"; ?>

AK 65 - Kampf gegen tropische Hitze


Am dritten Spieltag der 1. Liga Gruppe B der AK 65 durften wir im wunderschön gelegenen Golfplatz Freiburg antreten. Das Ziel, unsere

2. Position in der Gruppe zu verteidigen und vielleicht sogar an die führende Mannschaft des Golfclubs Schönbuch aufzuschließen, war durchaus realistisch.

 

Planung und Vorbereitung des Spieles war wie immer von unserem Captain Udo Steinbring bestens organisiert, inkl. einer Proberunde schon Ende April und weiteren Proberunden an den Tagen vor dem Ligaspiel. Was Udo nicht wissen konnte war, dass das Thermometer am Spieltag locker die 36 °C Marke erreichen sollte.

 

In Erwartung der hohen Temperaturen hatte sich der ausrichtende Freiburger Golfclub in Abstimmung mit dem BWGV kurzfristig entschlossen, die Startzeiten auf 8 Uhr vorzuverlegen und den Start von Tee 1 und

Tee 10 zu ermöglichen. An Tee 1 und 10 standen Getränke und Rundenverpflegung bereit, zusätzlich hatten die Organisatoren von Freiburg an jedem 3. Abschlag Kühlboxen mit Eis platziert, so dass die Spieler sich immer wieder abkühlen konnten, um den hohen Temperaturen zu trotzen. Herzlichen Dank an dieser Stelle an Organisation und Mannschaft des GC Freiburg, die vorbildlich und vorsorglich das Ligaspiel vorbereitet und durchgeführt haben.

 

Der Freiburger Platz ist zwar fast topfeben, aber geprägt von hunderten großenr, alter Bäume, die nicht nur links und rechts der Fairways zu finden waren, sondern an einigen Bahnen mitten in den Fairways stehen, so dass das Golfspiel gelegentlich eher einem Slalom glich.

 

Die von unseren Spielern David Rees (84), Helmut Henzler (85), Norbert Pichl (100), Udo Steinbring (88), Helmut Abele (91) und Bernhard Wolshofer (97) erspielten Ergebnisse reichten an diesem Tag leider nur für Platz 4 mit insgesamt 87,0 über CR. Allerdings lagen die Mannschaften von Schönbuch und Sigmaringen nur 1 bzw. 2 Schläge besser als wir. Letzter mit 99,0 über CR wurde die Mannschaft vom Fürstlichen GC aus Ober-

schwaben. Einen ungefährdeten Sieg erspielte sich die Heimmannschaft vom GC Freiburg mit 72,0 über CR.

 

Bester Spieler aller Mannschaften an diesem heißen Sommertag war wie so häufig David Rees, der sich über zwei Flaschen Wein, gespendet von den Freiburgern, freuen durfte.

 

In der Gesamtwertung nach drei Ligarunden führt der GC Schönbuch mit 261,5 Schlägen über CR, gefolgt von Freiburg und dem GCKW mit je 275,5. Der GC Oberschwaben liegt bei 297,5 und der GC Sigmaringen bei 298,5 Schlägen. Jetzt gilt es beim Heimspiel am 25.7. und in Sigmaringen am 15.8. nochmals gute Ergebnisse zu erzielen, um sich mindestens den zweiten Platz der Gruppe B zu sichern, der die Teilnahme am Final Four

im September in Kornwestheim ermöglicht.



(Beitrag von Bernhard Wolshofer)