Aktuelles

Nur strahlende Gesichter bei Kaiserwetter - 104 Teilnehmer bei „Herren laden Damen ein“

Am Dienstag den 13. Juni 2017 luden die Herrengolfer die Damen der Gruppe DAGO zu einem lockeren Wettspiel um den attraktiven Golf-Wanderpokal ein. Bereits zum siebten Mal spielten wir dieses Freundschaftsmatch, bei dem die anschließende Geselligkeit erneut im Vordergrund stand. Bei Sonnenschein mit Temperaturen um die 27 Grad, traten 104 hochmotivierte Golferinnen und Golfer an, um nach getaner „Arbeit“ mit viel Freude das Freibier, den Sekt, die herrlichen Weiß- und Rotweine sowie das hervorragende Barbecue-Buffet zu genießen. Und es wurde viel gelacht.   Pünktlich um 11 Uhr starteten auf Tee 1 und 10 die gemischten Flights zum Vierball-Bestball. Jeder deckte sich noch mit frischem Obst und kühlen Getränken ein, da eine „heiße“ Golfrunde bevorstand. Schön, dass wir ein gemeinsames Hobby haben, bei dem wir Junggebliebene uns an solch einem tollen Tag auf einer großen grünen Wiese in einem lockeren Wettspiel messen können, und anschließend gemütlich zusammen essen, trinken und plaudern können. Ein Privileg, quasi wie auf einer Glücks-Oase, das wir in dieser „verrückten“ Welt nicht genug hoch schätzen sollten.   Glückliche, etwas erschöpfte Spielerinnen und Spieler sehnten sich nach Rundenende der Terrasse entgegen (Loch 19), und die bereitstehenden Getränke und Snacks wurden mit Freude verzehrt. Nach einer erfrischenden Dusche waren die Strapazen fast vergessen, und es entwickelte sich schnell eine schöne Stimmung mit viel Vorfreude auf den Abend. Es durfte gefeiert werden. Und es wurde gefeiert: Ein köstliches US-Beef Brisket aus dem Smoker, ergänzt mit superweich gegrilltem Geflügel, dazu Maiskolben, Kartoffelecken sowie verschiedene frische Salate. Genau das, was allen Golferinnen und Golfern gefällt. Abgerundet wurde das Buffet durch eine große Auswahl an Eisspezialitäten.   Präsidentin Susanne Pöschl begrüßte die Damen und Herren, und lobte Manfred Bauer für sein unermüdliches Engagement. Ladies Captain Regina Steinbring bedankte sich für die liebe Einladung und den wunderschönen gemeinsamen Golf-Erlebnistag. Gleichzeitig lud sie die Herrengolfer für 2018 zum Retourmatch ein.   Besonders gespannt verfolgten alle die Siegerehrung des heutigen Wettspiels. Es zeigte sich erneut, dass solche Teamspiele besonders viel Spaß machen, und zudem auch tolle Scores hervorbringen.   Die Teamsiegerinnen und -sieger:    Brutto    Punkte   Damen Gerda Henzler Ingeborg Brauneisen      24   Herren Ulrich Leypoldt Walter Grupp      33    Netto Damen  Punkte   Petra Kanzleiter Andrea Vogt      45   Hilla Peters Brigitte Winkler      44   Susanne Pöschl Gabriele Werne-Dietz      43    Netto Herren  Punkte   Klaus Ossig Peter Menzer      46   Peter Lehmann Josef Kern      43   Gerhard Bäurle Willi Schlipf      43   Wer hat das Teammatch ‚Damen gegen Herren‘ gewonnen? Zur Wertung wurden die besten 15 Team-Nettoergebnisse Damen bzw. Herren addiert. Die Herren haben mit 619 zu 594 Punkten gewonnen - relativ knapp!   Wenn auch zu jedem Wettspiel Sieger gehören: Gewonnen haben alle, die diesen herrlichen Tag miterleben durften. Der sommerliche Abend lud viele Teilnehmer des Wettspiels zu einem langen, gemütlichen Ausklang ein. Und oft hörte man sagen: „Das war ein wunderschöner Golftag“.  


Endlich geht es wieder los!

Bei herrlichstem Golfwetter gingen am 4. April ab 11 Uhr an Tee 1 und Tee 10, insgesamt 36 Herrengolfer-Teams im 2er-Scramble auf die Runde. Hoch willkommen waren den 72 Golfern dann auch nach 9 Löchern die Grillwurst und das Bierchen - gerne verdünnt mit Sprudel – um noch lockerer auf die zweiten Neun zu gehen.    Und es wurde auch richtig gutes Golf gespielt, denn sonst könnte man nicht solche Ergebnisse erzielen, wobei der Computer bei diesem Punkte-Gleichstand die speziellen Löcher auswerten musste:   1. Nettosieger:  Udo Steinbring / Rüdiger Kähler - 51 Netto 2. Nettosieger:  Wolfgang Hauser / Werner Hörmann - 51 Netto 3. Nettosieger:  Manfred Schwarz /Willi Schlipf - 51 Netto      Ebenfalls überragend wurde in der zusätzlichen Bruttowertung gespielt.    Bruttosieger:    David Rees / Bernhard Wolshofer - 36 Brutto   Und da wir freundlicherweise an Tee 1 + 10 starten durften, konnten wir gemeinsam lange und ausgiebig gemütlich zusammensitzen. Zudem hatte sich kurzfristig ein Spender für das Fass Bier ergeben.   Für das Jahres-Lochwettspiel ermittelten wir anschließend in einer öffentlichen Auslosung die Spielerpaarungen der 1. Runde. Mit diesem Turnier erleben die Herrengolfer ein weiteres Highlight in diesem Jahr. Bei 49 Meldungen, mit vielen sehr guten Golfern, spielen wir in diesem Jahr ein 64er KO-Turnier von April bis Ende September.    Interessierte Herren dürfen auch dieses Jahr gerne bei uns mal reinschnuppern.   Unseren Wettspielkalender finden Sie auf unseren Internetseiten.


Herrengolf - Freude am Golfen in kameradschaftlicher Runde...

... so lautet unser Motto. Im Laufe der vergangenen 6 Jahre entwickelte sich das Herrengolf zu einem nicht mehr wegzudenkenden Teil des Golfclubs Kirchheim-Wendlingen und ist eine seiner aktivsten Spielgruppen. Bei den diesjährigen Herrengolf-Turnieren gab es mit 985 Teilnehmern an 28 Spieltagen einen neuen Teilnehmerrekord.    Mit dem Abgolfen am 11. Oktober ging die Saison in die letzte Runde. Neben einem lockeren, doch keineswegs unspannenden Chapman-Vierer wurde zum Saisonabschluss ausgiebig gefeiert. Und es wurden die Sieger geehrt, dazu resümierte Captain Manfred Bauer in gewohnter Art und Weise die zurückliegende Saison und schaute auch in die Zukunft - Saison 2017.   O   Die Herrengolf-Gruppe des GC Kirchheim-Wendlingen umfasst derzeit      122 Mitglieder O   985 Herrengolfer nahmen an 28 Spieltagen an diversen Turnieren teil O   Beim neuen Angebot „Herrengolfer On Tour“ spielten wir auf      sieben benachbarten Plätzen der Region Südwest. Auf Anhieb      machten insgesamt 114 Teilnehmer mit   O   Weitere Höhepunkte der Saison 2016 waren:      - Angolfen (72 Teilnehmer)       - Jahreslochwettspiel (53 Teilnehmer)       - Sommerausflug in die Pfalz (33 Teilnehmer)        - Damen laden Herren ein (89 Teilnehmer)       - Schwoabacup mit den Herrengolfern der Golfclubs Bad Überkingen       - und Domäne Niederreutin (72 Teilnehmer)       - Eclectic-Jahresturnier-Serie mit Spanferkelessen         nach dem Finale (63 Teilnehmer)       - Abgolfen (62 Teilnehmer)   Vor der Saisonende-Feier im Clubhaus wurde eine letzte offizielle Herrengolf-Runde des Jahres 2016 gedreht. Gespielt wurde ein Chapman-Vierer, bei dem sich die Teampartner großteils schon Wochen zuvor selbst zusammengefunden hatten. Man wollte als Zweier-Team zeigen was man golferisch kann. Denn beim Herrengolfer ist neben dem geselligen Teil ein sportliches, ergebnisorientiertes Golfen von Bedeutung.   Ab 11 Uhr starteten 30 Teams parallel an Tee 1 und 10, wobei die Spielform "Chapman-Vierer" im Laufe der Runde sowohl Freude und Top-Ergebnisse je Golfbahn, aber gleichermaßen auch Leidvolles erzeugen sollte. Die Teampartner sind nunmal aufeinander angewiesen - und je häufiger schwierige Spielsituationen oder Balllagen durch gute Teamarbeit erfolgreich gelöst werden können, desto höher ist am Ende der Punktestand.   Am sogenannten "Loch 19" gab es kleine Knabbereien, um den ersten Hunger zu stillen, und zusammen mit einem kalten Getränk entwickelte sich schnell eine tolle Stimmung und die Vorfreude auf die Abendveranstaltung. Das Menü am Abend: Gänsekeule mit Rotkraut und Knödeln. Begleitet von zwei erlesenen Rotweinen schmeckte das von Philip Reise und seinem Team zelebrierte Essen schlichtweg hervorragend! Die vier Halbfinalisten des Herrengolf-Jahreslochwettspiels, und ganz besonders dessen Sieger Robin Lars Schmitt, wurden ausgezeichnet.  Übrigens, das finale Wettspiel 2016 wurde erst auf dem dritten Extraloch entschieden. Wiederholung in 2017: Pflicht für die Herrengolfer! Besonders spannend war die Siegerehrung des Chapmann-Vierers zum Herrengolf-Abgolfen 2016. Viele Preise auf dem Tresen des Restaurants weckten die Erwartung, dass es auch viele „Sieger“ geben würde.     Hier die Siegerteams (Netto/Brutto):   Nettoklasse A (--- ... 20 Team-Spielvorgabe) 1. Ulrich Leypoldt / Dieter Haußmann                  44 Punkte 2. Bernhard Wolshofer / Ake Armbrust                40 Punkte 3. Albert Fuchs / Hartmut Schramm                     39 Punkte   Nettoklasse B (21 ... 30 Team-Spielvorgabe) 1. Maikl Wirth / Robin Lars Schmitt                      47 Punkte 2. Norbert Stange / Horst Günther                      41 Punkte 3. Wolfgang Hauser / Werner Hörmann                40 Punkte   Brutto David Rees / Herbert Schleehauf                         28 Punkte     Zu jedem Wettspiel gehören Sieger, okay. Ist es nicht so, dass alle Sieger waren, die diesen herrlichen Tag miterleben durften?   Ein kleiner und eher theoretischer Ausflug sei an dieser Stelle gestattet: Forscher der Universität Zürich haben festgestellt, dass Golfen gut für’s Gehirn ist. Die wichtige Distanz im Golfsport zum Beispiel auf dem Green ist demnach nicht der Abstand zwischen Ball und Loch, sondern der zwischen den Ohren des Golfers. Wie in der Züricher Studie nachgewiesen ist, wird durch intensives Golfen das Zusammenspiel von Auge und Hand und damit die Motorik merklich verbessert. Und das nicht etwa nur bei jungen Probanden. Auch das Gehirn von 50- bis 70-Jährigen ist laut der Studie sehr anpassungs- und lernfähig.   Eine gute Nachricht für die neue Herrengolf-Saison, oder? Und wie heißt es so schön: Nach dem Abgolfen ist vor dem Angolfen, Termin ist             Dienstag 4. April 2017    -    Angolfen Herrengolf GCKW  


Herrengolf - Sommerausflug ins Golfland Rhein-Neckar

Auch wenn die Herrengolfer des Golfclubs Kirchheim-Wendlingen vom 22. bis 24. August eigentlich nur zum Golfen und Spaß haben in die sonnenverwöhnte Kurpfalz gefahren sind, ist es kein Fehler, hier wenigstens in aller Kürze auf die Geschichte dieser Region einzugehen.   Die Kurpfalz blickt auf eine ebenso lange wie bewegte Geschichte zurück. Der Name Pfalz geht auf das lateinische Palatium zurück, die Bezeichnung eines der sieben Hügel im alten Rom. Mitte des 15. Jahrhunderts führte Kurfürst Ottheinrich die lutherische Reformation in der Kurpfalz ein. Schweres Leid brachten die Kriege Ludwigs XIV. mit sich, das Land wurde faktisch dem Erdboden gleich gemacht. Heute wird versucht, die Region Pfalz und Kurpfalz wirtschaftlich und touristisch zusammenzuführen. Dabei entstand auch das Konzept „Golfland Rhein-Neckar“.   Am ersten Tag spielten die Herrengolfer auf der im Sommer 1997 eröffneten Anlage des Golfpark Kurzpfalz. Diese Anlage bietet auf insgesamt rund 110 Hektar Gesamtfläche ein riesiges Golfodrom mit Driving Range und diversen Übungsanlagen (vergleichbar mit Bad Griesbach), einen öffentlichen 9-Loch Golfplatz, der offensichtlich gerade bei älteren Golfspielern sehr beliebt ist, und schließlich einen 18-Loch Meisterschafts- platz, von dessen Schwierigkeitsgrad, mit Doglegs gefühlt auf 14 Bahnen, sich die GCKW Spieler leidvoll überzeugen konnten.   Gewohnt wurde im nahegelegenen Hotel Residenz Limburgerhof, einem typischen Tagungshotel. Dementsprechend war alles praktisch und sauber eingerichtet. Alle wurden auch satt, mit dem Menü am zweiten Abend waren sogar die anspruchsvolleren Genießer zufrieden. Das sommerliche Wetter ermöglichte beide Abende einen gemütlichen Ausklang im Biergarten des Hotels.   Die Strecke am nächsten Morgen zum Golfclub Pfalz betrug etwa 30 Kilometer. Außer bei einem Herrengolfer. Er war sage und schreibe 100 Kilometer unterwegs. Das kann passieren, wenn man seinem Smartphone und Navi blind vertraut. Hatte er doch versehentlich als Zielort den Golfplatz vom dritten Tag eingegeben - und sich anscheinend nicht gewundert, wie weit 30 Kilometer sein können.   Die ebenen, aber dennoch abwechslungsreichen Spielbahnen des Golfclubs Pfalz mit vielen Wäldern, Bächen und Teichen erfordern Länge und Genauigkeit der Schläge. Die erspielten Ergebnisse zeigten deutlich auf, wer sein Spiel im Griff hatte und wer auf die Tagesform oder das Glück angewiesen war. Die Herrengolfer sind nunmal keine Profis.   Am Mittwoch wurde auf der Heimfahrt noch beim Golfclub Hofgut Scheibenhardt Halt gemacht. Optisch geprägt wird diese Golfanlage vom namensgleichen Gut mit Schloss und Wassergraben im Barockstil aus dem 17. Jahrhundert. Die 18 Spielbahnen sind von Hochwald und der gut hörbaren Autobahn A5 umgeben. Obwohl das Gelände eben ist, verlangten die Seenlandschaften und Biotope auch am letzten Tag des Ausflugs noch einmal das ganze Können der Golfer.    Drei Tage wurde nicht nur gemeinsam Golf gespielt, es wurde auch viel diskutiert und gelacht. Alle 22 Teilnehmer waren mit der wieder perfekten Organisation des Ausflugs durch den Herrengolf-Captain Manfred Bauer sehr zufrieden und freuen sich heute schon auf den Sommerausflug im nächsten Jahr.


Herrengolf - "On Tour" in Bad Liebenzell

Am Dienstag den 9. August stand der nächste Herrengolf "On Tour" Ausflug nach Bad Liebenzell auf dem Programm. Seit Mai diesen Jahres fahren die Herrengolfer einmal im Monat dienstags zu auswärtigen Clubs, um gemeinsam auf den schönsten Anlagen der Region zu golfen.   Am vergangenen Dienstag ging es nach Bad Liebenzell. Gerade angekommen, öffnete der Himmel seine Schleusen - echtes "Herrengolf On Tour" Wetter. Doch Petrus hatte ein Einsehen, und kurz nach dem Start war der Spuk vorbei. Mit herrlichen landschaftlichen Aussichten und einem gut präpariertem Golfplatz machte es allen wieder sehr viel Freude. Jeder der mitgereisten Golfer genoss den Tag, die Aussichten und das Spiel mit angenehmen Partnern im Flight. Trotzdem hielten sich die Ergebnisse im Rahmen - egal, Spass hat es jedem gemacht - und der GC Bad Liebenzell ist bestimmt eine weitere Reise wert.   Nach getaner "Arbeit" wurden von Udo Steinbring die Sieger des Tages geehrt. Bernhard Wolshofer und Karl Schweitzer waren jeweils Netto-Klassenerste in ihrer Handicapgruppe. Bravo - weiter so.   Alle freuen sich bereits auf den nächsten Auswärtstag am 20. September beim GC Schönbuch.


Schwoba-Men’sCup 2016

Freundschaftsspiel mit den Herrengolfern der Golfclubs Bad Überkingen und Domäne Niederreutin   Zum dritten Mal trafen sich die Herrengolfer dreier befreundeter Clubs am 19. Juli, um die Mannschaftspokale Brutto + Netto auszuspielen, und das bei herrlichem Sommerwetter. Temperaturen um 31 Grad schreckten 88 tapfere Herrengolfer bei unserem 1. Heimspiel im Rahmen des Schwoba-Men’sCup nicht vom Wettkampf ab, und später nach getaner „Arbeit“ wurden kühle Freigetränke sowie ein köstlicher Krustenbraten genossen. Es machte allen viel Freude, während und nach der Golfrunde die bestehenden Golffreundschaften weiter zu festigen.   Ab 11 Uhr starteten 22 Vierer-Flights parallel an Tee 1 + Tee 10 zum eher lockeren Spiel. Es muss ausdrücklich erwähnt werden, dass in den gemischten Flights durchweg eine ausgesprochen freundschaftliche Atmosphäre herrschte, und wir Heimspieler unseren Gästen vielfach den idealen „Golfballweg“ zeigen durften. Unterwegs wurden wir vorzüglich von Simon Schade mit kalten Getränken versorgt.   An Loch 19 angekommen, stürzten sich eher „ausgetrocknete“ Herren auf die Freigetränke, und es entwickelte sich schnell eine tolle Sommerterrassen-Stimmung. Gegen 19:30 Uhr begann das gemeinsame Abendessen mit der anschließenden Siegerehrung. Präsidentin Susi Pöschl begrüßte mit freundlichen Worten die Turnierteilnehmer und bedankte sich bei Manfred Bauer ob seines großen Engagements für die Herrengolfer des Golfclubs Kirchheim-Wendlingen.   Sportlich hatten wir Kirchheimer uns viel vorgenommen und wollten den Heimvorteil bestmöglich ausnutzen. Neben den Team-Auswertungen für die beiden Pokale (Brutto + Netto) ehrten wir auch die besten Einzelspieler in jedem Herrengolf-Team, nach Brutto und Netto getrennt.   Einzelergebnisse Brutto/Netto  Einzel-Brutto    Punkte   GC Niederreutin   Herter, Heinz     24   GC Bad Überkingen   Besemer, Werner     25   GC K.-Wendlingen   Abele, Helmut     32  Einzel-Netto    Punkte   GC Niederreutin   Kuhn, Wolfgang     38   GC Niederreutin   Jörn, Rüdiger     37   GC Niederreutin   Hildebrandt, Konrad     36   GC Bad Überkingen   Bischoff, Jürgen     38   GC Bad Überkingen   Eisele, Albert     37   GC Bad Überkingen   Orgeldinger, Gerd     32   GC K.-Wendlingen   Ossig, Klaus     43   GC K.-Wendlingen   Steinbring, Udo     39   GC K.-Wendlingen   Wagner, Kai-Uwe     37   Die Siegerliste im Einzel deutete an, dass unsere Herrengolfer sehr gut drauf waren. So war es nicht verwunderlich, dass die Herren des Golfclubs Kirchheim-Wendlingen beide Mannschaftspokale überzeugend gewinnen konnten.   Mannschafts-Wertung Brutto (jeweils 15 beste Einzel-Ergebnisse)  Mannschaften Brutto    Punkte   GC K.-Wendlingen     304   GC Niederreutin     267   GC Bad Überkingen     234   Mannschafts-Wertung Netto (jeweils 15 beste Einzel-Ergebnisse)  Mannschaften Netto    Punkte   GC K.-Wendlingen     533   GC Niederreutin     475   GC Bad Überkingen     462   Zu jedem Wettspiel gehören Sieger. Doch Gewinner waren alle, die diesen herrlichen Tag miterleben durften. Der gemütliche Abend bei sommerlichen Bedingungen lud viele Teilnehmer zu einem langen, genussvollen Ausklang ein, wobei es bei den siegreichen Kirchheimern ein besonders langer Tag auf dem Schulerberg werden sollte ...


Herrengolf on Tour - Karlshäuser Hof im Regen

Trotz der ungünstigen Wetterprognose machten sich am 3. Mai morgens 22 Herrengolfer auf den Weg zum Golfclub Pforzheim, Karlshäuser Hof. Und wie es Prognosen so an sich haben, es kam nicht so wie angekündigt – es kam schlimmer.    Auf 14 bis 16 Spielbahnen, je nach Startzeit, hatten die Herren einen ständigen Begleiter – den Regen. Mal mehr, mal weniger, aber beständig. Zum Schluß zeigte der Wettergott ein Einsehen und die Sonne wärmte noch etwas. Der Platz mit Hecken, Wasser, Bunkern und dazu viel Wind verlangte allen Spielern alles ab. Trotz dieser „Beeinträchtigung“ hielten alle durch und gaben ihr Bestes. Die Scores waren nicht so, wie man es sich wünscht, aber wetterbedingt und einem neuen Platz geschuldet, akzeptabel.   Nach der Runde gab es etwas „Gutes“ zum Essen und zum Trinken. Nach der Siegerehrung ging es dann wieder nach Hause. Alle waren sich einig, dass dieses Format Spaß macht und die rege Beteiligung zeigt das ja auch. Jedenfalls freuen sich alle auf den nächsten „Auswärtseinsatz“ in Marhördt am 14. Juni.


Herrengolfer versprechen zügigeres Spiel

Damit alle Golfer und Golferinnen ihre Golfrunden ungetrübt spielen können, ist neben einer sportlichen Grundeinstellung und der gegenseitigen Rücksichtnahme auch zügiges Spielen notwendig.   Die Herrengolfer im GCKW wollen mit dem Vorsatz für ein "zügigeres Spiel" in die neue Golfsaison gehen. Deshalb hat Captain Manfred Bauer zum Saisonstart seinen Mitgliedern ein Papier mit den wichtigsten „Grundregeln“ für einen schnelleren Spielrhythmus mit auf den Weg gegeben.   Dieser Appell soll aber nicht falsch verstanden werden: Zügiges Spiel heißt keineswegs drängeln und Druck nach vorne ausüben. Unter Zeitdruck sollte man besser gar kein Golf spielen.      Wer sich für die guten Tipps für zügiges Spiel interessiert, kann sich diese über den Datei-Link herunterladen.


Stabil bei Hitzeschlachten und Regenduschen

So beschreiben wir Herrengolfer unsere Motivation. Im Laufe der Zeit entwickelte sich unser Herrengolf zu einer äußerst aktiven und beliebten Spielgruppe des Golfclubs Kirchheim-Wendlingen, wobei die Erlebnistage regelmäßig hohe Beteiligungen genießen. Bei den Herrengolf-Turnieren in 2015 wurden neue Teilnehmerrekorde erzielt.   Es gibt Sportarten, bei denen wir uns relativ schnell alt fühlen: Geräteturnen, Marathonläufe oder schweißtreibende Bergtouren gehören dazu. Allesamt Betätigungen, die uns das Alter spüren lassen. Und nun Golfen! Golfen? Na klar: Man(n) ist immer so alt wie man(n) sich fühlt, und auf unserer „Wiese“ sind und bleiben wir jung und dynamisch.   Einzel-Zählspiel vorgabewirksam - 11. August Unser drittes vorgabewirksames Wettspiel der Saison. Der Platz in hervorragendem Zustand, kein tiefes Rough weit und breit, harte und schnelle Fairways. Das ergab herrliche Schlaglängen und manch unerwartetes Par oder sogar Birdie. Überraschung: Mit 42 Herrengolfern stellten wir bei einem vorgabewirksamen Spiel den Teilnehmerrekord ein. Die Ergebnisse waren gut, und etliche Golfer konnten sich über Unterspielungen freuen. In der Nettogruppe A gewann Siegfried Würtele (40 Nettopunkte) vor Wilfried Krüger (39) und Manfred Schwarz (35). In der Nettogruppe B siegte Friedrich Herzog (39), Karl Schweizer (35) und Robin Lars Schmitt (35) folgten auf den Plätzen 2 und 3. Das Brutto gewann Matthias Fritton mit 27 Punkten (bei 38 Netto).   Sommerausflug - 24. bis 26. August Drei Spitzen-Golfplätze im schönen Frankenland Frankens Naturlandschaft war unser Ziel, was gehobenes Golfvergnügen auf tollen Golfplätzen mit herrlichen Ausblicken bedeutete. Im Welcome-Kongresshotel zu Bamberg, einer Wohlfühl-Oase mit futuristischer Architektur und urgemütlichen Biergarten, fühlten sich alle Ausflügler bestens aufgehoben.   Den ersten Tag genossen wir beim Golfclub Bamberg, wo uns ein Meisterschaftsplatz in ruhiger, attraktiver Umgebung mit unvergesslichem Panorama erwartete. Sportlich muss der Platz uns Herrengolfern gelegen haben, denn wir gewannen das Freundschaftsspiel gegen die Gastgeber. Das ausgelobte Fass Bier schmeckte uns umso besser. Bei 10 gewerteten Netto-Ergebnissen gewannen wir mit beachtlichen 345 zu 313 Nettopunkten.   Am Tag darauf spielten wir beim Golfclub Coburg auf einem der schönsten Golfplätze in Oberfranken. Dank der sanften Hügellandschaft des Coburger Landes konnten wir den Kopf wieder „frei" bekommen und uns in einem lockeren Wettspiel messen. Tagessieger Netto: Werner Hörmann (39), Klaus Winkler (36), Peter Sannwald (35).   Am dritten Tag, bereits auf dem Weg nach Hause, stand mit dem Golfclub Würzburg ein weiterer Höhepunkt des Ausflugs auf dem Programm. Oberhalb der Stadt und als grüne Oase erwartete uns eine stilvolle Golfanlage - übrigens der erste Golfclub Unterfrankens mit einer Mitgliedschaft in der Wertegemeinschaft „The Leading Golf Courses of Germany“. Und das sieht und spürt man überall. Erholung, große golferische Herausforderungen und stilvoller Luxus waren gleichermaßen zu erleben. Die persönlich erreichten Nettopunkte des Golfspiels blieben in Würzburg eher Nebensache.   Zusammengefasst bescherte uns Herrengolfern der Sommerausflug unvergessliche Tage, getreu unserem Leitspruch: „Spaß am Golfen in kameradschaftlichen Herrenrunden“.   Eclectic-Jahresturnier - Finale am 2. September Die Jagd nach einer individuell möglichst guten Jahres-Endwertung ging in die letzte Runde. Es war die vierte und zugleich finale Chance, um die persönlichen Scores mit klarem Blick auf bislang unterdurchschnittliche Ergebnisse bei den vorangegangenen Eclectic-Turnieren zu verbessern. Neben der Tageswertung galt es, die Gesamt-Jahressieger in zwei Nettogruppen zu küren. Um die Spannung zu erhöhen, spielten die bis dahin Punktgleichen im selben Flight, was einen andauernden „Punkteabgleich in den Hirnen“ verursachte. Bei bestem Golfwetter traten 52 Herrengolfer an, um den sportlichen Höhepunkt mitzuerleben.   Tagessieger      Nettopunkte   Netto A  Udo Steinbring   42    Klaus Öchsner   40    Rüdiger Kähler   40         Netto B  Dr. Hans-Jürgen Knabe   39    Gerhard Bäurle   38    Dieter Haußmann   38   Topgolfen für alle - und leider schade, dass dieses Turnier nicht vorgabewirksam war. Wie entscheidend waren die Tages-Ergebnisse für die „Spitzenspieler“ in der Jahreswertung? Es ging um jeden Nettopunkt.   Um den Tag zu verschönern und gebührend abzurunden sowie die Spannung auf die finalen Ergebnisse hinauszuzögern, fuhren wir nach der Runde in den nahegelegenen Erlenhof zu einem rustikalen Spanferkelessen. Das hat allen geschmeckt! Zum ersten Mal in der Geschichte solcher Events wurde das hervorragend zubereitete Essen komplett weggeputzt. Die anschließende Siegerehrung wurde da fast zur „Nebensache“.   Jahressieger beim „Herrengolf Eclectic 2015“      Nettopunkte  Netto A  Norbert Stange   53    Manfred Bauer   51    Udo Steinbring   50        Netto B  Hartmut Schramm   53    Herbert Schleehauf   51    Heinz Seifried   50   Freundschaftsspiel mit dem Golfclub Teck  -  22. September Nach vielen sportlich herausfordernden Erlebnissen wollten wir es auf der Anlage des GC Teck etwas gemütlicher und lockerer angehen – obwohl es wiederum sportlich um ein Fass Bier ging. Kurze und enge Bahnen, kleine und oft erhabene Grüns, trickreiche PAR 3, tolles Inselgrün - das ist der Golfclub Teck. Golfen ziemlich anders als oft gewohnt. Doch dass man diesen Golfplatz nicht zu leicht nehmen darf, zeigten uns die heimischen Herrengolfer mehr als deutlich auf.   Die Niederlage mit 525 zu 485 Nettopunkten zugunsten der Gastgeber tat der anschließenden Gemütlichkeit keinerlei Abbruch, zumal es erst zu regnen begann, als wir nach Rundenende ins Zelt einliefen. Es war wie immer saugemütlich bei unserem Nachbarn mit dem „kleinen“ 9-Loch Platz.   Wer für seinen Score vorgabenwirksam spielen wollte, konnte dies parallel am selben Tag ab 11 Uhr beim Golfclub Kirchheim-Wendlingen tun. Bei insgesamt 12 Teilnehmern erzielte unser Neumitglied Karsten Just hervorragende 54 Nettopunkte.   Jahreslochwettspiel Das äußerst beliebte Turnier startete erneut mit einem 64er-Teilnehmer- feld. Wie nicht anders zu erwarten, setzten sich vier der spielstärksten Herrengolfer für die Halbfinale durch:             David Rees             <->     Norbert Pichl           Gunter Rädisch       <->     Uli Leypoldt   Das Finale bestritten David Rees und Uli Leypoldt, der Sieger des Jahreslochwettspiels ist - mit überzeugender Leistung: Uli Leypoldt, herzlichen Glückwünsch!   Abgolfen - 6. Oktober Eine fantastische Herrengolfsaison mit 20 Spieltagen und über 900 Teilnahmen ging in die letzte Runde: dem Abgolfen, sozusagen eine Mussveranstaltung für alle Herrengolfer. Gepielt wurde ein lockerer aber keineswegs unspannender Chapman-Vierer, und es wurde danach ausgiebig gefeiert: Sieger geehrt, gut gespeist und getrunken, Saison resümiert und in die Zukunft geschaut.   Ab 11 Uhr starteten 29 Teams an Tee 1 und 10 zu einem eher entspannten Spiel, wobei ein Chapman-Vierer im Laufe der Runde viel Freude aber auch Leid erzeugen kann. Wie schockierend kann zum Beispiel ein Socket kurz vor dem Grün sein, wenn man dadurch den Partner in eine grauslige Lage schickt, und er dann noch etwas retten soll. Denn beim Herrengolfer ist neben dem geselligen Teil ein sportliches und ergebnisorientiertes Golfen von Bedeutung. Besonders gespannt waren alle, als es nach dem Essen des „Pulled Pork“ zur Siegerehrung vom Abgolfen ging. Etliche Preise auf dem Tresen verrieten, dass es viele „Sieger“ geben mußte.   Ergebnisse Abgolfen      Punkte  Brutto   K. Öchsner / W. Schaller   24        Netto A  U. Steinbring / K. Schweizer   41    M. Bauer / H. Schleehauf   39    A. Armbrust / J. Anderl   37        Netto B  J. Gosch / D. Haußmann   37    Dr. H.-J. Knabe / W. Schäffer   36    D. Mayer / W. Schmid   35 Sonderpreise (jeweils eine wertvolle Armbanduhr eines Spenders) Nearest To The Pin            Jörn Gosch Nearest To The Line           Horst Kuhleman Longest Drive                    Bernhard Wolshofer   Wenn auch zu jedem Wettspiel ein Sieger gehört: Sieger waren alle, die diesen herrlichen Tag miterleben durften. Und bitte im persönlichen Terminkalender abspeichern: Nach dem Abgolfen ist vor dem Angolfen.  


Weiter geht’s: "Viel Spaß am Golfen in kameradschaftlichen Herrenrunden“

So lautet unser Motto. Im Laufe der Zeit entwickelte sich das Herrengolf beim GCKW zu einer inzwischen nicht mehr wegzudenkenden Gruppierung und zu einer stets aktiven Abteilung innerhalb des Golfclubs, die sich sehr hoher Beteiligung erfreut. Außerdem werden bei den diesjährigen Herrengolf-Turnieren stetig neue Teilnehmerrekorde erzielt.   Es gibt Sportarten, bei denen wir uns relativ schnell alt fühlen. Zum Beispiel Geräteturnen, Marathonläufe oder schweißtreibende Bergtouren. Eben Sportarten, die das Älterwerden deutlich spüren lassen. Beim Golfen - da vergisst man das Älterwerden, "man(n)" ist immer so alt wie "Mann" sich fühlt, und auf unserer „Wiese“ bleiben wir jung und dynamisch.     Einzel-Zählspiel, vorgabewirksam  -  16. Juni An diesem Tag veranstalteten wir unser 2. vorgabewirksames Wettspiel der Saison. Der Golfplatz war in hervorragendem Zustand - bis auf die Tatsache, dass rechts und links der Fairways hohe Grasfelder viele „krumme“ Bälle auf Nimmer-Wiedersehen verschluckten. Das kostete auch viele wichtige Nettopunkte. Überraschung: Mit 42 teilnehmenden Herrengolfern erzielten wir beim vorgabewirksamen Spiel einen Teilnehmerrekord. Die Ergebnisse waren insgesamt bedeutend besser als vor 6 Wochen - man(n) ist quasi eingespielter als zum Saisonbeginn.   Eine bemerkenswerte Runde gelang Jochen Spieth. Mit 32 Punkten gewann er überlegen die Bruttowertung, und über seine Unterspielung freute er sich sehr. Die Preisträger der beiden Nettoklassen erspielten ebenfalls Top-Ergebnisse:     Punkte  Brutto Jochen Spieth  32        Netto A Manfred Schwarz  39   Dieter Birk  39   Matthias Fritton  36        Netto B Hartmut Schramm  40   Wolfgang Zöfgen  39   Werner Aldinger  38     3. Eclectic-Jahresturnier  -  30. Juni Fortsetzung der Jagd nach einer persönlichen, möglichst überragenden Jahres-Endwertung. Und die 3. Chance der Saison, um seine individuellen Scores auf misslungenen Löchern der beiden ersten Eclectic-Turniere zu verbessern. Mit Geschick und Glück wurde angestrebt, Top-Ergebnisse einzufahren. Bei optimalem Golfwetter traten 54 Herrengolfer an(!erneut Teilnahme-Rekord!), um in lockerer Atmosphäre diese schöne Golfrunde zu erleben.   Tagessieger:             Punkte  Brutto David Rees  30        Netto A Norbert Stange  42   Gert Härtwich  40   Rüdiger Kähler  37        Netto B Eberhard Heuser  36   Wulf Reich  35   Hans-P. Leisinger  33   In der Jahreswertung spitzt sich die Situation um die Tabellenführung zu, und alle sind gespannt auf das Abschlussturnier der Eclectic-Serie am8. September - mit anschließendem gemeinsamem Spanferkelessen.     2. Schwoba-Men’s Cup  -  2. Juli Die 2. Auflage des Freundschafts-Cups unter den Herrengolf-Gruppen der GC Domäne Niederreutin, GC Bad Überkingen und GC Kirchheim-Wendlingen fand auf der sehr schönen Golfanlage in Bondorf statt.   Freundschaftlicher Empfang, strahlender Sonnenschein und Vorfreude auf einen wunderschönen Golfplatz ließen alle Golferherzen höher schlagen. Pünktlich um 12 Uhr starteten 18 Flights bei hochsommerlichen Temperaturen per Kanonenstart zum sportlich lockeren Golfwettkampf.   Am "Loch 19" angekommen, wurden bei erfrischenden Getränken glückliche und weniger glückliche Momente der Golfrunden ausgetauscht. Sportlich gab es für uns GCKW'ler wenig zu erben. In der Brutto- und in der Nettoauswertung wurden wir jeweils Zweitplatzierte, wobei die Mannschaft aus Bondorf ihr „Heimrecht“ gnadenlos genutzt hatte. Zuvor gab es jedoch die Ehrung der besten Einzelspieler, hier gewann unser Herrengolfer Karl Schweizer die Nettowertung, mit tollen 40 Punkten!     Spassturnier  -  28. Juli Aus Spass wurde „Ernst“! Ernst ist heute nicht 4 Jahre alt wie die Spielgruppe GCKW Herrengolf, allerdings: da die Grüns erst am darauffolgenden Tag aerifiziert wurden, konnten wir am Dienstag "richtiges Golf" spielen ... ZÄHLSPIEL. Nur zur Übung und zum Spaß, nicht als Strafe! Mit 50 teilnehmenden Herrengolfern war erneut ein großes Feld am Start, und es wurde trotz Zählspiel richtig spassig.   Tagessieger:                  Schläge  Brutto David Rees  80   Norbert Stange  85   Hermann Willmes  87           Punkte  Netto Dr. Helmut Paul  41   Wolfgang Schäffer  40   Walter Grupp  37     Jahreslochwettspiel 2015 Der äußerst beliebte Wettkampf startete anfangs mit einem 64er-Teilnehmerfeld, und bis heute sind in vier K.O.-Runden 56 hart umkämpfte Matches ausgetragen worden. Acht Herrengolfer kämpfen in den kommenden Tagen um den Sieg im Lochspiel Herrengolf 2015.   Paarungen Viertel-Finale: David Rees Rüdiger Kähler Erich Unger Norbert Pichl Gunter Rädisch Herbert Schleehauf Albert Fuchs Uli Leypoldt      


Die 5. Herrengolf-Saison läuft phantastisch an

Nach der trübseligen, nassen Anti-Golfzeit - auch Winter genannt - konnten die Herrengolfer es kaum erwarten, dass es endlich wieder los ging. Und es hatte sich auch bei den männlichen Neumitgliedern sehr schnell herumgesprochen, dass die Herrengolfer richtig gut drauf sind. Getreu dem Motto „Spaß am Golfen in kameradschaftlichen Golfrunden“ fördert das Herrengolfen die Gemeinschaft im Club auf sportlicher und gesellschaftlicher Ebene und erleichtert die schnelle Integration von Mitgliedern - und es macht allen einfach viel Freude. So verzeichneten wir zum Start in die Saison den Beitritt von 17 Neumitgliedern. Manfred Bauer als unermüdlicher Captain erarbeitete erneut ein attraktives Turnier- und Veranstaltungs-Programm. Nachfolgend ein Bericht über die ersten Turniere und Aktivitäten der laufenden Saison.   Golfregeln live  -  26. MärzWir starteten dieses Jahr nicht mit dem traditionellen Angolfen, sondern mit einem ganz besonderen Regel-/Etikettenevent, das einige Spieler der 1. Mannschaft für uns entwickelt hatten. Denn eine grundsätzliche Regelkenntnis ist die Voraussetzung für ein faires Spiel, und je besser ein Spieler die Regeln beherrscht, desto mehr wird er feststellen, dass sie ihm wichtige Erleichterungsmöglichkeiten in kniffligen Spielsituationen bieten und sogar den einen oder anderen Strafschlag vermeiden helfen. Wir können stolz sein auf unsere Jungs der 1. Mannschaft, denn so etwas entsteht nicht nebenher, weil es gibt Vergleichbares noch nicht. Die Teilnehmer spielten die Löcher 10-18, und an 5 Stationen wurden die vielfältigsten Golfregel-Situationen durchgespielt bzw. besprochen, vermittelt von 5 Spielern der 1. Mannschaft. Für die 26 Herrengolfer gab es zuhauf erstaunliche Aha-Erlebnisse.   Angolfen  -  7. AprilMit der Rekordbeteiligung von 76 Herrengolfern in 38 Zweierteams ging’s an unserem 1. Spieltag 2015 richtig los. Und es gilt: Wenn die Herrengolfer auf der Wiese sind, strahlt auch die Sonne. Wir spielten einen Zweier-Scramble, begleitet von köstlichen Grillwürsten und freier Getränkewahl nach der Neun. Da wir an Tee 1 + 10 parallel starteten, konnten wir nach der Runde gemeinsam gemütlich zusammensitzen.Die Siegerteams:     Punkte  Brutto U. Leypoldt / H. Schleehauf  35   U. Steinbring / J. Anderl  32        Netto M. Wirth / R.-L. Schmitt  57   W. Hauser / W. Hörmann  52   M. Schoellkopf / H. Seifried  51 Nach dem Angolfen losten wir öffentlich die Paarungen der 1. Runde des Herrengolf-Jahreslochwettspiels aus. Für über 60 Teilnehmer ist es ein besonders sportliches Hightlight im Wettspielkalender der Herrengolfer.   1. Eclectic Jahresturnier  -  21. AprilEs war wieder soweit, mit der äußerst beliebten Eclectic-Turnierserie. Dieser Wettbewerb wird nach der Spielform Eclectic (Gesamtwertung Netto) ausgetragen, d.h. als Stableford-Spiel, bei dem jeder Spieler während der 4 Eclectic-Turniere (21.4. / 19.5. / 30.6. / 8.9.) sein Ergebnis an jeder Bahn ständig verbessern kann. Es muss für die Gesamtwertung nicht jedes Turnier mitgespielt werden. Doch bei vier Teilnahmen hat man natürlich die besseren Chancen für die gesonderte Jahres-Endwertung. Und es gibt jeweils eine gesonderte Tageswertung je Spieltag. Mit 64 Teilnehmern und schönstem Golfwetter war wieder viel „Herrengolf-Betrieb“ auf der Anlage, und besonders an Loch 19 auf der Terrasse.Die Tagessieger:     Punkte Netto A Uli Leypoldt  38 Netto B Norbert Stange  40 Netto C Werner Schaller  41   1. Einzel Stableford vorgabewirksam  -  5. MaiAn diesem Spieltag veranstalteten wir unser erstes vorgabewirksames Wettspiel in dieser Saison. Alles war gerichtet. Der Platz im Top-Zustand, und wir spielten in 3er-Flight mit 10minütigem Abstand. Die Flights waren „ausbaufähig“ gemischt, und das Wetter war uns hold. Die Jagd auf’s HCP in optimaler Atmosphäre konnte losgehen. Und welche Überraschung: Mit 35 Teilnehmern ist ein beachtliches Spielerfeld zusammengekommen. Das war in der Vergangenheit nicht immer so, da es viele Golfer gibt, die auf einer Privatrunde hervorragend spielen, im Turnier dagegen geht alles daneben. Der „Turnierstress“ ist für manche Golfer einfach zu nervenbelastend. Bei den Ergebnissen gab es insgesamt -so früh in der Saison- erheblichen Verbesserungsbedarf. Doch einem „Überflieger“ gelang eine Superrunde: Gunter Rädisch erspielte 41 Nettopunkte und erreichte so den einstelligen HCP-Bereich: von 10,7 auf 9,7. Das Brutto gewann Luigi ‚Gino‘ Ciampini mit 29 Punkten.Weitere Unterspielungen gelangen:Stephan Magar      38 NettoRüdiger Kähler       37 NettoHartmut Schramm  37 Netto 2. Eclectic Jahresturnier  -  19. MaiDie Jagd nach einer persönlich überragenden Jahres-Endwertung ging weiter. Eben die 2. Chance, um die Scores auf misslungenen Löchern des 1. Eclectic-Turniers zu verbessern. Mit erhöhtem Risiko und manchmal etwas Glück lassen sich auch Top-Ergebnisse auf einzelnen Löchern einfahren. Bei bestem Golfwetter traten 48 Herrengolfer an, um in lockerer Atmosphäre eine schöne Golfrunde zu erleben. Man merkte schon an den Ergebnissen: die Golfer kommen langsam in Fahrt, werden sicherer und erfolgreicher, trotz mörderischem Rough. 12 Golfer erspielten 34 oder mehr Nettopunkte.Die Tagessieger:     Punkte Netto A Josef Krumpen  41 Netto B Herbert Schleehauf  37 Netto C Hartmut Schramm  37 Kanadischer Chapman Vierer  -  2. JuniWenn der Spaßfaktor groß ist und die Wettervorhersage passt, dann sind die Herrengolfer zu aktivieren. So auch bei diesem neuen Zweier-Teamspiel. Bei der Variante "Kanadischer Chapman Vierer" spielt jeder Spieler nach dem Abschlag noch einmal seinen eigenen Ball weiter, erst dann wird ausgewählt und mit dem gewählten Ball abwechselnd weitergespielt. Das ergab natürlich gute Scores! Die 2er-Teams wurden frei zusammengestellt, was bedeutete: man durfte/sollte sich seinen „Lieblingspartner“ selbst auswählen. Natürlich konnte man sich auch einzeln anmelden. Es bildeten sich 24 Teams, die mit viel Tatendrang auf die „Wiese“ stürmten. Die Ergebnisse waren entsprechend gut, wobei sich im Brutto ein absolutes Top-Team herausstellte: Helmut Abele mit Bernhard Wolshofer erspielten 29 Bruttopunkte und gewannen diese Wertung überlegen.Die Siegerteams:     Netto-Punkte Gruppe A Dieter Birk / Hermann Willmes  39 Gruppe B Norbert Stange / Tilman Heim  41