"; ?>

Viel Sonne beim SEGO-Angolfen mit 70 Turnierteilnehmern


Die Seniorengemeinschaft (SEGO) scheint einen besonders guten Draht zu Petrus zuhaben. Hatten sie in der vergangenen Saison schon donnerstags fast immer Glück mit dem Wetter, scheint diese Phase bis ins neue Spieljahr zu reichen. Jedenfalls strahlte zum Angolfen 2019 am

11. April den ganzen Tag die Sonne vom Himmel, obwohl es die Tage zuvor und auch danach geregnet hat.  Die etwas kühlen Temperaturen waren bei dem trockenen Wetter gut zu verkraften.

 

Bevor die SEGOs mit 16 Vierer- und zwei Dreierflights auf die Runde gingen, traf man sich traditionsgemäß zum Angolfen erst einmal um 10 Uhr zum ausgiebigen gemeinsamen Frühstück im Clubhaus. Da waren auch einige SEGOs gekommen, die nicht unter den 70 Startern beim Scramble waren, weil sie gesundheitlich angeschlagen nicht auf die Runde gehen konnten. Dennoch wollten sie dabei sein, wenn die neue Saison eingeläutet wird. Captain Horst Person begrüßte unter den SEGOs mit Gabriele und Josef Kern, Heidi Köster und Albert Koser vier Neumitglieder, die herzlich empfangen wurden. Club-Präsidentin Susi Pöschl bedankte sich bei Horst Person und seiner Frau Katharina für deren nun schon 16 Jahre langen Engagements für die SEGO-Gruppe. Wie zwei Tage zuvor schon bei den Damengolferinnen, spielte Susi Pöschl auch beim SEGO-Angolfen gerne mit.

 

Wie schon seit vielen Jahren ließ es sich Günther Benz nicht nehmen, den Leberkäs selbst anzuschneiden und an die Gäste zu verteilen. Seine Frau Rose Benz sorgte wieder einmal dafür, dass das überaus reichliche Buffet

- gespendet von den SEGO-Mitgliedern - nach dem opulenten Frühstück auch noch zur Halfway-Pause appetitlich anzuschauen war.

 

Erfolgreich beim Scramble waren Horst Person, Josef und Gabriele Kern sowie Heidi Köster mit 44 Punkten. Auf den 2. Patz kamen Hartmut Engelke, Isabell Sturm, Jürgen Sturm und Piret Engelke mit 45 Punkten, gefolgt von Reinhard Schips, Rolf Maier, Karl und Susanne Mauch mit 49 Punkten.



(Beitrag von Inge Mierke)