"; ?>

Gelungener Saisonstart der Seniorinnen


Die Seniorinnen des GCKW eröffneten die diesjährige Ligaspiel-Saison in der 2. Liga Baden-Württemberg Gruppe D mit einem unerwarteten Paukenschlag. Aufgrund der Reglementierung des BWGV finden die Ligaspiele der Seniorinnen in 2014 grundsätzlich Dienstags statt. Im neuen -von der Fa. PÖSCHL Tiefbau GmbH gesponserten- Outfit traten die Damen am 06. Mai zum ersten Ligaspiel den Weg zur 27-Loch Anlage des GC Reischenhof an. Der schwer zu spielende Platz mit zum Teil extremen Schräglagen und vielen Doglegs auf den Kursen A + C stellten die Akteurinnen immer wieder vor große Herausforderungen. Zahlreiche geschickt platzierte Bunker sowie frontale und seitliche Wasserhindernisse kamen immer wieder ins Spiel. Der Platz selbst präsentierte sich in einem sehr guten Pflegezustand. Zum Glück war gutes Golfwetter, so dass keine zusätzlichen witterungsbedingten Behinderungen zu bewältigen waren.

 

Wie schwierig der Platz zu bespielen ist, zeigte sich in der Gesamtwertung mit einem CBA von -1, obwohl im Feld drei Single-Handicapperinnen angetreten waren. Das beste Bruttoergebnis mit 23 Punkten erzielte Doris Christahl auf ihrem Heimatplatz Reischenhof. Von den 24 Teilnehmerinnen hatten nur zwei eine Handicapverbesserung zu verzeichnen: Doris Christahl und Kathi Kähler.

 

Einzelergebnisse: Karin Glasmeier und Katharina Kähler je 20 Bruttopunkte, Andrea Greiner (18), Ingrid Berlet (17), Gerda Henzler (13) und Snezana Prerauer (11). Aufgrund der überzeugenden Mannschaftsleistung ergibt sich folgender Tabellenstand:

1. GCKW                            88 Bruttopunkte
2. GC Hetzenhof                  86
3. GC Reischenhof               84
4. GC Hohenstaufen             63

 

Den Damen sollte es gelingen, im Heimspiel am Dienstag, dem 03. Juni den ersten Platz zu verteidigen und den kleinen Vorsprung weiter auszubauen. Zuschauer und/oder Caddies sind schon heute herzlich dazu eingeladen.



(Beitrag von Katharina Kähler)

Die Siegermannschaft vom Reischenhof v.l.:
Snezana Prerauer, Ingrid Berlet, Kathi Kähler, Gerda Henzler, Karin Glasmeier und Andrea Greiner