"; ?>

AK 65 - Final Four knapp verpasst


Der letzte Liga-Spieltag beim Golfclub Sigmaringen war am 15. August.

 

Bestens vorbereitet und voll motiviert wollten wir, auch mit der Unterstützung der angereisten Caddies, die 6 Schläge Rückstand zum Ligazweiten GC Freiburg aufholen. Das Ziel war Teilnahme am "Final Four".

 

Der Platz war bestens vorbereitet, das Wetter nicht ganz so.

Gleich zum Start öffnete der Himmel seine Pforten, und für die ersten Flights gab es eine kühle Dusche. Danach war der Wind ziemlich ungemütlich und schwierig zu berechnen, aber es blieb trocken.

Alle Spieler von uns gaben ihr Bestes, aber die Spieler der GC Freiburg

und Schönbuch hatten natürlich dasselbe Ziel.

 

Nachdem die ersten Spieler im Clubhaus eintrafen, wurde es spannend. Die Ergebnisse waren nicht so, wie es sich alle erhofft hatten, und zwar bei allen Spielern. Hektisch wurde gerechnet - reicht es oder doch nicht. Nachdem Norbert Pichl mit einer 82 ins Ziel kam, wurden die beiden anderen Captains nervös. Am Ende reichte es aber doch nicht für uns.

 

Im einzelnen spielten Norbert Pichl (82), David Rees (85), Bernd Schmittgall (89), Helmut Henzler (91), Helmut Abele (95) und Norbert Furin (95).

 

Tabellenstand zum Ende der Saison:

Golfclub Schläge über CR
GC Schönbuch 412,5
GC Freiburg 412,5
GC Kirchheim-Wendlingen 426,5
GC Sigmaringen 462,5
GC Oberschwaben 481,5

 

Das Ziel für 2020 steht schon jetzt fest - Final Four.

 

Bewundernswert war der Zusammenhalt im Team während der gesamten Saison. An dieser Stelle noch einmal einen ganz herzlichen Dank an die mitgereisten Caddies, den anderen Unterstützern und besonders unserem Sponsor Charly Brauneisen.



(Beitrag von Helmut Abele)

 

V.l.: Bernd Schmittgall, Dieter Birk, Norbert Furin, Helmut Abele, Udo Steinbring, Helmut Henzler, David Rees.

Auf dem Foto fehlen Norbert Pichl, Norbert Schmid und Bernhard Wolshofer.