"; ?>

Die 5. Herrengolf-Saison läuft phantastisch an


Nach der trübseligen, nassen Anti-Golfzeit - auch Winter genannt - konnten die Herrengolfer es kaum erwarten, dass es endlich wieder los ging. Und es hatte sich auch bei den männlichen Neumitgliedern sehr schnell herumgesprochen, dass die Herrengolfer richtig gut drauf sind. Getreu dem Motto „Spaß am Golfen in kameradschaftlichen Golfrunden“ fördert das Herrengolfen die Gemeinschaft im Club auf sportlicher und gesellschaftlicher Ebene und erleichtert die schnelle Integration von Mitgliedern - und es macht allen einfach viel Freude. So verzeichneten wir zum Start in die Saison den Beitritt von 17 Neumitgliedern. Manfred Bauer als unermüdlicher Captain erarbeitete erneut ein attraktives Turnier- und Veranstaltungs-Programm. Nachfolgend ein Bericht über die ersten Turniere und Aktivitäten der laufenden Saison.

 


Golfregeln live  -  26. März
Wir starteten dieses Jahr nicht mit dem traditionellen Angolfen, sondern mit einem ganz besonderen Regel-/Etikettenevent, das einige Spieler der 1. Mannschaft für uns entwickelt hatten. Denn eine grundsätzliche Regelkenntnis ist die Voraussetzung für ein faires Spiel, und je besser ein Spieler die Regeln beherrscht, desto mehr wird er feststellen, dass sie ihm wichtige Erleichterungsmöglichkeiten in kniffligen Spielsituationen bieten und sogar den einen oder anderen Strafschlag vermeiden helfen.


Wir können stolz sein auf unsere Jungs der 1. Mannschaft, denn so etwas entsteht nicht nebenher, weil es gibt Vergleichbares noch nicht. Die Teilnehmer spielten die Löcher 10-18, und an 5 Stationen wurden die vielfältigsten Golfregel-Situationen durchgespielt bzw. besprochen, vermittelt von 5 Spielern der 1. Mannschaft. Für die 26 Herrengolfer gab es zuhauf erstaunliche Aha-Erlebnisse.

 


Angolfen  -  7. April
Mit der Rekordbeteiligung von 76 Herrengolfern in 38 Zweierteams ging’s an unserem 1. Spieltag 2015 richtig los. Und es gilt: Wenn die Herrengolfer auf der Wiese sind, strahlt auch die Sonne. Wir spielten einen Zweier-Scramble, begleitet von köstlichen Grillwürsten und freier Getränkewahl nach der Neun. Da wir an Tee 1 + 10 parallel starteten, konnten wir nach der Runde gemeinsam gemütlich zusammensitzen.

Die Siegerteams:

    Punkte
 Brutto U. Leypoldt / H. Schleehauf  35
  U. Steinbring / J. Anderl  32
     
 Netto M. Wirth / R.-L. Schmitt  57
  W. Hauser / W. Hörmann  52
  M. Schoellkopf / H. Seifried  51


Nach dem Angolfen losten wir öffentlich die Paarungen der 1. Runde des Herrengolf-Jahreslochwettspiels aus. Für über 60 Teilnehmer ist es ein besonders sportliches Hightlight im Wettspielkalender der Herrengolfer.

 


1. Eclectic Jahresturnier  -  21. April
Es war wieder soweit, mit der äußerst beliebten Eclectic-Turnierserie. Dieser Wettbewerb wird nach der Spielform Eclectic (Gesamtwertung Netto) ausgetragen, d.h. als Stableford-Spiel, bei dem jeder Spieler während der 4 Eclectic-Turniere (21.4. / 19.5. / 30.6. / 8.9.) sein Ergebnis an jeder Bahn ständig verbessern kann. Es muss für die Gesamtwertung nicht jedes Turnier mitgespielt werden. Doch bei vier Teilnahmen hat man natürlich die besseren Chancen für die gesonderte Jahres-Endwertung. Und es gibt jeweils eine gesonderte Tageswertung je Spieltag. Mit 64 Teilnehmern und schönstem Golfwetter war wieder viel „Herrengolf-Betrieb“ auf der Anlage, und besonders an Loch 19 auf der Terrasse.

Die Tagessieger:

    Punkte
Netto A Uli Leypoldt  38
Netto B Norbert Stange  40
Netto C Werner Schaller  41

 


1. Einzel Stableford vorgabewirksam  -  5. Mai
An diesem Spieltag veranstalteten wir unser erstes vorgabewirksames Wettspiel in dieser Saison. Alles war gerichtet. Der Platz im Top-Zustand, und wir spielten in 3er-Flight mit 10minütigem Abstand. Die Flights waren „ausbaufähig“ gemischt, und das Wetter war uns hold. Die Jagd auf’s HCP in optimaler Atmosphäre konnte losgehen. Und welche Überraschung: Mit 35 Teilnehmern ist ein beachtliches Spielerfeld zusammengekommen. Das war in der Vergangenheit nicht immer so, da es viele Golfer gibt, die auf einer Privatrunde hervorragend spielen, im Turnier dagegen geht alles daneben. Der „Turnierstress“ ist für manche Golfer einfach zu nervenbelastend. Bei den Ergebnissen gab es insgesamt -so früh in der Saison- erheblichen Verbesserungsbedarf. Doch einem „Überflieger“ gelang eine Superrunde: Gunter Rädisch erspielte 41 Nettopunkte und erreichte so den einstelligen HCP-Bereich: von 10,7 auf 9,7. Das Brutto gewann Luigi ‚Gino‘ Ciampini mit 29 Punkten.

Weitere Unterspielungen gelangen:
Stephan Magar      38 Netto
Rüdiger Kähler       37 Netto
Hartmut Schramm  37 Netto


2. Eclectic Jahresturnier  -  19. Mai
Die Jagd nach einer persönlich überragenden Jahres-Endwertung ging weiter. Eben die 2. Chance, um die Scores auf misslungenen Löchern des 1. Eclectic-Turniers zu verbessern. Mit erhöhtem Risiko und manchmal etwas Glück lassen sich auch Top-Ergebnisse auf einzelnen Löchern einfahren. Bei bestem Golfwetter traten 48 Herrengolfer an, um in lockerer Atmosphäre eine schöne Golfrunde zu erleben. Man merkte schon an den Ergebnissen: die Golfer kommen langsam in Fahrt, werden sicherer und erfolgreicher, trotz mörderischem Rough. 12 Golfer erspielten 34 oder mehr Nettopunkte.

Die Tagessieger:

    Punkte
Netto A Josef Krumpen  41
Netto B Herbert Schleehauf  37
Netto C Hartmut Schramm  37



Kanadischer Chapman Vierer  -  2. Juni
Wenn der Spaßfaktor groß ist und die Wettervorhersage passt, dann sind die Herrengolfer zu aktivieren. So auch bei diesem neuen Zweier-Teamspiel. Bei der Variante "Kanadischer Chapman Vierer" spielt jeder Spieler nach dem Abschlag noch einmal seinen eigenen Ball weiter, erst dann wird ausgewählt und mit dem gewählten Ball abwechselnd weitergespielt. Das ergab natürlich gute Scores! Die 2er-Teams wurden frei zusammengestellt, was bedeutete: man durfte/sollte sich seinen „Lieblingspartner“ selbst auswählen. Natürlich konnte man sich auch einzeln anmelden. Es bildeten sich 24 Teams, die mit viel Tatendrang auf die „Wiese“ stürmten. Die Ergebnisse waren entsprechend gut, wobei sich im Brutto ein absolutes Top-Team herausstellte: Helmut Abele mit Bernhard Wolshofer erspielten 29 Bruttopunkte und gewannen diese Wertung überlegen.

Die Siegerteams:

    Netto-Punkte
Gruppe A Dieter Birk / Hermann Willmes  39
Gruppe B Norbert Stange / Tilman Heim  41

 

 



(Beitrag von Manfred Bauer)