"; ?>

Neue Platzregel wegen Biotop an Bahnen 14 und 16


Unsere Golfanlage hat nun offiziell ein geschütztes Biotop. Es betrifft den Bach, der die Spielbahnen 14 und 16 kreuzt. Die letzten Festlegungen wurden Anfang dieser Woche zwischen den Behörden und den Verantwortlichen der Golfanlage getroffen, und sind durch das Greenkeeping Team auf dem Platz bereits umgesetzt worden.

 

Was bedeutet dies für uns GolferInnen? Zunächst darf ein geschütztes Biotop weder betreten werden noch dürfen Bälle aus solchen Biotopen gespielt werden. Biotope werden durch grüne Kappen auf entweder blauen, gelben, roten oder weißen Pfosten gekennzeichnet. In unserem Fall wird das Biotop als frontales Wasserhindernis durch gelbe Pfosten definiert. Bitte beachten Sie ab sofort die geänderte Platzregel (hier abrufbar), aber auch die auf den Verbotsschildern vermerkten Konsequenzen bei Missachtung des Verbotes.

Folgender Passus wurde in die Platzregeln des GCKW neu aufgenommen:

 

„An Bahn 14 und 16 darf der querende Bachlauf als geschütztes Biotop nicht betreten werden. Die darüberführenden Brücken sind unbewegliche Hemmnisse. Liegt ein Ball außerhalb des Biotops, aber die Standposition oder der Raum des beabsichtigten Schwungs sind durch das Biotop behindert, muss Erleichterung nach Regel 25-1 in Anspruch genommen werden. Liegt ein Ball innerhalb des Biotops, kann an Bahn 14 zusätzlich zur Regel 26 auch die gekennzeichnete Dropzone benutzt werden.“

 

Dies bedeutet, dass bei Verstoss gegen diese Platzregel im Zählspiel 2 (zwei !) Strafschläge hinzukommen bzw. im Lochspiel haben Sie dieses Loch verloren.

 

Schilder an Bahn 14 und 16 weisen Sie unabhängig von der oben genannten Regelung darauf hin, dass beim unzulässigen Betreten des Biotops ein Verwarnungsgeld von derzeit 50 € fällig wird.

Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass diese Maßnahme keine Willkür vom Club oder von der Betreibergesellschaft ist, sondern die Umsetzung von Auflagen der örtlichen Behörden. Warten wir ab, wie sich die veränderte Gestaltung dieses kleinen Baches auf unserer Golfspiel auswirkt. Am Ende der Spielsaison werden wir wissen, ob die Bahn 16 dann immer noch das „leichteste“ Loch ist oder eine Neubewertung der Vorgabenverteilung erforderlich wird.

 

Bitte beachten Sie auch die Begründung des Landesnaturschutzverbandes Baden-Württemberg.