"; ?>

Steinkäuze


Der Landschaftsentwicklungsplan der Golfanlage steht unter dem Leitbild „Golfen und Schutz für unsere heimische Tierwelt“. Zielsetzung ist, optimale Spielbedingungen für den Golfsport mit größtmöglichem Schutz der Natur zu verbinden. Die Natur bildet die Basis der Wertschöpfung unseres Unternehmens. Der Schutz und die nachhaltige Bewirtschaftung der Natur ist folglich Grundlage unserer Unternehmensphilosophie.

 

In enger Zusammenarbeit mit dem NABU Ortsgruppe Köngen-Wendlingen wurden Nistkästen, Spatzenhäuser, Fledermausnistkästen und Steinkauzbrutröhren angelegt. Dieter Schneider, Leiter der Artenschutzgruppe "Steinkauz", pflegt und kontrolliert die Nistkästen mit Unterstützung seiner ehrenamtlichen Helfer. Auch in diesem Jahr konnte wieder Steinkauznachwuchs beringt werden. Nach 4 bis 6 Wochen Nestzeit in der Brutröhre erhalten die Jungvögel, nachdem sie gewogen und vermessen wurden, einen numerierten Ring. Diese Registrierung geht zur Vogelwarte nach Radolfszell - damit kann der weitere Lebensweg nachvollzogen werden. Nach der Nestflucht werden die Jungvögel nachts vom Brutpaar in der Nahrungssuche angelernt. Im Herbst müssen sie sich einen neuen Lebensraum suchen.

 

Der Steinkauz ist vom Bundesamt für Umwelt zur prioritären Art erklärt worden. Nach wie vor ist er gemäss der roten Liste stark gefährdet. Die Einrichtung weiterer Niströhren in unseren Streuobstwiesen ist vorgesehen.