"; ?>

DAGOs zum Interclubspiel auf der Alb


Zum Freundschaftsspiel mit den Damen der Domäne Niederreutin und

des GC Reutlingen-Sonnenbühl waren die DAGO-Damen des GC Kirchheim-Wendlingen am 21. Juni zu Gast auf der Schwäbischen Alb.

 

Mit 21 Teilnehmerinnen, die mit dem Bus angereist waren, stellten die Golferinnen aus Kirchheim-Wendlingen die stärkste Gruppe, weil die Gastgeberinnen nur mit 20 angetreten waren. Vom GC Domäne Niederreutin waren 7 Damen gekommen.

 

Bei schönstem Sommerwetter erlebten alle Turnier-Teilnehmerinnen einen ausgesprochen schönen, harmonischen Golftag, und alte Freundschaften wurden gerne aufgefrischt. Im Halfway-Haus an der Bahn 10 konnten sich die Golferinnen mit Kuchen oder leckeren Häppchen für die nächsten Bahnen stärken. Der Platz war gut bespielbar, allerdings hatte er nach dem vielen Regen seine Tücken, und aus dem dichten Rough und Semirough war fast kein Herausspielen möglich.  Auch der Spielführer des gastgebenden Clubs erklärte bei der Siegerehrung, dass sich in dieser Saison die Zahl der Golfer, die sich eine niedrigere Vorgabe erspielt haben, in engen Grenzen halte. Es seien eben mal vier bisher gewesen.

 

Die Sonnenbühler Ladies-Captain Hede Glaser  bedankte sich nach dem gemeinsamen Abendessen bei den Gästen für ihr Kommen, und Marina Wiedmaier-Eipper lud alle zum nächsten Freundschaftsspiel im Jahr 2017 nach Niederreutin ein.

 

Auf der Heimreise verabschiedeten sich die DAGOs von ihrem Busfahrer Ludwig Maier. Luigi, wie er selbst gerne genannt werden wollte, hatte

- als ob er es sich so ausgesucht hätte - ausgerechnet an diesem DAGO-Ausflug seinen letzten Arbeitstag. 17 Jahre lang waren die Damen des GCKW ihm treu geblieben, auch dann, wenn er die Firma gewechselt hatte. Luigi kannte die Gepflogenheiten und auch die kleinen Vergesslichkeiten 'seiner' Golf-Damen. ,,Lippenstift, Geldbeutel, Sonnenbrille - ist alles raus aus dem Bag?“ pflegte er zu fragen, bevor er die Golftaschen in den Bus einlud. Ludwig Maier und die DAGOs verband nach so vielen gemeinsamen Reisen ein herzliches, freundschaftliches Verhältnis. Während eines Ausflugs hatte sich Luigi sogar als Kabarettist hervorgetan. Oft hat er auch für eine liebevoll ausgesuchte Halfway-Verpflegung gesorgt. Zum Abschied wünschte ihm Inge Knabe als stellvertretende Ladies-Captain einen frohen und gesunden Ruhestand und überreichte ihm eine Flasche mit hochprozentigem Inhalt. Mit herzlichen Umarmungen verabschiedeten sich die Damen von Luigi, den

sie gerne, wie er versprochen hat, auch mal auf dem Golfplatz begrüßen möchten.

 

-----

 

Den 2. Nettopreis bei den Gästen errang Dagmar Hempel-Schaefer

(31 Punkte), gefolgt von Rita Knieszner auf dem 3. Platz (ebenfalls

31 Punkte).



(Beitrag von Inge Mierke)