Dienstag, 23. Oktober 2018
Herrengolf - Abgolfen
Tee 1+10 belegt von 10:45-12:20 Uhr

und von 13:20 - ca.15:15 Uhr

 

Wir bitten die Pitchmarken zu entfernen.

 

Platzbelegung

Öffnungszeiten Sekretariat:

Montag - Freitag von 9 - 18 Uhr
Samstag - Sonntag von 9 - 17 Uhr

 

Telefon 07024 920820 Büro
Telefax 07024 9208220
email info@golf-kirchheim.de

 

Telefon 07024 55705 Restaurant

 

 

 

 

 

 

Aktuelles

1. Herrenmannschaft GCKW spielt erstklassig in der 1. Liga Baden-Württemberg

Am vergangenen Wochenende durfte sich unsere Herrenmannschaft zum ersten Mal in der obersten Spielklasse des BWGV präsentieren. Gastgeber für dieses tolle Event war der Golfclub Schloss Liebenstein bei Heilbronn.   Neben dem Team des GCKW waren einige 'Hochkaräter' dabei. Sich mit den drei Mannschaften aus der ersten Bundesliga der DGL, also Mannheim-Viernheim, St. Leon-Rot und Stuttgart Solitude, messen zu dürfen, war eine spannende Aufgabe. Das starke Feld wurde ergänzt durch Mannschaften der Golfclubs Heddesheim, Monrepos, Rheintal und Scheibenhardt. Da unser Team auf einige Spieler verzichten musste, die sich aktuell zu Studienzwecken im Ausland befinden, unterstützten uns die AK 30 Spieler Philippe Hofmann und "Jungspunt" Maximilian Hüttmann.   Der Startschuss fiel Samstagmorgen um 9:00 Uhr zu einer Zählspielrunde. Zunächst liefen je Team drei Vierer-Paarungen auf den Platz, und danach folgten jeweils vier Einzelspieler. Insgesamt drängelten sich somit 80 hochmotivierte Sportler aus acht Teams über die infolge des trockenen und heißen Sommers sehr anspruchsvolle Golfanlage.   Die ersten neun Loch wurden auf dem gelben Kurs gespielt, und bei Halbzeit konnten die meisten Kirchheimer ein durchaus akzeptables Ergebnis präsentieren. Allerdings war dies auch bei vielen der Kontrahenten nicht anders. Nun ging es darum, auf dem deutlich anspruchsvolleren roten Kurs den Score zu halten und mit Taktik und Cleverness vorzugehen.   Gegen 13 Uhr kamen die ersten Spieler auf die 18 und beendeten Ihre Runde. Mit den Vierern konnte man im Gesamtvergleich gut abschneiden und mit 22 Schlägen über Par überraschend den vorläufigen vierten Platz belegen. Mit einem Schlag dahinter rangierte der Golfclub Heddesheim. Die Vierer spielten wie folgt:           Grant Gouws Simon Schade 80 (+6) Johannes Hohnecker Philipp Starz 82 (+8) Frank Amhoff Maximilian Hüttmann 82 (+8)   Allerdings war allen bewusst, dass am Ende von der sieben Ergebnissen das höchste aus der Wertung genommen würde, und somit war dieser hauchdünne Vorsprung noch keine Sicherheit.   Nach den Vierern folgten die Ergebnisse aus den Einzeln. Hier kam als erstes Laurin Kamm mit einer 77 (+3) ins Clubhaus, mit der er sehr zufrieden sein konnte. Danach folgten Philipp Max Schwab und Jan-Philipp Steinbring mit jeweils einer 82 (+8). Mit diesen sechs Ergebnissen konnten wir zwar zufrieden sein, da kein richtiger Ausreißer nach oben dabei war. Jedoch waren sich alle sicher, dass das Ergebnis für Platz vier wohl nicht reichen würde.   Trainer Jimmy Danielsson hatte allerdings noch ein Ass im Anflug, denn Jeremy „Tiger“ Hülsey hatte einen Sahnetag erwischt. Mit einem langen und kerzengeraden Hieb an der 18 brachte er sich für Schlag zwei in eine aussichtsreiche Position, um das Grün des Par 5 mit dem zweiten Schlag angreifen zu können. Die Pre-Shot-Routine abgespult stellte er sich an den Ball - alle warteten gespannt - der Ball kommt und … landete im Grünbunker und blieb in einer sehr unangenehmen Lage liegen. Kein Problem für Jeremy, der den Bunkerschlag sogar fast noch lochte. Den 2-Meter-Rückputt versenkte er souverän und konnte am Ende eine 70 (-4) unterzeichnen. Obwohl das Feld gespickt mit Spitzenspielern war, wurde Jeremys Runde die zweitbeste des Tages. Nun stieg wieder die Hoffnung den Platz zu halten, der in den Vierern erreicht wurde. Tatsächlich reichte es bei der Ergebnisverkündung am Abend für den vierten Platz und somit zum sicheren Klassenerhalt in der 1. Liga  ... Ein Wahnsinnserfolg für das gesamte Team!   Das Ergebnis der Zählspielrunde brachte folgendes Gesamtergebnis: GC Mannheim-Viernheim +  8 Stuttgarter GC Solitude +  9 GC St. Leon-Rot + 13 GCKW + 29 GC Heddesheim + 33 GC Hofgut Scheibenhardt + 52 GC Rheintal + 59 GC Schloss Monrepos + 61   Am Sonntag konnten wir uns im Matchplay mit den ganz großen Namen des deutschen Amateurgolfs aus St. Leon messen und um den dritten Platz kämpfen.   In abermals drei Vierern und vier Einzeln ging es gegen Deutschlands Spitzenteam. Obwohl wir uns der auf dem Papier stehenden Übermacht des Gegners bewusst waren, kam ein Aufgeben überhaupt nicht in Frage. Wir wollten kämpfen und uns ins beste Licht rücken.   In den Einzeln, die an diesem Tag zuerst starteten, schaffte es Laurin Kamm bis auf die letzte Bahn, verlor diese jedoch durch einen Chip-In seines Gegners. Jeremy Hülsey hatte das Kanonenrohr am Vortag leer geschossen und musste sich frühzeitig nach Loch 12 geschlagen geben. Noch ein paar Bahnen weiter kämpfte sich JP, jedoch war nach der 15 auch hier Schluss. Philipp Max ging sogar mit einem 'Auf' zur letzten Bahn, verlor das Loch jedoch und konnte das Match am Ende teilen ... Das war der erste halbe Ehrenpunkt für unser Team. In den Vierer-Matches gab es zunächst auch nicht viel zu holen. Nach 14 Loch mussten sich Maximilian Hüttmann und Frank Amhoff geschlagen geben, und ein Loch früher war bereits für Grant Gouws und Simon Schade "der Drops gelutscht". Bis zum Ende kämpften Johannes Hohnecker und Philipp Starz um eine Sensation. Nachdem sie lange zurücklagen, schafften sie nochmal die Wende und gingen wie bereits Philipp Max mit einem 'Auf' zur letzten Bahn. Johannes brachte den zweiten Schlag auf Fahnenhöhe auf das Grün, jedoch rund 8 Meter entfernt zum Loch. Ihre Gegner, die nach einem Monsterabschlag nur noch einen kurzen Pitch hatten, lagen deutlich besser zum Birdie, um das Loch zu gewinnen. Philipp „Ice“ Starz krempelte sich kurzerhand die Hose ein wenig hoch, und unter anerkennenden Blicken der Konkurrenz stopfte er den Birdie-Putt und sicherte das Match.   Somit stand am Ende eine 5,5 zu 1,5 Niederlage für unser Team fest. Jedoch waren sich alle einig, dass der Auftritt an diesem Wochenende ein absolut gelungener war, und wir in Baden-Württemberg dieses Jahr zurecht das viertbeste Team geworden sind.   Bei allen Begleitern und Unterstützern möchten wir uns abermals bedanken. Ihr seid Spitze.


1. Damen - Klassenerhalt in der 2. Liga Baden-Württemberg leider verpasst

Nachdem es der Damenmannschaft in dieser Saison bereits gelungen ist, den Aufstieg in die Oberliga der Deutschen Golf Liga (DGL) zu meistern, standen nun die Baden Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften auf dem Programm. Bereits am Freitag den 12. Oktober machte sich die Damenmannschaft des GCKW auf den Weg an den Bodensee zum Golfclub Owingen Überlingen. Da das Golf Resort Heitlinger Tiefenbach kurzfristig abgesagt hatte, waren unsere Mitstreiter: die Mannschaften der Golfclubs Schönbuch, Heilbronn-Hohenlohe, Bad Liebenzell, Neckartal, Scheibenhardt und Ulm.   Am Samstag fand das Zählspiel statt, bei dem sich die besten vier Mannschaften schon mal den Klassenerhalt sichern konnten, und am Sonntag im Matchplay um den Aufstieg in die 1. Liga zu spielen. Da nur 7 Mannschaften angetreten waren, konnte das Team auf Platz 5 am Sonntag entspannt zusehen, wie die auf den Plätzen 6 und 7 stehenden Teams im Matchplay um den Klassenerhalt kämpften. Leider mussten wir kurzfristig auf unsere erkrankte Stammspielerin Lena Pohl verzichten!   Somit traten am Samstag in den Einzeln für den GCKW an: Dorina Bosch (78 Schläge), Charlotte Hofmann (87), Alina Reutter (94) und Danny Oberwelland (109). Im Klassischen Vierer spielten Almut Winkler mit Charlotte Winkler (100) sowie Manu Trommler mit Annemarie Mensch (97).   Trotz herrlichem Golfwetter und perfekten Bedingungen konnten die Damen des GCKW leider nicht das gewünschte Ergebnis erzielen. Die schnellen und ondulierten Grüns waren mehr als eine Herausforderung, und sie wurden uns leider zum Verhängnis. Somit musste sich unsere Mannschaft mit Platz 7, nur 4 Schläge hinter Platz 5 vom GC Scheiben- hardt und 2 Schläge hinter Platz 6 vom GC Ulm, zufriedengeben. Nach einer kleinen Trainingseinheit rund ums Grün stärkten wir uns bei einem gemeinsamen Abendessen. Judith Strobel reiste am Samstagabend an, um die Mannschaft im Matchplay beim Vierer mit Charly Winkler zu unterstützen.   Am Sonntagmorgen traten wir top motiviert im Matchplay gegen den GC Ulm an. Die Mannschaft hatte leider den flexibleren Kader und konnte noch am Morgen zwei Spielerinnen mit einem besserem Handicap austauschen. So blieb es in den Einzeln leider nur bei einem Punkt durch Dorina Bosch. Charlotte Hofmann verlor ihr Match ganz knapp an Loch 18. Alina Reutter und Annemarie Mensch konnten ihre Matches leider auch nicht gewinnen, und in den Vierern ging es sehr knapp zu. Charlotte Winkler und Judith Strobel kämpften bis zum letzten Putt am Loch 18, doch leider waren es wieder mal die Grüns, die unserem Team im Weg standen. Ähnlich ging es Almut Winkler mit Manu Trommler, die sich nach relativ klarer Führung am Ende dennoch geschlagen geben mussten. So stand am Abschluss des Tages ein 5:1 für Ulm auf der Ergebnisliste, was für uns leider den Abstieg in die 3. Liga bedeutet. Die Damen der Golfclubs GC Schönbuch und Heilbronn-Hohenlohe standen auf dem Siegertreppchen und dürfen in 2019 in der 1. Liga schnuppern.    Trotzdem haben wir ein sehr schönes Wochenende mit sommerlichen Temperaturen erlebt und genossen. Nach dem Abstieg an diesem Wochenende in die 3. Liga, aber dem sensationellen Aufstieg in die Oberliga der DGL, steht für uns eine positive Bilanz am Saisonende. Wir sind sehr motiviert für die nächste Saison in der Oberliga und haben den direkten Wiederaufstieg bei den BWMM fest im Blick!   Wir bedanken uns bei allen unseren Fans, Caddies und unserem Spielführer Herbert Schleehauf für die tolle Unterstützung in dieser Saison.


Mit Tee aus Vietnam gegen die Kälte beim Green Tiger Travel Turnier

Schwarzer Pfeffer aus Kambodscha, Tee mit den Härchen von Lotusblüten aus Vietnam und Seidenschals aus Thailand: Das waren die ungewöhn- lichen Preise beim Green Tiger Travel Turnier (www.greent-tiger.de), zu dem die DAGOs am 2. Oktober eingeladen waren. Der Spezialist aus Freiburg für Individualreisen nach Südostasien hatte für die 30 Turnier-Teilnehmerinnen auch eigens Golfbälle mit dem Tiger-Logo machen lassen. Klaus Mierke als Starter zauberte die Tee-Off Geschenke aus einem vietnamesischen Hut. Die typische Kopfbedeckung der Fischer und Bauern in dem fernöstlichen Land diente auch als Requisite für Fotos mit originell behüteten DAGOs.    Passend zum reiselustigen Thema spielten die Damen zwar nach Stableford in Dreierflights, als Zählweise wurde jedoch afrikanisch gewählt. Dabei werden die jeweils besten Ergebnisse pro Bahn und Team gezählt und dann an Bahn 2 verdoppelt und an Bahn 3 verdreifacht. Bei Bahn 4 fängt das Ganze wieder von vorne an.    Die Golferinnen hatten viel Spaß an dieser Runde, auch wenn ein fast schon eisig zu nennender Wind über den Platz fegte. Zum Glück gab es an Bahn 13 in der Schutzhütte heißen vietnamesischen Tee, charmant serviert von Klaus Mierke und Fotograf Elias. Für die höchst willkommene Turnierpause hatten die Herren auch noch etwas Gebäck und Neuen Wein im Angebot.    Nach der Runde gab es im Clubraum wunderschöne Fotos aus Vietnam, Myanmar, Bhutan, Laos und Indonesien zu sehen, die dazu angetan waren, Fernweh zu wecken. Zu den Broschüren über diese Reiseländer durften alle Turnierteilnehmerinnen auch noch Reisegutscheine mit nach Hause nehmen. Nach der Siegerehrung konnten sich die Teilnehmerinnen, mal mit und mal ohne Hut auf den Fotos, die an diesem Tag gemacht worden sind, bewundern. Weil die Bilder so viel Spaß machten, zeigte Inge Knabe darüber hinaus noch einen fotografischen Querschnitt durchs nun schon fast vergangene DAGO-Jahr, das am 16. Oktober mit dem Abgolfen endet.   Inge Mierke, die an diesem Tag die Turnierleitung übernommen hatte, bedankte sich bei Rita Knieszner, Inge Knabe, Dagmar Hempel-Schäfer und Brunhilde Daßler für deren Mithilfe, vor allem für die Auswertung der Scorekarten. Für die Helferinnen gab es Reiseführer für Indonesien und Myanmar sowie Fettnäpfchen-Führer für Vietnam.    Das 1. Green-Tiger-Travel Turnier gewonnen hat das Team Helga Liebisch, Gabriele Kern und Barbara Verrel-Aulehla. Auf dem zweiten Platz landeten Doris Lehmann, Brigitte Steiner und Gertraud Bähr. Den dritten Platz teilten sich die Teams mit Jutta Richter, Isabell Sturm und Jutta Mayer sowie Dagmar Hempel-Schäfer, Inge Mierke und Brunhilde Daßler. Mit kleinen Pfefferpräsenten als Trostpreisen wurden die Viert- und Fünftplazierten bedacht: Gisela Bossert, Rita Knieszner und Inge Knabe sowie Myriam Jacobi, Sibylle Diehl und Natascha Pöhl-Rösner.


Team AK 30 I steigt in die 1. Liga Baden-Württemberg auf

Am Samstag den 22. September wurde das Highlight der Saison 2018 auf dem Heitlinger Golf Resort gespielt. Nach 5 Spieltagen in einer grandiosen Saison hatte der GCKW den ersten Platz in der 2. Liga erspielt und sich für die Aufstiegsrunde qualifiziert. Für den Aufstieg aus der zweiten in die erste Liga waren ebenso die Teams der Golfclubs Konstanz, Heidelberg-Lobenfeld und Neckartal qualifiziert. Der Spielmodus war Zählspiel mit 6 Spielern, fünf Ergebnisse gingen pro Team in die Wertung.    Für den GCKW spielten: Grant Gouws, Johannes Hohnecker, Jan-Philipp Steinbring, Claudias Haas, Gunter Rädisch und Philippe Hofmann.    Das Heitlinger Golf Resort hat den Spieltag gut organisiert und den Platz den Umständen entsprechend gut präpariert. Mit den erspielten Einzelergebnissen reichte es leider um einen Schlag nicht auf den ersten Platz, jedoch konnte ohne Mühe der zweite Platz und somit der Aufstieg in die erste Liga erreicht werden.   Nachfolgend die Ergebnisse:   Hohnecker, Johannes      75 Schläge Gouws, Grant                 78  Haas, Claudius                 80  Rädisch, Gunter               85  Steinbring, Jan-Philipp       92  Hofmann, Philippe            94   Platz Mannschaften  Schläge über CR 1 GC Neckartal 53,5 2 GC Kirchheim-Wendlingen 54,5 3 GC Heidelberg-Lobenfeld 62,5 4 GC Konstanz 75,5   Die Spieler des GCKW wurden perfekt von Kapitän Mirko Prerauer mit Getränken und Rundenverpflegung ausgestattet, und jeder Spieler hatte einen Caddy. Von der Mannschaft ein sehr herzliches Dankeschön an unseren Kapitän, und an Anabel Mendez (Ehefrau von Jan-Philipp Steinbring), Sezgin Baki, Clemens Hertle, Familie Hohnecker, Thomas Kazich, Ulrich Leypoldt, Simon Schade und Gerhard Weiler für die grandiose Unterstützung an diesem Tag!    Schlusswort des Captains Mirko Prerauer: "In diesem Sinne möchte ich auch noch ein kleines Fazit ziehen. Es war wirklich eine tolle Saison bei beiden AK 30 Mannschaften. Es wurden insgesamt 19 verschiedene Spieler eingesetzt. Bedanken möchte ich mich bei allen Spielern, ausdrücklich bei Steffen Schulz für die Organisation des Ausflugs ins Dolomiten Golf Resort, Gunter Rädisch für die Organisation des Weindorfabends und für seine großzügigen Spenden, meinem Co-Captain für seine Unterstützung, Stephanie Döpper und Ursula Knuth, Herbert Schleehauf, dem Golfclub, sowie allen weiteren, die zu diesem tollen Saison-Ergebnis beigetragen haben".


AK 50 Damen - der Aufstieg in die 2. BW Liga ist perfekt

Nach einer erfolgreichen Saison erwartete uns am letzten Samstag beim GC Markgräflerland in Kandern das Aufstiegsspiel in die 2. BW Liga. Wir reisten Freitag früh zur Proberunde an, um uns mit dem Platz vertraut zu machen.   Die stark ondulierten Grüns haben uns allen einiges Kopfzerbrechen beschert, doch mussten auch die anderen 5 Mannschaften damit zurecht kommen, so dass wir abends gemütlich das hervorragende Essen in unserem Hotel genießen konnten und uns auf die Runde am Samstag mit einem guten Wein mental eingestimmt haben.   Auch beim Frühstück war die Stimmung gut, und wir freuten uns alle, dass es endlich zum ersten Abschlag ging. Bereits nach 5 Spielerinnen konnten wir absehen, dass wir das Ziel erreicht und einen der Aufstiegsplätze für uns gesichert haben, die einzige Frage war nur: Welche Platzierung?   Zügig nach der Runde ging es zur Ergebnisverkündung, bei der vom Verantwortlichen des BWGV die Disziplin auf dem Platz und das faire Spiel aller Teilnehmerinnen lobend hervorgehoben wurde. Wir haben mit dem 3. Rang mit nur 11 Schlägen hinter der erstplatzierten Mannschaft unser Ziel erreicht und spielen nächstes Jahr wieder in der 2. BW Liga.   Für unser Team spielten: Gisela Meister-Scheufelen (86 Schläge), Bobby Prerauer (91), Andrea Greiner (91), Kathi Kähler (93), Gerda Henzler (96), Karin Reich (97). Wir bedanken uns ganz herzlich bei Sabine Zink - sie hat Gerda Henzler tatkräftig als Caddie unterstützt.   Wir blicken auf eine erfolgreiche Saison zurück und haben unser gestecktes Ziel sogar noch überboten. Unserer Captian Bobby Prerauer danken wir für ihren unermüdlichen Einsatz über das ganze Jahr. Gemeinsam mit ihr fiebern wir der 2. Liga im nächsten Jahr entgegen.   Platzierungen: 1.  GC Schwäbisch Hall                                +85 über CR 2.  GC Pforzheim                                        +93 über CR 3.  GC Kirchheim-Wendlingen                       +96 über CR 4.  GC Gröbernhof                                    +103 über CR 5.  GC Sinsheim Buchenau                         +108 über CR 6.  GC Ravensburg                                    +121 über CR


Seniorenpokal 2018 - Mannschaft verteidigt Pokal

In der Seniorenpokal-Runde mit den Golfclubs Schloß Monrepos, Schloß Nippenburg und Bad Liebenzell spielen wir nun im 3. Jahr den Pokal in der Brutto- und Nettowertung aus. Nachdem in den ersten beiden Jahren souverän beide Wertungen und damit auch die Pokale gewonnen wurden, stand in 2018 die weitere Pokalverteidigung an.   In der Bruttowertung ist dieses wieder einmal vor dem letzten Spieltag gelungen, in der Nettowertung musste der letzte Spieltag in Bad Liebenzell über den 1. Platz entscheiden. Eng war der Abstand zum Erstplatzierten GC Schloß Monrepos. 15 Punkte galt es aufzuholen, und so stellte Captain Udo Steinbring eine starke Auswahl des GC Kirchheim-Wendlingen in der Konkurrenz auf.   Auf dem bestens präparierten Gelände des GC Bad Liebenzell schenkten sich die Mannschaften nichts. Die pfeilschnellen Grüns machten die Sache nicht einfacher. Am Ende des spannenden Wettpiels stand fest: der GC Schloß Monrepos "kassierte" den Nettopokal.   Glückwunsch an die Gewinner und auf ein Neues im nächsten Jahr.   Der Endstand im Einzelnen:   Brutto - Teamwertung Golfclub Punkte Kirchheim-Wendlingen 554 Schloß Nippenburg 456 Bad Liebenzell 454 Schloß Monrepos 432   Netto - Teamwertung Golfclub Punkte Schloß Monrepos 982 Kirchheim-Wendlingen 963 Bad Liebenzell 945 Schloß Nippenburg 883   Vielen Dank an alle Mitspieler in diesem Jahr.   Für den GC Kirchheim-Wendlingen spielten in 2018 im Seniorenpokal: Helmut Abele, Thomas Albrecht, Wolf-Rainer Bosch, Sven Grimm, Helmut Henzler, Kathi Kähler, Rüdiger Kähler, Norbert Pichl, Bobby Prerauer, Norbert Schmid, Hartmut Schramm, Udo Steinbring, Erich Unger, Bernhard Wolshofer.


Tanzende DAGOs nach einem schwungvollen Geburtstags-Turnier

Das hat es in der langjährigen Geschichte der Damengolf-Gruppe im GCKW noch nie gegeben: Tanzende DAGOs nach einem anstrengenden 18-Loch-Golfturnier! Bei immer noch hochsommerlichen Temperaturen hatten die Golferinnen einen Zweier-Scramble absolviert, zu dem neun Damen, die in diesem Jahr einen runden Geburtstag gefeiert haben oder noch feiern werden, eingeladen hatten.    Schon im vergangenen Jahr war dieses ,,Nuller-Turnier“ auf Anhieb ein voller Erfolg gewesen. So waren am 18. September 50 Teilnehmerinnen angetreten, um die drei Siegerpaarungen auszuspielen. Ein ebenso üppiges wie abwechslungsreiches Halfway-Buffet hatten die neun Jubilarinnen aufgeboten, dazu gab es noch eine Sektspende vom Kirchheimer Möbelhaus König. Auch ein Tee-Off-Geschenk fehlte nicht. Die Getränke zum Essen sowie die Sieger- und weitere Preise wurden ebenfalls von den einladenden Damen gestiftet.   Doch damit nicht genug. Etwas Kultur sollte in diesem Jahr auch noch dabei sein. Walter Grupp kam mit seiner warmen Baritonstimme und seiner Liederauswahl von Frank Sinatra bis zu den Beatles bei den Damen sehr gut an. Begeisterter Beifall war sein Lohn. Da jedoch der Sänger nicht ohne Orchester, beziehungsweise der Technik dazu, auskommt, kam Siegfried Pöschl ins Spiel. Und wer Siggi P. aus K. kennt, weiß, was das bedeutet. Der weithin bekannte DJ ließ seinen Charme und seine musikalische Erfahrung spielen, und diese Kombination wiederum ließ die Damen nicht auf ihren Stühlen sitzen. Und so kam es, dass bis in die späten Abendstunden hinein im Restaurant des Clubhauses tanzende, singende und gestikulierende, äußerst fröhliche Damen zwischen 30 und plus 50 Jahren zu bestaunen waren. Als zeitweilige, gutwillige Tanzpartner dienten Walter, Siggi und Helmut, der Kellner.    ,,Mädels, ich bin stolz auf euch“, konnte eine völlig überraschte Ladies-Captain Regina Steinbring dazu nur sagen. Sie hatte sich vor der Siegerehrung bei den Jubilarinnen für die Ausrichtung dieses Turniers bedankt. Die Jubilarinnen durften als Dankeschön je eine langstielige Rose mit nach Hause nehmen. Gerti Schloz, die die Koordination des Nuller-Turniers 2018 übernommen hatte, nahm auch die Siegerehrung vor. Es gab in zwei Gruppen jeweils drei Preise.   Die Jubilarinnen 2018 sind: Irmgard Ackermann, Heike Arnholdt, Traudel Dollinger, Elisabeth Müller, Katharina Person, Gerti Schloz, Bärbel Schweizer, Dr. Hildegard Traub-Thiekötter und Gabriele Werne-Dietz.


„144 - Eine Frage der Ehre“ in Bad Griesbach - großer Erfolg für den GCKW

Vom 7. bis 9. August fand das größte europäische Matchplay-Turnier „144 - Eine Frage der Ehre“ in Bad Griesbach statt. In diesem Jahr nahmen 69 Teams mit jeweils 8 Spielern teil. Die Preise, die gewonnen werden können, kommen jugendlichen Golfern zugute.   Gespielt wurde auf den Plätzen Uttlau, Brunnwies und Beckenbauer.   Für die Jugend des GCKW spielte das Team „Die Bogey-Golfer“, Captain Norbert Pichl. Für den Jugendförderverein spielte das Team „golfturnier.vagabunden@Team.1B“ mit Kapitöse Manuela John.   Beide Mannschaften holten nach zähem Ringen im Lochwettspiel mit ihren Gegnern jeweils 11 von max. 18 Punkten und belegten am Ende den 15. und 16. Rang unter 69 Teams.   Am 14. September haben wir die Preise im Clubhaus an die Verantwortlichen übergeben. Die Bogey-Golfer ergatterten als Preis eine Trainingswoche in Bad Griesbach für 6 Jugendliche plus Trainer aus der Jugend des GCKW. Diesen Preis übergab Norbert Pichl an Philipp-Max Schwab. Die Kapitöse der golfturnier.vagabunden konnte als Teampreis 8 Rucksäcke von Wilson Staff an Klaus Öchsner (Präsident vom Jugendförderverein) überreichen.   Allen Teilnehmern hat die Wettspielwoche viel Spaß gemacht, und alle werden nächstes Jahr wieder dabei sein.   ... hier ein Video zu 144 - Eine Frage der Ehre 2018


SEGO-Herren holen sich den Pokal im Lochwettspiel zurück

Viele Jahre hat es gedauert, bis die die SEGO-Damen den Pokal im Lochwettspiel gegen die Herren gewinnen konnten. Aber als dann einmal der Bann gebrochen war, holten sie sich im folgenden Jahr den Sieg gleich noch einmal. Nun haben ihn sich die Herren zurück erobert.   Am 13. September ließen sie nichts anbrennen und machten die Sache klar: Mit großem Vorsprung holten sie sich den Sieg und damit den Pokal. Bei 16 gewerteten Teams konnten lediglich drei Spielerinnen gewinnen und eine Dame ein Unentschieden erreichen.    Die Damen gönnten den Herren den hohen Pokalsieg von Herzen und freuten sich mit ihnen darüber, dass sie an diesem SEGO-Spieltag zu einem Halfway-Vesper mit Getränk eingeladen waren. Nach dem Turnier warteten darüber hinaus Freibier vom Fass, Sekt und andere Getränke auf der Terrasse auf die Teilnehmer. Adelinde und Hermann Haaga haben sich auch in diesem Jahr als spendierfreudige SEGO-Mitglieder erwiesen und dieses Lochwettspiel zu einem besonderen Ereignis im Spieljahr gemacht. Jedenfalls saßen die Turnierteilnehmer*innen ausdauernd lange zusammen auf der Terrasse und waren sich darüber einig: Es war mal wieder ein schöner SEGO-Turniertag.    Damit im nächsten Jahr bei neuer Besetzung nicht nur die Spannung steigt, wer sich dann den Pokal holen wird, sondern auch fürs leibliche Wohlbefinden gesorgt sein wird, will das Ehepaar Haaga wieder gerne zu Halfway, Sekt und Faßbier einladen. Diese erfreuliche Ankündigung wurde mit großem Beifall aufgenommen. 


Golf Cup 2018 Hengstler Immobilien meets WEKU

Ein sonniger Herbstsamstag lockte 47 Golfer/-innen anlässlich des „Golf Cup 2018 Hengstler Immobilien meets WEKU“ auf unseren Platz. Ausgestattet mit Startgeschenk-Bällen ging es auf eine sportliche 18-Loch Runde. Kulinarisch rundum versorgt traf man sich nach dem Spiel zu leckeren Burgern und anderen Köstlichkeiten aus dem Smoker von Philip Reise. Frau Hengstler und Frau Neu (WEKU Hilft e.V.) begrüssten die Teilnehmer zur anschliessenden Siegerehrung und überreichten ausgesuchte Preise an die Sieger. Wir danken Frau Hengstler & Team sowie Frau Neu für das großzügige Sponsoring und die persönliche Betreuung des Events.     1. Brutto Herren Ulrich Schmidt 34 1. Brutto Damen Lidija Waggershauser 25       1. Netto A  Martin Ott 38 2. Netto A  Christian Hermann 38 3. Netto A  Stefan Waggershauer 36       1. Netto B  Claudia Brüstle 41 2. Netto B  Thomas Ertl 40 3. Netto B  Sascha Roth 39       Nearest to the Pin  Oliver Hermann 3,30m Nearest to the Pin  Tanja Hörz  4,40m Longest Drive  Silke Fuchs   Longest Drive  Dr. Hans-Dieter Müller  



Weitere News

> Jugend GCKW meets Europapark „die Dritte“
> AK 30 I erreicht den Gruppensieg fürs Aufstiegsspiel
> Damen AK 50 - das Aufstiegsspiel wartet
> AK 50 Spieltag beim GC Rheinblick
> Damengolf - Ladies on Tour im GC Klingenburg
> Damen AK 30 beenden eine tolle Saison 2018 auf dem 2. Tabellenplatz
> AK 65 - Final Four im GC Neckartal
> Damengolf - 3. JAB ANSTOETZ Ladies Cup 2018
> Herren AK 30 II schließen die Saison als Dritter der Tabelle
> Clubmeisterschaften 2018