"; ?>

Herrengolf Saison 2019 mit schönen Golfevents und großartiger Beteiligung


Die Golfsaison 2019 ist zu Ende gegangen - erstmals mit einem Saisonverlängerungs-Event. Eine Spielzeit geprägt von viel Sonne,

Wärme und wenigen Regentagen. Ideal für das Golfspiel auf unserem hervorragenden Platz und auf vielen schönen Golfplätzen in der Region. Erneut mit einer sehr hohen Beteiligung, insgesamt mit mehr als 1.000 Herrengolfer-Teilnahmen an 28 Spieltagen. Dem gesamten Greenkeeper-Team, die unseren Platz trotz Hitze, Trockenheit und Starkregen in einem perfekten Zustand gehalten haben, gebührt ein großes Kompliment.

Hier ein Rückblick über die schönsten Highlights der zweiten Saisonhälfte.

 

Jahreslochwettspiel

Die sehr beliebte Turnierserie startete dieses Jahr mit 46 Herrengolfern. Wie nicht anders zu erwarten war, setzten sich vier der stärksten Herrengolfspieler für die Halbfinale durch.

 

Halbfinalisten:             Norbert Schmid - Norbert Pichl

                                Hartmut Schramm - Uli Leypoldt

Finale:                       Norbert Schmid - Uli Leypoldt

 

Sieger des Jahreslochwettspiels nach vielen heiß umkämpften Löchern ist: Uli Leypoldt.

 

6. Schwoba-Men’s Cup  -  14. Juni

Freundschaftsspiel mit den Herrengolfern des GC Bad Überkingen und

des GC Domäne Niederreutin. Zum sechsten Mal trafen sich die Herrengolfer der drei Clubs am 14. Juni, um die Mannschaftspokale auszuspielen (Brutto und Netto), dieses Mal bei herrlichem Sommerwetter auf der Golfanlage des GC Domäne Niederreutin im Rahmen seines 25jährigen Clubjubiläums.

 

Ab 12 Uhr starteten 58 Herrengolfer parallel an Tee 1 und 10. Es soll ausdrücklich erwähnt werden, dass in den gemischten Flights bei allem Ehrgeiz für die eigenen Spielgruppen durchweg eine ausgesprochen freundschaftliche Atmosphäre herrschte. Sportlich war es wie oft:

die Heimmannschaft hat erneut ihr Heimrecht „gnadenlos“ ausgenutzt.

Im Netto lag sie allerdings nur läppische 17 Punkte vor uns vom GCKW.

 

Ergebnisse Netto-Mannschaftspokal:

GC Niederreutin                   407 Punkte

GC Kirchheim-Wendlingen      390 Punkte

GC Bad Überkingen               280 Punkte

 

Ergebnisse Brutto-Mannschaftspokal:

GC Niederreutin                   241 Punkte

GC Bad Überkingen              210 Punkte

GC Kirchheim-Wendlingen       99 Punkte

 

Erstes Early Morning Turnier  -  9. Juli

Nach vielen Jahren hatte Manfred Bauer das früher im Club sehr beliebte Turnier bei den Herrengolfern wieder ins Leben gerufen. Für die 34 Frühaufsteher fiel ab 6.30 Uhr der Startschuss an Tee 1. Bei bestem Sommerwetter ist es einfach herrlich, in den frühen Morgenstunden

den Schläger zu schwingen. Und nur wer mitgespielt hat kann beurteilen, was die Daheimgebliebenen verpasst haben. Das ausgelobte Freigetränk mit Brezeln nach der Runde erfreute zusätzlich alle Teilnehmer.

 

Tagessieger:

Brutto         Manfred Schwarz            26 Punkte

Netto A       Hartmut Schramm          42 Punkte

Netto B       Horst Heimann               36 Punkte

 

Sommerausflug  -  19. bis 21. August

Dieses Mal ging es in die herrliche, sonnenreichste Weinregion Deutschlands - die Ortenau. Klima und Lebensqualität der Ortenau

sind mit den Verhältnissen in der Toskana vergleichbar. Dort scheint

die Sonne öfters als in anderen Gegenden, was hervorragende Weine

mit sich bringt und durch eine ansprechende Küche zum Ausdruck kommt. Wir wohnten im Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach, einem besonders feinen Haus, in dem wir nicht nur kulinarisch verwöhnt wurden.

Also etwas ganz Besonderes.

 

Im Golfclub Urloffen, inmitten einer herrlichen Ferienregion zwischen Schwarzwald und Kaiserstuhl, schlugen wir am Montag ab 11 Uhr ab.

Am Dienstag fuhren wir zum GC Breisgau. Leichte Höhenunterschiede, Wasserhindernisse sowie raffiniert modellierte Grüns forderten hier ein durchdachtes Spiel. Auf der Rückreise besuchten wir am Mittwoch

den Golfclub Freudenstadt, der über einen Meisterschaftsplatz mit parkähnlichen Bahnen und sehr gepflegten Grüns in der wundervollen Landschaft des Schwarzwalds verfügt. Golferherz - was willst du mehr?

 

Für die teilnehmenden 23 Herrengolfer waren es unvergessliche Tage, getreu unserem Motto: „Spaß am Golfen in kameradschaftlichen Herrenrunden“.

 

Herrengolfer treffen „Profis“  -  6. August

Wieder was sportlich Begeisterndes: Je einen Spitzenspieler unserer Mannschaften gemeinsam mit drei Herrengolfern als 4er-Team auf die Runde schicken. Mit dieser Idee begeisterte ich schnell Udo Steinbring, Captain unserer 1. Herrenmannschaft, der viele Spieler der Bundesliga-Mannschaft aktivieren konnte. So konnten wir 12 „Profis“ mit 36 Herrengolfern „verkuppeln“. Ein einmaliges Erlebnis für alle, die dabei waren.

 

Die besten Teams (ein „Profi“, drei Herrengolfer):

Kai-Uwe Wagner, David Rees, Wolf-Rainer Bosch, Josef Kern

 ->  68 Brutto Stableford

Clemens Hertle, Dieter Birk, Alexander Rau, Tilman Heim

->   64 Brutto Stableford

Johannes Hohnecker, Ake Armbrust, Sven Greiner, Hartmut Engelke

->   62 Brutto Stableford

 

Wir bedanken uns ebenfalls bei Max Phillip Schwab, Simon Schade, Luigi Ciampini, Norbert Furin, Thomas Kazich, Jimmy Danielsson, Ulrich Leypoldt und Steffen Schulz. Bei Freibier und einer zünftigen Vesper wurden noch lange die glücklichen und unglücklichen Momente der Golfrunde ausgetauscht, und so die Partnerschaft „Mannschaftssport - Herrengolf“ spürbar vertieft.

 

Freundschaftsspiel beim GC Teck  -  24. September

Ein Lieblingsturnier, weil es stets urgemütlich zugeht. Nach den Events

der letzten Wochen wollten wir es auf der Anlage des GC Teck etwas gemütlicher und lockerer angehen - obwohl es sportlich um ein Fass Bier ging. Kurze, enge Bahnen; kleine, oft erhabene Grüns; trickreiche Par 3’s; tolles Inselgrün: eben Golfen ganz anders als vielerorts. Dass man dieses Golfen nicht zu leicht nehmen darf, zeigten uns die heimischen Herrengolfer bereits vor vier Jahren auf ihrem „Plätzle“ deutlich auf.

 

Der emsige Captain Klaus Seeliger vom GC Teck hatte dieses Jahr einen besonderen Spielmodus für diesen Wettkampf ausgedacht: Bestball Teamwettbewerb (2er-Teams, frei zusammenstellbar). Zählspiel minus Team-Hcp = Nettoergebnis. Die 13 Ergebnisse wurden zum Teamergebnis zusammengezählt.

 

Die Teams starteten pünktlich um 9.30 Uhr, und jeder von uns wusste, die „Gegner“ kennen ihre Bahnen und Grüns perfekt, und sie hatten zuvor, wie zu erfahren war, eine Extra-Trainingsrunde „Kurzes Spiel“ absolviert. Erneut durften wir als Gäste kostenlos spielen - sehr großzügig vom Golfclub Teck!

 

Sportlich konnten wir auf diesem für uns schwierigen Platz gut mithalten, aber wie das wirklich bei 13 Teamergebnissen enden sollte, wusste keiner. Und es kam gnadenlos. Wir gewannen schlussendlich mit einem Schlag Vorsprung: 766 zu 765 Nettoschläge. Deshalb schmeckte das Freigetränk anschließend um so besser. Auf jeden Fall war es wieder „saugemütlich“ bei unserem gastfreundlichen und fairen Nachbarn.

 

Eclectic Jahres Turnierserie

Der Wettbewerb wird nach der Spielform Eclectic (Gesamtwertung Netto) ausgetragen, das heißt als Stableford Spiel, bei dem jeder Spieler während der vier Eclectic-Turniere sein Ergebnis pro Loch ständig verbessern kann (14. Mai, 11. Juni, 3. September und 1. Oktober). Neben den vier Tageswertungen galt es die Gesamt-Jahressieger in zwei Nettogruppen

zu küren. Um die Spannung zu erhöhen, spielten beim Finalturnier die bis dahin Punktgleichen im selben Flight, was einen stetigen „Punkteabgleich“ in den Hirnen verursachte.

 

Bei bestem Golfwetter traten 46 Herrengolfer am 1. Oktober zum Finalturnier an, um diesen sportlichen Höhepunkt mitzuerleben.

Die Tagessieger:

 

Nettogruppe A      Klaus Öchsner            42 Punkte

                           Hans Walter              36 Punkte

Nettogruppe B      Wolfgang Hauser        38 Punkte

                           Josef Kern                33 Punkte

 

Doch wie entscheidend waren diese Ergebnisse für die „Spitzenspieler“

der Jahreswertung? Es ging um jeden zusätzlich Nettopunkt.

 

Jahressieger und weitere Platzierte:

Nettoklasse A       1. Dietmar Weber        50 Punkte

                          2. Manfred Schwarz     48 Punkte

                          3. Klaus Öchsner         48 Punkte

Nettoklasse B       1. Axel Vetter             50 Punkte

                          2. Horst Günther         48 Punkte

                          3. Hansjörg Peters       48 Punkte

 

Mit tollen Preisen dekoriert feierten wir bei einem gemütlichen und launigen Abend, und alle waren sich einig: diese Eclecticserie wollen wir nächstes Jahr wieder durchführen.

 

Herrengolfer on Tour  -  23. April bis 8. Oktober

Motto: „Andere Väter haben auch schöne Töchter“. Udo Steinbring hatte sich erneut bereit erklärt, die beliebten Tagesausflüge zu organisieren und durchzuführen. Für die besonders aktiven und reiselustigen Herrengolfer sind solche Auflüge erlebnisreich und zugleich entspannend, sozusagen wie Urlaub. Wir waren mit acht Tagesreisen in den folgenden Golfclubs: Schönbuch, Donau-Riss, Reischenhof, Kressbach, Liebenzell, Sonnenbühl, Neckartal und Solitude. Insgesamt reisten dabei über 120 Herrengolfer mit, einige sogar bei allen Ausflügen.

 

Abgolfen  -  15. Oktober

Die 9. Herrengolf-Saison ging in die letzte Runde: mit dem Abgolfen, das ist sozusagen eine Muss-Veranstaltung für alle Herrengolfer. Unser Herrengolf-Captain Manfred Bauer stellte in einer Zusammenfassung die vielen Aktivitäten vor, und dabei wurde jedem bewusst, was man alles Schöne erleben durfte. Nach einem lockeren und dennoch spannenden Chapman-Vierer zum Abschluß wurde gemütlich gespeist und getrunken, die Saison resümiert und in die Zukunft geschaut.

 

Besonders gespannt verfolgten alle die Siegerehrung des Abgolfens. Zahllose Preise auf dem Tresen verrieten, dass sich viele zu den Gewinnern zählen durften. Sieger-Teams und weitere Platzierte beim Abgolfen:

 

Nettoklasse A (Team-Hcp bis 21)

1. Uli Leypold, Dieter Haußmann             39 Punkte

2. Sven Greiner, Ak Armbrust                 37 Punkte

3. Norbert Pichl, Norbert Schmid             37 Punkte

 

Nettoklasse B (Team-Hcp 22 bis 30)

1. Werner Aldinger, Axel Vetter              37 Punkte

2. Harald Bebion, Werner Hörmann          35 Punkte

3. Manfred Schwarz, Wolfgang Schlipf      34 Punkte

 

Bruttosieger

David Rees, Bernd Schmittgall                 32 Punkte

 

Durchweg fröhliche Gesichter spiegelten an diesem Abend viele schöne Erlebnisse beim Abgolfen und im Laufe der gesamten Saison wider. Erlebnisse des freundschaftlichen Zusammenseins und Erlebnisse des Austauschs glücklicher und weniger glücklicher (golferischer) Momente.

 

Wie geht es weiter?

Genau so: Nach dem Abgolfen ist vor dem Angolfen in 2020.



(Beitrag von Manfred Bauer)