"; ?>

Festliches Essen nach zwölf Skat-Montagen


Vierzehn Mann und zwei Damen hofften über das Winterhalbjahr an insgesamt 12 Montagen auf ein gutes Blatt. Die Skatgruppe innerhalb der Seniorengemeinschaft hat sich unter der neuen Leitung von Horst Daßler etabliert. Wie schon in den Vorjahren, als Günther Benz noch die Organisation inne hatte, freuten sich alle Skatspieler auf das gemeinsame Abschlussessen mit den Ehefrauen zum Ende der Kartenrunde in diesem Winter.

 

Mit einem Aperitif wurden die Skatspieler und deren Gäste am 13. April

im Restaurant Fuchsen in Kirchheim empfangen. Bei guter Unterhaltung

an großen runden Tischen, passend dekoriert mit Skatkarten, schmeckte das festliche  Essen noch mal so gut. Horst Daßler hat ausgerechnet, dass die Skatrunden an den zwölf Montagen 64 477 Punkte eingebracht haben. Gerhard Kober wurde vier Mal Tagessieger und fuhr damit auch den Gesamtsieg ein. Er erreichte 6500 Punkte. Auf dem 2. Patz landete Manfred Keller mit zwei Tagessiegen und insgesamt 5391 Punkten.

Den 3. Platz hat Norbert Hiller mit 5391 Punkten belegt. Ebenfalls zwei Mal Tagessieger wurden Hartmut Engelke, Katharina Person, Horst Daßler und Karl-Heinz Wochele.

 

Der Sieger Gerhard Kober und der Zweitplatzierte Manfred Keller wurden mit inhaltsschweren Geschenkkisten belohnt, und alle weiteren Spieler freuten sich über die netten Trostpreise. Horst Person und Klaus Mierke bedankten sich im Namen der Skatspieler mit einer Aufmerksamkeit bei Horst Daßler, der auch in der nächsten Saison seines Amtes walten wird.

 

Auch die Rommée-Spielerinnen innerhalb der SEGO-Gruppe hatten sich

im Winterhalbjahr regelmäßig im Clubhaus getroffen. Zum Abschlussessen waren die Damen fast vollzählig ins Restaurant Schwanen nach Köngen gekommen.



(Beitrag von Inge Mierke)