßte die Gäste und freute sich über die große Zahl der teilnehmenden Clubs. Als Dankeschön überreichte sie Regina einen Blumenstrauß. Für alle DAGO-Damen gab es Logobälle vom GC Reischenhof. Man ging mit dem Versprechen auseinander, sich in den kommenden Jahren bei dem einen oder anderen Freundinnen-Turnier wieder zu sehen.   Für die Siegerinnen im Brutto und in drei Nettoklassen sowie Longest Drive und Nearest to the Pin gab es schöne Preise und wer Glück hatte, konnte per Losentscheid noch eine Orchidee mit nach Hause nehmen.   Sonderpreise: Longest Drive Sabine Kling-Netzer, GC Reischenhof   Nearest to The Pin Snezana Prerauer, GCKW Brutto Susanne Pitz, GC Hochstatt Andrea Greiner, GCKW 1. Netto Klasse A Sabine Bosch, GCKW Manuela, Lindner, GC Schloss Klingenburg 2. Netto Klasse A Birgit Mack, GC Reischenhof Gudrun Armbrust, GCKW 3. Netto Klasse A Elisabeth Seitz, GC Schloss Klingenburg Angelika Häfner, GCKW 1. Netto Klasse B Regina Steinbring, GCKW Dr. Christine Kaiser-Baku, GC Reutlingen 2. Netto Klasse B Annette Krenmayr, GC Teck Martina Metz-Hirschke, GCKW 3. Netto Klasse B Eva Schmidt, GC Schloss Klingenburg Ingeborg Dingliger, GCKW 1. Netto Klasse C Katharina Person, GC KW Ilona Schmid, GC Schloss Weitenburg 2. Netto Klasse C Helge Weindel, GCKW Margarete Stoerrle, GC Ulm 3. Netto Klasse C Inge Benedikt, GC Bad Überkingen Irmengard Banzhaf, GC, Schloss. Weitenburg


Clubterrasse als Laufsteg - Modenschau by Salzkorn

Einen Sommerabend der Extraklasse erlebten die Ladies der Damengolfgruppe und deren Freundinnen am 2. Juli.   Nach einem erfolgreichen Golfturnier hatte Ladies Captain Regina Steinbring zur Modenschau eingeladen. Die gut besuchte Clubterrasse wurde zum Laufsteg. Vorgeführt wurde die sportiv femininen Kreationen des Labels Salzkorn. Auch die anderen Terrassengäste dieses frühen Juliabends hatten ihre helle Freude an diesem Event.   Ladies-Captain Regina Steinbring begrüßte die Gäste und die Modedesignerin, Vera Münch aus Weilheim. Während der kurzen Vorstellung erzählte Vera, dass sie sich nach vielen Jahren Berufserfahrung in verschiedenen Unternehmen, entschlossen hat ihr eigenes Label zu gründen. Sie entwirft die Stoffmuster und die Schnitte für Kleider, Röcke, Hosen, Jacken, Shirts und Blusen.   Das in 2017 gegründete Modelabel SALZKORN steht für eine sportiv-feminine Jersey Kollektion, welche durch individuelle Schnitte, extravaganten Drucke und aufwendigen Stickereien begeistert.   Das junge Label kombiniert anspruchsvolle Ästhetik mit Wohlfühlcharakter. Lebendige Farben und natürliche Materialen von hochwertiger Qualität sind die Grundlagen für komfortable Casual Wear mit dem gewissen Street Style Faktor. Das Salz(korn) in der Suppe ist dabei der - im Modebusiness nicht immer selbstverständliche - faire Umgang mit den Unternehmen und Menschen bei den Lieferanten. Diese werden, im Internetshop (salzkorn-fashion) und in Boutiquen verkauft.   Die Ladies konnten an diesem lauen Sommerabend nicht nur diese stylische Kollektion begutachten, sondern nach der Modenschau den Clubraum als großzügige An- und Umkleidekabine nutzen und schließlich schönen Stücke erwerben.   Die vier Models auf dem Terrassen-Catwalk, Bianca, Patricia, Andy Greiner und Gerti Schloz, letztere von der DAGO-Truppe, hatten sichtlich Spaß an ihrer Aufgabe und zeigten mit viel Charme diese besonderen Modelle aus Weilheim und bekamen dafür herzlichen Applaus.   Musikalisch umrahmt wurde diese Modenschau durch das Engagement von Siggi Pöschl, während Clubpräsidentin Susi Pöschl ihre guten Beziehungen zur Sektkellerei Kessler in Esslingen hat spielen lassen. Zum Auftakt der Modenschau konnten die Besucherinnen mit einem Glas Sekt anstoßen. Ein herzliches Dankeschön gilt allen Beteiligten, die zum Gelingen dieses Events beigetragen haben. Die modebewussten DAGOs freuen sich schon heute auf einen weiteren Auftritt von ,,Salzkorn“.


Sonniger Abschluss der Peter-Hahn-Ladies-Golftour 2019

Herrlicher Sonnenschein und sommerliche Temperaturen, dass konnte nur ein schöner DAGO-Golftag werden.   Am 2. Juli trafen sich die Damen zum finalen Spieltag der Peter-Hahn-Ladies-Golftour 2019. Mit 48 Spielerinnen war es wieder ein beachtliches Teilnehmerinnenfeld und es zeigt, dass diese Turnierserie auf dem Schulerberg immer wieder gut ankommt.   Auch am dritten Turniertag gab es zum Start wieder Tee-Off-Geschenke in Form von Kosmetikproben und Gutscheinen. Ab 10 Uhr wurde in gemischten Dreier-Flights gestartet. Der Platz war im Topzustand und zum Spaß am Spiel – es wurde Einzel nach Stableford gespielt – kamen gute bis sehr gute Ergebnisse zustande. Vor der Siegerehrung gab es noch ein gemeinsames Essen. Der Jahreszeit angepasst wurde ein mediterraner Vorspeisenteller serviert.   Ladies-Captain Regina Steinbring gratulierte den Siegerinnen und konnte ihnen sehr schöne Sachpreise und Gutscheine von Peter Hahn und den beteiligten Markenpartnern dieser Turnierserie überreichen.   Im Namen aller 69 Teilnehmerinnen der Peter-Hahn-Ladies Golftour 2019, ein herzliches Dankeschön an Frau Ewald von Finest Moments. Sie ist für Organisation zuständig und jederzeit kompetent und zuverlässig für die teilnehmenden Clubs im Einsatz. Danke auch an die beteiligten Markenpartner für die Preise und Geschenke sowie an das Team von Peter Hahn, welches diese Turnierserie seit vielen Jahren auflegt.   Die Ergebnisse des Spieltages   Brutto   Karin Reich 22 Punkte (Netto 40) Netto A   Hildegard Schmid 39 Punkte Gabriele Hauff 37 Punkte Angelika Häfner 35 Punkte Netto B   Doris Lehmann 39 Punkte Isabell Sturm 36 Punkte Andrea Hauff 36 Punkte Netto C   Heidi Köster 34 Punkte Katharina Person 34 Punkte Gerlinde Rommel 32 Punkte


Ausflug Damengolf nach Bad Griesbach

Frühmorgens trafen sich 13 DAGO-Damen auf dem Schulerberg, bereit die Golfplätze um Bad Griesbach zu erkunden. Mit zwei Bussen ging es los. Das Packen war etwas knifflig, aber dank der Unterstützung einiger Herren mit logistischer Erfahrung - kein Problem. Nach einer kurzweiligen Fahrt ohne Stau und einer fröhlichen Rast mit Sektfrühstück kamen wir überpünktlich im GC Rottal in Hebertsfelden an.   Alter Baumbestand mit Schattenplätzen und eine frische Brise machten den Platz trotz hochsommerlichen Temperaturen sehr angenehm zu spielen. Und obwohl wir uns im bayrischen Wald befanden, war der Platz sehr eben. Die Schwierigkeit bestand in den vielen Wasserhindernissen der durch den Platz fließenden Rott.   Nach der Runde ging es weiter zum Hotel Fürstenhof in Bad Griesbach. Mit einem Willkommenstrunk vor dem Essen ging es gleich weiter. Auf der Terrasse ließen wir den Tag bei angenehmen Gesprächen, der einen oder anderen gesponserten Runde und kühler werdenden Temperaturen ausklingen.   Am nächsten Morgen trafen wir uns schon früh zum Frühstück. Die frühe Startzeit in Uttlau war in Anbetracht der vorausgesagten Temperaturen genau richtig. Dieser Platz war ganz anders als der vom gestrigen Tag. Mit steilen Anstiegen und schönen Aussichten genossen wir die 18-Loch Anlage. Der Wind machte auch hier das Klima erträglich. Nach der Runde erholten wir uns im gemütlichen Biergarten des Hofguts. Den Nachmittag hatten wir zur freien Verfügung und Zeit, uns in den Thermen des Hotels verwöhnen zu lassen.   Am Mittwoch war Kultur angesagt. Passau, die Drei-Flüsse-Stadt, eine einzigartige Schönheit, ein Gesamtkunstwerk und unbedingtes Muss. Mit einer Stadtführerin machten wir einen interessanten kurzweiligen Rundgang durch die Altstadt und erfuhren so die eine oder andere Anekdote der Passauer Prominenz.   Das berühmte Orgelkonzert auf der größten Orgelanlage Europas durfte natürlich nicht fehlen. Insgesamt verfügt die Orgel über 233 Register, 17.974 Pfeifen sowie vier Glockenspiele. Die fünf Orgeln bilden gemeinsam die größte Orgelanlage Europas und die fünftgrößte Orgel der Welt. Nach einem beindruckenden Konzert ging es direkt weiter an die Donau, wo wir auf dem Schiff „Sissi“ bei Walzerklängen Donau und Inn befuhren und Passau sich von seiner schönsten Seite zeigte.   Der Fahrtwind linderte die Hitze, und manch eine bedauerte, dass die Fahrt nicht länger ging. Nach einem kulturell hochwertigen Programm ging es zurück zum Fürstenhof. Der Abend klang harmonisch aus. Ein kleiner Wermutstropfen war aber auch dabei - es war unser letzter Abend in dieser schönen Runde.   Donnerstag, Abreisetag. Bus bepacken war angesagt und wieder sehr spannend, aber auch diesmal passte alles und noch viel mehr wieder in die zwei Bussle hinein.   Der dritte Golfplatz Brunnwies war wieder ganz anders als die beiden, die wir schon gespielt hatten. Nicht ganz so steil wie Uttlau und nicht ganz so viel Wasser wie Rottal. Ein Meisterschaftsplatz, designed von Bernhard Langer, der zwar einiges an Kondition fordert, aber auch für jedes Handicap gut spielbar ist. Die Bahnen sind in die natürliche Umgebung eingebettet und bieten neben der sportlichen Herausforderung auch ein einmaliges Landschaftserlebnis. Nach einer schönen Runde mit dem Cart oder zu Fuß war eine ausgiebige Erholungspause auf der Terrasse in Brunnwies angesagt. Wir genossen die leckeren Gerichte von der Speisekarte rauf und runter. Gut gestärkt machten wir uns auf den Rückweg in die Heimat, wo wir wieder ohne Stau gegen 22.00 Uhr auf dem Schulerberg ankamen.   Vielen Dank nochmals allen Damen, die uns nie durstig gelassen haben. Danke allen, die uns ein schönes Frühstück auf der Hinfahrt bescherten. Ein Dankeschön an Christel fürs Fahren und einen ganz besonderen Dank an unsere Regina, die alles so perfekt organisierte, sicher den Bus steuerte und nie den Überblick verlor.


Große Hitze beim 2. Peter Hahn Ladies Golftour-Turnier

Die hohen Temperaturen am 4. Juni machten es den 48 Teilnehmerinnen bei der 2. Peter Hahn Ladies Golftour nicht leicht, gutes Golf zu spielen. Zwei Damen mussten aufgeben, die anderen 46 kamen mehr oder weniger geschafft im Clubhaus an. Die Tour-Ausschreibung sah vor, dass an diesem Turnier Einzel nach Stableford gespielt wird. Die Dreier-Flihgts waren in nach Handicap gemischten  Gruppen unterwegs, so dass wie bereits im ersten Peter Hahn Turnier, viele Spielerinnen mit neuen Partnerinnen über den Platz gehen konnten.   Das dritte und letzte Turnier dieser Serie wird am 2. Juli wieder als Einzel nach Stableford ausgetragen. Mit 20 Punkten gewann am 4. Juni Snezana Prerauer den Bruttopreis. In der Nettoklasse A kam Sabine Zink mit 35 Punkten auf den ersten Patz. Gerda Anderl erreichte mit 34 Punkten den zweiten Platz. Dritte wurde Karin Reich mit 33 Punkten. In der Nettoklasse B siegte Gisela Schäffer mit 36 Punkten, gefolgt von Doris Lehmann und Christine Julmi mit jeweils  33 Punkten. In der Nettoklasse C lag Tessa Mayer vor Heidi Köster. Alle Siegerinnen bekamen hübsche Preise vom Sponsor.     Nach dem Spiel trafen sich die DAGOs in ihrem neuen lila Outfit zum Fototermin vor dem Clubhaus, wo Ladies-Captain Regina Steinbring dann auch gleich die Siegerehrung vornahm, weil auf der Terrasse doch sehr viele Gäste saßen.


Peter Hahn Ladies Golftour Start mit 58 Teilnehmerinnen

Ein fulminanter Auftakt: 58 Damen waren am 1. Spieltag der Peter Hahn Ladies-Golftour 2019 angetreten. Bei strahlendem Sonnenschein konnte das Scramble-Turnier auf dem gut gepflegten Platz starten. Die meisten Spielerinnen hatten sich schon als 2er Team angemeldet, doch kamen dank der Einteilung Flights zusammen, die sonst eher selten miteinander über den Platz gehen. Ladies-Captain Regina Steinbring erklärte, es sei Ziel der Damengolfgruppe, dass ungeachtet der Spielvorgaben möglichst jedes Mal andere Damen miteinander spielen.   Die weiteren beiden Turniere in der Peter-Hahn-Serie werden als Einzel nach Stableford ausgetragen. Als Tee Off Geschenk gab es für die Damen ein Poloshirt in kräftigem Lila, welches die DAGOs dann gerne auf ihren Ausflügen „Ladies on Tour“ tragen werden.   Nachdem bereits zum Angolfen zehn neue DAGO-Mitglieder begrüßt werden konnten, kamen am dritten Spieltag der Saison mit Katharina Kähler und Piret Engelke nochmals zwei weitere Neumitglieder dazu. Sie wurden nach einer kleinen Vorstellungsrunde mit herzlichem Beifall in der Gemeinschaft aufgenommen.   Mit 29 Punkten gewannen Snezana Prerauer und Sabine Bosch den Bruttopreis. Im Netto siegten Daniela Haug und Edith Streppel mit 48 Punkten, gefolgt von Andrea Vogt und Gisela Schäffer mit 46 Punkten. 45 Nettopunkte hatten insgesamt vier Paarungen erreicht. Im Stechen kamen Dagmar Hempel-Schaefer und Rita Knieszner auf den 3. Platz. Alle Siegerinnen erhielten schöne Sachpreise und Gutscheine vom Sponsor.


Zehn Neuzugänge im Damengolf

Die erste Runde beim diesjährigen Angolfen der DAGOs am 9. April verlief noch im leichten, aber beständigen Schauer. Doch nach der etwas verlängerten Halfway-Pause im Clubhaus wurde die Bereitschaft, auch die zweiten 9 Bahnen zu spielen, belohnt: Der Regen hatte gänzlich aufgehört. So verlief der Chapman-Vierer mit 32 Paarungen zügig und alle 64 Teilnehmerinnen hatten ihren Spaß an der Runde.   Wie in den vergangenen Jahren war der Tisch beim Halfway-Buffet auch dieses Mal wieder ebenso köstlich wie reichlich gedeckt. Rita Knieszners Bitte an die Damen, sich doch an der Auswahl am Buffet zu beteiligen, fiel auf fruchtbaren Boden. Aus den Küchen und Backstuben der DAGOs kamen zahllose Köstlichkeiten, die zusammen mit den Blumenstöcken, die anschließend die Siegerinnen des Tages erhielten, ein schönes Bild abgaben. Dagmar Hempel-Schaefer hatte zudem auf den Tischen österlichen Schmuck in die großen Gläser gesteckt, was mit Beifall aufgenommen worden ist.   Noch vor der Siegerehrung begrüßte Ladies-Captain Regina Steinbring die Damengolferinnen zur Jahresversammlung. Zunächst gedachte die Gruppe ihres verstorbenen, langjährigen Mitglieds Christa Fritzel. Mit Bedauern nahmen die DAGOs zur Kenntnis, dass Regina ihr Amt am Ende dieser Saison nach dann neun Jahren aufgeben will. Sie bedankte sich bei ihrem Team, das sie gerne vorstellte, da doch immerhin acht neue DAGO-Mitglieder am Turnier teilgenommen haben. Zwei weitere neue DAGOs haben sich für diese Saison angemeldet. Wie Inge Knabe als Kassiererin bekannt gab, sind nun 94 Damen in der Spielgruppe.   Andrea Greiner bedankte sich bei Regina und ihrer Stellvertreterin Inge Knabe sowie bei Rita Knieszner, Dagmar Hempel-Schaefer und Inge Mierke für deren Arbeit in der vergangene Saison und schlug vor, den DAGO-Vorstand zu entlasten, was einstimmig vorgenommen worden ist.   Regina erinnerte an die Höhepunkte der Saison 2018 mit dem erfolgreichen Ladies Open zum Clubjubiläum, einem ausgesprochen ereignisreichen Nuller-Turnier, dem beliebten Damen laden Herren ein, dem Jahresausflug und im Oktober noch das Green-Tiger-Travel-Turnier. Im Winterprogramm kamen zur Weihnachtsfeier noch die Besuche mit fachkundigen Führungen im Museum Ritter in Waldenbuch und im Lindenmuseum in Stuttgart hinzu.   In der neuen Saison können sich die Damen wieder auf die Teilnahme an der Peter-Hahn-Turnierserie freuen. Im Juni geht es zum Jahresausflug nach Bad Griesbach, im Juli sind die Damen bei den Herren eingeladen und laden selbst zum Ladies Open auf den Schulerberg ein. Im September ist wieder ein Nuller-Geburtstags-Turnier vorgesehen.   Das Turnier zum Angolfen gewannen in der Klasse A Almut Winkler und Sabine Bosch (41 Nettopunkte) vor Petra Kanzleiter und Andrea Vogt (40). In der Klasse B lagen Inge Mierke und Brunhilde Daßler (37) vor Renate Schips und Martina Metz-Hirschke (34). Die Klasse C gewannen Isabell Sturm und Inge Knabe (36) vor Ulrike Huber und Tessa Mayer (33).


Wie der Buddha zur Erleuchtung kam: DAGOs im Lindenmuseum

In die Dauerausstellung Süd- und Südostasien des Linden-Museums in Stuttgart zog es eine Gruppe DAGOs am 12. Februar. Die 17 Damen wurden von Ursula Hüge in die Geheimnisse der indischen Religionen vom Altertum bis zur Gegenwart eingeweiht. Die Ethnologin machte den Besucherinnen bewusst, dass diese uralten Glaubensrichtungen die Kulturgeschichte aller Länder dieses Teils der Erde wesentlich geprägt haben.    Die Ausstellungsstücke, von Buddha-Büsten und eindrucksvollen Reliefs der verschiedenen Göttinnen bis zu alltäglichen Gebrauchsgegenständen, stammen aus Indien einschließlich Alt-Afghanistan, Sri Lanka, Indonesien, Nepal und Tibet. Ursula Hüge erzählte den Besucherinnen sowohl aus dem Alltagsleben im früheren und heutigen Indien wie auch wie Siddhartha Gautama zu seiner Erleuchtung kam und schließlich Buddha genannt wurde. Typische indische Kleidungsstücke für Damen und Herren der Schöpfung konnten anprobiert, Haushaltsgegenstände in Händen gehalten, an Gewürzen durfte geschnuppert werden.    Karl Graf von Linden, ein Jurist, hat das Museum, das seinen Namen trägt, im Jahr 1889 gegründet. Im Mai 1911 konnte das Haus in der Lindenstraße 1 in Stuttgart eingeweiht werden. Große Masken und Boote, die aus Platzmangel während des Krieges nicht ausgelagert werden konnten, wurden bei einem Bombenangriff zerstört. Heute ist das Linden-Museum das Landesmuseum für Völkerkunde, getragen vom Land Baden-Württemberg und der Stadt Stuttgart.   Nach der von Inge Mierke organisierten Führung trafen sich die DAGOs, durch das hinzu gewonnene Wissen gewissermaßen selbst erleuchtet, zu einem abschließenden Kaffeekränzchen im Hegel 1, dem hübschen Lokal innerhalb des Museums, das allerdings trotz vorheriger Anmeldung leider weder Kuchen noch anderes Gebäck hatte anbieten können.


Kinetische Kunst in Waldenbuch beeindruckte die DAGOs

Kunst, die sich verwandelt, die sich bewegt und den Betrachter in Bann zieht, erlebten die DAGOs bei einem von Inge Mierke organisierten Ausflug nach Waldenbuch. Am 15. Januar stand ein Besuch im Museum Ritter auf dem DAGO-Winterprogramm. „Info Squares in Motion“ heißt die derzeitige Ausstellung in dem modernen Museum, das neben der Schokoladenfabrik im Aichtal steht. Die mehr als 60 Gemälde, Plastiken und Objektkästen stammen aus der Sammlung von Marli Hoppe-Ritter, der Enkelin des Firmengründers, die sich dem Quadrat in der Kunst verschrieben und sich mit ihrer Sammlung einen Namen innerhalb der europäischen Kunstszene gemacht hat.    Während einer einstündigen Führung hat die Kinetische Kunst und die Quadrate in Bewegung die Besucherinnen sehr beeindruckt. Sie erfuhren, dass diese Kunstrichtung in den Fünfziger Jahren ihre erste große Blütezeit erlebt hat, aber auch Künstler bis heute zu interessanten Objekten anregt. Die Ausstellung macht deutlich, wie kinetische Werke mit unserer Wahrnehmung spielen. Großen Spaß hatten die Besucherinnen an der Installation von Achim Zeman, der hunderte hellrot bemalte Acrylglas-Quadrate in aufgeregter Schwarm-Formation über eine Museumswand wirbeln lässt. Spannend auch die interaktive elektronische Klangwand von Peter Vogel sowie viele Objekte aus Aluminium, Spiegel oder einfachem Riffelglas, die mit mit computergesteuerter Elektrik oder LEDs ausgestattet sind.   Nach dem Ausflug in die Kunstszene tat die Tasse Ritter-Sport-Cappuccino, das Stück Kuchen oder gar der Arme Ritter im Museums-Cafe richtig gut. Und zum abschließenden Einkauf im Ritter-Sport-Shop blieb auch noch Zeit.


Fröhliche Weihnachtsfeier bei den DAGOs

Wie stets in der Adventszeit trafen sich die Damengolferinnen auch 2018 zu ihrer traditionellen Weihnachtsfeier im Clubhaus-Restaurant. Damit eine festliche Stimmung aufkommen konnte, hatte Dagmar Hempel-Schaefer die Tische hübsch geschmückt und nach dem gemeinsamen Abendessen konnten sich die fast 50 Besucherinnen auch noch mit den von einigen noblen Spenderinnen selbst gebackenen Weihnachtsgutsle verköstigen.   Zum Auftakt der Feier gab es für die Damen ein Glas Sekt, das die Kasse übernommen hatte. Natürlich gab es auch noch weitere Geschenke. Ladies-Captain Regina Steinbring bedankte sich bei den Damen vom Club-Büro für die Unterstützung und gute Zusammenarbeit die ganze Saison über. Stellvertretend auch für ihre Kolleginnen durfte Clubsekretärin Stephanie Döpper die Präsente der DAGO-Gruppe annehmen.    Bedauerlicherweise konnte Clubpräsidentin Susi Pöschl krankheitsbedingt die Feier nicht besuchen. In ihrem Auftrag bedankte sich Gerti Schloz bei Regina und dem DAGO-Team. Zu den freundlichen Worten gab es auch noch Geschenke. Auch Regina hatte für ihr Team mit Inge Knabe, Rita Knieszner, Dagmar Hempel-Schaefer und Inge Mierke ihre herzlichen Worte des Dankes mit jeweils einem netten Präsent vervollständigt. Schließlich durfte die Ladies-Captain ein weihnachtliches Blumengesteck als Dankeschön der DAGO-Damen mit nach Hause nehmen. Gerti Schloz hatte auch diese Aufgabe im Namen aller Festbesucher übernommen und sich bei Regina für ihre Arbeit mit herzlichen Worten bedankt.   Wie schon in vielen Jahren zuvor, hatte sich Gigi Heppe wieder einmal eine Weihnachtsgeschichte zum Vorlesen ausgesucht. Dieses Mal durfte bei ihren Zuhörerinnen geschmunzelt werden. Überwiegend fröhlich ging es bei der mit einer gewissen Spannung erwarteten Verlosung der Wichtelgeschenke zu.


DAGO-Saisonabschuss bei herrlichem Sommerwetter

Das herrliche Spätsommerwetter wollte so gar nicht zum Anlass des DAGO-Turniers am 16. Oktober passen: Abgolfen, also Abschied nehmen von einer insgesamt sehr schönen und abwechslungsreichen Saison. Zu den Glanzlichtern zählte 2018 sicherlich das Ladies Open zur Schulerberg-Jubiläumswoche mit vielen Gästen aus anderen Clubs und das überaus gelungene Geburtstags-Turnier ,,Nuller-Cup“. Doch auch das Parfümerie-Gradmann-Turnier, Damen laden Herren ein oder das erstmals ausgetragene Green-Tiger-Travel-Turnier werden in bester Erinnerung bleiben. Unvergessen bleibt die gelungene Golfreise ins Allgäu.   Zum Abgolfen waren 48 gut gelaunte Damen angetreten, um in zwei Klassen bei einem Aggregat die Siegerinnen auszuspielen. Zur Über- raschung der Golferinnen gab es ein kräftigendes Halfway-Vesper und zum Turnier-Abschluss ein kleines Abendessen, das die DAGO-Kasse übernahm. Ladies-Captain Regina Steinbring konnte vor der Siegerehrung verkünden, dass im nächsten Jahr wieder zehn Damen einen Geburtstag mit einem Nuller feiern können. Man darf gespannt sein, was sich die Jubilarinnen für 2019 ausdenken.   Für die DAGO-Gruppe steht in diesem Jahr noch die Weihnachtsfeier am Dienstag, 11. Dezember an. Dazu treffen sich die Golfdamen um 16 Uhr im Clubhaus. Es wird auch ein Winterprogramm angeboten, über diese Termine werden die DAGOs jeweils per Mail informiert.   In der Klasse A siegten beim Abgolfen Gerti Schloz und Ingeborg Metzger mit 68 Punkten. Jeweils 67 Punkte erspielten Andrea Greiner und Hilla Peters sowie Gudrun Armbrust und Brigitte Reinert. Preise gab es auch für die Viertplatzierten Susanne Mende und Petra Kanzleiter.   Helga Eisele und Heidrun Prassler lagen mit 71 Punkten in der Klasse B vorne. Isabell Sturm und Inge Knabe folgten mit 63 Punkten auf Platz 2. Mit 60 Punkten erreichten Regina Steinbring und Gerlinde Rommel Platz 3. Vierte wurden Rita Knieszner und Natascha Pöhl-Rösner.


Mit Tee aus Vietnam gegen die Kälte beim Green Tiger Travel Turnier

Schwarzer Pfeffer aus Kambodscha, Tee mit den Härchen von Lotusblüten aus Vietnam und Seidenschals aus Thailand: Das waren die ungewöhn- lichen Preise beim Green Tiger Travel Turnier (www.greent-tiger.de), zu dem die DAGOs am 2. Oktober eingeladen waren. Der Spezialist aus Freiburg für Individualreisen nach Südostasien hatte für die 30 Turnier-Teilnehmerinnen auch eigens Golfbälle mit dem Tiger-Logo machen lassen. Klaus Mierke als Starter zauberte die Tee-Off Geschenke aus einem vietnamesischen Hut. Die typische Kopfbedeckung der Fischer und Bauern in dem fernöstlichen Land diente auch als Requisite für Fotos mit originell behüteten DAGOs.    Passend zum reiselustigen Thema spielten die Damen zwar nach Stableford in Dreierflights, als Zählweise wurde jedoch afrikanisch gewählt. Dabei werden die jeweils besten Ergebnisse pro Bahn und Team gezählt und dann an Bahn 2 verdoppelt und an Bahn 3 verdreifacht. Bei Bahn 4 fängt das Ganze wieder von vorne an.    Die Golferinnen hatten viel Spaß an dieser Runde, auch wenn ein fast schon eisig zu nennender Wind über den Platz fegte. Zum Glück gab es an Bahn 13 in der Schutzhütte heißen vietnamesischen Tee, charmant serviert von Klaus Mierke und Fotograf Elias. Für die höchst willkommene Turnierpause hatten die Herren auch noch etwas Gebäck und Neuen Wein im Angebot.    Nach der Runde gab es im Clubraum wunderschöne Fotos aus Vietnam, Myanmar, Bhutan, Laos und Indonesien zu sehen, die dazu angetan waren, Fernweh zu wecken. Zu den Broschüren über diese Reiseländer durften alle Turnierteilnehmerinnen auch noch Reisegutscheine mit nach Hause nehmen. Nach der Siegerehrung konnten sich die Teilnehmerinnen, mal mit und mal ohne Hut auf den Fotos, die an diesem Tag gemacht worden sind, bewundern. Weil die Bilder so viel Spaß machten, zeigte Inge Knabe darüber hinaus noch einen fotografischen Querschnitt durchs nun schon fast vergangene DAGO-Jahr, das am 16. Oktober mit dem Abgolfen endet.   Inge Mierke, die an diesem Tag die Turnierleitung übernommen hatte, bedankte sich bei Rita Knieszner, Inge Knabe, Dagmar Hempel-Schäfer und Brunhilde Daßler für deren Mithilfe, vor allem für die Auswertung der Scorekarten. Für die Helferinnen gab es Reiseführer für Indonesien und Myanmar sowie Fettnäpfchen-Führer für Vietnam.    Das 1. Green-Tiger-Travel Turnier gewonnen hat das Team Helga Liebisch, Gabriele Kern und Barbara Verrel-Aulehla. Auf dem zweiten Platz landeten Doris Lehmann, Brigitte Steiner und Gertraud Bähr. Den dritten Platz teilten sich die Teams mit Jutta Richter, Isabell Sturm und Jutta Mayer sowie Dagmar Hempel-Schäfer, Inge Mierke und Brunhilde Daßler. Mit kleinen Pfefferpräsenten als Trostpreisen wurden die Viert- und Fünftplazierten bedacht: Gisela Bossert, Rita Knieszner und Inge Knabe sowie Myriam Jacobi, Sibylle Diehl und Natascha Pöhl-Rösner.


Tanzende DAGOs nach einem schwungvollen Geburtstags-Turnier

Das hat es in der langjährigen Geschichte der Damengolf-Gruppe im GCKW noch nie gegeben: Tanzende DAGOs nach einem anstrengenden 18-Loch-Golfturnier! Bei immer noch hochsommerlichen Temperaturen hatten die Golferinnen einen Zweier-Scramble absolviert, zu dem neun Damen, die in diesem Jahr einen runden Geburtstag gefeiert haben oder noch feiern werden, eingeladen hatten.    Schon im vergangenen Jahr war dieses ,,Nuller-Turnier“ auf Anhieb ein voller Erfolg gewesen. So waren am 18. September 50 Teilnehmerinnen angetreten, um die drei Siegerpaarungen auszuspielen. Ein ebenso üppiges wie abwechslungsreiches Halfway-Buffet hatten die neun Jubilarinnen aufgeboten, dazu gab es noch eine Sektspende vom Kirchheimer Möbelhaus König. Auch ein Tee-Off-Geschenk fehlte nicht. Die Getränke zum Essen sowie die Sieger- und weitere Preise wurden ebenfalls von den einladenden Damen gestiftet.   Doch damit nicht genug. Etwas Kultur sollte in diesem Jahr auch noch dabei sein. Walter Grupp kam mit seiner warmen Baritonstimme und seiner Liederauswahl von Frank Sinatra bis zu den Beatles bei den Damen sehr gut an. Begeisterter Beifall war sein Lohn. Da jedoch der Sänger nicht ohne Orchester, beziehungsweise der Technik dazu, auskommt, kam Siegfried Pöschl ins Spiel. Und wer Siggi P. aus K. kennt, weiß, was das bedeutet. Der weithin bekannte DJ ließ seinen Charme und seine musikalische Erfahrung spielen, und diese Kombination wiederum ließ die Damen nicht auf ihren Stühlen sitzen. Und so kam es, dass bis in die späten Abendstunden hinein im Restaurant des Clubhauses tanzende, singende und gestikulierende, äußerst fröhliche Damen zwischen 30 und plus 50 Jahren zu bestaunen waren. Als zeitweilige, gutwillige Tanzpartner dienten Walter, Siggi und Helmut, der Kellner.    ,,Mädels, ich bin stolz auf euch“, konnte eine völlig überraschte Ladies-Captain Regina Steinbring dazu nur sagen. Sie hatte sich vor der Siegerehrung bei den Jubilarinnen für die Ausrichtung dieses Turniers bedankt. Die Jubilarinnen durften als Dankeschön je eine langstielige Rose mit nach Hause nehmen. Gerti Schloz, die die Koordination des Nuller-Turniers 2018 übernommen hatte, nahm auch die Siegerehrung vor. Es gab in zwei Gruppen jeweils drei Preise.   Die Jubilarinnen 2018 sind: Irmgard Ackermann, Heike Arnholdt, Traudel Dollinger, Elisabeth Müller, Katharina Person, Gerti Schloz, Bärbel Schweizer, Dr. Hildegard Traub-Thiekötter und Gabriele Werne-Dietz.


Damengolf - Ladies on Tour im GC Klingenburg

Vor wenigen Wochen hatten die Damen vom GC Schloss Klingenburg zu einem Freundinnen-Golfturnier eingeladen -  „SOLHEIM CUP SPEZIAL“.     Das passte sich gut, denn dort wollten die DAGOs schon lange wieder einmal spielen und so wurde ein zusätzlicher Damenausflug eingeplant.   Acht Ladies der Spielgruppe Damengolf nahmen die Einladung an und trafen sich am 6. September morgens auf dem Schulerberg. Mit dem clubeigenen Bus ging es los. Der GC Schloss Klingenburg liegt zwischen Augsburg und Günzburg. Nach einer kurzweiligen Anreise kamen die Damen trotz Nebel frühzeitig an. Auf dem Parkplatz und vor dem Clubhaus gab es gleich ein freudiges „Hallo“ mit bekannten Damen vom GC Donauwörth, GC Bad Überkingen und GC Teck.   Kurz nach Ankunft in Klingenburg verzog sich auch der Nebel. Pünktlich zum Kanonenstart um Punkt 12 Uhr strahlte die Sonne und es wurde ein traumhaft schöner Golftag. Das lag nicht nur allein an den warmen Temperaturen, sondern auch den netten Flightpartnerinnen vom GC Klingenburg.   Nachdem alle Spielerinnen Ihre Position und gefunden hatten, ging es gut gelaunt auf die Runde. In Anlehnung an den Solheim Cup (ein Ländervergleichskampf der Proetten) wurde eine leicht modifizierte Version aus Scramble, Bestball und Klassischen Vierer im 2er-Team gespielt.   Der 70 Jahre alte Golfplatz ist seit 2010 Leading Golf Course. Er ist wunderschön und in einem Top- Zustand. Die eindrucksvolle Open-Air-Kulisse mit tausenden alten Bäumen und zahlreichen Biotopen verbreiten eine ganz besondere Atmosphäre. Obwohl anspruchsvoll, aber sportlich fair und für jede Spielstärke geeignet, nahmen die Spielerinnen die Herausforderungen des Platzes an und kämpften bis zum Schluss um jeden Schlag.   Erschöpft und zufrieden trafen sich die 80 Spielerinnen aus den verschiedenen Clubs der Alb-Donau-Region auf der Clubterrasse. Bei herrlich warmen spätsommerlichen Temperaturen konnten die sich Damen vor dem Abendessen beim Wellcome-Back-Drink weiter kennenlernen und die Runde Revue passieren lassen.   Bei der Siegerehrung des Turniers ging es im wahrsten Sinne des Wortes um die „Goldene Ananas“. Den Brutto-Siegerinnen wurde eine große goldene Ananas überreicht und sie amüsierten sich prächtig über die etwas andere Trophäe. Die übrigen Gewinnerinnen erhielten nette Preise von der Firma „La Biosthetique Paris“. Nach einer kleinen Tombola ging die Party so richtig los. DJane Su und ihr Partner Oli sorgten für die richtigen Beats bis tief in die Nacht hinein. Alle waren sich einig – es war ein Supertag. Mit einem herbstlichen Blumengruß bedankte sich Ladies Captain Regina Steinbring bei ihrer Kollegin Sabine Mathiessen für die Organisation des Freundschaftsspiels und lud für das nächste Jahr zum Ladies Open nach Kirchheim-Wendlingen ein.


Damengolf - 3. JAB ANSTOETZ Ladies Cup 2018

Die JAB ANSTOETZ Turnierserie 2018 ist inzwischen beendet. Bei 50 ausgelosten Golfclubs fand diese beliebte Turnierserie statt. Ambitionierte Golferinnen im deutschen Amateur-Damengolf kämpften an 150 Spieltagen für den Clubsieg. So auch 62 Ladies vom GCKW.    Nachdem das zweite JAB Eclectic-Turnier im Juni wetterbedingt nach neun Loch unterbrochen werden musste, und die zweite Hälfte terminlich erst im August gespielt werden konnte, ging der dritte und letzte Turniertag der Eclectic-Serie reibungslos und zügig über die Bühne. Bei angenehmen Temperaturen starteten am vergangenen Dienstag nochmals 40 Damen unseres Clubs. Der Platz war trotz der lang anhaltenden Hitze in einem guten Zustand, und die Spielerinnen hatten keine Mühe, mit Par und Birdie die bereits erspielten Ergebnisse ein letztes Mal zu verbessern. So war dann auch die Stimmung bei der gemeinsamen Abendveranstaltung vergnügt und ausgelassen.   Unser Sponsor, die Firma MHS-Wohnconcept aus Nürtingen, hat die drei Turniertage begleitet und sich großzügig an unseren Veranstaltungen beteiligt. Die Siegerehrung wurde tatkräftig von Frau Hülya Sakaoglu unterstützt.   Sabine Bosch wurde mit 21 Punkten Bruttosiegerin und spielte zusätzlich den Nearest To The Pin. Sie konnte sich über ein hochwertiges Plaid und einen Gutschein vom GolfHouse freuen. Im Netto gewann Andrea Vogt mit 35 Punkten und bekam dafür ebenfalls ein kuschliges Plaid. Den Nearest To The Line mit 0,00 m (!) schaffte Gabriele Werne-Dietz. Sie wurde mit einem hübschen Kissen belohnt.   Die Spannung stieg, denn nun wollten endlich alle wissen, wer die glückliche Clubsiegerin 2018 ist. Mit 54 Nettopunkten über drei Turniertage wurde Gabriele Kern unsere Turniersiegerin. Dank ihres engagiertem Golfspiels erhielt Sie einen Gutschein über ein Arrangement für zwei Personen in einem der luxuriösen Partnerhotels von JAB ANSTOETZ. Herzlichen Glückwunsch!


Pink Ribbon - einen Tag lang Golfspielen im Zeichen der pinkfarbenen Schleife

Die Organisation Pink Ribbon ruft in ganz Deutschland zu Damengolftagen auf. Auch andere Sportarten wie Reiten, Laufen, Wandern oder Radeln verabreden sich ebenfalls zu Veranstaltungen im Zeichen der pinkfarbenen Schleife.   Auf dem Schulerberg zeigten die Golferinnen ihre Solidarität mit an Brustkrebs erkrankten Frauen und deren Familien.   Der DAGO-Spieltag am 21. August stand ganz im Zeichen der pinkfarbenen Schleife. Auf der Clubterrasse standen auf strahlend weiß eingedeckten Tischen pinkfarbene Gerbera in pinkfarbenem Wasser. Pinkfarbene Luftballons und nicht zuletzt die in pink-weiß gekleideten DAGOs ließen so manchen Besucher stutzig werden.   Ladies Captain Regina Steinbring erinnerte vor der Siegerehrung daran, dass Brustkrebs zu den weltweit häufigsten Krebserkrankungen gehört. Jährlich werden mehr als eine Million Brustkrebserkrankungen neu diagnostiziert. Eine von acht Frauen wird in ihrem Leben mit einer Brustkrebserkrankung konfrontiert. Allein in Deutschland gibt es jährlich 75.000 Neuerkrankungen und immer noch über 17.000 Todesfälle, obwohl die Überlebensrate bezogen auf fünf Jahre 79 Prozent und auf 10 Jahre 82 Prozent beträgt. Grund genug, das Thema Vorsorge und Prävention in den Mittelpunkt zu stellen, denn Früherkennung ist die Grundlage für eine mögliche Heilung.   In zehn Dreierflihgts gingen die Damen bei großer Hitze über die 18 Bahnen. Es wurde ein Einzel nach Stableford gespielt. An der Schutzhütte bei Bahn 13 hatte das DAGO-Team zur großen Freude der Turnier- teilnehmerinnen eine wunderbare Kaffee- und Kuchen-Theke aufgebaut. Es gab herrlichen, selbst gebackenen Zwetschenkuchen aus golfplatzeigenem Obst - natürlich mit Sahne. Sogar ein erfrischendes Gläschen Sekt und alkoholfreier Schaumwein konnten genossen werden. Eine überaus willkommene Pause an diesem doch anstrengenden Golftag!   Das Startgeld wird in voller Summe an die Organisation Pink Ribbon weitergeleitet. Zur Erinnerung erhielt jede Spielerin ein Tee-Off-Geschenk von Pink Ribbon. Die Preise für die Siegerinnen und ein gemeinsames, der Hitze angepasstes Abendessen, wurden aus der DAGO-Kasse bestritten. Während es für die Erst- und Zweitplatzierten der jeweiligen Siegerklassen Sekt als Preis gab, konnten die Drittplatzierten einen Korb prächtiger Zwetschgen mit nach Hause nehmen. Die Früchte waren eigenhändig von Ladies Captain Regina geerntet worden!


Eine Erinnerungsreise ins Elsass

Zu einer zweitägigen Erinnerungsreise hat sich am 7. August eine Gruppe langjähriger Mitglieder der DAGO-Gruppe ins Elsass aufgemacht. Im Jahr 2000 waren damals vor 18 Jahren 28 Golferinnen zusammen mit Ladies-Captain Ingrid Breuning am 8. August zu einem Tagesausflug zum Kempferhof gefahren. Die Gruppe wurde dort mitten auf dem Golfplatz von einem schrecklichen Gewitter überrascht. In unmittelbarer Nähe schlug ein Blitz in einen Baum ein und alle bangten damals um ihr Leben. Zusammengekauert lagen die Golferinnen in den Bunkern, denn Schutzhütten gab es nicht.    Glücklicherweise kam die Gruppe mit dem Schrecken davon und beim Abendessen schlug Ingrid Breuning vor, im Jahr ihres 80. Geburtstages mit möglichst allen Teilnehmerinnen, quasi am Ort des 2. Geburtstages, zu feiern. Leider sind Ingrid und drei weitere damalige Teilnehmerinnen inzwischen verstorben. Etliche andere aus dieser Runde können aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr golfen. Aber Andrea Greiner hatte Ingrid auf einer ihrer letzten Golfrunden im Jahr 2010 versprochen, diese Reise zu organisieren und ihrer zu gedenken. So machten sich immerhin 14 DAGO-Damen auf den Weg ins Elsass. Unter ihnen auch Irmi Platzer, die inzwischen in Florida lebt, aber gerade auf Heimaturlaub ist. Alle freuten sich auf dieses Wiedersehen.    Während es am ersten Tag auf dem Golfplatz La Wantzenau heiß war, wie so oft in diesem Sommer, hatten die Ausflüglerinnen am zweiten Tag auf dem Kempferhof beinahe ein Dejà-vu-Erlebnis: Wolken zogen auf und es donnerte. Zum Glück jedoch nur in der Ferne. Schutzhütten gibt es nämlich immer noch nicht!   Da die Erinnerung an das damals vom Kempferhof-Restaurant versprochene Drei-Gänge-Menü, das sich dann als Bratwurst mit Pommes entpuppt hatte, noch lebhaft ist, zogen es die Ausflüglerinnen vor, in Kehl zu übernachten. Am Rheinhafen fand sich am Abend dann auch ein gemütliches Gartenlokal. Während des Essens und danach wurden Erinnerungen an längst vergangene DAGO-Zeiten ausgetauscht und Andrea hatte sogar Fotos und Siegerlisten mitgebracht.    Mit einem Gläschen Sekt hatte die Reisegruppe gleich zu Beginn des Ausflugs, der mit Privatwagen unternommen worden ist, auf den 80. Geburtstag von Ingrid angestoßen und dabei auch an Karin Kriessler, Hela Ruoff und Ilse Wenzel gedacht.


Glanzvolles Ladies Open als Jubiläumsturnier

Das Ladies Open hat in Kirchheim-Wendlingen nicht nur eine gewisse Tradition, es hat auch einen sehr guten Ruf. Dennoch konnte das offene Damen-Turnier zum 25jähigen Bestehen des Golfclubs am 24. Juli noch einmal eine Steigerung erleben.   50 Turnierteilnehmerinnen kamen allein aus der Damengolfgruppe DAGO, neun weitere Damen aus dem Club spielten mit und aus immerhin vier benachbarten und befreundeten Vereinen nahmen weitere 26 Golferinnen teil. Insgesamt war es ein stattliches Feld von 86 Teilnehmerinnen, die von Tee 1 und 10 an den Start gehen konnten.    Trotz der großen Teilnehmerzahl und der herrschenden Hitze ging das Turnier auf dem hervorragend präparierten Platz zügig voran. Nach dem Spiel trafen sich die Damen relativ zeitnah auf der Terrasse zu einem kühlen Drink. Zuvor hatte das Halfway-Buffet, gesponsert von vielen DAGO-Damen, wieder einmal für Furore gesorgt. Für das gemeinsame Abendessen waren die Tische im Clubrestaurant festlich eingedeckt und jede Teilnehmerin fand auf dem reservierten Platz auch ein Tee-Off-Geschenk vor. Die Handcreme, vom Kräuterhaus St. Bernhard wurde von einem Jubiläumsball gekrönt. Die Küche von Philip Reise hat auf die hohen Temperaturen mit einer erfrischenden kalten Suppe nach andalusischer Art als willkommene Vorspeise reagiert.    Nach der leckeren Hauptspeise nahm Ladies-Captain Regina Steinbring die Siegerehrung vor. Sie begrüßte die Präsidentin des GC KW, Susanne Pöschl und die insgesamt 86 Teilnehmerinnen mit ihren Ladies Captains zu diesem besonderen Event. Aus Reutlingen- Sonnenbühl waren zwei ehemalige Ladies-Captain mit neun Damen gekommen. Christine Gessert, Ladies Captain kam mit einer Spielerin vom GC Bad Überkingen. Vom GC Neckartal war LC Gudrun Bürkle mit 16 Damen angereist. Eine Turnierteilnehmerin kam vom GC Hammetweil.   Rückblickend ging sie auf die günstige Entwicklung des GC KW in den vergangenen 25 Jahren ein. Der Club zählt heute fast 1100 erwachsene Mitglieder, dazu kommen 200 Schüler und Studenten. Mit Beifall wurde die Feststellung Reginas aufgenommen, dass im GC KW Frauenpower großgeschrieben wird. Der Club hat nicht nur eine Präsidentin, sondern auch eine Geschäftsführerin in der Betreiber-gesellschaft und eine Club-Managerin sowie drei Clubsekretärinnen. Sie alle sorgen für einen möglichst reibungslosen Ablauf im Büro und auf der Golfanlage.    Präsidentin Susanne Pöschl ging in Ihrem Grußwort auf den gesellschaftlichen Aspekt der Spielgruppen ein und freute sich, dass viele Gäste zum Jubiläumsturnier auf den Schulerberg gekommen waren. Mit einer Flasche Kessler Sekt bedankte sie sich bei Regina für ihr Engagement, das wieder zu einem solch großartigen Event geführt habe. Auch dem DAGO-Team zollte die Präsidentin für deren Unterstützung ihren Respekt.   Ein herzliches Dankeschön gilt allen aufgeführten Sponsoren, die zum 25 Club-Jubiläum großzügige Preise zur Verfügung gestellt haben sowie der Betreibergesellschaft und dem Cluboffice für die Unterstützung. Ohne sie wäre dieses schöne Event nicht möglich gewesen.     Gaby Gelnar, Winterbach (Energetix-Magnetschmuck) Kessler Sektkellerei, Esslingen Golfclub Kirchheim Wendlingen e. V.  Spielgruppe Damengolf     Turniersiegerinnen: Brutto   Punkte Andrea Greiner, GC Kirchheim Uschi F. Hummel, GC Neckartal 35       Netto Klasse A       Katharina Kähler, GC KW Susanne Pöschl, GC KW 50 Gabriele Hauff, GC KW Barbara Richter, GC Neckartal 47 Snezana Prerauer, GC KW Marita Kaller, GC Neckartal 45       Netto Klasse B     Daniela Haug, GC KW Andrea Vogt, GC KW 49 Gerda Anderl, GC KW Gudrun Kindermann, GC Neckartal 47 Petra Kanzleiter, GC KW Roswitha Freiburger, GC Neckartal 46       Netto Klasse C     Doris Lehmann, GC KW Andrea Birk, GC Neckartal 50 Heidrun Prassler, GC KW Ulrike Huber, GC KW 48 Gertraud Dollinger, GC KW Ulrike Schwab, GC Reutlingen-Sonnenbühl 48       Sonderpreise     Nearest to the Pin Uschi F. Hummel, GC Neckartal 4,60 m Longest Drive Regina Steinbring, GC KW         Verlosung Kessler Sekt    


Sonne, Golf und gute Stimmung beim DAGO-Allgäu-Trip

Drei Tage herrliches Sommerwetter, drei Tage hervorragende Stimmung und dazu noch drei schöne Golfplätze gespielt: Das war der DAGO-Ausflug 2018. Im bayerischen Schwaben fühlten sich die Damen vom 16. bis 18. Juli sehr wohl und das kurze Gewitter, am Schluss der Runde am Dienstag in Ottobeuren, war kaum der Rede wert, schien hernach doch wieder die Sonne.   Clemens, der freundliche und hilfsbereite Fahrer des Busunternehmens Brandner aus Krummbach, brachte die Damen stets souverän zum Ziel. Zeitig waren die Golferinnen im GC Memmingen Gut Westernhart angekommen und wurden dort herzlich in Empfang genommen. Vor der Runde machte die Clubsekretärin noch ein Gruppenbild von den Gästen aus Kirchheim-Wendlingen, um es ins Netz zu stellen. Mit Ausnahme der beiden spektakulären Bahnen 14 und 15 verläuft der Platz angenehm im flachen Gelände im Allgäuer Voralpenland mit auffallend schönen Solitärbäumen.   Im Hotel Hirsch fanden die Ausflüglerinnen ihr Quartier direkt in der Ortsmitte von Ottobeuren mit Blick auf die mächtige Basilika, das Rathaus und den Marktplatz. Der Allgäuer Golf- und Landclub in Ottobeuren war am nächsten Morgen auch schnell erreicht. Immerhin gingen die Damen bereits um 9 Uhr an den Start. Danach blieb genügend Zeit, um die Klosterkirche zu besichtigen. Pater Tobias, einer der 14 Mönche, die noch im Kloster leben, begrüßte die Golferinnen und führte sie durch das barocke Gotteshaus. Seit immerhin 1200 Jahren gibt es die Benediktiner nahezu ununterbrochen in Ottobeuren. Die gesamt Klosteranlage wurde in Kreuzform erbaut, so auch die Basilika mit ihrer 37 Meter hohen Kuppel. Die großen Fenster in den Seitenschiffen lassen reichlich Licht in das prächtig bemalte, mit Stuckfiguren versehene Meisterwerk des Baumeisters Johann Michael Fischer.   Auch am dritten Tag gab es nur eine kurze Strecke mit dem Bus zu überwinden, denn der GC Reischenhof in Wain lag nur eine knappe Stunde entfernt. Zwar nahm die Zahl der Golferinnen, die mit dem Cart fuhren, gegenüber den Vortagen zu, dennoch meisterten einige Unverdrossene auch den dritten Platz in Folge zu Fuß. In aller besten Stimmung trafen sich die Damen auf der gemütlichen Terrasse vom Reischenhof zum abschließenden Abendessen und auf den einen und anderen Drink, der ausgespielt worden war. Dagmar Hempel-Schaefer bedankte sich im Namen der Reisenden bei Ladies-Captain Regina Steinbring für die Organisation dieses gelungenen Ausflugs mit einem kleinen Geschenk.   Die Damen vom GC Reischenhof hatten nach den DAGOs ein Turnier gespielt und nach dem Spiel begegnete man sich auf der Terrasse. Ladies Captain Maria Gindele und begrüßte die Kirchheimer Damen. Nach einem kurzen Gespräch vereinbarten die beiden Kolleginnen, sich bald gegenseitig zu kontaktieren und Regina versprach im nächsten Jahr ein Freundschaftsspiel in Kirchheim zu organisieren.


Damen als tolle Gastgeberinnen überlassen Herren den Sieg

Wenn sich zwei Gruppen innerhalb des Clubs bereits zum 8. Male treffen, dann könnte man das ohne Übertreibung schon ein freundschaftliches Verhältnis nennen. Und so fühlte es sich auch an, als sich am 10. Juli ein Turnier unter dem Motto: ,,Damen laden Herren ein“ um 11 Uhr gestartet wurde. Wie beliebt diese Turnierart zwischen den Damengolferinnen (DAGO) und der Gruppe Herrengolf inzwischen ist, zeigte nicht zuletzt die rege Beteiligung. 50 Herren und 46 Damen waren in 24 Teams unterwegs, um die Siegerinnen und Sieger des Tages zu ermitteln.    Es wurde innerhalb der Flights mit je zwei Damen und zwei Herren ein Zweier-Scramble gespielt, der gleichzeitig als Lochwettspiel gezählt wurde. Ging es doch neben dem Spaß am Golfspielen auch um einen Pokal, auf den sich seit Jahren die Herren als Sieger eingetragen haben. Trotz reger Beteiligung und versuchter geschickter Aufstellung der Damenteams, gelang es auch 2018 nicht, die Phalanx der Herren zu unterbrechen. Mit deutlicher Überlegenheit siegten sie abermals. Da blieb den Damen nur übrig, ihren Gegnern Applaus zu zollen und herzlich zu gratulieren.   Die DAGOs hatten ohnehin große Freude als Gastgeberinnen aufzutreten, wohl wissend, dass im nächsten Jahr der Regel entsprechend wieder die Herren mit der Einladung an der Reihe sind. Das angebotene Halfway-Buffet aus den Küchen und Backstuben der Damengolferinnen übertraf die Erwartungen und wurde von den Herren nicht nur zustimmend registriert, sondern auch sichtlich genossen! So gab es viel Lob und auch unterwegs fühlten sich die Gäste offenbar recht wohl. Sätze wie: ,,Wir haben mit zwei sehr netten Damen gespielt“ oder ,,Unsere Mitspielerinnen spielen ein sehr ansprechendes Golf“, mögen dafür Zeugnis geben.    Mit dem Wetter hatten die Turnierteilnehmer großes Glück. Zwar musste man oft die Jacke aus- und anziehen, doch es regnete nur ein wenig. Die Sonne kam auch mal heraus und so trafen sich die ersten Flights nach dem Turnier auf der Terrasse zu einem frisch gezapften Bier aus einem von den Herrengolfern gestifteten Fass. Philip Reise und sein Team hatten auf der Terrasse wieder mal ein köstliches Buffet hingezaubert, da ließen sich die Golferinnen und Golfer zum Abendessen nicht lange bitten.   Der Captain der Herrengolfer, Manfred Bauer, bedankte sich bei seiner Kollegin vom DAGO, Regina Steinbring, für die tolle Organisation und übergab ein Geschenk. Regina wiederum bedankte sich bei den Herren für die rege Beteiligung und bedauerte, dass vier Herren ohne Damenbegleitung spielen mussten. Auch ihren Mann Udo, der sie in der Spielleitung und der Vorbereitung kräftig unterstützt hatte, und die vielen Damen, die das Halfway-Bufett möglich gemacht haben, bekamen ein herzliches Dankeschön und viel Applaus. Sowohl Gastgeberinnen als auch Gäste freuen sich auf die Veranstaltung im nächsten Jahr, wenn es dann heißt:,,Herren laden Damen ein“.    Mit 47 Punkten siegten Paul Richter und Hartmut Schramm in der Bruttowertung. Bei den Damen erreichten Snezana Prerauer und Sabine Bosch ebenfalls 47 Bruttopunkte.    Im Netto kamen Ake Armbrust und Jochen Mossmann mit 53 Punkten auf den 1. Platz. Auf Platz 2 folgten Josef Krumpen und Hansjörg Peters mit 50 Punkten. Platz 3 erreichten Wolfgang Hauser und Werner Hörmann mit ebenfalls 50 Punkten.   Bei den Damen siegten im Netto mit 50 Punkten Doris Lehmann und Gerlinde Rommel. Jeweils 48 Punkte erreichten Gisela Schmid und Brigitte Winkler sowie Andrea Vogt und Gisela Schäffer auf den Plätzen 2 und 3.


Nach dem Turnier in die Beauty Lounge

Schmieren und salben hilft allenthalben: An diese alte Weisheit haben sich die DAGOs am 26. Juni gehalten. Nach dem anstrengenden vorgaben- wirksamem Turnier ließen sich die 40 Damen mit Tinkturen und feinen Ölen, mit Cremes, Pudern und Stiften behandeln. Das Clubzimmer wurde von Ragna Kanitz, der Leiterin der Parfümerie Gradmann in Esslingen, und ihren fünf Kolleginnen Miriam, Tina, Gabi, Heike und Anja kurzerhand in einen Kosmetiksalon verwandelt. Mit strahlenden Gesichtern und feinem MakeUp, mit weich gepflegten Händen und Armen, gut massiert im Gesicht und angenehm parfümiert verließen die Turnier-Teilnehmerinnen den Salon, um dann vor dem gemeinsamen Abendessen im Clubrestaurant einen kühlen Drink einzunehmen.    Nicht alle Turniertage können sich die DAGOs derart verwöhnen lassen, aber immerhin bereits im dritten Jahr war Frau Kanitz mit ihrem Team auf dem Schulerberg. Ladies Captain Regina Steinbring bedankte sich bei den Damen von der Parfümerie Gradmann mit einem Geschenk für ihren Einsatz bei den Golfdamen. Auch die Preise für die Siegerinnen des Turniers wurden von Gradmann gestiftet. Ragna Kanitz versicherte, dass sie und ihr Team gerne zum Golfclub Kirchheim-Wendlingen kommen und diese Veranstaltung auch gerne zur Tradition werden ließen. In jedem Falle würden sie, wenn gewünscht, im nächsten Jahr wieder kommen. Clubpräsidentin Susi Pöschl fand den Vorschlag sehr gut und bedankte sich bei Regina dafür, dass sie solche Events für die DAGOs ermögliche. Außerdem versprach sie dem Gradmann Team, den bereits im vorigen Jahr zugesagten Schnuppertag auf der Golfanlage baldmöglichst zu organisieren.   Bei bestem Golfwetter und einem gut bespielbaren Platz kamen auch sehr gute Ergebnisse zustande. Vier Spielerinnen konnten ihr Handicap verbessern: Dagmar Pikard-Joost von 16.7 auf 15.2, Andrea Greiner von 13.9 auf 13.6, Sabine Bosch von 15.0 auf 14.7, und Angelika Häfner von 17.1 auf 16.8.    Mit 22 Punkten wurde Andrea Greiner Bruttosiegerin. Sie bekam außer- dem den Preis für den Longest Drive, während Sabine Zink den Preis für den Nearest To The Pin mit 5,40 Metern gewinnen konnte.   In der Nettoklasse A holte sich Dagmar Pikard-Joost mit 41 Punkten den 1. Platz. Auf Platz 2 landete Angelika Häfner mit 37 Punkten. Sabine Bosch (37) erreichte Platz 3.    In der Nettoklasse B lagen Myriam Jacobi (34), Doris Lehmann (33) und Christine Julmi (32) vorne.   In der Nettoklasse C holten sich Gerlinde Rommel, Katharina Person und Gabriele Kern (alle 33 Punkte) die Preise. 


DAGOs beim 1. JAB ANSTOETZ Ladies Cup 2018

Das ist nochmal gut ausgegangen: Beim 1. JAB ΑNSTOETZ Ladies Cup 2018 am 15. Mai kamen fast alle 50 Teilnehmerinnen noch vor dem Gewitter ins Clubhaus. Die DAGOs unseres Clubs gehören zu den 50 deutschlandweit ausgelosten Clubs der Damengolf-Turnierserie, die in diesem Jahr bereits in die 19. Runde geht.   Nach dem Turnier, das nach Stableford insgesamt drei Mal als Eclectic ausgetragen wird, freuten sich die Damen über ein Glas Sekt, das Hülya Sakaoglu von der Firma MHS Wohnconcept in Nürtingen spendiert hatte. Das Raumdesign-Unternehmen stellte sich als regionaler Partner von JAB ANSTOETZ vor. Alexander Sievers, den die DAGOs schon von vorherigen Turnieren kennen, stellte mit der ihm eigenen Begeisterungsfähigkeit die traumhaft schönen Gardinenstoffe vor.   JAB ANSTOEZ liefert in 86 Länder aus und von ebenso vielen Ländern bezieht das Bielefelder Unternehmen die zauberhaften Stoffe. JAB, so erfuhren die DAGOs, bedeutet Josef Anton Bielefeld. Dieser Name steht bei Kunden auf der ganzen Welt für hochwertige Textilkreationen, die mit ihren fantasievollen Designs immer wieder neue Trends setzen. Das Golfhouse gehört übrigen auch zum Firmenimperium. So gibt es bei der Sonderwertung Nearest To The Pin für die Gewinnerinnen auch jeweils einen Gutschein vom Golfausstatter. An allen drei Turniertagen wird außerdem ein Sonderpreis Nearest To The Line sowie je einen Brutto- und ein Nettopreis vergeben.   Zum 1. Ladies Cup 2018 konnte Ladies-Captain Regina Steinbring zwei neue DAGO-Mitglieder vorstellen: Ulrika Schmid und Gabriele Kern bekamen ein kleines Willkommenspräsent. Gabriele Kern hatte gleich einen tollen Start hingelegt. Sie belegte mit 37 Punkten den ersten Platz in der Netto-Wertung. Den Bruttopreis gewann Daniela Oberwelland mit 18 Punkten. Beide Damen erhielten ein hochwertiges Plaid. Dagmar Hempel-Schaefer konnte sich mit 0,51 m den Nearest To The Line sichern und wurde mit einem hübschen Kissen belohnt. Almut Winkler erhielt für den Nearest To The Pin mit 4,18 m einen Gutschein für das Golfhouse. Zum Schluss wurden die Scorekarten verlost und die Gewinnerinnen erhielten einen kleinen Blumengruß.


Frühlingserwachen beim DAGO-Angolfen auf Wintergrüns

So lieben es die Golferinnen: Beim DAGO-Angolfen am 3. April herrschte schönstes Frühlingswetter. Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen ließ das Wetter fast keine Wünsche offen, als die Damen zum Vierer-Scramble auf die Runde gingen. Das anfängliche Erstaunen über die Tatsache, dass ausgerechnet zum ersten Turnier im Jahr die Grüns aerifiziert werden mussten, wich schnell der guten Laune und die Damen stellten sich gut auf die neuen Platzverhältnisse ein. Auf den Wintergrüns gab es dann mit Pitch und Chip umso erstaunlichere Nettoergebnisse, waren doch Par und Birdie dieses Mal die Regel und nicht die Ausnahme. Sogar ein Hole-In-One und ein Eagle wurden dank der Wintergrüns geschafft.   Nach der Siegerehrung im Clubhaus hatte Ladies-Captain Regina Steinbring zur Jahresversammlung eingeladen. Für die 95 DAGO-Mitglieder gab es im vergangenen Jahr 18 Spieltage. Mit 72 Teilnehmerinnen stach die PETER HAHN Ladies Golftour 2018 heraus. Premiere mit 70 Golferinnen hatte das Freundschaftsspiel mit den Stauferclubs. Beim erstmals ausgetragenen Geburtstags-Cup waren 47 Damen angetreten. 38 Damen nahmen an dem Qualifikationsturnier für die 1. LADIES DAY DOLOMITENGOLF CHALLANGE 2017 teil. Viermal waren die Ladies on Tour und spielten auf Plätzen in der Nachbarschaft. Der jährliche Golfausflug führte an den Brombachsee. Es wurde auf den Golfplätzen Lichtenau, Abenberg und Zollmühle gespielt. Im Oktober, Februar und März trafen sich die Damen innerhalb des Winterprogramms.   In diesem Jahr nehmen die DAGOs am JAB-ANSTOETZ-Ladies Cup teil. Mit maximal 50 Teilnehmerinnen je Club, wird dieses Eclectic-Turnier an drei Spieltagen ausgetragen. Im Juni hat sich die Parfümerie Gradmann 1864 aus Esslingen wieder als Sponsor angemeldet. Am 10. Juli laden die Damen die Herren ein. Das Ladies Open wird anlässlich der Schulerberg-Jubiläumswoche am 24. Juli als Freundschaftsspiel austragen. Die Stauferclubs sind im September in Bad Überkingen eingeladen. Das Geburtstagsturnier ist für den 18. September vorgesehen.   Inge Knabe gab als Schatzmeisterin Einblick in die Finanzen. Derzeit lassen einige DAGOs ihre Mitgliedshaft ruhen, so sind es aktuell 87 Mitglieder. Andrea Greiner bedankte sich im Namen der Spielgruppe Damengolf für die erfolgreiche Arbeit der Ladies-Captain Regina Steinbring, ihrer Stellvertreterin Inge Knabe sowie Rita Knieszner, Dagmar Hempel-Schaefer und Inge Mierke, die nun bereits seit sieben Jahren im Amt sind. Einstimmig wurden Regina und ihr Team von der Versammlung entlastet.   Das erste Turnier in diesem Jahr haben Angelika Häfner, Rita Bauer, Gabriele Werne-Dietz und Brigitte Steiner mit 74 Punkten gewonnen. Je 73 Punkte erreicht und damit den 2. und den 3. Platz belegt haben Elisabeth Müller, Brigitte Reinert, Irmgard Ackermann und Gerlinde Rommel sowie Daniela Oberwelland, Inge Mierke, Christine Julmi und Gertraud Heim.


Die DAGOs und die 60er Jahre

,,…denn die Zeiten ändern sich“ - so heißt die Ausstellung über die 60er Jahre in Baden-Württemberg, die sich die DAGOs im Haus der Geschichte in Stuttgart anschauten. 15 Damen waren der Einladung von Inge Knabe gefolgt und tauchten ein in eine Zeit, in der sie selber Kinder oder Jugendliche waren, die ersten Erfolge in Studium und Beruf hatten oder auch Hochzeit und Geburt der eigenen Kinder fielen.   Eine Führerin erläuterte den Damen, wie die Schau aufgebaut ist und wie sie die Musik, die damals so vieles veränderte, hören können. Ob E-Gitarre, Protestplakat oder Minirock, das waren die Symbole des neuen Lebensgefühls. Beatbands sprossen auch in Kleinstädten wie die berühmten Pilzköpfe der Beatles aus dem Boden. Die Ausstellung verfügt über Raritäten wie eine Aufnahme vom Jimy Hendrix Auftritt in der Stuttgarter Liederhalle im Jahr 1969. Der Stuhl, auf dem die Gitarrenlegende in einem Musikgeschäft in Stuttgart damals bei seinem Einkauf saß, hat der Inhaber bis heute in Ehren gehalten. Der Stuhl ist in der Ausstellung zu sehen.   In Filmsequenzen, Zeitungsauschnitten, Fotos und Tonaufnahmen macht die Ausstellung deutlich, was blieb: Für eine vielfältig werdende Gesellschaft wurde nach dem Muff der Nachkriegsjahre in den 60er-Jahren der Boden bereitet. Ob auf dem Land oder in der Großstadt, überall stritten sich Alt und Jung, Rechts und Links, Obrigkeit und Alternative heftig um Politik und Geschichte, Musik und Mode, Benehmen und Lebenswandel.   Um sich über die alten wie aber auch die gegenwärtigen Zeiten auszutauschen, trafen sich die DAGOs nach dem Ausstellungbesuch im nahe gelegenen Wirtshaus 'Zum Becher'.


DAGOs trotzen den Regenschauern

Wenig Glück mit den äußeren Bedingungen hatten die DAGO-Mitglieder am Dienstag den 10. Oktober beim Abgolfen. Der Abschied von der Saison 2017 hätte nicht unfreundlicher ausfallen können. Es war unangenehm kühl, und dazu wurden die Golferinnen von ständigen Regenschauern auf ihrer Runde begleitet. Doch allen widrigen Umstände zum Trotz: Alle 42 Turnier-Teilnehmerinnen haben im Zweier Scramble die 18 Bahnen durchgehalten.   Da an Tee 1 und 10 gestartet werden konnte, kamen die Damen auch zügig hintereinander ins Clubhaus zurück. Dagmar Hempel-Schäfer hatte die Tische im Clubraum hübsch dekoriert, und Gaby Gelnar aus Winterbach setzte mit der Ausstellung ihres Magnetschmucks einen Glanzpunkt in den Raum. Viele DAGO-Damen kennen sowohl die Produkte auch als deren Repräsentantin, schließlich war Gaby Gelnar schon vor vielen Jahren zu Gast bei den DAGOs. Sie hat auch gerne die Preise für dieses letzte Turnier der Saison 2017 gestiftet.   Nach einem gemeinsamen Abendessen bedankte sich Ladies-Captain Regina Steinbring bei den Damen für eine insgesamt harmonische Saison. Sie freute sich, dass auch einige DAGO-Mitglieder gekommen waren, die aus gesundheitlichen Gründen im Moment nicht Golf spielen können.   Das Winterprogramm wird Regina per Mail jeweils ankündigen. Fest steht die Adventsfeier am Dienstag den 5. Dezember um 16 Uhr im Clubhaus.   Mit 22 Bruttopunkten sicherten sich Daniela Oberwelland und Bobby Prerauer den 1. Platz. In der Nettoklasse A lagen Sabine Bosch und Regina Steinbring mit 42 Punkten vorne, gefolgt von Gudrun Armbrust und Gerda Anderl (40). In der Nettoklasse B siegten Gabriele Werne-Dietz und Gerlinde Rommel mit 41 Punkten. Platz 2 mit 40 Punkten erreichten Monika Fix und Gertraud Dollinger.


Gelungene Premiere: Vier Stauferclubs beim DAGO-Freundschafts-Turnier

Neu im DAGO-Turnierkalender ist das Freundschaftsspiel mit den Stauferclubs. Ladies-Captain Regina Steinbring hatte die Idee, die sechs benachbarten Clubs zu einem Treffen auf den Schulerberg eizuladen. Auf Anhieb waren am 12. September 34 Damen aus vier verschiedenen Clubs angereist, um mit 35 DAGO-Ladies des GC Kirchheim-Wendlingen einen Texas-Scramble zu spielen. Jeweils mit ihren Ladies-Captains waren 14 Golferinnen vom Golfclub Teck, 10 vom Golfclub Hohenstaufen und8 vom GC Bad Überkingen gekommen. Ergänzt wurde das Gästepotenzial durch zwei Damen vom Golf- und Landclub Haghof. Regina Steinbring und ihre Teamkolleginnen Inge Knabe und Rita Knieszner, unterstützt von Angela Kaub, hatten das Freundschafts-treffen bestens organisiert und vorbereitet. Und die DAGOs hatten sich für das köstliche Halfway-Buffet wieder mächtig ins Zeug gelegt. Sie ernteten dafür von den Gästen großes Lob, zumal die Pause wetterbedingt bei manchen Flights etwas ausgedehnter als üblich ausfiel. Denn bei aller Perfektion, die bei diesem Turnier an den Tag gelegt worden war, mit dem Draht nach ganz oben hatte es leider nicht so recht geklappt. Immerhin blies zeitweise ein heftiger Wind und einige Schauer blieben nicht aus. Doch aufgeben musste keine der Teilnehmerinnen. Gut gelaunt trafen sich die Damen vor dem gemeinsamen Essen zu einem Glas Hugo und nutzten die Gelegenheit, sich im Clubraum die schönen Dinge von ,,Duftkultur, Luxury Parfums & Lifestyle“ anzuschauen, die Ana Bogovic zusammen mit ihrer Zwillings-schwester Ivana Dorn dort ausgestellt hatten. Die Schwestern hatten die duftigen Preise, die es für die Siegerinnen gab, teilweise auch gespendet. Als Sponsor trat auch wieder Jörg Geiger von der bekannten Manufaktur Geiger in Schlat auf. Ein Fläschle des PriSeccos aus seiner Manufaktur gab es als Tee-Off Geschenk,und auf den elegant dekorierten Tischen des Restaurants gab es schließlich noch zu einem Logo-Ball eine kleine Tube Handrücken-Creme, gestiftet vom Kräuterhaus St. Bernhard in Bad Ditzenbach. Das Drei-Gänge-Menü von Philip Reise passte sich dem Niveau dieses Turniertages, genauso wie der Service, hervorragend an. Club-Präsidentin Susi Pöschl begrüßte am Abend die Gäste und versicherte, dass man beim GCKW viel Wert auf Interclubspiele lege. Die Anregung von Regina Steinbring, ein solches Turnier mit den Stauferclubs weiterleben zu lassen, fiel noch am selben Abend auf fruchtbaren Boden. Nachdem sich die Ladies-Captains von GC Teck, vom GC Hohenstaufen und dem GC Bad Überkingen - Jutta Penka, Anita Hannak und Christine Gessert - für die Einladung mit Blumen bei Regina bedankt hatten, lud Christine Gessert für Anfang September 2018 zum 2. Staufertreffen ein. Diese Ankündigung wurde mit freudigem Beifall aufgenommen. ,,Da bin ich wiederdabei !“, konnte man spontan an den Tischen hören. So können sich die Damen heute schon auf ein fröhliches Wiedersehen auf der Albhochfläche freuen. Zu den Stauferclubs zählen auch derGC Hetzenhof und der GC Göppingen, die bei der Premiere leider nicht dabei sein konnten, weil sie schon andere Turniere im Programm hatten. Mit 58 Nettopunkten siegten Elisabeth Müller, Gisela Lichtl (Bad Überkingen) und Rose Rottluff (Teck). Auf Platz 2 mit 56 Punkten kamen Heidi Schettkat (Bad Überkingen), Andrea Vogt und Claudia Bolz (Teck). Mit 55 Punkten belegten Ruth Kärcher (Teck), Irmgard Ackermann und Gisela Schäffer den 3. Platz. In der Klasse A hatte Martina Deeß (Haghof) den Longest Drive, in der Klasse B Regine Hoika (Teck).Nearest To The Pin gewannen in der Klasse A Heidi Schettkat,in der Klasse B Karin Maier (beide Bad Überkingen).


Pinkfarbene DAGOs stiften Verwirrung in Schwäbisch Hall

Bei schönstem Golferwetter waren die DAGOs am 22. August mal wieder auf Ladies-Tour. Das Ziel hieß Schwäbisch Hall und 13 Damen hatten sich dort eingefunden um gemeinsam auf die Runde zu gehen. Wie abgemacht, erschienen alle Teilnehmerinnen im pinkfarbenen Shirt mit weißer Hose oder weißem Rock. Damit sorgten sie nicht nur auf Aufsehen, sondern auch für Verwirrung. Auch die Haller Damen hatten nämlich an der Peter-Hahn-Turnierserie teilgenommen und tatsächlich waren auch einige von ihnen mit diesem T-Shirt unterwegs. Die einheimischen Ladies, die im normalen Outfit erschienen waren, dachten beim Anblick der pinkfarbenen Invasion, sie hätten irgendetwas nicht mitgebekommen. Bei sehr freundschaftlichen Gesprächen konnte dieses Mitverständnis jedoch rasch aufgeklärt werden.   Die DAGOs wurden in Schwäbisch Hall sehr herzlich aufgenommen und sie genossen das Spiel auf dem gepflegten, schön angelegten, abwechslungsreichen Platz. Zwar vermasselten die pfeilschnellen Grüns so manches Ergebnis, aber der Spaß stand an diesem herrlichen Sommertag ohnehin im Vordergrund. Ladies-Captain Regina Steinbring hatte die Flihgts eingeteilt und sich sehr erfreut darüber gezeigt, dass doch mehr als ein Dutzend der DAGOs in Fahrgemeinschaften zu diesem Ausflug gekommen waren.   Nach einem gemeinsamen Essen auf der schattigen Clubterrasse und einer kleinen Siegerehrung traten die Damen wohl gelaunt ihre Heimreise an und fanden allesamt, dass die Schwäbisch Haller Golfanlage durchaus eine Reise wert war. 


Der erste DAGO-Nuller-Cup wurde gleich ein Erfolg

Zur Null-Nummer wurde der erste DAGO-Nuller-Cup ganz gewiss nicht. Im Gegenteil - die Neuheit im DAGO-Turnierkalender wurde auf Anhieb zu einem großen Erfolg. Alle DAGO-Damen, die in diesem Jahr einen runden Geburtstag feiern oder noch feiern werden, also mit einer Null an der Zahl dran, haben am 15. August zum 1. Nuller-Cup eingeladen. Die Idee stammt von der DAGO-Schatzmeisterin Inge Knabe, der aufgefallen war, dass in diesem Jahr auffallend viele DAGO-Damen ihren 60sten, 70sten oder 80sten Geburtstag gefeiert haben oder feiern werden.   Die elf "betroffenen" Damen waren sich schnell einig, dass sie zusammen ein Turnier sponsern wollen. Beim Nuller-Turnier gab es von ihnen eine Halfway-Verpflegung, nach dem selbst organisierten Scramble-Turnier einen Sektempfang und ein angenehmes Abendessen im Clubhaus. Und natürlich auch noch Preise für die drei besten Viererteams.   Sieben der Geburtstagskinder spielten am Turnier mit, und die Flights wurde so aufgestellt, dass in den ersten sieben Teams jeweils eine Jubilarin mitspielte. Die anderen Teilnehmerinnen wurden je nach Spielstärke zugelost. So wurden gleichmäßige gemeinsame Handicaps erreicht. Insgesamt gingen zehn Vierer- und zwei Dreierflights auf die Runde. Trotz eines Regenschauers hatten alle ausgesprochen großen Spaß am Spiel, und auch ein weiterer Regenguss, der die Damen dazu zwang, die Terrasse zu verlassen, tat der guten Stimmung keinen Abbruch. Am Abend feierten 49 Damen fröhlich im Clubraum.   Am Tee 1 mit dem charmanten Starter Rainer Liebisch wurden die Turnierteilnehmerinnen mit einer süßen Überraschung auf den Weg geschickt. Zur Halfway auf der Clubhaus-Terrasse hatte Helga Liebisch außer ihrem Mann auch Wolfgang Schäffer als freundlichen Helfer und Kaffeeausschenker zur Seite. So wurde die Pause sehr angenehm gestaltet.   Bei der Siegerehrung betonte Andrea Greiner, dass bei diesem Turnier der Spaß im Vordergrund gestanden habe; und der herzliche Beifall zeigte, dass das auch so verstanden worden ist. Sie hoffe, so Andrea, dass sich auch in den folgenden Jahren Jubilarinnen finden werden, die ein solches Nuller-Turnier ausrichten wollen. Dieser Hoffnung gab sich auch Ladies-Captain Regina Steinbring hin, die sich bei den großzügigen Sponsorinnen mit einem netten Gedicht herzlich bedankte und ihnen im Namen der Turnier-Teilnehmerinnen ein hübsches Präsent besorgt hatte. Irmgard Ackermann hatte noch eine nette Überraschung für die Jubilarinnen: sie schenkte ihnen lustige Spülbürsten.   Gerda Anderl und Karin Steidle ließen aus dem Urlaub grüßen, hatten sich jedoch am Sponsoring beteiligt. Zum Turnier waren ihres runden Geburtstages wegen ferner eingeladen: Gabi Hauff, Inge Knabe, Helga Liebisch, Susi Pöschl, Natascha Pohl-Rösner, Jutta Richter, Gisela Schäffer und Monika Ziegler.   Gabi Hauff übernahm die Auszählung der Scorekarten und ehrte zusammen mit Andrea Greiner die Siegerinnen:Auf Platz 1 landeten Gerda Henzler, Regina Steinbring, Edith Streppel und Natascha Pohl-Rösner. Mit der gleichen Punktzahl erreichten Sabine Zink, Monika Fix, Andrea Vogt und Gisela Schäffer den 2. Platz. Auf den dritten Platz kamen Andrea Greiner, Myriam Jacobi, Hildegard Traub-Thiekötter und Renate Seeger. 


Sonniger Damengolf Ausflug ins Frankenland

Elf reiselustige Damen der Spielgruppe Damengolf trafen sich am Montag den 7. August 2017 zum traditionellen dreitägigen Golfausflug. Aufgrund der überschaubaren Teilnehmerzahl wurde der Transfer erstmals mit Kleinbussen organisiert und von Christel Daubner und Regina Steinbring übernommen.   Die Reise führte zunächst zum Golfclub Lichtenau-Weickershof, der Perle des fränkischen Golfsports. Eingebettet in die reizvolle und idyllisch mittelfränkische Landschaft liegt der 18-Loch-Meisterschaftsplatz, gekennzeichnet durch Wälder und Felder, Bachläufe und Weiher. Biotope, Wasser- und Sandhindernisse ergänzen die über Jahrhunderte hinweg entstandene bäuerliche Kulturlandschaft. Auf dem überwiegend flachen Platz hatten die Damen bei hochsommerlichen Temperaturen ein faires Spiel. Das letzte Loch - ein Par 3 - verlangte nochmals ganze Konzentration, man spielt über einen Weiher direkt aufs Grün. Es machte nichts, dass hier der eine oder andere Ball verloren ging, gewertet wurden nur die Putts.   Anschließend wurde im Seehotel am kleinen Brombachsee eingecheckt. Vor dem Abendessen reichte die Zeit für einen Saunagang und ein paar Erfrischungsrunden im hoteleigenen Pool. Mit einem Begrüßungssekt aus der Reisekasse und einer hübschen Pitchgabel vom GCKW wurden alle Damen für den ersten Spieltag belohnt.   Am Dienstag spielten die Damen den Golfplatz Abenberg. Hier wurden wir sehr freundlich begrüßt und bekamen zu unserer Überraschung einen Logo-Ball geschenkt. Der Platz liegt in einer Bachaue unterhalb der Burg Abenberg. Jede Spielbahn bot ein neues, reizvolles Landschaftsbild. Der Kurs ließ sich ohne große Höhenunterschiede angenehm spielen. Reizvoll sind die vielen Wasserhindernisse, und auch die Bunker machen das Spiel interessant und boten so manche Herausforderung. Gespielt wurde Schwarzer Peter. Bei bester Stimmung gab es nach der Runde Kaffee und Kuchen auf der gemütlichen Terrasse des Clubrestaurants. Jedoch lockte der Wellnessbereich uns zurück ins Hotel. Hier hatten wieder alle die Möglichkeit zur Entspannung in den verschiedenen Saunen, in der Infrarotkabine, im Pool oder bei einem Spaziergang am kleinen Brombachsee.   Am letzten Tag unserer dreitägigen Golfreise spielten wir auf der Golfanlage Zollmühle. Früher als erwartet konnten wir, kaum angekommen, auch schon abschlagen. So ging es begleitet von der Clubmanagerin recht flott zum Tee 1. Die Zollmühle ist eine der landschaftlich schönsten und abwechslungsreichsten Anlagen in Mittelfranken inmitten des idyllischen Rezattals, am Rande des neuen fränkischen Seenlandes. Gepflegte Grüns und Fairways, anspruchsvoller alter Baumbestand und malerische Ausblicke machten das Golfspiel zu einem schönen Erlebnis. Die Wasserhindernisse boten so manche Herausforderung, und taktisches Spiel war angesagt. Der frühe Start erwies sich im Nachhinein als positiv, denn nach der Runde lud die gemütliche Terrasse im Innenhof des alten Mühlenanwesens, dessen Ursprung bis ins 11. Jahrhundert zurückreicht, zum Verweilen und Genießen ein. In der familiären und freundlichen Atmosphäre wurden wir von der Chefin persönlich sehr herzlich begrüßt und zu einem kleinen Sektempfang eingeladen. So verbrachten wir hier schöne entspannte Stunden und wären auch gerne noch länger geblieben.   Leider geht alles Schöne einmal zu Ende, und wir mussten die Heimreise antreten. Die beiden Transporter liefen souverän, wie am Schnürchen, und so erreichten wir schnell wieder den Schulerberg, wo die eine oder andere Dame bereits erwartet wurde.   Nach dem Ausflug ist vor dem Ausflug. Die Damen dürfen sich freuen, denn die Planung für den Ausflug 2018 ist bereits im Gange.


Viel Spaß trotz großer Hitze beim 3. Peter-Hahn-Turnier

Für ein gewisses Aufsehen sorgten die Ladies der DAGO-Gruppe am 1. August. 50 Damen kamen im uniformen Outfit nach dem Turnier auf die Clubhaus-Terrasse, um sich zunächst an einem kühlen Hugo zu erfrischen. Es gab ein leuchtend-farbenfrohes Bild ab, als sich die Turnier-Teilnehmerinnen zum abschließenden Gruppenfoto - freundlicherweise von Giovanni aufgenommen - vor das Clubhaus stellten. Kombiniert mit weißem Rock oder Hose kamen die pinkfarbenen Polos der Peter Hahn LADIES GOLF TOUR 2017 besonders gut zur Geltung. Bei künftigen Auswärtsterminen oder besonderen Anlässen auf dem Heimplatz wollen die DAGOs das Poloshirt auch tragen.   Zuvor mussten die Ladies bei mehr als 30 Grad im Schatten allerdings auf die Runde gehen. Glücklicherweise haben das 36 Grad- Hitze-Turnier über 18 Bahnen alle gut überstanden, und nach der Dusche und dem schon erwähnten Erfrischungsgetränk waren die Strapazen relativ schnell vergessen. Beim dritten und letzten Turnier der Peter Hahn Golfserie 2017 stand ein Chapman-Vierer-Zählspiel an. Die frisch gesandeten Greens und die teilweise sehr feuchten Fairways waren eine besondere Herausforderung für die Spielerinnen, trotzdem wurden auch gute Ergebnisse erzielt.   Ladies Captain Regina Steinbring freute sich darüber, dass auch in diesem Jahr wieder über 70 Damen vom GCKW an der Turnierserie teilgenommen haben, und dass alle Teilnehmerinnen nach dem Turnier im angesagten Outfit für das Abschlussfoto auftraten.   Auch beim letzten Turnier gab es von den Peter Hahn Markenpartnern wieder hübsche Preise für die Siegerinnen. Die Bruttosiegerinnen Annette Rieker und Inge Metzger wurden von Peter Hahn mit Einkaufsgutscheinen im Wert von 50 € überrascht. Angelika Häfner und Sabine Zink freuten sich über den 1. Nettopreis. Sie bekamen jeweils ein schönes Parfum von Aigner CARA MIA Ti AMO. Für den 2. Nettopreis erhielten Gerti Schloz und Brigitte Winkler ein tolles Raumduftset von „Mein Raumduft - Konert Home“. Das Team Gisela Schäffer und Iris Pavenstädt machte den 3. Nettopreis und erhielt dafür Oliven-Limettenöl von Villa Masecri.


Zum ersten Mal DAGO After Work und Ladies on Tour

Zu ersten Mal gingen die DAGOs vorgabenwirksam auf die 9-Loch Runde. Trotz der Hitze waren 24 Damen am 18. Juli am Start, und alle kamen - zwar etwas erschöpft, aber dennoch gut gelaunt - im Clubhaus an. Auf der schattigen Terrasse erholten sich die Golferinnen bei kühlen Getränken rasch von der kurzen, für manche jedoch anstrengenden Runde. Ladies-Captain Regina Steinbring freute sich über die rege Beteiligung. Dieses After Work Turnier für Damen wird am Dienstag den 29. August wiederholt, wieder mit Start um 15 Uhr. Alle Damen des Clubs, also auch Noch-Nicht-DAGO-Mitglieder, sind dazu herzlich eingeladen.   An dem heißen Nachmittag gab es drei Unterspielungen, während acht Damen ihr Handicap bestätigen konnten. Angelika Häfner gewann mit 10 Punkten den Bruttopreis. Sie erspielte 20 Nettopunkte und verbesserte sich von 17,4 auf 16,8. In der Klasse A kam Gerti Schloz mit 18 Nettopunkten auf Platz 1. In der Nettoklasse B schaffte Gertraud Dollinger 20 Nettopunkte und verbesserte ihre Vorgabe von 25,4 auf 24,6. In der Klasse C erreichte Sybille Diehl mit 17 Nettopunkten den 1. Platz.   Ebenfalls zum ersten Mal in dieser Saison waren die Ladies auf Tour gegangen. Zwei Flights waren nach Hechingen gefahren und erlebten auf dem Platz mit Blick auf die prächtige Hohenzollernburg einen unbeschwerten und fröhlichen Golftag. Die Ausflüglerinnen sorgten in ihren hübschen, einheitlichen Poloshirts für manch erstaunt-neugierige Blick auf dem Platz und auf der gemütlichen Clubterrasse. Die Güte des Club-Restaurants ließ keine Wünsche offen.   Auch für ein derartiges Event gibt es in dieser Saison noch eine Wiederholung. Am 5. September führt die Golftour der Ladies zum GC Schönbuch.


Bei besten Wetter- und Platzbedingungen starteten 25 Golferinnen am 20. Juni 2017 um 12 Uhr zu einem vorgabenwirksamen Turnier.

 

Zum wiederholten Mal wurde das beliebte Ladies Open von der Parfümerie GRADMANN 1864 aus Esslingen gesponsert. Filialleiterin Ragna Kanitz war mit ihrem Team angereist und sie verwandelten den Clubraum, wie von Zauberhand, in eine Beautyfarm. Pflege- und Stylingprodukte wurden zum Ansehen und Probieren ausgestellt. Stehtische zu Schminkstationen umfunktioniert und sogar eine Relaxliege zum Entspannen wurde nicht vergessen.

 

Da uns das Highlight des Tages erst nach dem Spiel erwartete viel die Pause am Halfway-Büfett etwas kürzer aus als sonst.  Zur Belohnung für die anstrengende Golfrunde hatten die Ladies nach der Runde die Möglichkeit sich, mit einem kühlen Getränk und bei einer professionellen Kosmetikbehandlung des Gradmann-Teams, zu entspannen. Ein wunderbares Angebot, welches von erfrischender Hand-, Armmassage, einer entspannenden Gesichtspackung auf der Relaxliege bis hin zum individuellen Make-up-Styling, incl. Typberatung reichte.

 

Das wurde natürlich von allen sehr gern und ausgiebig angenommen. Wir hätten fast kein Ende gefunden, doch alle waren hungrig und im neu bestuhlten Restaurant lockte das Abendessen. An den mit gelben Lilien hübsch geschmückten Tischen schmeckte das mediterrane Menü doppelt so gut.

 

Trotz der Hitze wurden gute Ergebnisse erreicht und es gab sogar zwei Unterspielungen. Stellvertretend für den Sponsor, überreichte Frau Kanitz den glücklichen Siegerinnen hübschen Strandtaschen mit hochwertigen Pflegeprodukten namhafter Kosmetikfirmen.

 

Ladies Captain Regina Steinbring bedankte sich herzlich bei Ragna Kanitz für das großzügige Sponsoring und überreichte ihr eine weiße Orchidee. Die Damen vom GRADMANN 1864-Team bekamen ein Fläschchen Sekt. Ein Dankschön galt auch allen Spielerinnen für ihre Teilnahme am Ladies Open, den Spenderinnen für das leckere Halfway-Büfett und dem DAGO-Team für die zuverlässige Unterstützung und die sommerliche Tischdekoration.

 

Wir freuen uns auf eine Wiederholung in der nächsten Saison.

 

 

Siegerinnen

 

Brutto:                        

Prerauer Snezana                  27 Punkte

 

Netto Klasse A:          

Brauneisen, Ingeborg             38 Punkte

Bosch, Sabine                        37 Punkte

Schloz, Gerti                          36 Punkte

 

Netto Klasse B:                      

Rebstock, Christine                 36 Punkte

Zink, Sabine,                          35 Punkte

Maier, Martina.                        34 Punkte

 

Netto Klasse C:                      

Lehmann, Doris                      34 Punkte

Dollinger, Gertraud                 28 Punkte

Knieszner, Rita,                      25 Punkte

 

Sonderpreise:

 

Longest Drive              Daniela Oberwelland

Nearest to the Pin        Susanne Schulz


Tolle Preise beim 2. Peter-Hahn-Turnier

Nicht nur die Siegerinnen durften sich beim 2. Peter-Hahn-Turnier über tolle Preise freuen. Für jede der 42 Teilnehmerinnen gab es am 6. Juni ein Startgeschenk, und nach dem Spiel ein Gläschen Sekt und Kosmetik- proben der Firma Reviderm. Die Kosmetikerin Meike Fischer aus Reichenbach hatte zudem nach dem Turnier zur Antiaging-Probe eingeladen. Am Handrücken konnten die DAGO-Damen erfahren, wie eine Behandlung im Gesicht ihre Wirkung zeigen würde. Für alle, die Peeling und Vliesmaske im Kosmetikstudio einmal ausprobieren wollen, gab es großzügige Gutscheine.   Bei bewölktem Himmel und häufig heftigen Windstößen waren die DAGOs über den tadellos gepflegten Platz gegangen. Leider hat ein starker Platzregen den letzten Flight zur Aufgabe gezwungen. Mit einem sehr schönen Schmuckstück wurde Gerda Henzler für den Nearest To The Pin ausgezeichnet. Angela Kaub hat für den Longest Drive die Chance, ein Diamant-Collier zu gewinnen. Die Diamantenmanufaktur Schaffrath verlost vier solcher Colliers unter den 125 teilnehmenden Clubs der Peter-Hahn-Ladies-Golftour 2017. Wem ein Hole-In-One während der Turniertage gelingt, kann fünf Nächte für zwei Personen in einem Strandhotel auf Mauritius gewinnen. Dieser Preis wird außerdem im Juni und Juli unter allen Teilnehmerinnen der Turnierserie über die Tourkarte verlost.   Deutlich bescheidener fielen die Preise für die Brutto- und Nettosiegerinnen des Turniertages aus. Dennoch hatten die Gewinnerinnen Grund zur Freude über die hübschen Präsente. Mit 19 Punkten entschied Snezana Prerauer den Bruttosieg für sich. In der Nettoklasse A lagen Jutta Richter (33), Sabine Zink (33), Andrea Strobel (32) und Monika Ziegler (32) vorne. In der Netto- klasse B gab es Preise für Hilla Peters (34) und Gisela Schäffer (30).   Das 3. und letzte Turnier dieser Serie wird am 1. August ausgetragen.


Für die Dolomitengolf-Challange 2017 qualifiziert

Zum ersten Mal hat die Dolomitengolf Osttirol GmbH Qualifikations-Turniere für Damen ausgeschrieben, und die DAGOs aus Kirchheim-Wendlingen waren gleich mit dabei. Bisher gab es diesen Event nur für Senioren und für Herren. Nun aber hatten 29 Damen die Chance, sich für das Turnier im Oktober in den Osttiroler Dolomiten zu qualifizieren. Die Siegerin im Brutto und die Netto-Ersten in drei Klassen dürfen nicht nur am Turnier teilnehmen, der Preis gilt auch für Übernachtung und Abendessen in den Hamacher Privathotels in den Lienzer Dolomiten. Wie schön Landschaft, Plätze und die Atmosphäre in den Hotelanlagen sind, davon schwärmte Stefan Kunz, der mit seiner GHC Golf- und Hotelconsulting die Turnierveranstalter vertritt. Diese zeigten sich als großzügige Sponsoren. So gab es für alle Teilnehmerinnen Logo-Bälle und zur Siegerehrung ein Glas Sekt. Mit einer Flasche Wein wurden die jeweils Zweit- und Drittplatzierten der 3 Nettowertungen bedacht.   Sowohl Stefan Kunz als auch Ladies Captain Regina Steinbring baten die Siegerinnen, die im Oktober nicht nach Osttirol fahren können, dass sie den Preis weiter geben. Es dürfen dann nämlich die jeweils nächstplatzierten Spielerinnen an dem Turnier in den Lienzer Dolomiten teilnehmen.   Den Bruttosieg mit 19 Punkten holte sich Snezana Prerauer. Karin Reich gelang das Kunststück, sich als einzige Teilnehmerin zu unterspielen (von 15,8 auf 15,5). Sie erreichte mit 37 Punkten den 1. Patz in der Nettoklasse A. Ebenfalls mit auf die Reise gehen dürfen die Siegerin der Nettoklasse B, Angelika Häfner (32) sowie der Nettoklasse C, Hilla Peters (33).   Zweite der Nettoklasse A wurde Jutta Richter (33), Dritte Susi Pöschl (31). Zweite in der Nettoklasse B mit 31 Punkten wurde Regina Steinbring, Dritte Sabine Zink (26). In der Nettoklasse C kam Inge Knabe mit 31 Punkten auf den 2. Patz, gefolgt von Rita Knieszner mit ebenfalls 31 Punkten.


54 Damen beim ersten Peter-Hahn-Turnier

Die Turnierserie von Peter Hahn erfreut sich bei den DAGOs großer Beliebtheit. So haben beim ersten Turnier in diesem Jahr 54 Damen teilgenommen. Waren in den vergangenen Jahren die Turniere stets im Einzel nach Stableford ausgetragen worden, so stand am 9. Mai ein Scramble an. Trotz leichter Regenschauer gab es keine Ausfälle, und es wurden sehr gute Ergebnisse erzielt. Die Damen waren alle in der neuen Peter-Hahn-Kluft mit pinkfarbenen Shirt erschienen. In diesem Outfit wollen sie auch künftig zu den Freundschafts-Turnieren antreten.   Für die Siegerinnen gab es schöne Preise.   Mit 28 Punkten erreichten Daniela Oberwelland und Almut Winkler in der Bruttowertung den ersten Platz.   Jeweils 41 Punkte erspielten sich die Damen, die die ersten drei Plätze in der Nettowertung belegt haben: 1. Brigitte Winkler und Barbara Verrel-Aulehla 2. Snezana Prerauer und Dagmar Pikard-Joost 3. Gerda Henzler und Angelika Häfner.   Das nächste Turnier in dieser Serie steht am 6. Juni auf dem Spielplan. Es wird als Einzelzählspiel ausgetragen und ist nicht vorgabenwirksam. Die Damen werden wieder im Peter-Hahn-Shirt auftreten.


Gute Ergebnisse beim DAGO-Angolfen

Bei angenehmem Golfwetter und einem gut bespielbaren Platz haben die Damengolferinnen am Dienstag, 11. April die diesjährige Saison eröffnet. 60 Teilnehmerinnen waren in Viererflights an den Start gegangen, umin einem Zweierscramble die ersten Siegerinnen für das Jahr 2017 auszuspielen. Es sind bei den Teams mit den Wunschpartnerinnen hervorragende Ergebnisse erzielt worden.   Für die Halfway-Pause war wie schon in den vergangenen Jahren wieder ein kaum zu überbietendes Buffet von den Damen gespendet worden. So ging man gut gestärkt mit allerlei Köstlichkeiten die zweiten neun Bahnen an. Zu Abendessen und Siegerehrung waren die Tische zauberhaft österlich geschmückt, und für jede Spielerin lag ein Schoko-Ei bereit. Die Siegerinnen durften sich über einen Frühlings-Blumengruß im Glas freuen. Nach diesem gelungen Einstand freuen sich die DAGOs nun auf eine schöne, erlebnisreiche Golfsaison 2017.   In der Klasse A siegten: Angelika Häfner und Sabine Zink                              46 Nettopunkte Christel Daubner und Irmgard Ackermann                 45 Nettopunkte Marie-Luise Krumpen und Edith Streppel                   44 Nettopunkte Siegerinnen in der Klasse B: Regina Steinbring und Inge Knabe                            48 Nettopunkte Brigitte Steiner und Hilla Peters                                44 Nettopunkte


Vorfreude auf die neue Saison

Jeden Monat Ladies on Tour:   Nach einem erlebnisreichen Spieljahr 2016 stehen die Damengolferinnen bereits in den Startlöchern vor der neuen Saison. Ladies-Captain Regina Steinbring konnte zur Hauptversammlung der DAGOs am 21. März im Clubhaus 34 Damen begrüßen. Sie bedankte sich bei ihrer Stellvertreterin Inge Knabe und dem weiteren Team mit Rita Knieszner, Dagmar Hempel-Schäfer und Inge Mierke mit einem blumigen Geschenk für deren Bereitschaft, sie weiterhin unterstützen zu wollen. Regina gratulierte Susi Pöschl, die Grüße übermitteln ließ, zur Wiederwahl als Präsidentin. In ihrem Rückblick erinnerte Regina an die 18 Spieltage der DAGOs, die gleich mit einem Paukenschlag begonnen hatten. In Kirchheim-Wendlingen fand das Auftakt-Turnier für die Peter-Hahn-Serie statt. Mit 72 Teilnehmerinnen hatten die DAGOs das stärkste Teilnehmerfeld aller mitwirkenden 125 Clubs im In- und Ausland aufzubieten.   Groß war auch das Interesse an der Jubiläumveranstaltung zum 20jährigen Bestehen der DAGO-Gruppe innerhalb der Schulerberg-Open. Zum Turnier waren 79 Golferinnen gekommen, weitere Gäste erschienen dann noch zur Abendgala. Regina Steinbring erinnerte an das Interclubspiel in Sonnenbühl, an die Golfsafari in Franken und an den Zweitages-Ausflug mit Partnern in Bad Waldsee sowie an die Jahresabschlussfeier mit Modenschau im November im Clubhaus. Durchschnittlich 35 Damen hatten sich zu den jeweiligen Turnieren angemeldet. In kleinen Gruppen traf man sich außerdem auf den Golfplätzen in Schloss Weitenburg und in Bad Überkingen und mit 17 Damen zum Ladies Open im Hetzenhof. Schatzmeisterin Inge Knabe berichtete von einer ausgeglichenen Kassenlage. Auch dank konstanter Mitgliederzahl von derzeit 94 Damen und eifriger Spenderinnen. Im vergangenen Jahr gab es neun Austritte, aber auch acht Neueintritte. Für 2017 haben sich vier Damen abgemeldet, zwei sind bereits neu dazugekommen.   Andrea Greiner bedankte sich im Namen der DAGOs bei Regina und Inge Knabe für ihren großen Einsatz für die Damen. Aber auch dem gesamten Team galt das herzliche Dankeschön der Versammlung. Gewohnt sicher nahm Andrea die Entlastung des DAGO-Vorstandes vor, der mit Beifall einstimmig zugestimmt worden ist.   In diesem Jahr werden die Damen wieder an drei Peter-Hahn-Turnieren teilnehmen. Im September sollen die Staufer-Clubs aus der Nachbarschaft eingeladen werden und bei einem ,,Nuller“-Turnier stehen die Geburtstagkinder mit einer runden Zahl im Mittelpunkt. Neu sind in dieser Saison die „After Work Turniere“, die als 9-Loch-Vorgabe-Turniere nur für Damen stattfinden. Regina hat für jeden Monat an den spielfreien Dienstagen Ladies-on-Tour vorbereitet. Die ersten Touren führen nach Königsfeld und nach Hechingen.   Völlig unerwartet verstarb am 22. Februar 2017 das langjährige DAGO-Mitglied Ilse Wenzel im Alter von 72 Jahren. Ihr wurde zu Beginn der Versammlung eine Gedenkminute gewidmet.


DAGO-Abgolfen mit Sekt- und Snackbar auf der Runde

Mit einem Chapman-Vierer im Zweierteam mit der Wunschpartnerin haben sich die DAGOs von der Saison 2016 auf unserer Golfanlage verabschiedet.   50 Teilnehmerinnen erlebten zum Abgolfen einen schönen, früh- herbstlichen Golftag mit noch angenehmen Temperaturen. An der Blitzschutzhütte an den Bahnen 13 und 17 wurden Kaffee, Sekt und Selters, dazu leckerer Kuchen und Baguette angeboten. Freundlich serviert haben die Halfway-Überraschung Klaus Mierke und Dieter Werne, denen die Damen herzlich dankten. Einigen hat die Pause so gut gefallen, dass sie gerne vor dem Abschlag an Bahn 17 noch einmal an der Sekt- und Snackbar vorbeigeschaut haben.   Zum gemeinsamen Abendessen im Clubhaus hatten sich auch einige Damen eingefunden, die sich derzeit krankheitsbedingt noch nicht auf die Runde wagen, aber gerne zum Plaudern gekommen waren. Ladies Captain Regina Steinbring bedankte sich bei den Damen für das rege Interesse an den sportlichen Veranstaltungen in dieser Saison, die ja etliche Höhepunkte, wie das Eröffnungsturnier zur Peter-Hahn-Serie und das Jubiläumsturnier zum 20jährigen DAGO-Bestehen, zu verzeichnen hatte. Durchschnittlich waren 30 Damen pro Turnier gestartet. Ihr Dank galt auch ihren Mitstreiterinnen Inge Knabe, Dagmar Hempel-Schaefer, Rita Knieszner und Inge Mierke, die sie die ganze Saison über tatkräftig unterstützt haben. Gerti Schloz wiederum bedankte sich im Namen der DAGOs bei Regina und ihrem Team für die tolle Saison, die allen viel Spaß gemacht habe.    Für das Abendessen hatte Philip Reise vier verschiedene, leckere Tellergerichte angeboten, die sehr gut angekommen sind.    Zum ersten Mal wurde in dieser Saison auch bei den DAGOs ein Jahres- lochwettspiel veranstaltet. Auf Anhieb haben 36 Damen mitgespielt. Im Endspiel siegte Jutta Richter über Daniela Oberwelland. Erst im Halbfinale sind Gerti Schloz und Sabine Zink ausgeschieden. Inge Mierke als Spielleiterin überreichte der Siegerin und den Platzierten herbstlich-bunte Blumensträuße.   Farbenfroh präsentierten sich auch die Preise für das Saisonabschluss-Turnier. Die Gutscheine fürs Club-Restaurant steckten in Spankörbchen mit frischem Gemüse. In der Klasse A siegten mit 37 Nettopunkten Daniela Oberwelland und Gerti Schloz vor Dagmar Hempel-Schaefer und Rita Knieszner mit ebenfalls 37 Punkten. In der Klasse B belegten Doris Lehmann und Gerlinde Rommel mit 34 Nettopunkten den ersten Platz, gefolgt von Regina Steinbring und Inge Knabe mit ebenfalls 34 Punkten.


Herrengolfer behalten den Pokal im Wettspiel mit den Damen

,,Das war ein wunderschöner Golftag“ - so die einhellige Meinung am Dienstag den 6. September. Darin waren sich die Damen und die Herren total einig. Bereits zum sechsten Mal hieß es an diesem Tag: ,,Damen laden Herren ein“, und 89 Mitglieder der Spielgruppen Damengolf und Herrengolf gingen mittels Kanonenstart auf die Runde, um den Gesamtsieger im Lochwettspiel zu ermitteln. Es wurde hart gerungen und um jede einzelne Bahn gekämpft. Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen spätsommerlichen Temperaturen machte das Spiel auf dem top gepflegten Platz so richtig Spaß!   Die Damen zeigten sich als hervorragende Gastgeberinnen. Das selbst gemachte Halfway-Buffet ließ keine Wünsche offen, und auch das leckere abendliche Grillfest, welches Philip Reise angerichtet hatte, wurde von allen begeistert angenommen. Darüber hinaus überließen die DAGOs den Herren wieder einmal den Pokal, den Manfred Bauer als Captain der Herrengolfer freudestrahlend in Empfang nahm. Manfred Bauer bedankte sich herzlich bei den Damen für den tollen Golftag und erklärte, dass die Herren als Gastgeschenk das Freibier übernehmen, um die Kasse der DAGOs zu entlasten. Ladies Captain Regina Steinbring gratulierte den Herren zu ihrem Erfolg.   Es gab auch Einzelsieger und Siegerinnen an diesem Tag. Bei den Sonderwertungen wurden zwei Klassen festgelegt. Nearest To The Pin lagen in Klasse A Dagmar Hempel-Schaefer und Bernhard Wolshofer. In der Klasse B siegten Ingeborg Dinglinger und Diethelm Mayer. Den Longest Drive hatten in der Klasse A Susi Pöschl und Bernhard Wolshofer. In der Klasse B lag Regina Steinbring vorne, gab Ihren Preis jedoch weiter an Gabi Werne-Dietz. Bei den Herren in Klasse B schlug Dieter Haußmann am weitesten. Nearest To The Line lagen Jutta Mayer und Karin Reich mit jeweils 0,0 cm sowie Hans-Jörg Peters.    Die große Teilnehmerzahl zeigte erneut, wie beliebt dieses Einladungs- turnier in der Spielart Lochwettspiel bei beiden Gruppen ist. Die DAGOs freuen sich schon heute aufs nächste Jahr, wenn es dann heißt: ,,Herren laden Damen ein“.


DAGO-Jubiläums-Turnier als Schulerberg Open mit toller Beteiligung

Das erste Schulerberg Open Turnier der Damen hat am 23. August eine rege Resonanz gefunden. Immerhin feierten die DAGOs gleichzeitig ihr 20jähriges Bestehen, und so konnte Ladies-Captain Regina Steinbring 79 Damen zum 18-Loch-Wettspiel und zehn weitere Damen zum 9-Loch-Turnier begrüßen. Aus den umliegenden Clubs waren 18 Ladies aus acht verschiedenen Vereinen angereist. Zwölf Golferinnen aus dem eigenen Club, zumeist Mannschaftsspielerinnen, kamen als gern gesehene Gäste zu diesem Jubiläums-Turnier und der abendlichen kurzweiligen Feier.   Bei Schneegestöber und Minusgraden hat am 2. April 1996 zum ersten Mal die frisch gegründete Damengolfgruppe (DAGO) des GCKW damals noch auf dem Golfplatz in Göppingen abgeschlagen. 20 Jahre später hatten es die Jubiläums-Turnierteilnehmerinnen auf dem Schulerberg doch wesentlich besser erwischt. Bei strahlendem Sonnenschein und noch angenehmen Temperaturen waren die Dreierflights zügig unterwegs. Die Halfway-Station im Clubhaus war dem Ereignis durchaus angemessen. Die DAGO-Ladies hatten sich wieder einmal selbst übertroffen. Das leckere Buffet war eine Augenweide.    Im hübsch dekorierten Clubrestaurant, mit kleinen Geschenken an jedem Platz, freute sich Präsidentin Susi Pöschl über dieses tolle Turnier, das sie stolz mache. Herzlich begrüßt wurden an diesem Abend ein gutes Dutzend Gründungsmitglieder der DAGO-Gruppe, die alle noch am Turnier teilnahmen. Für den ältesten Gast des Abends, Kläre Baur, war dies allerdings nicht mehr möglich. Aber das 95 Jahre alte DAGO-Mitglied hatte sichtlich Freude an dieser Feier. Genauso wie Doris Krayhanzl und Marlies Reiser, die beide im ersten DAGO-Vorstand tätig waren. Erfreut war auch DAGO-Mitglied Gerti Schloz, und sie gab einige Erinnerungen zum Besten.   Zwischen der Suppe und der vorzüglichen Hauptspeise erinnerte Regina Steinbring an die Anfänge des Damengolfs beim GCKW und an die unvergessene erste Ladies-Captain Ingrid Breuning. 15 Jahre lang und bis zu ihrem Tod vor fünf Jahren hat sie die Gruppe geleitet und mit ihren Ideen bereichert. Schon im ersten Jahr golften bei den DAGOs 48 Damen. Heute schwankt die Zahl stets zwischen 95 und 100 Golferinnen, und im Durchschnitt kommen 35 Teilnehmerinnen zu den einzelnen Spieltagen jeweils am Dienstag im 14-Tage-Rythmus. Hinzu kommen das Winter- programm, sowie Ausflüge und Turniere mit einigen Nachbarclubs. Mit herzlichem Applaus wurde daher auch die Teilnahme der Ladies-Captain aus Niederreutin, Marina Widmaier-Eppler, Hede Glaser aus Sonnenbühl sowie Irene Sickinger und Petra Schurer von Schloss Weitenburg quittiert.   Während Regina Steinbring für diese Jubiläumsveranstaltung eifrig in den Archiven geblättert hat und so der Historie gerecht wurde, gestaltete ihre Stellvertreterin Inge Knabe in mühevoller Arbeit ein attraktives Fotobuch mit vielen schönen Erinnerungen an 20 Jahre DAGO.   Bruttosiegerin mit 26 Punkten wurde Verena Kunz. Sie war bei der Siegerehrung nicht zugegen, und so wurde der Preis, die gerahmte Grafik eines Golfers von Werner Moser, an die Zweitplazierte Karin Peter weitergegeben. Die glückliche Gewinnerin erspielte 21 Brutto- und 38 Nettopunkte und verbesserte ihr Handicap von 13,4 auf 12,8. Den 2. Platz in der Nettoklasse A belegte Susanne Schulz mit 34 Punkten, gefolgt von Andrea Hertle (33).   In der Nettoklasse B siegte Sabine Zink mit 42 Punkten und verbesserte ihr Handicap von 20,8 auf 18,4. Auf dem 2. Platz landete Juliane Lörcher, Schloss Weitenburg (37). Platz 3 erreichte Edith Streppel (36).   Die Nettoklasse C sah Claudia Wittmacher mit 37 Punkten vorne. Sie verbesserte sich von 27,4 auf 26,9. Den 2. Platz belegte Patricia Kamm (33), gefolgt von Heidi Nothdurft-Wahl (Haghof) mit 33 Punkten. Für die 9-Loch-Runde wurde Monika Ziegler als Bruttosiegerin beschenkt. Im Netto lagen Gerlinde Rommel und Helga Eisele vorne.   Bei den Sonderwertungen gelang Karin Peter an der Bahn 18 der Longest Drive und an der Bahn 8 der Nearest To The Pin. In der Klasse B hatte Cahide Krüger an Bahn 13 den längsten Schlag. Susi Mende lag an Bahn 16 am nächsten zur Fahne. Die Klasse C entschied Irene Sickinger (Weitenburg) an Bahn 9 mit dem weitesten Schlag für sich. Nearest To The Pin lag Bärbel Verrel-Aulehla an Bahn 6.


DAGO - Abschlussturnier der Peter-Hahn-Ladies-Tour 2016

Die Peter-Hahn-Ladies-Tour wurde in diesem Jahr mit einem schönen Turnier bei den DAGOs in Kirchheim-Wendlingen eröffnet. Nach zwei weiteren Spieltagen ist das Eclectic-Turnier am 26. Juli beendet worden. Die jeweils besten Ergebnisse aller drei Spieltage wurden gewertet, um die Tour-Siegerinnen zu ermitteln. Sie wurden an die Veranstalter weiter gemeldet und mit etwas Glück werden sie zu einem internationalen Abschluss-Turnier eingeladen.    Bruttosiegerin mit insgesamt 28 Punkten über drei Turniertage wurde Susi Pöschl. In der Netto-Klasse A siegte Sabine Bosch mit 47 Punkten. Die gleiche Punktzahl erspielte Edith Streppel in der Nettoklasse B. Die Nettoklasse C konnte Katharina Person mit 42 Punkten für sich entscheiden.   Bei der Peter-Hahn-Serie gab es jedoch auch jeweils Tagessiegerinnen, die sich über besonders hübsche Preise freuen konnten. Bruttosiegerin des Abschluss-Turniers wurde Daniela Oberwelland mit 19 Punkten. In der Nettoklasse A waren Jutta Richter (37) und Gudrun Armbrust (35) erfolgreich. Die Nettoklasse B sah Edith Streppel (39) und Isabell Sturm (36) vorne. In der Nettoklasse C gehörten Katharina Person (35) und Sabine Wicker (34) zu den Siegerinnen.  


DAGOs - vier Tage auf Golf-Safari im Frankenland unterwegs

So lange war in der 20jährigen Geschichte des Damengolfs noch kein Ausflug. Vier Tage lag waren die DAGOs zu ihrem Jahresausflug unterwegs, spielten bis zu vier Mal Golf und kamen dennoch gesund und munter und bestens gelaunt zurück!   19 Damen waren am Sonntag den 31. Juli mit dem Bus der Firma Greser Reisen aus Marktheidenfeld und der fabelhaften Fahrerin Gisela zu dieser Golf-Safari gestartet. In der Nähe von Wertheim/Miltenberg liegt der Platz des Golf- und Country-Clubs Erftal, das erste Ziel der Ausflüglerinnen. Die weitläufige Anlage liegt in einer hübschen, sanft hügeligen Landschaft mit schönen Ausblicken auf das Erftal. Der GC Miltenberg hat seine 18 Bahnen direkt daneben, so dass man ein wenig aufpassen musste, die richtigen Bahnen zu spielen.   Am zweiten Tag der Safari lag das Ziel nur wenige Busminuten vom Hotel entfernt. Man konnte also ausschlafen und in Ruhe das Frühstück genießen. Der Golfclub Main-Spessart Marktheidenfeld-Eichenfürst besticht durch das Panorama über dem Maintal. Nach dem Spiel genossen die Damen die köstlichen Kuchen auf der Club-Terrasse.    Leider wurde die Schönwetterperiode des Ausflugs am dritten Tag unterbrochen. Es regnete in Strömen. Dies hielt allerdings sechs Damen nicht davon ab, den wunderschönen Platz in Würzburg zu spielen. Während ein Flight nach 9 Bahnen aufgab, trotzten die restlichen drei Damen dem Regen und spielten die 18 Loch zu Ende. ,,Ein traumhafter Platz, wir konnten nicht aufhören“, war ihre Erklärung.   Auch die an diesem Tag vom Golf Pausierenden zeigten sich nicht wasserscheu. Unterm Regenschirm und geschützt in manchen Arkaden machte die Stadtführung durch Würzburg riesigen Spaß, zumal der Stadtführer Herr Hirth, ein gebürtiger Schwabe, ihnen die interessante Historie mit viel Witz und Humor nahe gebracht hat. Am Spätnachmittag trafen sich die Stadtbummler mit den Golferinnen im noblen Clubhaus des GC Würzburg zu einem Gläschen Sekt, bevor die gemeinsame Fahrt zum Hotel angetreten wurde. Im Hotel und im Weinlokal Anker in der Stadtmitte von Marktheidenfeld waren die DAGOs sehr gut untergebracht. Seit 1872 im Familienbesitz, verfügt es über ein eigenes Weingut und schöne historische Räume. Im heimeligen Innenhof wurden die DAGOs am Tag der Anreise von Hotelbesitzer Dr. Johannes Deppisch mit einem Glas Müller-Thurgau begrüßt. Das jeweils vorzügliche Abendessen genossen die Damen in der holzgetäfelten, gemütlichen Weinstube.    In Heilbronn-Hohenlohe wurde die Golf-Safari beendet. Bei Sonnenschein und wieder erträglichen Temperaturen freuten sich die Ausflüglerinnen über den schönen, gepflegten Platz. An allen gemeinsamen Golftagen wurden Einzel gespielt, und so gab es am Ende der Reise viele Preise aus dem Weingut Deppisch für die zusammengezählten Ergebnisse. Mit kleinen Präsenten, ebenfalls aus dem Weingut, wurden Ladies-Captain Regina Steinbring und ihre Stellvertreterin Inge Knabe bedacht. Andrea Greiner bedankte sich im Namen der Safari-Teilnehmerinnen für die tolle Organisation und die perfekte Vorbereitung dieser so angenehmen und in schönster Harmonie verlaufenden vier Tage.


Gute Ergebnisse beim 2. Peter Hahn - Turnier

Dieses Mal hat es geklappt: im zweiten Anlauf konnten die DAGOs das zweite Peter Hahn-Golfturnier bei besten Wetter- und hervorragenden Platzverhältnissen über 18 Loch spielen. Am 12. Juli fand die Fortsetzung der Turnierserie planmäßig statt, und ist nicht wie beim ersten Versuch vier Wochen zuvor wegen anhaltenden Regengüssen gescheitert. Die rege Beteiligung mit 34 Teilnehmerinnen zeigt die Beliebtheit dieses Eclectic-Turniers. Es wurden bei hochsommerlichen Temperaturen sehr gute Ergebnisse erzielt, und es gab wiederum auch schöne Preise des Sponsors aus Winterbach zu gewinnen.   Am Dienstag den 26. Juli treten die DAGOs zum 3. Eclectic an. Es wird gleichzeitig das Abschluss-Turnier der Peter Hahn-Serie 2016 sein, die in diesem Jahr in Kirchheim-Wendlingen gestartet worden ist.   Sabine Bosch war mit 22 Punkten die erfolgreichste Brutto-Spielerin am Turniertag. Sie bekam als Siegerin einen hübschen blauen Gürtel von PICARD. Die Nettoklasse A gewann Gudrun Armbrust mit 40 Punkten, gefolgt von Karin Reich mit 35 Punkten. In der Nettoklasse B siegte Edith Streppel mit 38 Punkten. Auf dem 2. Platz folgte Angelika Häfner mit 31 Punkten. Die Nettoklasse C sah Ursula Frenzel vorne, sie erreichte 32 Punkte. Den 2. Platz belegte Sabine Wicker mit 26 Punkten.   Die Siegerinnen wurden mit hübschen Sachpreisen der Markenpartner PICARD, REVIDERM, Fink, Fischbacher, Aigner sowie mit einem Einkaufsgutschein im Wert von 50 € von Peter Hahn belohnt.


DAGOs zum Interclubspiel auf der Alb

Zum Freundschaftsspiel mit den Damen der Domäne Niederreutin und des GC Reutlingen-Sonnenbühl waren die DAGO-Damen des GC Kirchheim-Wendlingen am 21. Juni zu Gast auf der Schwäbischen Alb.   Mit 21 Teilnehmerinnen, die mit dem Bus angereist waren, stellten die Golferinnen aus Kirchheim-Wendlingen die stärkste Gruppe, weil die Gastgeberinnen nur mit 20 angetreten waren. Vom GC Domäne Niederreutin waren 7 Damen gekommen.   Bei schönstem Sommerwetter erlebten alle Turnier-Teilnehmerinnen einen ausgesprochen schönen, harmonischen Golftag, und alte Freundschaften wurden gerne aufgefrischt. Im Halfway-Haus an der Bahn 10 konnten sich die Golferinnen mit Kuchen oder leckeren Häppchen für die nächsten Bahnen stärken. Der Platz war gut bespielbar, allerdings hatte er nach dem vielen Regen seine Tücken, und aus dem dichten Rough und Semirough war fast kein Herausspielen möglich.  Auch der Spielführer des gastgebenden Clubs erklärte bei der Siegerehrung, dass sich in dieser Saison die Zahl der Golfer, die sich eine niedrigere Vorgabe erspielt haben, in engen Grenzen halte. Es seien eben mal vier bisher gewesen.   Die Sonnenbühler Ladies-Captain Hede Glaser  bedankte sich nach dem gemeinsamen Abendessen bei den Gästen für ihr Kommen, und Marina Wiedmaier-Eipper lud alle zum nächsten Freundschaftsspiel im Jahr 2017 nach Niederreutin ein.   Auf der Heimreise verabschiedeten sich die DAGOs von ihrem Busfahrer Ludwig Maier. Luigi, wie er selbst gerne genannt werden wollte, hatte - als ob er es sich so ausgesucht hätte - ausgerechnet an diesem DAGO-Ausflug seinen letzten Arbeitstag. 17 Jahre lang waren die Damen des GCKW ihm treu geblieben, auch dann, wenn er die Firma gewechselt hatte. Luigi kannte die Gepflogenheiten und auch die kleinen Vergesslichkeiten 'seiner' Golf-Damen. ,,Lippenstift, Geldbeutel, Sonnenbrille - ist alles raus aus dem Bag?“ pflegte er zu fragen, bevor er die Golftaschen in den Bus einlud. Ludwig Maier und die DAGOs verband nach so vielen gemeinsamen Reisen ein herzliches, freundschaftliches Verhältnis. Während eines Ausflugs hatte sich Luigi sogar als Kabarettist hervorgetan. Oft hat er auch für eine liebevoll ausgesuchte Halfway-Verpflegung gesorgt. Zum Abschied wünschte ihm Inge Knabe als stellvertretende Ladies-Captain einen frohen und gesunden Ruhestand und überreichte ihm eine Flasche mit hochprozentigem Inhalt. Mit herzlichen Umarmungen verabschiedeten sich die Damen von Luigi, den sie gerne, wie er versprochen hat, auch mal auf dem Golfplatz begrüßen möchten.   -----   Den 2. Nettopreis bei den Gästen errang Dagmar Hempel-Schaefer (31 Punkte), gefolgt von Rita Knieszner auf dem 3. Platz (ebenfalls 31 Punkte).


DAGOs verwandeln Clubraum zum Kosmetiksalon

Da staunten die auf dem Weg zur Terrasse vorrübergehenden Golfer nicht schlecht, und so mancher Mann wagte einen zweiten, erstaunten Blick: Am Dienstag 28. Juni wurde der Clubraum auf dem Schulerberg zum Kosmetiksalon umgewidmet.   Die Gruppe der Damengolferinnen hatte zum traditionellen Ladies Open eingeladen, und Ladies-Captain Regina Steinbring hatte dazu die Parfümerie Gradmann 1864 als großzügigen Sponsor gewinnen können. So kam es, dass die 41 zum vorgabewirksamen Turnier angetretenen Damen eine angenehme Half-Way Verpflegung erhielten und nach der anstrengenden Runde ein kosmetisches Verwöhn-Programm  genießen konnten.   Die Parfümerie Gradmann war mit der Leiterin der Esslinger Filiale, Ragna Kanitz, und den Kosmetikerinnen Miriam Schäfer sowie Daria Braun angetreten. Sie hatten außerdem von der Firma Estée Lauder Frau Gaby Mattheis und von dem Münchner Kosmetikhersteller A 4 Frau Heike Messerschmidt mitgebracht.  Die Fachfrauen massierten Gesichter und Hände und  legten sanftes Makeup auf. Verwöhnt und verschönt genossen die DAGO-Damen und ihre Gäste anschließend den gespendeten Apero und ein exzellentes Drei-Gänge Menü, für das sich Philip Reise gerne persönlich den hoch verdienten Applaus abholte.    Club-Präsidentin Susi Pöschl begrüßte die Damen des Sponsors ebenso wie die Ladies-Captain aus Niederreutin, Marina Wiedmaier-Eipper, sowie zahlreiche Teilnehmerinnen, die zwar zum Club, nicht aber zur Gruppe der DAGOs gehören. Sie dankte der leider erkrankten DAGO-Captain Regina Steinbring für die Vorbereitung dieses Events. Großes Lob und herzlichen Beifall gab es für ihre Stellvertreterin Inge Knabe und Rita Knieszner, die in Abwesenheit von Regina für einen reibungslosen Ablauf des Turniers gesorgt hatten.  Inge und Rita bedankten sich bei den Damen des Sponsors mit einem blumigen Geschenk und freuten sich mit den Beifall spendenden Turnierteilnehmerinnen über die Absicht der Parfümerie Gradmann, dieses Turnier im nächsten Jahr zu wiederholen.    Außer einem Tee-Off Geschenk für alle Teilnehmerinnen hatte der Sponsor auch hochwertige Preise für die Siegerinnen des Turniers gespendet.   Es wurden, vor allem in der Vorgabenklasse A, hervorragende Ergebnisse erzielt. So erspielte sich Snezana 'Bobby' Prerauer mit sagenhaften 27 Punkten nicht nur den Bruttosieg, Bobby holte sich mit 42 Nettopunkten auch ein neues Handicap. Von Vorgabe 11,5 spielte sie sich auf nunmehr 10,2. Auch Daniela 'Danny' Oberwelland erwischte einen guten Tag. Danny holt sich mit tollen 41 Nettopunkten (24 Brutto) den Nettosieg in der Klasse A und spielte sich damit von Vorgabe 14,5 auf nunmehr 13,0. Herzlichen Glückwunsch!   Die weiteren Siegerinnen: Nettoklasse A: 2. Platz Gudrun Armbrust (35 Punkte), 3. Platz Gabriele Hauff (35). Nettoklasse B: 1. Platz Dr. Christina Rebstock (30), 2. Platz Myriam Jacobi (30), 3. Platz Sabine Zink (28). Nettoklasse C: 1. Platz Susann Westermann (33), 2. Platz Gisela Schäffer (32), 3. Platz Katharina Person (29). Nearest To The Pin mit 45 cm: Gerti Schloz. Longest Drive: Susi Pöschl.


Goldener Ball zur Ladies-Tour-Eröffnung

Mit einem goldenen Ball wurde am 3. Mai auf unserer Anlage die Ladies-Golf-Tour 2016 eröffnet. Die beliebte Amateur-Damenturnierserie mit 5.000 gemeldeten Golferinnen aus 125 Clubs in Deutschland, Österreich und Luxemburg hat nun nach Betty Barclay mit Peter Hahn einen neuen Namensgeber. Der Geschäftsführer des Modeversenders in Winterbach im Rems-Murr-Kreis, Dr. Daniel Gutting, gab - assistiert vom Prokuristen der Firma Jörg Marx - den goldenen Abschlag an Bahn 1 ab, bevor die 62 Turnierteilnehmerinnen der DAGOs in weißer Hose und der neuen strahlend blauen Peter-Hahn-Weste auf die Runde gegangen sind.   Ladies Captain Regina Steinbring hatte die Damen aus Kirchheim-Wendlingen zur Turnierserie angemeldet, gab aber zu erkennen,dass man als Nachbarclub vom Peter Hahn Firmensitz auch gerne die Auftaktveranstaltung ausrichten würde. Mit Ausnahme des wenig ansprechenden Wetters, das sich windig und nasskalt zeigte, wurde nun diese Tour-Eröffnung zu einem Event, an das sich alle Beteiligten noch lange gerne erinnern werden. Die DAGOs zeigten sich mit einem erlesenen Buffet bereits zum Frühstück als gute Gastgeberinnen. Geschäftsführerin Dagmar Mack zollte den Golferinnen Respekt vor der sportlichen Leistung, hatten doch fast alle trotz Regen und Sturm 18 Bahnen gespielt.   Club-Präsidentin Susi Pöschl freute sich, dass im Jubiläumsjahr der DAGOs eine solche Turnier-Eröffnung stattfinden kann. Vor 20 Jahren wurde das Damengolf von Ingrid Breuning gegründet. Die langjährige Ladies Captain wäre genau an diesem Tag 78 Jahre alt geworden.    Voll des Lobes waren sowohl die Sponsoren der Ladies-Tour als auch die Repräsentanten der veranstaltenden Agentur Finest Moments. Dr. Daniel Gutting von Peter Hahn bedankte sich für die ,,sensationelle Organi-sation“, und als er am Abend nach der Siegerehrung auch noch mit einem Geschenk bedacht wurde, meinte er: ,,So etwas habe als Sponsor noch nie erlebt“. Die Geschäftsführer von Finest Moments, Nanett Ewald aus Berlin und Philipp Keller aus München, waren über die Spendierfreudigkeit der DAGOs hoch erfreut. Sie verkauften Charity-Lose für die Stiftung ,,Bündnis für Kinder“. Die Fernsehjournalistin Karen Webb wird insgesamt 10.000 € von Finest Moments für diese Stiftung erhalten. ,,Wird der Betrag nicht durch den Verkauf der Lose erreicht, rundet unsere Agentur den genannten Betrag auf“, erklärte Philipp Keller. An diesem Abend kamen schon mal 1.500 € zusammen. Einige der Damen hatten dann auch großes oder kleineres Losglück und gewannen schöne Preise.    Hübsche Preise gab es auch für die besten Turnierergebnisse. Das Peter Hahn Eröffnungsturnier gewann Daniela Oberwelland mit 18 Brutto-punkten. In der Nettoklasse A lagen Almut Winkler, Elisabeth Müller und Susi Pöschl vorne. Die Nettoklasse B gewann Gaby Hauff, gefolgt von Angelika Häfner und Renate Schade-Hellich. In der Nettoklasse C lagen Gertraud Dollinger, Hilla Peters und Ute Lehmann vorne. Den Longest Drive hatte Almut Winkler,. Nearest To The Pin Sabine Bosch.   Die Peter Hahn Turnierserie wird als Eclectic gewertet. Es gibt noch zwei weitere Spieltage mit Preisen für die Tagessieger und am dritten Spieltag zusätzlich für die Siegerinnen der Serie.


DAGO Angolfen 2016 - Jubiläum

Bereits zum 20. Mal hieß es am 5. April: Angolfen im Damengolf. Noch auf der Anlage in Göppingen wurde unter Ladies-Captain Ingrid Breuning die Gruppe DAGO gegründet. Während der Schulerberg Open im August diesen Jahres soll das Jubiläum mit einem Freundschaftsspiel gefeiert werden.   Ein kleines Jubiläum konnte beim Angolfen die heutige Ladies Captain Regina Steinbring begehen. Sie nahm immerhin schon das fünfte Mal die Siegerehrung beim Angolfen vor und begrüßte dabei vier neue DAGO-Mitglieder herzlich mit einem kleinen Geschenk.    58 Damen waren in Dreier- und Vierer-Flights auf die Runde gegangen, um in einem Scramble die Siegerinnen zu ermitteln. Zur Halfway gab es im Clubhaus Kaffee, Tee, Hefezopf und Brezeln. Bis auf die beiden letzten Flights kamen alle ohne Regenschauer bei angenehmen Temperaturen und ohne Verzögerung ans Ziel. Clubpräsidentin Susi Pöschl, selbst aktives DAGO-Mitglied, hatte mitgespielt und wünschte in ihrem Grußwort den Ladies eine gute neue Saison.   Den ersten Platz beim Angolfen 2016 belegte der Flight mit Monika Fix, Regina Steinbring, Renate Seeger und Jutta Mayer mit 56 Punkten, gefolgt von Almut Winkler, Gerti Schloz, Renate Schade-Hellich und Doris Paul (55 Punkte). Den 3. Platz erreichten Angela Kaub, Dagmar Schaefer-Hempel, Rita Knieszner und Gertraud Bähr (54 Punkte).   Zum ersten Mal wollen die DAGOs in dieser Saison ein Jahreslochwettspiel austragen. Es haben sich auf Anhieb 35 Teilnehmerinnen gemeldet. Die Paarungen wurden nach der Siegerehrung ausgelost. Die Liste kann am Aushang im Clubhaus eingesehen werden. Am nächsten DAGO-Spieltag Dienstag 19. April, gibt es die Gelegenheit, schon mal die erste Runde zu absolvieren. Wer sich anmeldet, wird mit der entsprechenden Partnerin eingeteilt. Auch alle, die nicht am Lochwettspiel teilnehmen oder deren Partnerinnen verhindert sind, können an diesem Tag mitspielen.   


DAGOs fasziniert vom antiken Rom

Um sich wie mitten im Rom im Jahre 312 nach Christus zu fühlen mussten die Damen gar nicht weit fahren: Im Gasometer in Pforzheim wird noch bis Ende 2016 das weltgrößte 360-Grad-Panorama gezeigt.   Den DAGOs blieb bei ihrem Besuch am 9. Februar buchstäblich die Spucke weg, als sie von der 15 Meter hohen Besucherplattform im wieder errichteten historischen Gasometer auf die antike Millionenstadt blickten. Ein grandioser Rundblick über die Ewige Stadt bis hin zu den Albaner Bergen am Horizont sorgt für ein Erlebnis der besonderen Art.   Die sagenhafte Zeitreise ins Jahr 312 n. Chr., als Kaiser Konstantin als Sieger über Maxentius in Rom Einzug hielt, wird durch die sich abwechselnde Tag- und Nacht-Beleuchtung noch optimiert. Die dicht bebauten Hügel, die prachtvollen Tempel, Thermen und Basiliken, deren Ruinen noch heute im echten Rom zu bestaunen sind, die Zypressen und nicht zuletzt die abgebildeten Menschen in ihren Togen lassen den staunenden Betrachter des Szenarios glauben, er gehöre mit ins Bild. Die eigens komponierte Begleitmusik und eine fein abgestimmte Geräuschkulisse verstärken diesen Eindruck noch.    In der Begleitausstellung erfuhren die DAGOs zuvor wie Pforzheim zu seinem Gasometer kam. Während der Führung wurde den Damen aber auch das Leben und die Zeit Kaiser Konstantins nahe gebracht. Konstantin hatte immerhin die Christenverfolgung abgeschafft und damit den Grundstein für das christliche Abendland gelegt.   Mit großem Interesse sahen sich die DAGOs auch einen Film über Yadegar Asisi und seine Arbeit an. Der Architekt und Maler hat mit seinem Berliner Team das Panorama von Rom 312 erschaffen. Als Vorlage diente zwar ein Modell aus dem Jahre 1889, doch das schwarzweiße Panorama wurde koloriert und durch zahlreiche weitere Fotos und Zeichnungen zu dem prachtvollen 360-Grad-Ereignis erweitert.    Gestärkt mit Kaffee und Kuchen in der Cafeteria des Gasometers hatten die Damen die Ausstellung gut überstanden. Im Anschluss an das Ereignis fanden sich die Besucherinnen noch in der Braustube des eleganten Parkhotels in Echterdingen zum abschließenden Abendessen und zu einem Gratis-Aperitif ein. Andy Greiner hatte dankenswerter Weise diesen erlebnisreichen Ausflug organisiert.   Schon eine Woche zuvor hatten sich zwölf Golferinnen zu einem fröhlichen Ein-Schläger-Turnier für 9 Bahnen auf dem Golfplatz getroffen. Das beste Ergebnis erzielte das Team Heidi Kober/Dagmar Schäfer-Hempel. Das Winterprogramm wird evtl. mit einer Wanderung im März beendet werden. Ziel und Zeitpunkt werden noch per Mail bekannt gegeben.  


Ladies-Tour 2016 startet im GCKW

Das Auftakt-Turnier zur Peter Hahn Ladies Golf Tour 2016 wird am 3. Mai auf dem Schulerberg stattfinden. Ladies-Captain Regina Steinbring hat das Eclectic-Turnier mit verschiedenen Sponsoren an Land gezogen. Nach dem ersten Turnier mit zahlreichen Gästen werden im Juni und Juli zwei weitere Peter Hahn Turniere mit entsprechenden Preisen und Siegerehrung diese Serie abrunden.   Das vorgabenwirksame Ladies Open am 28. Juni wird von der Parfümerie 1864 Gradmann aus Esslingen ausgesponsert . Am 23. August kann im Verlauf der Schulerberg Open Woche auch noch das 20jährige Bestehen der DAGO-Gruppe mit einem Freundschafts-Turnier gefeiert werden. Neben diesen Highlights wird in dieser Saison bei den DAGO ein Jahreslochwettspiel ausgetragen. Die ersten 20 Anmeldungen dazu sind bereits bei der Jahresversammlung der DAGOs am 16. Februar im Clubhaus eingegangen. Bis zum Angolfen am 5. April können sich noch weitere Teilnehmerinnen anmelden.    Der DAGO-Jahresausflug wird vom 31. Juli bis 3. August als Golfsafari ins Main-Spessart-Gebiet führen. Im Juni sind die Damen zusammen mit den Golferinnen des GC Niederreutin zu Gast beim GC Reutlingen-Sonnenbühl zum Interclubspiel. Im September steht dann das Turnier ,,Damen laden Herren ein“. Auch dazu hat Regina schon einen passenden Sponsor gefunden.   Bei der Jahresversammlung der DAGOs hat Clubpräsidentin Susi Pöschl das Engagement und den Ideen-Reichtum der Ladies-Captain und ihres Teams gelobt. An 18 Spieltagen, darunter vier vorgabenwirksamen, haben im vergangenen Jahr durchschnittlich 35 Teilnehmerinnen dienstags gegolft. Mit 60 bzw. 62 Teilnehmerinnen stachen die beiden Interclub-Turniere mit den befreundeten Clubs Reutlingen und Niederreutin sowie GC Hetzenhof hervor. Beim Ladies Open 2015 waren 52 Damen am Start und 25 Ladies waren mit zum Jahresausflug an den Starnberger See gekommen.    Kassiererin Inge Knabe konnte von einer ausgeglichenen Kassenlage berichten. Die Kasse war am Tag zuvor vom Club- Kassenprüfer Klaus Mierke geprüft und für bestens geführt befunden worden. Die DAGO-Gruppe besteht aus 88 Mitgliedern und freut sich auf weitere Mitspielerinnen.