"; ?>

Schon seit 18 Jahren: Freundschaft mit Sigmaringen


Da kann man das Wort Tradition schon mal in den Mund nehmen: Bereits seit 18 Jahren unterhält die Seniorengemeinschaft des GCKW eine freundschaftliche Verbindung mit dem GC Sigmaringen. Am 8. Mai waren die Golferinnen und Golfer aus der Hohenzollernstadt mal wieder zu Gast auf dem Schulerberg. Pünktlich um 10 Uhr war der Bus angekommen und so konnten sich die Turnierteilnehmer zunächst an einem reichhaltigen Frühstückbuffet stärken und alte Bekanntschaften begrüßen.

Zum Kanadischen Chapman-Vierer gingen die 68 Golfer an den Kanonenstart. Zwar war der kühle Wind teilweise heftig und damit auch ein  wenig störend beim Spiel, doch dafür blieb es trotz starker Bewölkung trocken bis zum Ende des Turniers. Im Clubhaus erwartete die Sportler ein vorzügliches gemeinsames Abendessen. Mit dem Drei-Gänge-Menü verdienten sich Philip Reise und sein Koch ein hohes Lob. SEGO-Captain Horst Person betonte, wie gerne man sich seit Jahren mit den Sigmaringern zum gemeinsamen Spiel treffe und Otto Beuter versicherte, dass sich der Sigmaringer Club schon heute auf die Gäste aus Kirchheim-Wendlingen im nächsten Jahr freue. Das 20jährige Jubiläum werde dann 2016 auf dem Schulerberg stattfinden und er sei sicher, dass sich die Gastgeber aus diesem Anlass etwas Besonderes einfallen lassen würden. Mit einem Geschenk bedankten sich die Sigmaringer bei Horst Person für die Gastfreundschaft.

Die beiden Clubs wurden getrennt bewertet. Für den GC Kirchheim-Wendlingen sicherten sich Jörn Gosch und Albert Fuchs mit hervorragenden 27 Punkten den Bruttopreis. Im Netto siegen Hans-Jörg Peters und Willy Raichle mit 46 Punkten, gefolgt von Hermann Reinert und Josef Krumpen (37) sowie Helga Wochele und Hildegard Schumacher (37). Den Longest Drive gewannen Marie-Luise Krumpen und Albert Fuchs. Beim Nearest to the Pin lag Helmut Oelkuch aus Sigmaringen am nächsten zur Fahne.


>  Bilder zum Interclubspiel

(Beitrag von Inge Mierke)