"; ?>

Der erste DAGO-Nuller-Cup wurde gleich ein Erfolg


Zur Null-Nummer wurde der erste DAGO-Nuller-Cup ganz gewiss nicht. Im Gegenteil - die Neuheit im DAGO-Turnierkalender wurde auf Anhieb zu einem großen Erfolg. Alle DAGO-Damen, die in diesem Jahr einen runden Geburtstag feiern oder noch feiern werden, also mit einer Null an der Zahl dran, haben am 15. August zum 1. Nuller-Cup eingeladen. Die Idee stammt von der DAGO-Schatzmeisterin Inge Knabe, der aufgefallen war, dass in diesem Jahr auffallend viele DAGO-Damen ihren 60sten,

70sten oder 80sten Geburtstag gefeiert haben oder feiern werden.

 

Die elf "betroffenen" Damen waren sich schnell einig, dass sie zusammen ein Turnier sponsern wollen. Beim Nuller-Turnier gab es von ihnen eine Halfway-Verpflegung, nach dem selbst organisierten Scramble-Turnier einen Sektempfang und ein angenehmes Abendessen im Clubhaus.

Und natürlich auch noch Preise für die drei besten Viererteams.

 

Sieben der Geburtstagskinder spielten am Turnier mit, und die Flights wurde so aufgestellt, dass in den ersten sieben Teams jeweils eine Jubilarin mitspielte. Die anderen Teilnehmerinnen wurden je nach Spielstärke zugelost. So wurden gleichmäßige gemeinsame Handicaps erreicht. Insgesamt gingen zehn Vierer- und zwei Dreierflights auf die Runde. Trotz eines Regenschauers hatten alle ausgesprochen großen Spaß am Spiel, und auch ein weiterer Regenguss, der die Damen dazu zwang, die Terrasse zu verlassen, tat der guten Stimmung keinen Abbruch. Am Abend feierten 49 Damen fröhlich im Clubraum.

 

Am Tee 1 mit dem charmanten Starter Rainer Liebisch wurden die Turnierteilnehmerinnen mit einer süßen Überraschung auf den Weg geschickt. Zur Halfway auf der Clubhaus-Terrasse hatte Helga Liebisch außer ihrem Mann auch Wolfgang Schäffer als freundlichen Helfer und Kaffeeausschenker zur Seite. So wurde die Pause sehr angenehm gestaltet.

 

Bei der Siegerehrung betonte Andrea Greiner, dass bei diesem Turnier der Spaß im Vordergrund gestanden habe; und der herzliche Beifall zeigte, dass das auch so verstanden worden ist. Sie hoffe, so Andrea, dass sich auch in den folgenden Jahren Jubilarinnen finden werden, die ein solches Nuller-Turnier ausrichten wollen. Dieser Hoffnung gab sich auch Ladies-Captain Regina Steinbring hin, die sich bei den großzügigen Sponsorinnen mit einem netten Gedicht herzlich bedankte und ihnen im Namen der Turnier-Teilnehmerinnen ein hübsches Präsent besorgt hatte. Irmgard Ackermann hatte noch eine nette Überraschung für die Jubilarinnen:

sie schenkte ihnen lustige Spülbürsten.

 

Gerda Anderl und Karin Steidle ließen aus dem Urlaub grüßen, hatten sich jedoch am Sponsoring beteiligt. Zum Turnier waren ihres runden Geburtstages wegen ferner eingeladen: Gabi Hauff, Inge Knabe,

Helga Liebisch, Susi Pöschl, Natascha Pohl-Rösner, Jutta Richter,

Gisela Schäffer und Monika Ziegler.

 

Gabi Hauff übernahm die Auszählung der Scorekarten und ehrte zusammen mit Andrea Greiner die Siegerinnen:
Auf Platz 1 landeten Gerda Henzler, Regina Steinbring, Edith Streppel und Natascha Pohl-Rösner. Mit der gleichen Punktzahl erreichten Sabine Zink, Monika Fix, Andrea Vogt und Gisela Schäffer den 2. Platz. Auf den dritten Platz kamen Andrea Greiner, Myriam Jacobi, Hildegard Traub-Thiekötter und Renate Seeger. 



(Beitrag von Inge Mierke)