Aktuelles

Final Four der Herren AK 50 I in Donau Riss

Am Wochenende 23. und 24. September fand auf der Anlage des Golfclubs Donau Riss das diesjährige Final Four Turnier der 1. Liga AK 50 Mannschaften des Baden Württembergischen Golfverbands statt.   Das Finale hatten neben der Mannschaft des Golfclubs Kirchheim-Wendlingen auch die Mannschaften des Golfclubs St.Leon Rot, des Stuttgarter Golfclubs Solitude und vom Golfclub Bad Liebenzell erreicht. Im Halbfinale stand den Kirchheim-Wendlingern die Mannschaft von St. Leon-Rot gegenüber.   Der Gegner erwies sich als der erwartet harte Brocken, den es auf dem Weg ins Finale „aus dem Wege zu räumen" galt. Mit Bravur und eisernen Nerven wurde der Gegner „niedergerungen". Mit 3 Siegen und 2 geteilten Matches gelang schlussendlich ein klarer Sieg und somit der Einzug ins Finale. Diese Finalteilnahme war das „Sahnehäubchen“ auf eine überragende Saison.   Gestartet waren insgesamt 116 Mannschaften, um dieses Finale zu erreichen. Die Zahl zeigt, welche super Leistung die AK 50 I Mannschaft des GC Kirchheim-Wendlingen in dieser Saison abgeliefert hat. Im Finale traf die Mannschaft auf die Spieler vom Stuttgarter Golfclub Solitude. Die erfahrene Mannschaft aus Stuttgart zeigte den „Jungen aus Kirchheim-Wendlingen“ nochmal die Grenzen auf. Mit 4 zu 2 gab es eine knappe Niederlage für die Mannschaft um Jochen Spieth.   Mit Stolz auf das Erreichte, fuhr die Mannschaft dann zu einem Abschlussessen, bei dem der Vize-Meistertitel gefeiert wurde.   In der erfolgreichen Mannschaft standen: Gerhard Weiler, Maximilian Weis, Gino Ciampini, Frank Amhoff, Uli Schmidt, Clemens Hertle, Jochen Spieth (Captain).   Vielen Dank auch an die angereisten Caddies Uli Leypoldt und Hansi Müller.


Letztes Gruppenspiel AK 50 I in 2017

Die erste Mannschaft AK 50 hatte am vergangenen Samstag das letzte Gruppenspiel in der Saison 2017. Das Heimspiel auf der Anlage des GC Kirchheim-Wendlingen musste unter schwierigen Wetterbedingungen gespielt werden. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung konnte mit dem zweitbesten Tagesergebnis das große Ziel „Final Four“ erreicht werden.   Es spielten: Frank Amhof             2 über Par … somit das beste Tagesergebnis!  Luigi Ciampini            7 über Par Clemens Hertle          9 über Par Ulrich Schmidt          12 über Par Maximilian Weiß        12 über Par Jochen Spieth          17 über Par   Die Abschlusstabelle sieht nach 5 Spieltagen wie folgt aus: Stuttgarter Golfclub Solitude            gesamt           199,5 GC Kirchheim-Wendlingen                                     215,5 GC Neckartal                                                       281,5 GC Oberschwaben Bad Waldsee                             315,5 GC Schloss Liebenstein                                          319,5   Der verdiente Lohn für gutes Golf steht der Mannschaft jetzt bevor: die „Final Four“ Spiele. Diese finden am 22. und 23. September in Donau Riss statt. Als Halbfinalgegner hat sich die Mannschaft von Sankt Leon-Rot qualifiziert. Ein starker Gegner, der aber durchaus zu schlagen sein wird. Bestens motiviert, ist die Truppe um den „erfahrenen Leitwolf“ Luigi Ciampini, der nach eigenen Worten „dorthin fährt um zu gewinnen“.   Bleibt nur noch zu hoffen, das alle in guter Form sind, dann kann und wird das Projekt „Sieg bei den Final Four“ auch gelingen.


Herrenmannschaft AK 50 I gelingt der Aufstieg in die Zweite Bundesliga

Unsere Region ist ab der kommenden Saison in der zweithöchsten Deutschen Golfliga präsent: Die  Herren AK 50 I des Golfclubs Kirchheim-Wendlingen feierten am vergangenen Wochenende die Meisterschaft bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften in der Regionalliga Mitte und schlagen nun in der Zweiten Bundesliga ab.   „Das ist das sportlich Höchste, das beim GC Kirchheim-Wendlingen bisher erreicht wurde“, kommentiert Clemens Hertle den Coup der Herren AK 50 Mannschaft seines Vereins am vergangenen Wochenende auf der Golfanlage des Heitlinger Golf Resorts in der Nähe des badischen Ortes Bretten.   Bei böigen Windverhältnissen legten die Kirchheim-Wendlinger in der am Samstag stattfindenden klassischen „Vierer Disziplin“ bereits den Grundstein zur späteren Meisterschaft. Gemeinsam mit dem Golfclub Hof Hausen vor der Sonne führte man das Siebenerfeld an. Hervorragend vom Team Captain Jochen Spieth ein- und aufgestellt, bedeuteten die 17 Par über dem Platzstandard die exzellente Ausgangsbasis für den am Sonntagvormittag stattfindenden Einzelwettbewerb.   Die sechs dabei die Farben des GC Kirchheim-Wendlingen vertretenden Spieler glänzten hier durch ihre starke mannschaftliche Geschlossenheit. „Das durchweg gute Teamergebnis hat uns von den anderen Mannschaften abgehoben“, machte Clemens Hertle den Schlüssel zum Erfolg aus.  In der starken Kirchheim-Wendlinger Mannschaft erzielte Luigi 'Gino' Ciampini mit sechs Schlägen über Par das beste Mannschaftsresultat und das zweitbeste Tagesergebnis aller 42 Spieler der sieben Teams. Das Ergebnis des Nürtinger „Leitwolfs“ und das seiner fünf Teamkollegen von insgesamt 61 über Par war dann auch von den anderen fünf Clubs nicht zu toppen. Der nach dem ersten Tag noch gleichauf mit den Golfspielern der Region Nürtingen/Kirchheim/Wendlingen dastehende GC Hof Hausen vor der Sonne belegte nach Abschluss des Einzelwettbewerbes mit fünf Schlag Rückstand Rang zwei. Der Jubel im Lager des GC Kirchheim-Wendlingen war ob des Aufstieges in die zweithöchste Deutsche Golf Liga, der in den Vorjahren oft knapp verpasst wurde, natürlich riesengroß.   Und so dürfen sich die Spieler von Captain Jochen Spieth im nächsten Jahr mit renommierten Golfclubs wie dem GC Frankfurt/Main, GC St. Leon-Rot und GC Garmisch-Partenkirchen messen.   Endtabelle Regionalliga Mitte Herren AK 50 1.     GC Kirchheim-Wendlingen        + 61 2.     GC Hausen vor der Sonne        + 66 3.     GC Hanau-Wilhelmsbad            + 74 4.     GLC Schloß Liebenstein            + 89 5.     GLC Kronberg                          + 94 6.     GC Herzogenaurach                + 102 7.     Baden Hills GCC                      + 104


Spieltage in Neckartal & Bad Waldsee AK 50 I

Beim Ligaspiel unserer Mannschaft beim Stuttgarter Golfclub Neckartal konnte der Vorsprung auf den Tabellendritten ausgebaut werden. Am vergangenen Wochenende beim fürstlichen GC Oberschwaben in Bad Waldsee landeten die Jungs den Tagessieg.   Der 2. Platz , der die Teilnahme zu den „Final Four“ bedeutet, scheint nunmehr sicher. Durch die überragenden Leistungen, speziell durch Frank Amhoff und Gino Ciampini, war die Mannschaft an diesem Tag nicht zu schlagen.   Das Mannschaftsergebnis: Frank Amhoff         74  Gino Ciampini         75  Gerhard Weiler       79  Uli Schmidt            80  Jochen Spieth        82 Clemens Hertle       85   Vor dem letzten Spieltag ergibt sich folgender Tabellenstand:   Platz Mannschaft über CR   1. Stuttgarter GC Solitude 159,5   2. GC Kirchheim-Wendlingen 173,5   3. GC Neckartal 229,5   4. Fürstlicher GC Oberschwaben 254,5     Beim abschließenden Heimspiel besteht nun noch die Chance, den Tabellenführer GC Solitude anzugreifen. Unsere Mannschaft wird alles versuchen, den 1. Platz zu erreichen.


2. Spieltag im GC Solitude

Der 2. Spieltag der AK 50 Mannschaft des GCKW fand am 13.05.2017 beim Stuttgarter Golfclub Solitude statt.   Bei unbeständiger Wetterlage und einem Platzregen zu Beginn der Spielrunden wurde mit super Einzelergebnissen eine geschlossene Mannschaftsleistung abgeliefert.   Nach dem 2. Spieltag hat die Kirchheim-Wendlinger Mannschaft die Tabellenführung übernommen.   Mit dem Zwischenstand von 96 Schlägen über Par liegt die Truppe zusammen mit dem GC Stuttgart Solitude auf Platz 1. Mit breiter Brust können nun die restlichen zwei Partien, wobei noch ein Heimspiel ansteht, in Angriff genommen werden. Das Saisonziel die “final four“ zu erreichen wird immer wahrscheinlicher.   Die Einzelergebnisse Zählspiel   Frank Amhoff      6   Schmidt Ulrich     5   Weiss Maximilian   5   Spieth Jochen     12   Ciampini Luigi      13   Hertle Clemens    13


Gelungener Auftakt auf Schloss Liebenstein

Die 1. Mannschaft AK 50 hat sich durch eine geschlossene Mannschaftsleistung eine sehr gute Ausgangsbasis für die kommenden Ligaspiele geschaffen. Nachdem in der Woche vor dem Spieltag zu den Proberunden eher mäßige Temperaturen herrschten, waren die Bedingungen am Samstag beim Verbandsspiel erfreulicherweise gut. Der Golfplatz präsentierte sich bis auf die noch etwas "holprigen" Grüns ebenfalls in einem guten Zustand. Mit dem gebotenen Respekt vor dem Course in Schloss Liebenstein lieferte die Mannschaft ein starkes Ergebnis ab. Mit nur 2 Schlägen Rückstand auf die Mannschaft vom GC Neckartal stehen die Chancen weiterhin gut, am Saisonende die Teilnahme zu den Final Four zu erreichen.   Einzelergebnisse:   Frank Amhoff           + 11Jochen Spieth          + 12Luigi Ciampini            + 8Maximilian Weiß         + 15Ulrich Schmidt           + 11Clemens Hertle          + 8


AK 30 / AK 50 Ryder-Cup "Zur Vorbereitung: ein Start nach Maß!"

Am Samstag dem 08. April trafen sich die Mannschaften der AK 50 und AK 30 auf unserer heimischen Anlage zum ersten spannenden Wettkampf der Saison – dem Ryder Cup! Dieser mittlerweile traditionsreiche alljährliche Wettkampf ist ein Grundbaustein für die sensationelle Stimmung innerhalb dieser Mannschaften. Gespielt wird ähnlich wie im großen Vorbild. Klassischer Vierer am Vormittag und Einzel am Nachmittag.   Natürlich alles im Match Play Modus und bereits im Vorfeld versprachen die gelosten Paarungen Höchstspannung und ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen.   Bei strahlend blauem Himmel und Sonnenschein startete der vielversprechende Wettkampf mit den Vierern. Hier zeichneten sich von Beginn an sehr spannende Matches ab. Zwar konnten sich einige Paarung früh und deutlich absetzen, jedoch ist es gut auf der Hut zu bleiben, denn im Golf wendet sich das Blatt bekanntlich ziemlich schnell. Es entwickelte sich ein harter, aber fairer und freundschaftlicher Fight.   Mit den ersten drei Paarungen gelang es dem Team der AK 50 sich direkt deutlich abzusetzen und 3:0 in Führung zu gehen. Besonders deutlich konnte sich die Paarung Amhoff/Weiß mit 6 auf 4 gegen Gouws/Wagner durchsetzen. Das erste Ausrufezeichen des Tages. Mit den anschließenden drei Paarungen gelang es der AK 30 den Spielstand wieder zu egalisieren. Hier zeigte Team Rädisch/Trommler dem Team Grimm/Peter wo der Bartl den Most holt und gewann mit 7 auf 5. Nach den finalen Vierern konnte sich die AK 50 mit 4,5 zu 3,5 die Führung sichern und mit breiter Brust in die Einzel gehen.   Nach einer hervorragenden, durch Mitspieler gesponserte Rundenverpflegung, ging es in die Einzel.  Gleich die erste Paarung, Strobel vs. Pregizer, schaffte es bis auf die letzte Bahn und teilte sich den zugewinnenden Punkt. Dies sollte aber auch das einzige geteilte Match bleiben. Die nächste Paarung war durch eine sensationelle Aufholjagd geprägt, denn obwohl 3 down nach der Hälfte schaffte Schade das Comeback gegen Ciampini und glich den Gesamtspielstand wieder aus. Der nächste Flight hatte es sehr eilig, denn Müller holte gegen Kazich einen klaren 6 auf 5 Erfolg und Gouws revanchierte sich bei Amhoff, für die Klatsche am Morgen, mit 8 auf 6. Von da an ging es hin und her mit dem Führungswechsel. Erst konnte sich die AK 30 eine Zweipunkteführung erarbeiten, ehe die AK 50 den Spieß wieder umdrehte und abermals in Führung ging. So sollte es spannend bleiben bis zum letzten Match. Alle bereits im Clubhaus Angekommenen fieberten mit Blick auf das 18. Grün mit. Als der letzte Flight die finale Bahn hinauflief stand es unentschieden und sowohl die AK 50 Spieler, als auch die AK 30 Spieler standen unter Strom und hofften auf Punkte ihrer Teamkameraden. Da der Golfgott an diesem Tag Entscheidungsneurose hatte, ging auch hier jeweils ein Punkt an jedes Team und somit errangen sich beide Teams, nach einem zehnstündigen Fight, ein verdientes Unentschieden.   Mit diesem Ausgang konnten alle happy sein, da Spaß und Förderung des Gemeinschaftsgefühls im Vordergrund standen - hier alle alle gewonnen. Und dies wurde bei einem gemeinsamen Abendessen im Clubraum des Restaurants bis in die späten Abendstunden gefeiert.   Es war ein mehr als gelungener Tag mit Wettkampf-Feeling zum Saisonauftakt. Jeder Einzelne freut sich bereits jetzt auf den nächsten Ryder Cup zwischen der AK 50 und der AK 30.


Herren AK 50 I - Saisonstart mit Heimspiel

Am Samstag, 30. April stand das erste Ligaspiel an, gespielt wurde bei uns in Kirchheim-Wendlingen. Dabei konnten wir einen guten dritten Platz erreichen und uns mit sechs Schlägen Rückstand knapp hinter dem Golfclub Neckartal und dem Golf-Club Solitude platzieren. Bester Kirchheimer war Frank Amhoff, gefolgt von Luigi Ciampini. Leider fehlten uns zwei Leistungsträger, jedoch sind wir entschlossen in den Spieltag hineingegangen und haben gemeinsam eine starke Mannschaftsleistung erzielt. An diese gute Leistung möchten wir nun im nächsten Spieltag anknüpfen.


Kirchheim-Wendlinger Golfer AK 50 sind Baden-Württembergischer Meister

Zum dritten Mal in der über 20jährigen Vereinsgeschichte des Golfclubs Kirchheim-Wendlingen holten sich die Herren AK 50 am 3. und 4. Oktober den Titel des Baden-Württembergischen Meisters auf der Anlage des Golfclubs Hofgut Scheibenhardt.Am Samstag wurde das Halbfinale gegen die Mannschaft des Golfclubs Heddesheim Gut Neuzenhof deutlich mit 7,5:1,5 gewonnen. Insgesamt 9 Spieler beider Teams spielten Mann gegen Mann im Lochwettspiel um die Punkte. Der Spieler, der an einer Spielbahn die niedrigere Schlagzahl erzielt hat, gewinnt das Loch und erhält einen Punkt. Das Wettspiel gewinnt der Spieler, der die meisten der insgesamt 18 Golfbahnen gewonnen hat. Helmut Abele, Kim Jokipii, Helmut Henzler, Luigi Ciampini, Giorgio Ciampini, Maximilian Weiß und Frank Amhoff gewannen ihre Spiele, David Rees teilte sein Spiel und Michael Hertle verlor knapp. Im anderen Halbfinale gewann der Golfclub Bad Liebenzell gegen den Golfclub Schloss Liebenstein mit 6:3.Nach regnerischem Beginn des Finales ab 9:00 Uhr am Sonntag besserte sich das Wetter auf dem Golfplatz vor den Toren Karlsruhes immer mehr. Die in Finalen erfahrenen und favorisierten Kirchheimer gingen durch deutliche Siege von Michael Hertle und Alfred Eisele zunächst mit 2:0 in Führung. Dem geteilten Match von Kim Jokipii gegen Jürgen Zipperle folgte der erste Punktgewinn für Bad Liebenzell durch Adam Harald im Match gegen Helmut Henzler. Ganz knapp mit '1 auf' konnte sich danach Luigi Ciampini gegen Joachim Zeeb durchsetzen, und David Rees sorgte mit seinem '2 auf'-Sieg gegen Dr. Albrecht Buntz dafür, dass die Kirchheimer bereits ein Stechen sicher hatten. Die Bad Liebenzeller Hoffnungen auf den Finalsieg erhielten nochmals neue Nahrung durch Arwed Kohlmaiers '2 auf 1'-Erfolg gegen Giorgio Ciampini. Anschließend machte jedoch Maximilian Weiß mit einem '1 auf'-Sieg gegen Ewald Karle den 5,5ten Punkt und damit den Finalsieg für den GC Kirchheim-Wendlingen perfekt. Das abschließende Einzel zwischen Frank Amhoff (Golfclub Kirchheim-Wendlingen) und Michael Broese wurde zum 6:3 Endstand geteilt. Den dritten Platz belegte der Golfclub Heddesheim mit 6,5:2,5 gegen den Golfclub Liebenstein.Frank Amhoff errang mit dem Mannschaftstitel alle drei möglichen Titel in der Saison 2015, zuvor wurde er Baden-Württembergischer Einzel-Meister und Ranglisten-Erster der Herren AK 50 Baden-Württemberg.BWGV-Landessportwart Gerry Stähli überreichte im Anschluss an das Spiel die Siegerschale und die Einzelmedaillen.  


Unsere AK 50 Herren sind im Finale um die Baden-Württembergische Meisterschaft

Am 12. September wurde das letzte Ligaspiel der Saison auf dem Golfplatz Bad Liebenzell ausgetragen. Mit einem Abstand von 35 Schlägen wurde die Kirchheimer Mannschaft souverän Gruppen-Erster vor dem zweitplatzieren Golfclub Bad Liebenzell und dem letztjährigen Baden-Württembergischen Meister, dem Stuttgarter Golfclub Solitude. Absteiger ist der Freiburger Golfclub.   Die besten Ergebnisse der Kirchheimer spielten: Frank Amhoff +4, Maximilian Weiß +6, Michael Hertle +13 und Kim Jokipii +13 Schläge, jeweils über PAR. Ferner spielten Luigi Ciampini, David Rees, Sigfried Sigle, Friedrich Goll und Helmut Henzler.   Ergebnisse des letzten Spieltages am 12. September      Schläge über CR 1  GC Bad Liebenzell   62,6 2  GC Kirchheim-Wendlingen   88,6 3  Stuttgarter GC Solitude   106,6 4  Freiburger GC   133,6   Endstand nach 4 Spieltagen in der Saison 2015      Schläge über CR 1  GC Kirchheim-Wendlingen   298,4 2  GC Bad Liebenzell   333,4 3  Stuttgarter GC Solitude   342,4 4  Freiburger GC   466,4     Das Finale um den Titel des Baden-Württembergischen Meisters findet am 3. und 4. Oktober auf dem Platz des Golfclubs Hofgut Scheibenhardt statt. Im Halbfinale kommt es zu folgenden Paarungen:      G&LC Schloss Liebenstein gegen GC Bad Liebenzell    GC Kirchheim-Wendlingen gegen GC Heddesheim   Am Sonntag den 4. Oktober wird das Spiel um Platz 3 und das Finale ausgetragen.


AK 50 Herren: Tabellenführung ausgebaut, mit dem besten jemals gespielten Ergebnis

Am 18. Juli erzielte die 1. Mannschaft der AK50 Herren des GC Kirchheim-Wendlingen mit 34 Schlägen über CR das beste, je gespielte Ergebnis einer Mannschaft der AK50 Herren bzw. Senioren aus Kirchheim. Die Tabellenführung wurde dabei auf die zweitplatzierte Mannschaft des Stuttgarter GC Solitude auf 26 Schläge ausgebaut.   Die besten Ergebnisse spielten: David Rees 0, Frank Amhoff +1, Helmut Henzler +1, Maximilian Weiß +3 und Michael Hertle +7 Schläge, jeweils über CR. Ferner spielten Luigi Ciampini, Kim Jokipii, Siegfried Sigle und Friedrich Goll.Ergebnisse 3. Spieltag Saison 2015     Schläge über CR 1 GC Kirchheim-Wendlingen 34,0 2 Stuttgarter GC Solitude 55,0 3 GC Bad Liebenzell 69,0 4 Freiburger GC 95,0 Zwischenstand nach 3 Spieltagen     Schläge über CR 1 GC Kirchheim-Wendlingen 209,8 2 Stuttgarter GC Solitude 235,8 3 GC Bad Liebenzell 270,8 4 Freiburger GC 332,8 Der letzte Spieltag der Saison findet am 12. September auf der Golfanlage des GC Bad Liebenzell statt. Die Endrunde ist am 03./04.10.2015 auf dem Golfplatz des GC Hofgut Scheibenhardt.   Der 1. und der 2. Tabellenplatz berechtigen zur Teilnahme an der Endrunde um den Titel des Baden-Württembergischen Meisters.


Frank Amhoff wird Baden-Württembergischer Meister AK 50

Frank Amhoff errang im Laufe des Turniers vom 10.-12. Juli 2015 beimGC Owingen-Überlingen den Titel "Baden-Württembergischer Meister", zugleich wurde er Ranglisten-Erster der AK 50 Herren in Baden-Württemberg. Zu seinen hervorragenden Leistungen gratuliert derGC Kirchheim-Wendlingen sehr herzlich.   Bei der Rangliste AK 50 Herren wurden die fünf besten der insgesamt sieben Spielrunden über die Saison gewertet, darunter auch die Ergebnisse von drei Turniertagen der Baden-Württembergischen Meisterschaft.Rangliste 2015 AK 50 Herren (Schläge über PAR):1. Frank Amhoff             +19      GC Kirchheim-Wendlingen2. Thomas Weingarten    +27      GC Gütermann Gutach3. Manfred Bross             +30      GC Heddesheim Gut Neuzenhof Mit einem Ergebnis von sieben Schlägen über PAR hatte Frank Amhoff nach drei Turniertagen beim GC Owingen-Überlingen acht Schläge Vorsprung auf den Zweitplatzierten. Der vierfache Sieger der Jahre2010, 2012, 2013, 2014 - Manfred Bross - lag 18 Schläge dahinter. Dank seiner souveränen Leistung erspielte Frank Amhoff den Titel desBaden-Württembergischen Meisters.  


AK 50 Herren verpassen haarscharf den Aufstieg in die 2. Bundesliga

Zum siebten Mal verpassten die AK 50 Herren des Golfclubs Kirchheim-Wendlingen mit einem 2. Platz knapp den Aufstieg in die 2. Bundesliga auf der Anlage des Golfclubs Mannheim-Viernheim.   Mit der besten Mannschaft, die die Kirchheimer jemals für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften aufgestellt hatten - das Durchschnitts-Handicap betrug 4,3 - reichte es am Ende zum undankbaren 2. Platz. Nur der Sieger der 8 Mannschaften steigt in die 2. Bundesliga auf.   Nach dem klassischen Vierer lag der GCKW auf dem zweiten Rang - Ergebnisse     Schläge über PAR Ulrich Schmidt / Giorgio Ciampini       7 David Rees / Kim Jokipii    11 Frank Amhoff / Maximilian Weiß     11 Luigi Ciampini / Jochen Spieth    14     In den Einzeln wurden folgende Ergebnisse erspielt     Schläge über PAR Maximilian Weiß      6 Jochen Spieth      7 Giorgio Ciampini       9 Ulrich Schmidt    11 Frank Amhoff    12 Kim Jokipii    13 David Rees    14 Luigi Ciampini    19     Derzeitiges Gesamtergebnis     Schläge über PAR GC Neckartal      92 GC Kirchheim-Wendlingen    101 GC Rhein-Main    128 GC Schloß Liebenstein    139 GC Hof Hausen    143 GC Kronberg    150 GC Hochstatt Härtsfeld-Ries    167 GC Nahetal    177     Wir gratulieren dem Aufsteiger GC Neckartal zu seiner hervorragenden Leistung. Die drittplatzierte Mannschaft - GC Rhein-Main, Aufsteiger des letzten Jahres, 7 Jahre in der Bundesliga gespielt - liegt derzeit 27 Schläge hinter unserem Team.  


AK 50 Golfer nach 2. Spieltag weiterhin Tabellenführer

Die 1. Mannschaft der AK 50 Herren des GC Kirchheim-Wendlingen hat die Tabellenführung verteidigt. Auf dem Golfplatz des amtierenden Baden-Württembergischen Meisters, dem Stuttgarter Golfclub Solitude, wurden am 6. Juni folgende Ergebnisse jeweils über PAR gespielt:   Stuttgarter GC Solitude               63 GC Kirchheim-Wendlingen            87 GC Bad Liebenzell                       98 Freiburger GC                           121   Das beste Ergebnis der Kirchheimer spielte Gino Ciampini mit 5 Schlägen über PAR. Herausragend sein Eagle an der 18. Spielbahn. Frank Amhoff spielte 6,  Maximilian Weiß 9 Schläge, jeweils über PAR. Ferner spielten Giorgio Ciampini, Helmut Henzler, Kim Jokipii, David Rees, Michael Hertle und Martin Bolay.   Am 18. Juli wird die Mannschaft auf dem Heimplatz in Kirchheim-Wendlingen versuchen, den Vorsprung in der Tabelle wieder auszubauen.   Tabellenstand nach 2 Spieltagen:   GC Kirchheim-Wendlingen                175,8 Stuttgarter GC Solitude                   180,8 GC Bad Liebenzell                           201,8 Freiburger GC                                 237,8


Kirchheimer AK 50 Golfer Tabellenführer nach dem 1. Spieltag in Freiburg

Die 1. Mannschaft der AK 50 Herren des GC Kirchheim-Wendlingen übernahm nach einer souveränen Leistung am 1. Spieltag auf dem schwierigen Golfplatz des Freiburger Golfclubs (CBA: -4 !) die Tabellenführung mit 79 Schlägen über Par. Zweiter wurde der GC Bad Liebenzell mit 94 Schlägen vor dem Freiburger GC mit 107 Schlägen und dem amtierenden Baden-Württembergischen Meister Stuttgarter GC Solitude mit 108 Schlägen jeweils über Par.   Die besten Ergebnisse der Kirchheimer Golfer erzielten Frank Amhoff als Tagesbester mit 4 Schlägen sowie Maximilian Weiß mit 6 Schlägen und David Rees mit 9 Schlägen jeweils über Par. Ferner spielten Gino Ciampini, Kim Jokipii, Helmut Henzler, Michael Hertle, Helmut Abele und Jochen Strobel für die GCKW-Mannschaft.   Der nächste Spieltag ist am 6. Juni 2015 auf dem Golfplatz des Stuttgarter GC Solitude.


Golfsenioren GCKW werden BW-Vizemeister

Die 1. Seniorenmannschaft des GCKW trat in Schwäbisch-Hall an, wo die Erst- und Zweitplatzierten beider Gruppen der 1. Seniorenliga auf neutralem Platz um die Baden-Württembergische Meisterschaft spielten. Es wurde im Lochwettspielmodus Mann gegen Mann um Punkte gekämpft. Im Halbfinale trafen die Senioren des Golfclubs Kirchheim-Wendlingen als Zweitplatzierte der Gruppe A auf die erstplatzierte Mannschaft der Gruppe B vom GC St. Leon-Rot. Auf dem landschaftlich  abwechslungsreichen Platz besiegten die Kirchheimer bei mildem Spätsommerwetter mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung ihre Gegner mit 5:4 Punkten.   Am nächsten Tag standen die Kirchheim-Wendlinger in der Finalrunde den Stuttgartern vom GC Solitude gegenüber. Vier Partien endeten nach meist anfänglicher Führung des GCKW unentschieden. Bei den anderen Begegnungen standen Können und Glück auf der Seite der Stuttgarter.   Obwohl die letzte Partie nicht mehr Spiel entscheidend war, fand diese unter den Fans doch große Beachtung - bot sie doch Golf vom Feinsten auf absolutem Profiniveau. Ein golferischer Leckerbissen für die zahlreichen begleitenden Fans: Vincenzo Sita, Italienischer Seniorenmeister stand dem ehemaligen Europameister Hans-Hubert Giesen gegenüber. Überraschend deutlich konnte Sita mit 3 auf 2 die Partie unter dem Jubel der Zuschauer gegen den erfolgsverwöhnten Stuttgarter für sich entscheiden.   Nach zwei Meistertiteln innerhalb der letzten fünf Jahre waren die Spieler vom GCKW diesmal „nur“ Baden-Württembergischer Vizemeister. Trotzdem kann sich Mannschaftskapitän Jochen Strobel mit Genugtuung darüber freuen, dass sein Team von einer Außenseiterrolle in eine Spitzenposition im Seniorengolf Baden-Württembergs dauerhaft aufgestiegen ist.