"; ?>

Fröhliches Querfeldein beim Abgolfen


Zum letzten Mal in dieser Saison haben sich die SEGOs am 17. Oktober zum gemeinsamen Golfen getroffen. Traditionell wurde beim Abgolfen auch in diesem Jahr der Querfeldein-Wanderpokal ausgespielt. Ein Glück, dass vor dem Turnier, wie immer, das gemeinsame Frühstück auf dem Programm stand, denn um 10 Uhr hat es geregnet. Die Kuchenbäckerinnen, Brötchenbeleger und Salate-Hersteller(innen) hatten sich wieder mächtig ins Zeug gelegt. Rose Benz sorge dafür, dass das ebenso üppige wie leckere Buffet stets appetitlich aussah und wie in all den Jahren zuvor, stand Günther Benz parat, um den beliebten Leberkäs je nach Wunsch abzuschneiden.

 

Gut gestärkt gingen die 33 Damen und 22 Herren dann an Tee 1 und 10 auf die Querfeldein-Runde. An vier Bahnen gab es ungewohnte Abschläge auf das Grün der nächst folgenden Bahn. Außerdem zählten an diesen Tag der oder die Schläge aus dem Bunker nicht. Diese spannende Spielart erzeugte häufig Fröhlichkeit. Auf alle Fälle hatten die Turnierteilnehmer großen Spaß an diesem letzten SEGO-Spieltag, der durch eine Halfway-Pause auf angenehme Weise unterbrochen war. Bei so viel Engagement von allen Seiten hatte auch der Himmel ein Einsehen. Der Regen hatte zu Turnierbeginn aufgehört und unterwegs schien sogar die Sonne und ließ zu, noch einmal kurzärmelig zu spielen.

 

Zum abschließenden gemeinsamen Essen waren die SEGOs dank der guten Kassenlage eingeladen. Es kamen auch weitere Mitglieder, die am Turnier nicht haben teilnehmen können, am Abend dazu. Für die Küche von Philipp Reise gab es Beifall. Das Dreigang-Menü ließ keine Wünsche offen. SEGO-Captain Horst Person bedankte sich bei den vielen Spendern, die entweder die Kassenlage positiv verändert haben oder aber Turniere sponserten wie Karl Hammelehle, Doris Würschum, Adelinde und Hermann Haaga sowie die Veranstalter des Blauen Turniers, die in diesem  Jahr ihren 80. Geburtstag gefeiert haben und sich äußerst spendierfreudig zeigten. Die Damen des Büros wie auch das Service-Personal vom Golf-Restaurant wurden ebenfalls mit einem Dankeschön bedacht. Blumen und den herzlichen Dank des Captains gab es für das SEGO-Team mit Rose Benz, Inge Mierke und Dieter Werne. Für sie und Horst Person hatte Werner Frisch je eine Flasche Wein spendiert. Für ihre stete Unterstützung fand der Captain auch herzliche Worte des Dankes an seine Frau Katharina. Horst Person kündigte an, dass er nach 15 Jahren sein Amt als SEGO-Captain nur noch bis zur Hauptversammlung der SEGOs am 5. März 2020 ausüben werde.

 

Das Lochwettspiel 2020 hat Manfred Bauer gewonnen. Klaus Mierke gratulierte ihm und seiner Endspielgegnerin Gabriele Hauff zu dem Erfolg in dem mit 30 Teilnehmern/innen erfreulich großen Feld. Als Preise gab es einen großen Kürbis von den Fildern und eine Mütze, bzw. ein Sonnenschild aus Mallorca.

 

Der Querfeldein-Pokal trägt für 2019 die Namen Doris Lehmann und Karl Mauch für das jeweils beste Netto-Ergebnis. Als Bruttosieger wurden Hermann Reinert und Doris Lehmann ausgezeichnet. Weitere Preise im Netto erhielten: Brunhilde Daßler, Katharina Person und Piret Engelke sowie Karl Mauch, Dr. Hans-Jürgen Knabe und Hansjörg Peters. Nearest to the Pin hatte Dieter Werne, Nearest to the Line gewannen Marie Luise Reiser und Hartmut Engelke.

Das SEGO-Winterprogramm startet am 14. November mit einer Werksbesichtigung (16 Uhr) bei Otto Textil GmbH in Wendlingen und mit dem Gansessen (ab 18 Uhr) im Club-Restaurant, Clubzimmer. Anmeldungen sind rechtzeitig im Albatros möglich. Alle Veranstaltungen werden jeweils als Mail vorangekündigt.  

 

Die SEGO-Skatrunde (vierzehntägig) beginnt am Montag, 21. Oktober um 14 Uhr im Clubhaus. Ebenfalls im Clubhaus um jeweils 14 Uhr treffen sich alle zwei Wochen die Rommee-Spieler ab Dienstag, 29. Oktober.



(Beitrag von Inge Mierke)