Samstag, 26. Mai 2018

Jugendförderverein Charity Turnier

Tee 1&10 belegt von 8:30-14:30 Uhr
Freies Spiel von Tee 10 ab 14:30 Uhr

Wir bitten die Pitchmarken zu entfernen.

 

Platzbelegung

Öffnungszeiten Sekretariat:

Montag - Freitag von 9 - 17 Uhr

Samstag - Sonntag von 9 - 16 Uhr

 

Telefon 07024 920820 Büro
Telefax 07024 9208220
email info@golf-kirchheim.de

 

Telefon 07024 55705 Restaurant

 

 

 

 

 

 

Aktuelles

Pfingstochsenturnier zu Gunsten des Fördervereins

Am Pfingstmontag den 21. Mai fand, wie schon seit Jahren, das traditionsreiche Pfingstochsenturnier des Golfclubs statt. Auch dieses Jahr wurde wieder für einen guten Zweck um den besten Chapman-Score gekämpft, was letztlich 1.500 € in die Kasse des Fördervereins jugendlicher Golfer Kirchheim-Wendlingen e.V. gebracht hat.   Bestes Wetter begrüßte die ersten Flights an diesem Pfingstmontag und natürlich auch ein hervorragender Platzzustand. 92 Turnierteilnehmer machten sich in 2er-Teams und 4er-Flights auf dem Weg, um einen wunderbaren Golftag zu erleben. Gespielt wurde ein Chapman Vierer, mit der Besonderheit, dass jedes Team bis zu 8 Schläge wiederholen konnte, die nicht so gut gelungen waren. Natürlich war dieser Joker nicht kostenlos, sondern brachte jedes Mal 5 € in den Spendentopf des Fördervereins, was alleine dadurch einen Betrag von 880 € einspielen ließ. Man sieht also, dass viel Ehrgeiz mit von der Partie war.   Zudem kam noch der Erlass von Bearbeitungsgebühren und einem Teil der Startentgelte durch die Betreibergesellschaft, was final einen Betrag von 1.432 € erbrachte. Doch damit nicht genug: da Andrea und Sezgin Baki von Luchs Obst & Gemüse ihren eigens gestifteten Preis selbst erspielten, lud Sezgin Baki zu einer spontanen Versteigerung des Delikatessenkorbs ein, welche den Betrag auf 1.500 € aufrundete.   Der Golfclub bedankt sich bei allen Sponsoren: GKWW Frau Dagmar Mack Bäckerei Goll Luchs Obst & Gemüse Kessler Sekt Philip Reise, Restaurant am Golfplatz


DAGOs beim 1. JAB ANSTOETZ Ladies Cup 2018

Das ist nochmal gut ausgegangen: Beim 1. JAB ΑNSTOETZ Ladies Cup 2018 am 15. Mai kamen fast alle 50 Teilnehmerinnen noch vor dem Gewitter ins Clubhaus. Die DAGOs unseres Clubs gehören zu den 50 deutschlandweit ausgelosten Clubs der Damengolf-Turnierserie, die in diesem Jahr bereits in die 19. Runde geht.   Nach dem Turnier, das nach Stableford insgesamt drei Mal als Eclectic ausgetragen wird, freuten sich die Damen über ein Glas Sekt, das Hülya Sakaoglu von der Firma MHS Wohnconcept in Nürtingen spendiert hatte. Das Raumdesign-Unternehmen stellte sich als regionaler Partner von JAB ANSTOETZ vor. Alexander Sievers, den die DAGOs schon von vorherigen Turnieren kennen, stellte mit der ihm eigenen Begeisterungsfähigkeit die traumhaft schönen Gardinenstoffe vor.   JAB ANSTOEZ liefert in 86 Länder aus und von ebenso vielen Ländern bezieht das Bielefelder Unternehmen die zauberhaften Stoffe. JAB, so erfuhren die DAGOs, bedeutet Josef Anton Bielefeld. Dieser Name steht bei Kunden auf der ganzen Welt für hochwertige Textilkreationen, die mit ihren fantasievollen Designs immer wieder neue Trends setzen. Das Golfhouse gehört übrigen auch zum Firmenimperium. So gibt es bei der Sonderwertung Nearest To The Pin für die Gewinnerinnen auch jeweils einen Gutschein vom Golfausstatter. An allen drei Turniertagen wird außerdem ein Sonderpreis Nearest To The Line sowie je einen Brutto- und ein Nettopreis vergeben.   Zum 1. Ladies Cup 2018 konnte Ladies-Captain Regina Steinbring zwei neue DAGO-Mitglieder vorstellen: Ulrika Schmid und Gabriele Kern bekamen ein kleines Willkommenspräsent. Gabriele Kern hatte gleich einen tollen Start hingelegt. Sie belegte mit 37 Punkten den ersten Platz in der Netto-Wertung. Den Bruttopreis gewann Daniela Oberwelland mit 18 Punkten. Beide Damen erhielten ein hochwertiges Plaid. Dagmar Hempel-Schaefer konnte sich mit 0,51 m den Nearest To The Line sichern und wurde mit einem hübschen Kissen belohnt. Almut Winkler erhielt für den Nearest To The Pin mit 4,18 m einen Gutschein für das Golfhouse. Zum Schluss wurden die Scorekarten verlost und die Gewinnerinnen erhielten einen kleinen Blumengruß.


AK 30 Ausflug/Trainingslager Dolomitengolf Resort

Am 10. Mai um 6 Uhr in der Früh machten sich 11 tapfere, mitunter noch sehr müde Spieler der Herren-Mannschaften AK 30 auf den Weg in Richtung Dolomitengolf Resort in Osttirol. Da die Plätze im Dolomitengolf Resort leider einen größeren Frostschaden erlitten hatten, wurde kurzfristig umdisponiert.   Unser erster Stopp war nach ca. 3,5 Stunden Fahrt der Golfclub Kitzbühel/Eichenheim. Dieser Platz, empfohlen von unserem Szenekenner Gunter Rädisch, stellte unsere Reisegruppe vor eine spielerische und zugleich  physische Herausforderung (CR 70,9 Par 71). Die ersten Löcher waren für uns Flachlandtiroler anstrengend, da es doch etwas Bergauf und Bergab ging. Dafür wurde man des Öfteren mit einem herrlichen Ausblick belohnt. Das beste Tagesergebnis erzielten Claudius Haas und Kai-Uwe Wagner mit jeweils 77 Schlägen. Die weiteren Ergebnisse: Steffen Schulz 83, Philippe Hofmann 84, Mirko Prerauer 85, Gregor Fünfgeld 88, Horst Hülsey und Bernd Mayer jeweils 92, Sezgin Baki 93, Stephan Strobel 99 und Gunter Rädisch mit 100.   Nach der Runde ging es weiter ins Dolomitengolf Resort. Dort wurden wir herzlich empfangen und sehr gut bewirtet. Als es dann 0 Uhr wurde, feierte man noch ein wenig in den Geburtstag von Kapitän Mirko Prerauer rein.   Am nächsten Morgen machten wir uns dann in Richtung Golfclub Nassfeld auf. Dieser Golfclub hatte eine herrliche Übungsanlange, inkl. eines 6-Loch Kurzspielplatzes. Der Platz an sich war fair; da aber an vielen Löchern Wasserhindernisse zugegen waren, war es das oberste Gebot, den Ball vom Abschlag auf der Bahn zu halten (CR 71,2 Par 72). Am besten machten es an diesem Tag Claudius Hass mit 80 Schlägen gefolgt von Geburtstagskind Mirko Prerauer mit 86 Schlägen. Die weiteren Ergebnisse waren: Kai-Uwe Wagner, Stephan Strobel, Horst Hülsey mit je 89, Philippe Hoffmann, Gunter Rädisch mit je 90, Steffen Schulz 92, Gregor Fünfgeld 93, Bernd Mayer 98 und Sezgin Baki mit 104 Schlägen. Den Tag ließen wir wieder bei bester Bewirtung im Dolomitengolf Resort ausklingen.   Am sogenannten 'Movingday' wollte der ein oder andere Spieler wieder ein paar Plätze im Ranking gutmachen. Es wurde ein weiteres Mal auf dem Platz des Golfclubs Nassfeld gespielt. Hier wurde Tagesbester Claudius Haas mit 80 gefolgt von Philippe Hoffmann mit 82 Schlägen. Die weiteren Ergebnisse waren: Horst Hülsey 84, Steffen Schulz 88, Gregor Fünfgeld 90, Gunter Rädisch, Stephan Strobel und Mirko Prerauer 91, Kai-Uwe Wagner 92, Sezgin Baki 94 und Bernd Mayer mit 98 Schlägen. Nach drei Tagen stand nun folgendes Zwischenergebnis fest. Claudius Haas 214.5, Philippe Hoffmann 229.6, Kai-Uwe-Wagner 231.3, Steffen Schulz 236.0, Mirko Prerauer 236.2, Stephan Strobel 238.2, Gregor Fünfgeld 239.5, Horst Hülsey 242.2, Sezgin Baki 244.8, Gunter Rädisch 256.1 und Bernd Mayer 259.8 (alle Stammvorgaben bereinigt). So war für den letzten Spieltag noch jede Menge Spannung und Nervenkitzel drin. Wer würde zu den fünf Gewinnern, wer zu den fünf Verlierern gehören?   Am letzten Tag machten wir uns auf zum Golfclub Mittersill-Stuhlfelden. Bei einem herrlichen Tag, auf einer fantastischen und fairen Golfanlage, wurde um jeden Schlag gekämpft. Das beste Tagesergebnis erreichte Vize-Captain Claudius Haas mit 76 Schlägen gefolgt von Gunter Rädisch, Steffen Schulz und Mirko Prerauer mit jeweils 80 Schlägen. Kai-Uwe Wagner 81, Stephan Strobel und Horst Hülsey mit jeweils 86, Philippe Hoffmann mit 87, Bernd Mayer mit 89 und Sezgin Baki mit 99 Schlägen (CR 69,6 Par 70).   Das Endergebnis: Spieler Spieltag 1 Spieltag 2 Spieltag 3 Spieltag 4 Bereinigt Summe Schläge Claudius Haas   77 80 80 76 283.0 313 Kai-Uwe Wagner   77 89 92 81 303.4 339 Steffen Schulz   83 92 88 80 307.0 343 Mirko Prerauer   85 86 91 80 307.6 342 Philippe Hofmann   84 90 82 87 307.8 343 Stephan Strobel   99 89 91 86 310.6 365 Horst Hülsey   92 89 84 86 320.6 351 Gunter Rädisch 100 90 91 80 327.8 361 Sezgin Baki   93 104 94 99 328.4 390 Bernd Mayer   92 98 98 89 339.4 377   Somit wurde Claudius Haas Dolomiten Champion. Die weiteren Gewinner waren Kai-Uwe Wagner, Steffen Schulz, Mirko Prerauer und Philippe Hoffmann.   Zum Abschluss ging es zur Rosi auf den Sonnenberg (Tipp von Gunter Rädisch). Dort wurde noch einmal herrlich gespeist, bevor wir uns nach einem schönen und harmonischen Ausflug auf den Heimweg machten.   Vielen Dank an den Chef-Organisator Steffen Schulz. Des Weiteren haben Gunter Rädisch, Sezgin Baki und Mirko Prerauer tatkräftig mitgeholfen, den Ausflug zu organisieren. Vielen Dank an das Dolomitengolf Resort, für den tollen Service und die überzeugende Gastfreundschaft.


1. Spieltag Herren AK 30 I

Am 28. April startete die 1. Mannschaft der AK 30 bei sonnigem Wetter in das 1. Liga-Spiel der Saison 2018 beim Golfclub Ulm.   Der Platz war in einem sehr guten Zustand bis auf die Grüns, die sehr unterschiedlich und zum Teil vom Winterfrost beschädigt waren. Auch stellte der Ulmer Platz an alle Spieler sehr hohe Herausforderungen in Sachen Genauigkeit und Platzstrategie dar. Es galt, den Ball durch zum Teil enge Waldschneisen präzise zu spielen.   Besonders gut meisterten die Herausforderungen an diesem Tag Simon Schade und Gunter Rädisch, die mit einer 82 und einer 85 ins Clubhaus kamen. Gratulation! Als dritter erreichte Jan Philipp Steinbring mit 87, als vierter Philippe Hofmann mit 90, und als fünfter Horst Hülsey mit 93 Schlägen das Clubhaus. Wegen einer unglücklichen 95 war Steffen Schulz an diesem Tag der "Streicher".   Das Gesamtergebnis reichte zum 4. Platz mit 8 Schlägen hinter dem Erstplatzierten GC Reutlingen-Sonnenbühl.   Das nächste Spiel findet im GCKW statt, wo mit voller Zuversicht auf einen Gruppensieg hingearbeitet wird.


Ordentliche Mitgliederversammlung des Fördervereins jugendlicher Golfer Kirchheim-Wendlingen e.V.

Am 28. März 2018 führte der Förderverein die Ordentliche Mitgliederversammlung durch. Präsident Klaus Öchsner eröffnete die Versammlung um 18.36 Uhr im Clubrestaurant. Er begrüßte die anwesenden Mitglieder und stellte die satzungsgemäße Einladung der Versammlung und deren Beschlussfähigkeit fest. Er stellte den Antrag, die Tagesordnung um zwei Punkte zu erweitern:    +   Wahl der Rechnungsprüfer   +   Satzungsänderung Der Antrag wurde einstimmig angenommen. Er stellte weiter fest, dass die Einladung zur Mitgliederversammlung erstmals per E-Mail und zusätzlich per Post versandt wurde.   Er bedankte sich bei allen Mitgliedern für die finanzielle Unterstützung während des vergangenen Jahres 2017. Besonderen Dank sprach er seinen Vorstandskollegen Ulrich Leypoldt und Rüdiger Kähler für die geleistete Arbeit aus. Er festigte die Ziele des Vereins: den Breiten- und Schulsport in der Region um Kirchheim u.T., die Optimierung, die Organisation und die fachliche Unterstützung des GCKW in der Jugendarbeit und im Training weiter voranzutreiben. Er stellte weiter fest, dass die Vereinbarung mit dem GCKW und den Golflehrern Früchte trägt.   Als jährliches Highlight wird ein Charity-Turnier zugunsten des Vereins durchgeführt, und als Daueraufgabe sei die permanente Akquisition von Mitgliedern und das Sammeln von Geld- und Sachspenden absolut notwendig.   Im Berichtszeitraum wurden folgende Ergebnisse erzielt: die Mitgliederzahl hat sich von 48 (achtundvierzig) auf 54 (vierundfünfzig) zum Stichtag 31. Dezember 2017 erhöht. Dies sei zwar erfreulich, doch sei das Mitgliederpotential angesichts der ca. 800 voll zahlenden Mitglieder im GCKW bei Weitem noch nicht ausgeschöpft. Hier müssen alle Mitglieder mehr als bisher akquirieren. Ziel des Vorstandes: 100+ Mitglieder zum Jahresende 2020. Es sei auch eine positive Entwicklung im Zusammenhalt der Jugendlichen festzustellen, was sich in der Teilnehmerzahl an den Ausflügen nach Rust und Schweden niedergeschlagen hat. Der Förderverein stellt die weitere finanzielle Unterstützung bei Jugendaktivitäten (Reisen, Turniere usw.) in Aussicht.    Präsident Öchsner stellte weiter fest, dass die Öffentlichkeitsarbeit weiter verbessert werden und die Zielerreichung attraktiver gestaltet werden muss.   Als nächstes legte Ulrich Leypoldt der Versammlung die Einnahmen- und Ausgabenrechnung vor. Darin enthalten sind alle Einnahmen sowie die im Jahr 2017 getätigten Ausgaben. Ebenso stellte er die steuerliche Situation des Vereins dar. Er erläuterte die Eckpunkte des mit dem Jugendwart GCKW und den Trainern entwickelten Förderungskatalogs. Ferner wurden noch diverse Vorschläge und Maßnahmen zur Förderung des Golfsports außerhalb des GCKW diskutiert.   Am 23. Februar 2018 wurde von den Rechnungsprüfern Manfred Schwarz und Herbert Schleehauf unter Mitwirkung von Ulrich Leypoldt die laut Satzung vorgeschriebene Rechnungsprüfung durchgeführt. Beide Prüfer attestierten dem Verein anhand der vorgelegten Belege die ordentliche kaufmännische Buchführung. Sie stellten keinerlei Unstimmigkeiten fest. Die Rechnungsprüfung wurde aufgrund der niedrigen Beleganzahl vollständig durchgeführt.   GCKW-Präsidentin Susanne Pöschl erklärte sich bereit, die Entlastung der Vorstandes und der Rechnungsprüfer durchzuführen. Sie bedankte sich bei den Vorstandsmitgliedern für das gezeigte Engagement in der Vergangenheit und empfahl der Versammlung, den Vorstand zu entlasten. Der Vorstand wurde einstimmig bei drei Enthaltungen entlastet, ebenso die Rechnungsprüfer bei zwei Enthaltungen.   Susanne Pöschl übernahm die Wahlleitung. Zur Wiederwahl stellten sich die bisherigen Amtsinhaber zur Verfügung: Präsident:         Klaus ÖchsnerSchatzmeister:  Ulrich LeypoldtSchriftführer:    Rüdiger Kähler Sie stellte den Antrag, die Wahlen en bloc und offen durchzuführen. Dem wurde von der Versammlung geschlossen zugestimmt. Der bisherige Vorstand wurde einstimmig mit drei Enthaltungen wiedergewählt. Die Kandidaten nahmen die Wahl an.   Wahl der Rechnungsprüfer:Die seitherigen Rechnungsprüfer Manfred Schwarz und Herbert Schleehauf stellten sich wieder zur Wahl. Beide wurden einstimmig bei zwei Enthaltungen wiedergewählt.   Herbert Schleehauf hatte den Antrag gestellt, die Einladung zur Mitgliederversammlung künftig per E-Mail zu versenden. Der Antrag fand uneingeschränkte Zustimmung, allerdings mit der Maßgabe, dies in der Satzung festzuschreiben. Klaus Öchsner legte den Entwurf vor, der analog zur Satzungsänderung des GCKW erstellt wurde. Die Satzung ist wie folgt zu ändern:   §8: Der Vorstand beruft alljährlich innerhalb der ersten drei Monate des Folgejahres für das abgelaufene Jahr eine ordentliche Mitgliederversammlung ein, zu der die Mitglieder spätestens zwei Wochen vor dem Versammlungstermin unter Bekanntgabe der Tagesordnung schriftlich oder per E-Mail eingeladen werden. Die Frist beginnt mit dem auf die Absendung des Einladungs- schreibens folgenden Tag. Das Einladungsschreiben gilt dem Mitglied als zugegangen, wenn es an die letzte dem Verein schriftlich bekanntgegebene  Adresse bzw. an die letzte dem Verein bekannte E-Mail Adresse gerichtet ist.   Diese Änderung sei laut Herbert Schleehauf zeitgemäß und berge ein erhebliches Kostensenkungspotential. Der Antrag wurde einstimmig angenommen und die Satzungsänderung ist in das Vereinsregister einzutragen.   Das diesjährige Charity-Turnier wird am 26. Mai 2018 unter den gleichen Rahmenbedingungen wie in 2017 durchgeführt, mit der Ausnahme, dass das Turnier offen ausgeschrieben wird. Mit der GKWW wurden die entsprechenden Vereinbarungen getroffen. Das Startgeld wurde auf 40,00 Euro pro Clubmitglied und für alle weiteren (Club-fremden) Spieler auf 90,00 € festgesetzt. Die maximale Teilnehmerzahl ist 120. Um das Turnier für alle Clubmitglieder noch attraktiver zu gestalten, wird in diesem Jahr ein zusätzliches 9-Loch-Turnier (nicht vorgabewirksam) durchgeführt. Die Startgebühr wird auf 35,00 Euro festgesetzt. Die Sponsorensuche wird laut Präsident Öchsner fortlaufend weitergeführt. Es wird angestrebt, dass sowohl die Preisträger in den einzelnen Klassen und in den Sonderwertungen als auch die Teilnehmer an der Tombola einen zweckmäßigen Preis erhalten. Der Kaufpreis pro Los beträgt wieder 25,00 Euro. Des Weiteren bleibt der jährliche Mitgliedsbeitrag in Höhe von 15,00 Euro unverändert.   Weitere Diskussionspunkte lagen nicht vor, und Präsident Öchsner bedankte sich bei den Anwesenden für die konstruktive Mitarbeit, und er schloss die Mitgliederversammlung um 19.50 Uhr.


Damen AK 30 - gelungener Mannschaftsausflug nach Bad Waldsee

Die Damen AK 30 starteten am Freitag den 4. Mai zu ihrem alljährlichen Mannschaftsausflug - dieses Jahr nach Bad Waldsee. Voller Vorfreude haben sich 9 Spielerinnen am Freitag mit dem clubeigenen Mannschaftsbus und Busfahrerin Andi Hertle bei strahlendem Sonnenschein auf den Weg ins Allgäu gemacht.   Die erste Station auf dem Weg ins Trainingslager war die „Birdie-Wiese“ in Donau-Riss. Bei ordentlichem Wind und reichlich Wolken wurden wir aber eines Besseren belehrt - Birdies kann man hier spielen, aber leider nicht immer (was nur Manu Trommler ausgiebig gelungen ist). Wir hatten  an diesem Tag sehr viel Spaß, und wer will schon Birdies spielen …   Nachdem unsere „Bäckerstochter" Christel Goll-Weiler den Kuchen im Clubhaus als nicht würdig erachtet hatte, ging es schnurstracks direkt zu der besten Eisdiele in Bad Waldsee, die wir an diesen 3 Tagen mehrfach besucht haben. An Tag 2 und 3 unseres Ausfluges stellten wir uns dem 'Old Course' im Golfclub Oberschwaben. Unsere Spielform - Zählspiel, Punkte für Fairways und Greens in Regulation getroffen, die man dann am Score abziehen durfte. Interessant wer da am Ende die Nase vorne hatte. Unsere Organisatorin Karin Peter hat uns wie jedes Jahr mit tollen Preisen versorgt, so dass wir nicht lange über unser vieles Pech auf dem Platz traurig waren, und sich alle über die tollen Geschenke gefreut haben. Nach einem letzten großen Eisbecher in unserer Eisdiele fuhr unser Mannschaftsbus mit lauter glücklichen und gut gelaunten Damen auch schon wieder zurück nach Kirchheim-Wendlingen, wo der geliehene Bus noch eine gründliche Reinigung erhalten hat.   Wir freuen uns schon auf unseren nächsten Ausflug in 2019.


RyderCup 2018 - Sieg der AK 30

Captains AK 50: Jochen Spieth und Jürgen Häfner Captains AK 30: Mirko Prerauer und Claudius Haas   Am 14. April fand der bereits legendäre RyderCup zwischen den AK 50er und den AK 30er statt. Zur Vorbereitung dieses Events trafen sich die Captains der AK 50 und AK 30, namentlich Jochen Spieth und Mirko Prerauer, bereits am 27. Februar, um die ersten organisatorischen Schritte einzuleiten. Ein weiteres Treffen, um u.a. die Partien zu setzen, fand am 11. April im Clubhaus statt.   Am 14. April war es dann soweit. Der Wettergott Petrus hat wie bestellt für die besten Wetterverhältnisse gesorgt und ließ die Sonne bei herrlichen 20 Grad scheinen.    Den RyderCup eröffneten die klassischen Vierer um 8 Uhr mit der Partie Baki/Klein gegen U. Steinbring/Peter (5/4 AK 50). Gefolgt von Fritton/Strobel (3/2 AK 30) gg. Pregizer/Bolay, Greiner/Trommler (3/2 AK 30) gg. Fünfgeld/Pikard, Rädisch/Wagner (AK 30 4/3) gg. Grimm/Häfner, Hofmann/Prerauer (6/5 AK 30) gg. M. Hertle/Schwebke, Hülsey/Schulz (2/1 AK 30) gg. Waggershauser/Leypoldt, Kazich/Haas gg. Ciampini/Schmidt (2/1 AK 50), Leibfried/J.P. Steinbring gg. Spieth/Weiler (2/1 AK 50) und Gouws/Schade (5/4 AK 30) gg. Amhoff/Weiss. So stand es nach den klassischen Vierern bereits 6 zu 3 für die AK 30.Nun nahmen sich die AK 50 vor, den Nachmittag zu ihrem zu machen und ein 'Miracle of Kirchheim' zu zaubern.    Die Nachmittagspartien sahen und gingen dann so aus: Baki gg. U. Steinbring (4/3 AK 50), Strobel gg. Pregizer (7/5 AK 30), Klein gg. Peter (1/0 AK 50), Trommler gg. Bolay (4/3 AK 30), Greiner gg. Grimm (5/3 AK 30), Fritton gg. Pikard (7/6 AK 30), Wagner gg. Fünfgeld (2/1 AK 30), Prerauer gg. Häfner (6/4 AK 30), Leibfried gg. Janisch (2/0 AK 50), Rädisch gg. Schwebke (2/0 AK 30) Schulz gg. Hertle (3/2 AK 50), Hofmann gg. Leypoldt (4/3 AK 50) Hülsey gg. Waggershauser (2/0 AK 50), Haas gg. Schmidt (1/0 AK 30), Kazich gg. Weiler (2/0 AK 30), J.P. Steinbring gg. Hertle (2/0 AK 30), Schade gg. Weiss (6/5 AK 30), Hohnecker gg. Spieth (1/0 AK 50) und Gouws gg. Ciampini (1/0 AK 30).   So holten die AK 30 in den Einzeln 12 von 19 Punkten und die AK 50 7 von 19 Punkten, was den Endstand und den Sieg für die AK 30 mit 18 zu 10 Punkten bedeutete. Am Abend fand dann die sehr harmonische Siegerehrung durch die Captains Jochen Spieth und Mirko Prerauer zusammen mit den Partnerinnen und treuen Fans statt. Zudem wurde unserem verstorbenen Ehrenvorstand Peter Mende gedacht.   Alles in allem war es eine tolle, harmonische, freundschaftliche Veranstaltung, die von Jochen Spieth, Jürgen Häfner, Claudius Haas und Mirko Prerauer perfekt organisiert wurde.   Vielen Dank für die zahlreichen Spenden (Kuchen, Brezeln, Riegel, Getränke, Gebäcke usw.), dem hervorragenden Greenkeeping, der Gastronomie und allen Teilnehmern.


Trainingslager AK 50 I und II

Mitte April fand das Trainingslager der Mannschaften AK 50  I und II statt.   Nachdem in Fahrgemeinschaften alle 20 Teilnehmer pünktlich und wohlbehalten angekommen waren, konnte der Wettbewerb über vier Golfrunden gestartet werden. In wechselnden Flight-Zusammenstellungen wurde bei bestem Wetter und hervorragenden Platzverhältnissen mit viel Spaß versucht, das kleine weiße "Runde“ zu treffen.   Mit wechselndem Erfolg konnte am Ende der Turnierwoche die Gruppe der unglücklich spielenden 10 Spieler die erfolgreicheren anderen 10 Spieler zum Essen einladen. Es lohnte sich also zu gewinnen! Wir erlebten einen herrlichen Abend in großer Runde bei bestem Essen und Trinken auf italienische Art.   Alle Teilnehmer waren restlos begeistert von der Organisation, der Lokation, und dem Miteinander in diesen vier Tagen. Mit Freude konnte zwischenzeitlich Captain Jochen Spieth seinen Mannen verkünden, dass es im nächsten Jahr zu einer Neuauflage kommen kann.   Vielen Dank an alle die dabei waren, und zum Gelingen beigetragen haben.


Heimspiel 1. Liga Gruppe B am 28. April

Es spielten … Frank Amhoff even par!; Jochen Spieth +4; Luigi Ciampini +6; Maximilian Weiss +10; Clemens Hertle +12; Gerhard Weiler +12   Bei einigen Spielern machten sich die Runden und das Training im Trainingslager schon bemerkbar. Besonders hervorzuheben Frank Amhoff, der mit einer 0–Runde das beste Tagesergebnis erzielte. Gratulation!   Nach dem guten Start bleibt es das Ziel, die Final-Four zu erreichen. Bei den letztjährigen Finalspielen konnte ja das Endspiel erreicht werden.   Weiter geht’s am 2. Juni in Bad Waldsee beim GC Oberschwaben.   Bis dahin ...


Team AK 30 II wird in Bad Liebenzell vierter

Der 28. April war der Beginn des Ligaspielbetriebs für die Mannschaften der AK 30er. Dieses Jahr treten wir gegen die Golfclubs Bad Liebenzell, Schönbuch II, Neckartal II und Bad Liebenstein II an. Der Golfclub Bad Liebenzell war der erste Gastgeber.   Der Platz befand sich in einem sehr guten Zustand. Vor allem die Grüns waren schon sehr sehr gut für Ende April und vor allem sehr schnell. Dies und das schon schwer zu bespielende Rough machten dem einen oder anderen Spieler unseres GCKW etwas zu schaffen. So wurde unser Team vierter mit 84 Schlägen über Par. Führender ist nach dem ersten Spieltag der GC Bad Liebenzell mit 72 Schlägen über Par. Gefolgt vom Golfclub Neckartal II mit 74 Schlägen über Par. Dritter ist der GC Schönbuch II mit 83 Schlägen über Par und fünfter wurde der GC Liebenstein II mit 90 Schlägen über Par.   Erfreulich war, das Capitano Mirko Prerauer mit 79 Schlägen das beste Tagesergebnis erzielte. Des weiteren spielten für den GCKW Jörg Trommler eine 86, Sven Greiner eine 87, Gregor Fünfgeld eine 93, Michael Leibfried und Kai-Uwe Wagner je eine 95. Zudem machte Matthias Fritton einen tollen Job: er begleitete das Team und war Caddy von Jörg Trommler.   Als nächstes steht nun unser Mannschaftsauflug in das Dolomiten Golfressort bei Lienz vom 10.-13. Mai an.    Der nächste Spieltag am 2. Juni ist dann unser Heimspiel.



Weitere News

> 1. Husqvarna Challenge by Markus Berg Competence Center Schwaben Kirchheim
> Solider Saisonstart für AK 65 Herren
> Ein Stück Wörthersee in Kirchheim-Wendlingen
> Golf House Demo-Event 2018
> VINOTECK After Work
> Ein toller Auftakt: 70 SEGOs beim Angolfen
> Frühlingserwachen beim DAGO-Angolfen auf Wintergrüns
> Abschluss der Winterrunde der SEGOs
> Nachruf Vizepräsident und Ehrenmitglied Peter Mende
> Bericht der Mitgliederversammlung 2018