"; ?>

"WJ meets BDS" auf der Golfanlage Kirchheim-Wendlingen


Hinter vorgehaltener Hand wird vermutet „BDS“ bedeute „Bund der Sonnenanbeter“. Die Teilnehmer des 5. Golfturniers der Wirtschaftsjunioren Esslingen am 7. Juli 2017 in Kirchheim-Wendlingen können das gut nachvollziehen.

Bei schwülen +35° wurden 24 Golferinnen und Golfer der WJ Esslingen und des BDS Kirchheim auf die Runde geschickt. Andrea Greiner und Karin Battenschlag, die Turnierorganisatorinnen, kannten keine Gnade und schickten die schwitzenden Flights erbarmungslos auf die Runde. Zur Beruhigung sei bemerkt, dass alle überlebt und das Clubhaus unbeschadet wieder erreicht haben. Der letzte Flight wurde mit aufsteigenden Gewitterwolken allerdings  zur Eile ermahnt.

In diesem Jahr war das Teilnehmerfeld quasi „international“ besetzt. Golfer der Golfclubs Kressbach, Weitenburg, Freudenstadt, Nippenburg, Schönbuch, Teck, Solitude, Wolfsburg, Neckartal und natürlich Kirchheim-Wendlingen, hatten gemeldet.

Die Spielergebnisse waren allerdings weniger international konkurrenzfähig. Die Sonderwertung „nearest to the pin“ konnte nicht vergeben werden, da kein Teilnehmer das Grün getroffen hat!  Das Brutto der Herren gewann Thomas  Auerbach vom GC Teck mit 23 Brutto/34 Nettopunkten. Bei den Damen überließ man den Bruttosieg der Lokalmatadorin Andrea Greiner, die mit 15 Brutto/30 Nettopunkten jedoch unter ihren Möglichkeiten blieb.

Etwas besser schlugen sich die „Normalos“ in den Nettoklassen. Adolf Meinel, GC Freudenstadt mit  35 netto (Hcp 0-23,1), Isolde Zeeb, GC Solitude mit 41 netto  (Hcp 23,2-36,0) und Boris Behringer, GC Schönbuch mit 48 netto (Hcp 37,0-54), standen hier auf dem Treppchen. Bei dem parallel angebotenen Schnupperkurs freute sich Karl Einselen über den Gewinn des Putt-Turniers.

Stilvollen Abschluss des Turniers bildete das gemeinsame Abendessen. Dank der Spendierfreudigkeit der BDS-Mitglieder war eine gut bestückte Tombola das letzte Highlight des Golftages, so dass bisher leer ausgegangene Mitspieler doch noch zu den Gewinnern zählten. An dieser Stelle nochmals besten Dank allen Sponsoren der Veranstaltung.

Herzhafter Dank gilt den Organisatorinnen, Andrea Greiner und Karin Battenschlag, die sich wieder sehr viel Mühe gegeben haben. Der Aufwand hat sich gelohnt, vor allem für die  konsumierenden Turnierteilnehmer. Bewerbungen für die Ausrichtung eines Folgeturniers werden gerne angenommen.



(Beitrag von Wolfgang Bachofer)