Mittwoch, 24. April 2019
Sekretariat

geöffnet Mo-So 9-17 Uhr

 

Bagtags & DGV-Ausweise 2019
können im Sekretariat abgeholt werden

 

07024 920820

info@golf-kirchheim.de

 

   

Golfplatz

geöffnet

Mittwoch, 24. April 2019

Mercedes-Benz AWGC by Russ Jesinger

Tee 1 belegt von 15:30-18:30 Uhr

 

Platzbelegung

   

Restaurant

geöffnet Mo-So 10-22 Uhr

Reservierung 07024 55705

 

 

Aktuelles

Oster-Vierer 2019 mit sommerlichem Wetter

Bei herrlichem Vor-Sommerwetter (wie sagte der Spielführer Herbert Schleehauf, "Präsidentinnen-Wetter") wurde am 20.04.19 der diesjährige Oster-Vierer ausgetragen. Die Beteiligung war groß und so konnte die Präsidentin, Susanne Pöschl, 40 Teams begrüßen, also 80 Teilnehmer. Der Oster-Vierer wurde dieses Jahr mit halber Vorgabe gespielt, um das Ergebniss bei evtl. schwächeren Spielern etwas anzupassen. Für manche Golfer etwas ungewohnt, was der Stimmung und der Freude an diesem Tag aber keinen Abbruch tat. Traditionell wurde das nicht vorgabewirksame Turnier von der Firma "Rübezahl Schokoladen" mit süßen Oster-Tüten gesponsert, wofür wir uns herzlich bedanken.   Die fünf ersten Teams wurden: (Netto) 1. Snezana und Mirko Prerauer - 45 2. Claus Kögler / Bernd Schwebke - 43 3. Susanne und Steffen Schulz - 42 4. Cornelia Erlacher / Thomas Graf - 41 5. Gabriele Leist-Wolshofer und Bernhard Wolshofer - 40   Übrigens waren noch zwei andere Teams mit 40 Netto Punkten auf den weiteren Plätzen und nach unten quasi immer nur um einen Punkt weniger versetzt. Das zeigte auch die Leistungsdichte der Teams. Und weil das Wetter so herrlich mitpsielte, wurde das Abschlussessen mit Siegerehrung kurzer Hand auf die Terrasse verlegt. So ging ein wunderbarer Golftag in lockerer Runde zu Ende, für einige mit viel Schokolade.


Festliches Essen nach zwölf Skat-Montagen

Vierzehn Mann und zwei Damen hofften über das Winterhalbjahr an insgesamt 12 Montagen auf ein gutes Blatt. Die Skatgruppe innerhalb der Seniorengemeinschaft hat sich unter der neuen Leitung von Horst Daßler etabliert. Wie schon in den Vorjahren, als Günther Benz noch die Organisation inne hatte, freuten sich alle Skatspieler auf das gemeinsame Abschlussessen mit den Ehefrauen zum Ende der Kartenrunde in diesem Winter.   Mit einem Aperitif wurden die Skatspieler und deren Gäste am 13. April im Restaurant Fuchsen in Kirchheim empfangen. Bei guter Unterhaltung an großen runden Tischen, passend dekoriert mit Skatkarten, schmeckte das festliche  Essen noch mal so gut. Horst Daßler hat ausgerechnet, dass die Skatrunden an den zwölf Montagen 64 477 Punkte eingebracht haben. Gerhard Kober wurde vier Mal Tagessieger und fuhr damit auch den Gesamtsieg ein. Er erreichte 6500 Punkte. Auf dem 2. Patz landete Manfred Keller mit zwei Tagessiegen und insgesamt 5391 Punkten. Den 3. Platz hat Norbert Hiller mit 5391 Punkten belegt. Ebenfalls zwei Mal Tagessieger wurden Hartmut Engelke, Katharina Person, Horst Daßler und Karl-Heinz Wochele.   Der Sieger Gerhard Kober und der Zweitplatzierte Manfred Keller wurden mit inhaltsschweren Geschenkkisten belohnt, und alle weiteren Spieler freuten sich über die netten Trostpreise. Horst Person und Klaus Mierke bedankten sich im Namen der Skatspieler mit einer Aufmerksamkeit bei Horst Daßler, der auch in der nächsten Saison seines Amtes walten wird.   Auch die Rommée-Spielerinnen innerhalb der SEGO-Gruppe hatten sich im Winterhalbjahr regelmäßig im Clubhaus getroffen. Zum Abschlussessen waren die Damen fast vollzählig ins Restaurant Schwanen nach Köngen gekommen.


Viel Sonne beim SEGO-Angolfen mit 70 Turnierteilnehmern

Die Seniorengemeinschaft (SEGO) scheint einen besonders guten Draht zu Petrus zuhaben. Hatten sie in der vergangenen Saison schon donnerstags fast immer Glück mit dem Wetter, scheint diese Phase bis ins neue Spieljahr zu reichen. Jedenfalls strahlte zum Angolfen 2019 am 11. April den ganzen Tag die Sonne vom Himmel, obwohl es die Tage zuvor und auch danach geregnet hat.  Die etwas kühlen Temperaturen waren bei dem trockenen Wetter gut zu verkraften.   Bevor die SEGOs mit 16 Vierer- und zwei Dreierflights auf die Runde gingen, traf man sich traditionsgemäß zum Angolfen erst einmal um 10 Uhr zum ausgiebigen gemeinsamen Frühstück im Clubhaus. Da waren auch einige SEGOs gekommen, die nicht unter den 70 Startern beim Scramble waren, weil sie gesundheitlich angeschlagen nicht auf die Runde gehen konnten. Dennoch wollten sie dabei sein, wenn die neue Saison eingeläutet wird. Captain Horst Person begrüßte unter den SEGOs mit Gabriele und Josef Kern, Heidi Köster und Albert Koser vier Neumitglieder, die herzlich empfangen wurden. Club-Präsidentin Susi Pöschl bedankte sich bei Horst Person und seiner Frau Katharina für deren nun schon 16 Jahre langen Engagements für die SEGO-Gruppe. Wie zwei Tage zuvor schon bei den Damengolferinnen, spielte Susi Pöschl auch beim SEGO-Angolfen gerne mit.   Wie schon seit vielen Jahren ließ es sich Günther Benz nicht nehmen, den Leberkäs selbst anzuschneiden und an die Gäste zu verteilen. Seine Frau Rose Benz sorgte wieder einmal dafür, dass das überaus reichliche Buffet - gespendet von den SEGO-Mitgliedern - nach dem opulenten Frühstück auch noch zur Halfway-Pause appetitlich anzuschauen war.   Erfolgreich beim Scramble waren Horst Person, Josef und Gabriele Kern sowie Heidi Köster mit 44 Punkten. Auf den 2. Patz kamen Hartmut Engelke, Isabell Sturm, Jürgen Sturm und Piret Engelke mit 45 Punkten, gefolgt von Reinhard Schips, Rolf Maier, Karl und Susanne Mauch mit 49 Punkten.


Zehn Neuzugänge im Damengolf

Die erste Runde beim diesjährigen Angolfen der DAGOs am 9. April verlief noch im leichten, aber beständigen Schauer. Doch nach der etwas verlängerten Halfway-Pause im Clubhaus wurde die Bereitschaft, auch die zweiten 9 Bahnen zu spielen, belohnt: Der Regen hatte gänzlich aufgehört. So verlief der Chapman-Vierer mit 32 Paarungen zügig und alle 64 Teilnehmerinnen hatten ihren Spaß an der Runde.   Wie in den vergangenen Jahren war der Tisch beim Halfway-Buffet auch dieses Mal wieder ebenso köstlich wie reichlich gedeckt. Rita Knieszners Bitte an die Damen, sich doch an der Auswahl am Buffet zu beteiligen, fiel auf fruchtbaren Boden. Aus den Küchen und Backstuben der DAGOs kamen zahllose Köstlichkeiten, die zusammen mit den Blumenstöcken, die anschließend die Siegerinnen des Tages erhielten, ein schönes Bild abgaben. Dagmar Hempel-Schaefer hatte zudem auf den Tischen österlichen Schmuck in die großen Gläser gesteckt, was mit Beifall aufgenommen worden ist.   Noch vor der Siegerehrung begrüßte Ladies-Captain Regina Steinbring die Damengolferinnen zur Jahresversammlung. Zunächst gedachte die Gruppe ihres verstorbenen, langjährigen Mitglieds Christa Fritzel. Mit Bedauern nahmen die DAGOs zur Kenntnis, dass Regina ihr Amt am Ende dieser Saison nach dann neun Jahren aufgeben will. Sie bedankte sich bei ihrem Team, das sie gerne vorstellte, da doch immerhin acht neue DAGO-Mitglieder am Turnier teilgenommen haben. Zwei weitere neue DAGOs haben sich für diese Saison angemeldet. Wie Inge Knabe als Kassiererin bekannt gab, sind nun 94 Damen in der Spielgruppe.   Andrea Greiner bedankte sich bei Regina und ihrer Stellvertreterin Inge Knabe sowie bei Rita Knieszner, Dagmar Hempel-Schaefer und Inge Mierke für deren Arbeit in der vergangene Saison und schlug vor, den DAGO-Vorstand zu entlasten, was einstimmig vorgenommen worden ist.   Regina erinnerte an die Höhepunkte der Saison 2018 mit dem erfolgreichen Ladies Open zum Clubjubiläum, einem ausgesprochen ereignisreichen Nuller-Turnier, dem beliebten Damen laden Herren ein, dem Jahresausflug und im Oktober noch das Green-Tiger-Travel-Turnier. Im Winterprogramm kamen zur Weihnachtsfeier noch die Besuche mit fachkundigen Führungen im Museum Ritter in Waldenbuch und im Lindenmuseum in Stuttgart hinzu.   In der neuen Saison können sich die Damen wieder auf die Teilnahme an der Peter-Hahn-Turnierserie freuen. Im Juni geht es zum Jahresausflug nach Bad Griesbach, im Juli sind die Damen bei den Herren eingeladen und laden selbst zum Ladies Open auf den Schulerberg ein. Im September ist wieder ein Nuller-Geburtstags-Turnier vorgesehen.   Das Turnier zum Angolfen gewannen in der Klasse A Almut Winkler und Sabine Bosch (41 Nettopunkte) vor Petra Kanzleiter und Andrea Vogt (40). In der Klasse B lagen Inge Mierke und Brunhilde Daßler (37) vor Renate Schips und Martina Metz-Hirschke (34). Die Klasse C gewannen Isabell Sturm und Inge Knabe (36) vor Ulrike Huber und Tessa Mayer (33).


Empfang für neue Mitglieder

Am 5. April fand im Clubhaus eine für alle erfreuliche Veranstaltung statt, der Empfang der neuen Mitglieder im GCKW. Rund 30 neue Mitglieder konnte die Präsidentin Susanne Pöschl begrüßen. Sie stellte den Club und die Anlage vor, unterstützt vom Vorstand des GCKW und der Leiterin und den Leitern der Spielgruppen: Regina Steinbring (Damengolf), Manfred Bauer (Herrengolf) und Horst Person (Seniorengolf). Sie hatten sich gut vorbereitet mit einer Beschreibung ihrer Spielgruppen, unterstützt mit Informationsmaterial zum nachlesen.   Für die Betreibergesellschaft war die Geschäftsführerin Dagmar Katrin Mack anwesend und Jimmy Danielsson als Vertreter der Pros (PGA-Golf- Professionals). Für die "Neuen": - die 'Pros' sind unsere Golftrainer :-).   Als Begrüßungsgeschenk bekamen die neuen Mitglieder nicht nur Infos zum Club, sondern symbolisch für ein schönes Spiel den "25 Jahre GCKW" Golfball von der Präsidentin überreicht. In der Hoffung, der Ball möge lange nicht verloren gehen. In lockerer Atmosphäre wurde sich anschließend bei Sekt oder Selters und Fingerfood ausgetauscht, sowie die ersten Kontakte untereinander geknüpft. Wir wünschen unseren neuen Mitgliedern viel Spaß, angenehme Stunden und schöne Erlebnisse in ihrem Golclub Kirchheim-Wendlingen. 


2019 Update GKWW

nachfolgend wie in der MV angekündigt ein kurzer Rück- und Ausblick auf die Projekte 2018/19:   Im Frühjahr/Sommer 2018... Abschluss der Wegesanierung Abschnitt 2, Restwegeflächen auf dem Golfplatz, gesamt 900m2 Sanierung der Drainagesysteme zwischen Bahn 3 und 7 Erweiterung der Parkplatzanlagen, zusätzliche 20 Parkplätze für Mitglieder, darunter ein Behindertenparkplatz und reservierte Stellflächen für E-Carts, Motor- und Fahrräder Ansaat einer Wildbienenblumenwiese mit Natursteinmauer als Ausgleichsmaßnahme Neugestaltung des Cartports und Erweiterung der Flotte Einweihung der Infotafeln „Golf&Natur“ und „Jacobsweg“ Im Herbst/Winter 2018… Sanierung der Driving Range (Austausch der Teeline und Matten) Zweites Sanden der Fairways (doppelter Einsatz in 2018) Renovierung der Gastronomie (Malerarbeiten) Neue Küche (Austausch u.a. des zentralen Küchenblocks) Hiermit ist der Investitionszyklus 2013-2018 mit dem Ziel Update des Clubhauses, der Wege und Außenanlagen abgeschlossen und wir richten den investiven Fokus ab 2019 ff auf den Golfplatz.   Ziel aller Maßnahmen ist die nachhaltige Bewirtschaftung der Golfanlage im Einklang mit der Natur, sowie die Umsetzung von Umwelt- und Qualitätsstandards entsprechend der Zertifizierung „Golf und Natur Gold“. In Planung ist u.a. die Teilnahme an der Allianz für Wildbienen der deutschen Wildtierstiftung.   Im Mittelpunkt der Maßnahmen 2019 steht der Platz, d.h. Fairways, Bunker, Wassermanagement, in Stichworten: selektives Sanden und Düngung zur Reduktion der Wurmaktivitiäten Renaturierung Bunker Spielbahn 14 Update Beregnungstechnik, u.a. Hochsetzen der Sprinkler Optimierungen des Wassermanagements Genehmigungsverfahren für zentrales Sandzwischenlager zur Andienungsoptimierung der Platzpflege Ab 2020… selektive Drainagensanierung Bunker selektives Reshaping der Bunkerkanten Ziel ist die Verbesserung und der langfristige Erhalt guter Spielqualität sowie die Sicherung der Objekt- und Dienstleistungsqualität. Maßnahmen und Pflegebetrieb werden durch Herrn Dr. Gunter Hardt, anerkannter DGV- Sachverständiger für Anlage & Pflege von Golfplätzen, betreut.   Wir freuen wir uns auf die bevorstehende Saison 2019 und informieren zu den Bereichen:   Das Greenkeeping wird 2019 im 18ten Jahr von Reiss Rasenpflege und Mitarbeitern Marius, Jan, Martin und Johannes ausgeführt – Moritz Wehner wurde Ende Februar mit Dank und Anerkennung verabschiedet. Marius Knorr zeichnet ab März für das Team verantwortlich.   In der Gastronomie sorgt das erfahrene Team um Philip Reise für Genuss und Stärkung – ab sofort auch wieder von der saisonalen „Mitgliederkarte“.   In der Golfschule erwarten Sie unsere Pros Jimmy, Mika und Andrew. Neben attraktiven Golfreisen bieten die Pros Schlägerfitting und Reparaturen an. Logoware des Clubs wird ab sofort über unseren Partner Golfhouse Stuttgart angeboten.   Der Wettspielkalender offeriert 2019 die beliebten After Work- und Mittwochsturniere Mercedes Benz / Vinoteck / Golfhouse. Dazu attraktive Wochenendturniere, darunter erstmalig der „1. Fun Cup“ und das „1. hps-Open“ sowie den Porsche Golf Cup, die Jaguar Landrover Trophy, Husqvarna Challenge, Golf Cup Hengstler Immobilien und die Klassiker Preis der Präsidentin und 14. Drechsler Cup.   Unseren Sponsoren und Partnern danken wir herzlich für die langjährige Unterstützung. Abschließend danken wir unseren Mitarbeitern, den Ehrenamtlichen des Clubs, Frau Präsidentin Pöschl & Vorstand für die gute Zusammenarbeit und wünschen eine schöne Saison 2019.


Bericht von der Mitgliederversammlung 2019

Die Präsidentin Susanne Pöschl begrüßte am 29.03.19, im Clubhaus am Schulerberg, die Mitglieder des Golfclubs Kirchheim-Wendlingen zur 27. Ordentlichen Mitgliederversammlung. Zuerst wurde eine Schweigeminute für die verstorbenen Mitglieder Peter Mende, Kläre Baur, Gerd Pohle, Christa Fritzel, Peter Grimm, Jürgen Otter, Jürgen Koßert, Horst Burger, Rainer Krebietke, Ursula Staudenmaier, Peter Menzer, Peter Sannwald und Erich Krayhanzel abgehalten.   Die Präsidentin erinnerte zusätzlich mit einem Nachruf an Peter Mende, als Mensch, Vorstandsmitglied, Ehrenmitglied und Beirat. Ebenso an Erich Krayhanzel, der als Person der ersten Stunde unseres Clubs zählte.   Anschließend dankte die Präsidentin allen Mitgliedern für die Treue und das Vertrauen in die Vorstandsarbeit und gab einen Überblick über die aktuelle Vorstandschaft, sowie die Club-Spielleiter des GCKW. Ausdrücklich gedankt wird den Captains der DAGO-, SEGO- und Herrengolf-Gruppe, dem Ehrenrat, den Kassenprüfern, dem Greenkeeping-Team, den Marshalls, unserem Restaurantleiter mit seinem Team, der gesamten Geschäftsstelle und an deren Spitze der Geschäftsführerin der Betreiber gesellschaft und allen Damen im Büro, allen Gesellschaftern der Betreibergesellschaft sowie dem ganzen Vorstandsteam für die geleistete Arbeit und die wunderbare Zusammenarbeit.   Lobende Worte erhielt der Förderverein jugendlicher Golfer mit deren Vorstandsmitgliedern für die geleistete Arbeit und für die Unterstützung unserer Jugendlichen. Im Ausblick auf das kommende Jahr berichtete Susanne Pöschl über die negative Mitgliederentwicklung des GCKW. Die Zahl der passiven Mitglieder ist gestiegen, wobei die Zahl der Jugendlichen und Studenten sowie aktiven Mitglieder gesunken ist.   Es folgten die Berichte des Spielführers Herbert Schleehauf, des Jugendwarts Philipp Max Schwab, des Pressewart Maikl Wirth und des Schatzmeister Manfred Schwarz. Zu allen Vorträgen gab es keine weiteren Fragen, so dass es schon weiterging mit dem Bericht des Rechnungsprüfers Klaus Mierke, der eine sehr gute und fehlerfreie Buchführung bestätigte und dem Gremium der Mitgliederversammlung empfahl, das Präsidium und den Vorstand für das Clubjahr 2018 zu entlasten. Sowohl die Vorstandschaft des GCKW als auch die Rechnungsprüfer wurden von der Mitgliederversammlung auf Antrag von Herrn Karl Brauneisen einstimmig entlastet.   Aufgrund der Erkrankung von Dagmar Mack entfiel der Bericht der Betreibergesellschaft.   Bevor es zu den Neuwahlen ging, ehrte die Präsidenten Ake Armbrust, der nicht wieder für das Amt des Veranstaltungswart kandidierte. Sie tat dieses mit Erwähnung seiner Leistungen, welche das Clubleben maßgeblich bereichert haben, und ernannte Ake Armbrust zum Ehrenmitglied.   Neu im Vorstand wurden nach einer Selbstvorstellung Alexander Ratkovic als Pressewart und Christel Goll-Weiler als Veranstaltungswartin einstimmig gewählt. Maikl Wirth hat innerhalb des Vorstandes gewechselt und wurde als Vize-Präsident (und Schriftwart) gewählt. Auch alle anderen Positionen wurden einstimmig wiedergewählt.   Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Präsidentin: Susanne Pöschl Vize-Präsident und Spielführer: Herbert Schleehauf Vize-Präsident und Schriftwart: Maikl Wirth Schatzmeister: Manfred Schwarz Jugendwart: Philipp Schwab Pressewart: Alexander Ratkovic Veranstaltungswartin: Christel Goll-Weiler   Zusätzlich wurden Herbert Schleehauf und Manfred Schwarz bei der Wahl der Beiratsmitglieder gewählt, sowie Dr. Joachim Breuning, Manfred Bauer und Josef Anderl in den Ehrenrat. Als Rechnungsprüfer wurde Horst Daßler wiedergewählt und neu gewählt wurde Klaus Mierke, beide einstimmig.   Da es keine weiteren Anträge gab, war es trotz Wahlen eine noch kurzweilige Veranstaltung. Die Präsidentin bedankte sich bei allen für das Erscheinen, wünschte noch gute Gespräche und eine gute Heimfahrt.   Die nächste oMV ist am 27.03.2020, um 19:30 Uhr, wieder im Clubhaus Schulerberg vorgesehen.


Wo das Trinkwasser herkommt - Besuch bei der Filderwasserversorgung

Zum Abschuss ihres Winterprogramms haben sich zwei Dutzend der SEGOs auf den Weg gemacht, um sich in Neckartailfingen darüber aufklären zu lassen, wo für 145.000 Menschen in zehn Städten und Gemeinden auf den Fildern das Trinkwasser herkommt. Es wird seit mehr als hundert Jahren in der Talaue bei Neckartailfingen aus dem mit Neckarwasser angereicherten Grundwasser gewonnen. Bevor es aus dem heimischen Wasserhahn fließt, wird das kostbare Nass auf natürliche Weise gefiltert und von der ursprünglich 21 Grad Härte auf 9,7 Grad enthärtet.   Im Wasserwerk Neckartailfingen wurde auf Vermittlung von Klaus Mierke die SEGO-Gruppe vom kaufmännischen Leiter Wolfgang Schimpf freundlich empfangen. Er ist ein Wasserwerker mit Leib und Seele, der es vortrefflich versteht, im Plauderton über die so wichtige flüssige Materie zu berichten. So erfuhren die Besucher, dass noch vor gut hundert Jahren auf der Hochebene der Schwäbischen Alb sowie auch auf der Filderebene die Menschen ausgewandert sind, weil das Wasser Mangelware war. Die damals noch selbstständigen Gemeinden und heutigen Stuttgarter Stadtteile Vaihingen, Möhringen und Plieningen gründeten 1904 den Zweckverband Filderwasserversorgung, die dank dem kundigen Baumeister Hermann von Ehmann bereits zwei Jahre später bestes Trinkwasser liefern konnte.   Waren es damals 25.000 Einwohner, die mit sauberem Wasser versorgt wurden, hängen heute mit Großfirmen sowie dem Flughafen und zwei Krankenhäusern 145 000 Menschen an der Filderwasserversorgung. Freilich reicht jetzt das mit Neckarwasser angereicherte Grundwasser nicht mehr aus um jährlich 8,2 Millionen Kubikmeter Trinkwasser zu liefern. „Wir können noch ein Drittel des benötigten Wassers aus unserem eigenen Wasserwerk liefern, zwei Drittel stammen von der Bodensee-Wasserversorgung“, erklärt Wolfgang Schimpf.   Auf einem Spaziergang entlang des Neckars vom Wasserwerk bis zum Stauwehr konnten die Besucher erahnen, wo die 80 Kilometer Rohre zu insgesamt 16 Hochbehältern hinführen. Spannend zu sehen waren auch die Becken, in denen dem Wasser Sauerstoff zugeführt wird, in dem es einfach zunächst versprüht und dann wieder eingesammelt wird.   Mit der Erkenntnis des berühmten Schriftstellers Mark Twain, dass Wasser sparsam genossen unschädlich sei, entließ Wolfgang Schimpf die sehr interessierte Gruppe. Bevor es zur abschließenden Einkehr in das angenehme Restaurant Schwanen in Neckartailfingen ging, hatten Heidi und Jürgen Hahne zum Umtrunk ein köstliches Birnen-Destillat ausgegeben. Somit kamen die SEGOs zwar nicht wörtlich, so doch sinngemäß der schriftlich geäußerten Bitte des Wasserwerkers nach, die da hieß: „Save water, drink wine!“  (... spare Wasser, trinke Wein!).


Aktualisierte Platzregeln und Wettspielordnung

Aufgrund der Regeländerungen 2019 waren Anpassungen unserer Platzregeln und Wettspielordnung notwendig. Im Wesentlichen sind es redaktionelle Änderungen von Begriffen wie "Wasserhindernis" in "Penalty Area" sowie die Referenzen zu den neuen Regelnummern. In die Wettspielordnung wurde die Liste von zu ahndenden Fehlverhalten gegen die Verhaltensvorschriften (Regel 1.2) aufgenommen.   Ich wünsche allen eine erfolgreiche Golfsaison 2019.


Blaues Turnier und neuer Partnerclub für die SEGOs

Von den 108 Mitgliedern der Seniorengemeinschaft im GCKW, konnte SEGO-Captain Horst Person am 28. Februar 60 Golferinnen und Golfer zur Jahresversammlung im Clubhaus begrüßen. In einer Schweigeminute gedachten die SEGOs ihres nach schwerer Krankheit im Januar verstorbenen langjährigen Mitglieds Peter Sanwald.    Clubpräsidentin Susi Pöschl bedankte sich bei Horst Person für seine vorbildliche Arbeit, die er nun seit bereits 15 leistet. Bei der Hauptversammlung des Clubs am 29. März 2019 stehen einige Wahlen an. Die Präsidentin kündigte an, dass sie zur Wiederwahl antrete. Das erste Clubturnier in diesem Jahr ist am 20. April der Ostervierer, zu dem Susi Pöschl ebenso einlud wie am 27. April zum Preis der Präsidentin. Mit einer Flasche Wein bedankte sie sich bei Klaus Mierke, der als Kassenprüfer in diesem Jahr alleine die Kassen der drei Spielgruppen und des Hauptvereins zu prüfen hatte.    In seinem Rückblick auf das Jahr 2018 gab Horst Person bekannt, dass an 25 Turniertagen mit insgesamt 1025 Teilnehmern gespielt worden war. Im Durchschnitt waren 41 Golferinnen und Golfer an den Donnerstagen am Start. Die beliebtesten Turniere waren das An- und Abgolfen, das Abend- und das Einladungs-Turnier sowie das Schulerberg Open zum Clubjubiläum.    Kassier Dieter Werne zeigte auf der Leinwand übersichtlich an, welche Ein- und Ausgaben 2018 zu verzeichnen waren. Bei den SEGOs wurde gut gewirtschaftet, und man startet mit einem Plus in die neue Saison. Die Mitgliederzahl blieb konstant, denn es gab bei drei Austritten auch drei Neu- bzw. Wiedereintritte.    Kassenprüfer Klaus Mierke bedankte sich beim SEGO-Vorstand für dessen Arbeit, bestätige dem Kassier eine vorbildliche Kassenführung und schlug vor, den Vorstand zu entlasten. Die Entlastung erfolgte mit herzliche Beifall einstimmig.   Horst Person gab in seinem Ausblick auf die neue Saison bekannt, dass es wieder möglich ist, nach dem jeweiligen 18-Loch-Turnier ein 9-Loch-Turnier zu spielen. Der Golfclub Hechingen-Hohenzollern wird als neuer Partner der SEGOs in diesem Jahr auf dem Schulerberg zu Gast sein. Der langjährige Partnerclub Sigmaringen wird 2019 von den SEGOs besucht werden. Das von Karl Hammelehle gesponserte Einladungsturnier wird künftig Schnupperturnier heißen und einen anderen Einladungsmodus erhalten. Doris Würschum wird wieder das beliebte Abendturnier mit Preisen ausstatten, Adelinde und Hermann Haaga stehen als Sponsoren beim Pokal Damen gegen Herren parat.   Mehr als ein Dutzend, nämlich 13 SEGO-Mitglieder, werden im Laufe dieses Jahres 80 Jahre alt. Die Jubilare laden gemeinsam am 22. August zum ,,Blauen Turnier“ ein.    Zum Abschluss konnten sich die Versammlungs-Teilnehmer anhand von Videos über die neuen Golfregeln informieren.



Weitere News

> Wie der Buddha zur Erleuchtung kam: DAGOs im Lindenmuseum
> Wie eine Zeitung gemacht wird: SEGOS zu Besuch im Druckzentrum Stuttgart
> Herrengolf Wettspielkalender 2019
> Kinetische Kunst in Waldenbuch beeindruckte die DAGOs
> A swinging Christmas in der Jakobskapelle
> Fröhliche Weihnachtsfeier bei den DAGOs
> SEGOs auf den Spuren der Urgeschichte
> Celesta: SEGOs zu Besuch bei der Prinzessin der Instrumente
> Eine wunderbare Herrengolf-Saison 2018 mit vielen tollen Golferlebnissen und großartiger Beteiligung
> DAGO-Saisonabschuss bei herrlichem Sommerwetter