"; ?>

Trotz Blitz und Donner die Tabellenführung ausgebaut


Bei „durchwachsenem“ Wetter startete die Mannschaft der Senioren II am 14. August auf der Anlage des G&L Haghof zum vierten Spiel im Wettbewerb. Die Mannschaft war stark besetzt und es galt den Vorsprung zu halten, um beim letzten Spiel auf unserer Heimanlage die Aufstiegspiele „zu buchen“. 

 

Pünktlich um 13:00 Uhr startete der erste von neun 3er-Flights.  Danach ging es im 10 Minuten-Takt auf die Anlage, die sich in einem ausgezeichneten Zustand präsentierte.

 

Kurz nach 14:00 Uhr die erste Aufregung – die Wetterapp zeigte die ersten aufziehenden Gewitter und man sah sie auch tatsächlich am Himmel von Westen aufziehen – natürlich mit entsprechenden Blitzen und Donnern. Daniel Bieg, Clubmanager vom Haghof, war schon ganz aufgeregt und kurz nach 14:30 unterbrach er das Turnier. Gerade rechtzeitig für die in Clubhausnähe spielenden Flights, die kurz vor Regen, Blitz und Donner im Clubhaus ankamen. Der Rest suchte Schutz in den Blitzschutzhütten. Nach einer Stunde konnte es weitergehen und kurz vor Einbruch der Dunkelheit kam auch der letzte Flight abgekämpft, aber wohlbehalten zurück – „geschafft“.

 

Die Ergebnisse der Mannschaften waren den äußerliche Einflüssen entsprechend – einzig die Spieler vom GC Solitude lagen vor den Senioren II des GCKW und stellten auch den Einzelsieger mit 25 Bruttopunkten.

 

Die Einzelergebnisse: Michael Hertle 21 Bruttopunkte, Jochen Strobel (20), Thomas Albrecht (19), Charly Brauneisen (17), Helmut Abele, Paul Kaufmann und Lothar Schwalbe jeweils (16), Hans-Wolfgang Peter (13) und Norbert Pichl (12). Damit erreichten wir insgesamt 125 Wertungspunkte.

 

Der Tabellenstand nach dem 4. Spieltag:

1. GCKW              533 Bruttopunkte
2. GC Solitude       484
3. GC Neckartal     477
T4. GC Hetzenhof  438 und
T4. G&L Haghof     438

 

Das letzte Spiel – unser Heimspiel - ist am 18. September 2014 ab 12:00 Uhr. Ziel ist es dann, die letzten Zweifel am Erreichen der Aufstiegspiele zu beseitigen.



(Beitrag von Udo Steinbring)