"; ?>

Vier Helmuts und viele Preise


Das Helmut Turnier gehört zum festen Bestandteil der SEGO Saison.

Es erfreut sich stets großer Beliebtheit, und so kämpften am 20. August 32 Herren und 22 Damen um Pokale und schöne Preise. Zwar sind die Helmuts im Laufe der nunmehr bereits zwölf Jahre von ehemals sechs auf vier geschrumpft; und einer, nämlich Helmut Heckmann, konnte in diesem Jahr nur aus der Ferne grüßen lassen. Doch die verbliebenen drei: Helmut Brauneisen, Helmut Reiser und Helmut Sührer, hatten die Sache gut im Griff. So konnte der SEGO Captain Horst Person erfreut sagen: ,,Ich habe heute frei!“. Die Helmuts stifteten nicht nur reichlich Preise, bezahlt aus ihrer Privatschatulle, sondern hatten auch die Organisation des Turniers übernommen.

Helmut Reiser machte den Starter und Helmut Sührer hatte für die Getränke an Tee 1 und 10 gesorgt. Die Ehefrauen der Helmuts waren auch nicht untätig. So sorgte Marlies Reiser wieder einmal für einen bezaubernden Tischschmuck, und Gisa Heckmann hat ihr Talent als Malerin erneut unter Beweis gestellt und stiftete wie in den Vorjahren ein Aquarell mit einem Golfmotiv als Preis.

Bei schönstem Golferwetter gingen die Teilnehmer auf die Runde und genossen den gut gepflegten Platz. Die beiden ersten Flights wurden dann Zeugen, als ein von der Koppel ausgebrochenes Pferd das Green an der Bahn 14 ramponierte. Das aufgeregte Tier konnte ohne Zutun der Golfer wieder eingefangen und weggeführt werden.

Die Wanderpokale des Helmut Turniers gewinnen der Golfer und die Golferin mit der höchsten Punktzahl, wenn man Brutto und Netto zusammen zählt. Für 2015 werden die Namen von Renate Krautwasser und Dieter Werne auf den Pokalen verewigt werden. Die Bruttopreie gingen an Jörn Gosch (19) und Rita Knieszner (8). Die Nettopreise wurden ebenfalls jeweils an Damen und Herren in zwei Klassen vergeben. Es siegten Ingeborg Dinglinger (31) und Willy Raichle (41) in der Klasse A. Die Klasse B gewannen Hilla Peters (33) und Manfred Keller (40). Nearest To The Line lagen Dagi Maier und Klaus Mierke. Den Longest Drive hatten Gaby Werne-Dietz und Manfred Bauer, der als Gast einmal bei den SEGOs hineinschnupperte. Der Captain der Herrengolfer bedankte sich bei seinem SEGO-Kollegen Horst, der ihm vor vier Jahren - als das Herrengolf gegründet wurde -, mit wertvollen Tipps zur Seite gestanden habe. Dafür hat Manfred ein Geschenk mit Köstlichkeiten aus der Region überreicht.

SEGO Mitglied Gerhard Götz hatte für eine weitere Überraschung gesorgt. Er stiftete zwei Eintrittskarten für das nächste hochkarätige Jazz-Konzert im Köngener Schloss. Der glückliche Gewinner ist Albert Fuchs.

Horst Person bedankte ich bei den Helmuts für ihr Engagement, und als er die Hoffnung aussprach, auch im nächsten Jahr auf diese Weise wieder zu einem freien Tag zu kommen, gab es herzlichen Beifall und das Versprechen der Helmuts, wieder zum Turnier einzuladen.

 

 

 


>  > Weitere Fotos zum Helmut Turnier

(Beitrag von Inge Mierke)