Saisonstart 2018 - Trainingslager und die Spieltage 1 und 2


Nach dem Sensationsaufstieg in der vergangenen Saison dürfen wir diese Saison Bundesliga-Luft schnuppern. Die 2. Bundesliga Süd der Kramski DGL ist traditionell eine sehr starke Gruppe, und daher ist allen bewusst, dass wir unser allerbestes geben müssen.

 

Bereits Ende April haben wir zur Vorbereitung eine kleine Trainingsreise nach München gemacht, um die Plätze unserer Gegner kennenzulernen. Denn außer der Anlage des Golfclub Eschenried sind den meisten von uns die anderen Plätze maximal von der European Tour bekannt. Die Golfclubs München Valley, München Nord Eichenried und der Münchner Golfclub in Straßlach sind sehr schöne, aber auch anspruchsvolle Golfplätze, auf denen es zu bestehen gilt. Besonders durch die große Unterstützung des Jugendfördervereins konnten wir diese Plätze, welche sich durch ganz unterschiedliche Designs und Schwierigkeiten auszeichnen, im voraus kennenlernen.


Der Platz in Valley gilt von den Gold-Abschlägen als Deutschlands längster, ist aber auch von Weiß eine sportliche Herausforderung. Eichenried und Münchner Golfplatz haben einige Gemeinsamkeiten, jedoch zeichnet sich Eichenried besonders durch seine taktisch gut platzierten Hindernisse und der Münchner Golfclub vor allem durch enge hügelige Spielbahnen mit altem Baumbestand aus.

 

Am ersten Spieltag ging es dann nach Valley, welcher gleichzeitig der am weitesten entfernte Austragungsort der Saison ist. Der Wetterbericht für das gesamte Wochenende versprach viel Sonne und Hitze und prognostizierte gerade für Sonntagmittag starke Gewitter. Nach der Proberunde am Samstag wurde die Taktik für den Spieltag festgelegt, und mit großer Spannung ging es in die Nachtruhe, denn bereits um 7:30 Uhr fiel der Startschuss.


Der Platz war durch die anhaltende Trockenheit der vergangenen Wochen sehr hart, aber trotzdem in sehr fairem Zustand. Da in den Bundesligen 1 und 2 die Fahnenpositionen vom DGV gesteckt werden, waren einige sehr knackige Löcher dabei. Im Einzel spielten für uns:

Laurin Luis Kamm

74 (+2)

Philipp Max Schwab

79 (+7)

Jeremy Hülsey

80 (+8)

Hendrik Voelker

81 (+9)

Johannes Hohnecker

81 (+9)

Philipp Starz

81 (+9)

Silvio Klein

81 (+9)

Frank Amhoff

[84 (+12)]

 

Mit einem Gesamtscore in den Einzeln von +53 war unser Team nicht zufrieden. Die Erwartungen aller waren vor dem Spiel sehr groß, aber aus der Spannung und Vorfreude wurde Anspannung, die uns in unserem Spiel ausbremste. So waren wir mit diesem Ergebnis nur Fünfter nach den Einzeln. Der Münchner Golf Club belegte mit +10 den ersten Platz. Zweiter waren die Gastgeber aus Valley mit +12. Eichenried war dritter mit +26 und Eschenried belegte mit +48 den vierten Rang.

 

Nach einer kurzen Pause mit Stärkung vom Buffet ging es in die Vierer, wo eine deutliche Leistungssteigerung geplant war. Bereits kurz nachdem alle Flights gestartet waren, gab es eine erste Gewitterunterbrechung. Eine Stunde später ging es dann weiter, bis ein lauter Signalton den finalen Spielabbruch verkündete. Unsere Vierer waren eigentlich auf einem guten Weg, sich noch um einen Platz zu verbessern, jedoch musste man sich der Entscheidung der Spielleitung beugen. Somit konnten wir aus Valley nur einen unzufriedenstellenden Punkt mitnehmen und belegten damit den letzten Rang in der ersten Tabelle.

 

Am vergangenem Sonntag fand bereits Spieltag Nummer zwei im Golfclub München Nord Eichenried statt, und nach vielen Trainingseinheiten und einer weiteren Vorbereitungsrunde standen die Zeichen auf Angriff. Besonders unser Teamspirit hat trotz der Niederlage am ersten Spieltag einen großen Schub bekommen, denn nur mit voller Unterstützung untereinander können wir unsere Leistung abrufen.


Der Golfplatz, welcher vielen durch das European Tour Event, welches alle zwei Jahre dort stattfindet, bekannt ist, wartete mit sattem Grün auf uns. Und auch dieses Mal war der Wetterbericht hervorragend und präzise. Sonnig, heiß und trocken sollte es werden, und genau so hielt es der Wettergott. Insgesamt also beste Voraussetzungen für gutes Golf. Wieder um 7:30 Uhr ging es los, und zum ersten Kirchheimer Abschlag traf sich das gesamte Team an Tee 1 und schickte Hendrik als Ersten auf die Runde.

 

In den Einzeln spielten:          

Hendrik Voelker

72 (-1)

Johannes Hohnecker

74 (+1)

Philipp Max Schwab

77 (+4)

Frank Amhoff

78 (+5)

Laurin Luis Kamm

78 (+5)

Grant Gouws

82 (+9)

Jeremy Hülsey

84 (+11)

Silvio Klein

[87 (+14)]



Mit insgesamt 34 über Par war eine deutliche Leistungssteigerung zum ersten Spieltag erkennbar. Sicherlich war noch nicht alles optimal, aber ein Schritt in die richtige Richtung wurde gemacht.  Mit einer starken Leistung von nur +1 in den Einzeln setzte sich der Tabellenführer vom Münchner Golf Club an die Spitze. Mit +11 belegten die Gastgeber aus Eichenried den zweiten Platz vor Valley, die mit +23 aus den Einzeln kamen. Der Golfclub Eschenried belegte mit +60 und somit deutlichem Abstand den fünften Rang und Kirchheim war vierter, mit nicht allzu großem Rückstand.

 

In den Vierern sollte nochmal alles rausgeholt werden, um eventuell noch den dritten Rang zu erreichen. Hier spielten:          

Johannes Hohnecker
Jeremy Hülsey

74 (+1)

Hendrik Voelker
Laurin Luis Kamm

76 (+3)

Philipp Max Schwab
Frank Amhoff

81 (+8)

Grant Gouws
Pirmin Kamm

[85 (+12)]

 

Dies bedeutet +12 in den Vierern und ein Gesamtergebnis von 46 über Par für den Spieltag. Da jedoch ein Vierer der Drittplatzierten aus Valley eine fast fehlerfreie 66 (-7) spielte, konnten wir hier leider nicht mehr angreifen.


Den Tagessieg durch eine bärenstarke Leistung in den Vierern (-3) sicherten sich die Eichenrieder mit gesamt 8 über Par und verdrängten den Münchner Golf Club auf Rang 2. Dritter wurde Valley mit +23 vor dem GCKW mit +46. Schlusslicht am Spieltag und nun auch mit der roten Laterne in der Tabelle wurden die Eschenrieder mit 76 über Par.

 

An beiden Spieltagen hatten wir wieder viel Unterstützung durch Caddies und Zuschauer, die extra mit ins Münchner Umland gereist waren. Darüber sind wir sehr glücklich und freuen uns auf weitere aktive Unterstützung an den kommenden Spieltagen. Wer Fragen dazu hat und auch gerne mal mit dabei sein möchte, kann sich immer gerne an Spieler, Trainer und Kapitän wenden.

 

Unser Dank geht an alle Unterstützer, den Jugendförderverein und besonders an unsere großzügigen Gönner.



(Beitrag von Jan-Philipp Steinbring)