"; ?>

Die DAGOs und die 60er Jahre


,,…denn die Zeiten ändern sich“ - so heißt die Ausstellung über die 60er Jahre in Baden-Württemberg, die sich die DAGOs im Haus der Geschichte in Stuttgart anschauten. 15 Damen waren der Einladung von Inge Knabe gefolgt und tauchten ein in eine Zeit, in der sie selber Kinder oder Jugendliche waren, die ersten Erfolge in Studium und Beruf hatten oder auch Hochzeit und Geburt der eigenen Kinder fielen.

 

Eine Führerin erläuterte den Damen, wie die Schau aufgebaut ist und wie sie die Musik, die damals so vieles veränderte, hören können. Ob E-Gitarre, Protestplakat oder Minirock, das waren die Symbole des neuen Lebensgefühls. Beatbands sprossen auch in Kleinstädten wie die berühmten Pilzköpfe der Beatles aus dem Boden. Die Ausstellung verfügt über Raritäten wie eine Aufnahme vom Jimy Hendrix Auftritt in der Stuttgarter Liederhalle im Jahr 1969. Der Stuhl, auf dem die Gitarrenlegende in einem Musikgeschäft in Stuttgart damals bei seinem Einkauf saß, hat der Inhaber bis heute in Ehren gehalten. Der Stuhl ist in der Ausstellung zu sehen.

 

In Filmsequenzen, Zeitungsauschnitten, Fotos und Tonaufnahmen macht die Ausstellung deutlich, was blieb: Für eine vielfältig werdende Gesellschaft wurde nach dem Muff der Nachkriegsjahre in den 60er-Jahren der Boden bereitet. Ob auf dem Land oder in der Großstadt, überall stritten sich Alt und Jung, Rechts und Links, Obrigkeit und Alternative heftig um Politik und Geschichte, Musik und Mode, Benehmen und Lebenswandel.

 

Um sich über die alten wie aber auch die gegenwärtigen Zeiten auszutauschen, trafen sich die DAGOs nach dem Ausstellungbesuch im nahe gelegenen Wirtshaus 'Zum Becher'.



(Beitrag von Inge Mierke)